» »

Nachbarin macht uns rund wegen Hund - Brief schreiben wegen Ton?

c:rie4chgarlxie


Es ist halt so, dass sich nichts daran ändern wird. Wir können nur unser Bestes geben. Und jetzt war wochenlang Ruhe und nun ist es halt einmal wieder passiert.

A;nti[gonxe


Es ist halt so, dass sich nichts daran ändern wird. Wir können nur unser Bestes geben.

Ich habe nicht den Eindruck, dass hier "das Beste" gegeben wird:

- Kids lassen Tore offen.

- Mann lässt Hund einfach so raus, statt ihn am Halsband bis zur Hofleine zu bringen und dort festzubinden.

Das sind beides Dinge, die man in den Griff bekommen kann.

JTaalmyax_


Hört sich für mich so an, als ob ihr es überhaupt NICHT VERSUCHEN wollt, dass es klappt. Ein kleines bisschen guter Wille sollte schon vorhanden sein. Kein Wunder, dass eure Nachbarin nicht mehr nett ist.

T9imUbatukxu


64Himbeerchen

Eine völlig sinnfreie Antwort.

Nicht in meinem Verantwortungsbereich, wenn du den Sinn nicht erkennst.

Beim dritten mal platzt auch mir dann die Hutschnur.

Ach, und du glaubst, größere Lautstärke und Ausfälligkeiten verstärken die Wirkung deiner Worte?


criecharlie

Da sollte man doch als Hundeliebhaber lieber zusammen arbeiten.

Nicht jeder Hundehalter ist automatisch auch Hundeliebhaber. Deine Nachbarin ist offenbar nur Halterin.

A!ntig~one


Ich komme da gerade nicht mehr mit. ":/

Sachlich hat sie recht, aber zum vierten Mal so angegangen werden, geht nicht.

Und jetzt war wochenlang Ruhe und nun ist es halt einmal wieder passiert.

Wie oft "macht sie dich rund"? In welchem Zeitraum?

Ejlla7x1


@ chriecharlie

Es gibt ja, wie in diesem Faden hinreichend zusammengetragen wurde, vielerlei Gründe, warum es nicht unbedenklich ist, einen Hund herrenlos herumstreunen zu lassen.

Welche Gründe hat denn die Nachbarin vornehmlich genannt, die sie zur (offenbar nicht wirklich erfolgreichen) Bitte veranlassten, das Herumstreunen zu unterbinden? Sind die Gründe für Dich nachvollziehbar?

Versetze Dich evtl. auch mal in die Lage der Nachbarin... Stelle Dir vor, Du an ihrer Stelle erhältst den nämlichen Brief, wie fühlst Du Dich und wie reagierst Du?

Ich sehe da leider ein etwas einseitiges Frustablassen bzgl. der Nachbarin. Zwar schon eine Art Unrechtsbewusstsein, was das Herumlaufen des Hundes betrifft, aber keine ehrliche und nachhaltige Änderungsbereitschaft.

(Sehr gut finde ich da übrigens den Ansatz, herauszufinden, warum der Hund sich phasenweise unwohl fühlt auf Eurem Grundstück, so dass er regelrecht davonläuft, trotz Bindung an Euch).

Und ich gehe auch mal davon aus, dass Du nicht ohne Weiteres eine längerfristige feindselige Haltung zwischen Dir und der Nachbarin begünstigen magst!?

cwrieqchaWrlxie


Ich habe nicht den Eindruck, dass hier "das Beste" gegeben wird:

- Kids lassen Tore offen.

- Mann lässt Hund einfach so raus, statt ihn am Halsband bis zur Hofleine zu bringen und dort festzubinden.

Das sind beides Dinge, die man in den Griff bekommen kann.

Entschuldigung,

dass meine Familie Menschen sind.

E(lla`71


Entschuldigung, dass auch die Nachbarin, Autofahrer, Passanten, vor Hunden ohne Herrchen Angst habende Kinder usw. Menschen sind.

AUnytig.one


Entschuldigung,

dass meine Familie Menschen sind.

(criecharlie)

Mal kann sowas passieren - aber bei euch passiert es anscheinend öfter. Und IHR seid in der Verantwortung, dass der Hund nicht ohne Begleitung frei rumläuft.

Wenn ihr (du) das nicht einsehen wollt, wird es weiterhin Äger mit der Nachbarin geben.

ACntTigoxne


@ criecharlie

Auch wenn es dir nicht passt, solltest du mal darüber nachdenken, was IHR ändern könnt. @:)

T~his T<wili7ght Gasrdexn


Ich vermute mal, mit soviel Gegenwind (und Verständniss für die Nachbarin) hat die TE hier nicht gerechnet... ihr ging es ja nur um den Umgangston der Nachbarin...

EVhemaligFer# Nutzebr (#52x8611)


Der Hund ist 10 Jahre alt und ein Hütehund?

Kann es sein, dass der langsam senil wird?

SEhee/go8O5


Ich würde lieber zusehen, dass ihr den Garten sichert. Ein Brief allein bringt da auch nichts.

S/even9.ofY.Nine


Wenn die Nachbarin nochmals ausfallend wird, könntest Du Dir etwas zum Kontern überlegen, vorzugsweise mit einem ganz besonders herzlichen Lächeln im Gesicht:

Das liegt daran, daß unser Hund indianische Vorfahren hat. Sein Name ist 'dergernealleinespazierengeht' ]:D Aber Dir fällt da bestimmt noch etwas besseres ein.

Spaß beiseite, wwarum bindest Du dem Hund nicht eins dieser beschrifteten Geschirre um, welches die Leute zum schmunzeln bringt, wie etwa 'Freigänger':

[[http://www.kellerwerbung.ch/pages/werbe-_bueroartikel/fuer_hundefreunde.php]]

Wir haben einen Hund, der nun bald 10 wird. In letzter Zeit will er immer gehen, wenn ihm was nicht passt.

Vielleicht liegt da tatsächlich der Grund versteckt? Du sagtst, etwas 'passt ihm nicht'. Aber könnte es nicht auch sein, daß es ihm aufgrund seines Alters einfach zu viel und er sucht bloß seine Ruhe?

E7lgla71


Spaß beiseite, wwarum bindest Du dem Hund nicht eins dieser beschrifteten Geschirre um, welches die Leute zum schmunzeln bringt, wie etwa 'Freigänger':

Dann werden die Fronten noch mehr verhärtet, da der Vorsatz dadurch ja quasi direkt kommuniziert wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH