» »

Nachbarin macht uns rund wegen Hund - Brief schreiben wegen Ton?

c rieGchartlixe


Pöbelt dein Hund denn andere Hunde oder Passanten an, wenn er frei rumläuft?

Gar nicht. Er kümmert sich nicht drum, er geht meist eine Straße weiter, legt sich da an den Rand des Fußweges, damit er nicht im Weg ist und beobachtet die Leute.

Der Garten ist ausbruchssicher, schon lange, das passiert halt eben bei Ein- und Ausräumen etc..

meist merken wir es gleich, aber dann ist es schon zu spät.

Aber bitte:

es geht um meinen Brief mit Hinweis auf den Ton.

Das andere machen wir schon selbst.

cBriecQhBarlxie


Ich kenne hier halt auch ein paar Streuner,

die bringe ich halt dann zurück und gut ist.

Cfhoupjett3e_YFinxnian


Ich finde es geht schon um die Sache an sich. Leute sind meist nicht mehr höflich, wenn sie Angst haben oder sie etwas sehr aufregt. Ich bin selber Hundehalter, aber freilaufende Hunde ohne Besitzer in Sicht mag ich auch nicht.

Und sie hat nicht unrecht mit dem "vors Auto rennen". Da kann durchaus mehr passieren, was u.U. teuer wird oder man finanziell vielleicht nicht wieder gutmachen kann.

cNriecheaprxlie


Ich will aber nicht so angepöbelt werden.

Tiimbat{uku


criecharlie

Aber bitte:

es geht um meinen Brief mit Hinweis auf den Ton.

Das andere machen wir schon selbst.

Wenn du unbedingt schreiben willst, dann schreib ihr, dass du dir den Ton verbittest. Entschuldigen musst du dich nicht zum x-ten Mal. Außerdem hat sie meiner Meinung nach durch ihren rüden Ton den Anspruch auf eine Entschuldigung verwirkt.

C_houpeVtteb_Fin.nian


Das kann ich verstehen - und wie ich schon schrieb, würde ich da auch sehr deutlich werden. Aber nicht per Brief, sondern persönlich. Und wenn die euch wieder meint erziehen zu müssen, dann würde ich mich umdrehen und gehen.

T|imb~atuku


Choupette_Finnian

Da kann durchaus mehr passieren, was u.U. teuer wird oder man finanziell vielleicht nicht wieder gutmachen kann.

Der Hund ist üblicherweise für Sachschäden bis 1.000.000 Euro versichert. Damit kann man alles Finanzielle gutmachen.

6z4Hi/mbeercxhen


Es geht ja auch hier nicht um die Sache an sich, sondern um dsa Rundmachen.

Na ja, aber irgendwie geht es doch um die Sache ansich. Wie reagiert denn Dein unangeleinter Hund auf die angeleinten Hunde der Frau? Wenn sie euch jetzt zum dritten Mal "rund" gemacht hat, wird ihr euer Hund wohl schon öfter über den Weg gelaufen sein. Die Frage ist, was in dem Moment passiert. Ich meine einmal, vielleicht zweimal, ok. Nur irgendwann ist man dann mal stinkig und lässt seinen Frust ab.

Sicher versucht ihr, euren Hund in den Griff zu bekommen. Aber es scheint ja nicht so richtig zu klappen.

6#4HijmbeYerchxen


Sorry, hatte die zweite Seite nicht gesehen.

h[ag-ty*sja


dann sag ihr in einem ruhigen ton, dass du darum bittest, dass sie ihr anliegen in einem sachlichen ton anbringt.

viel wichtiger ist aber, dass du den hund davon abhältst auszubüchsen. wenn es nicht anders geht, muss er rein oder angekettet werden, wenn er unbeaufsichtigt im garten ist. denn dass der hund nicht frei rumlaufen darf und das ordnungsamt bei anzeige sehr wohl reagieren wird, sollte dir auch klar sein.

der brief kann was bringen, aber ich denke, solange der grund für ihre reaktion nicht behoben ist, ist der für die katz.

ERhemali,ger NuHtzer (#5L409x92)


Ich denke, so ein Brief trägt nicht zur Deeskalation bei. Würde in jedem Fall das persönliche Gespräch vorziehen.

D$rVeaMk3x6


nunja....

Die Nachbarn blöd anmachen geht einfach nicht.. zumnidest nicht wenn man es nicht erst mal 2-3 mal im Guten probiert.

Sachlich ist sie sehr wahrscheinlich im Recht. Etwa 95% aller Gemeinden in D haben in ihrer Gemeindeordnung, Polizeiverordnung, ... stehen, dass der Hund innerhalb der bewohnten Gebiete immer anzuleinen und in Begleitung zu führen ist.

Das ignoriert ihr mal vorsätzlich... Das Ordnungsamt (eher als die Polizei) wird - wenn von der Nachbarin informiert - euch ne Ordungswidrigkeit aufbrummen... unschön...

Wenn euer Hund irgendwas anstellt... z:B. alte Oma vom Fahrrad schreckt und sich verletzt wirds für euch richtig unangenehm.. ihr habt dann nämlich vorsätzlich gehandelt und damit den Haftpflichtschutz vom Hund verloren....

Denkt mal drüber nach...

c$riecsha\rlxie


Persönlich ging halt nicht.

Sie steiget sich immer mehr rein und ich bin zu höflich und lasse mich rund machen. Mein Hund interessiert sich nicht für andere Hunde. Der steht nicht mal auf, wenn einer an ihm vorbei läuft.

Er macht echt gar nichts, außer, dass er halt außerhalb des Grundstückes liegt.

c<riechaCrxlie


stehen, dass der Hund innerhalb der bewohnten Gebiete immer anzuleinen und in Begleitung zu führen ist.

Es gibt hier keine Leinenpflicht.

cariechaHr=lixe


Wenn euer Hund irgendwas anstellt... z:B. alte Oma vom Fahrrad schreckt und sich verletzt wirds für euch richtig unangenehm.. ihr habt dann nämlich vorsätzlich gehandelt und damit den Haftpflichtschutz vom Hund verloren....

Denkt mal drüber nach...

habe ich schon. :-/ Wenn ich dabei bin, bin ich raus aus der Haftplficht, da Aufsichtspflicht verletzt. Wenn der Hund aber selbstständig abhaut, ich also nicht dabei bin, greift die Versicherung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH