» »

Fliegengitter und Spinnennetz außen

j2us-t_lHookingx? hat die Diskussion gestartet


Ich hab mal eine ganz doofe Frage. Vor den meisten meiner Fenster habe ich Fliegengitter angebracht, damit ich die Fenster (besonders im Sommer) auch in der Nacht aufmachen kann ohne ganze Scharen an Insekten herinnen zu haben. So weit, so gut.

Allerdings haben sich vor meinen 2 Wohnzimmerfenstern jetzt Spinnen angesiedelt, ziemlich große die haben jeweils ein ziemlich großes Netz gebaut hat. Theoretisch habe ich kein Problem damit, dass da eine Spinne vor meinem Fenster sitzt, aber schön ist anders. Von außen abmachen geht leider nicht, bin im 2. Stock. Das Gitter abnehmen und wieder ran machen, der Klebestreifen hat an meinem Fenster eh nicht so gut gehalten, wenn ich es jetzt alle paar Tage abnehme, ich weiß nicht ob das der Klebestreifen mitmacht.

Gibts irgendwelche Ideen wie man das Fenster trotz Gitter spinnenfrei halten kann?? Danke!

Antworten
CVorne0lixa59


Sieh die Spinnen mit ihren Netzen doch einfach als zusätzliche Insekten-Abfangjäger! Denn in deren Netzen wird bestimmt ein Teil der Viecher gefangen, die sonst in deinem Schlafzimmer rumschwirren würden.

Was die Klebestreifen angeht: Eventuell mußt du erstmal die Klebereste des alten Streifens gründlich entfernen. Da hilft nur Einpinseln mit Klebstoffentferner, abwarten und dann mit einem Spatel abkratzen. Der Mist löst sich in einzelnen Schichten, und es braucht, bis alles ab ist, ist ne echt ätzende Arbeit. Dann mit Wasser abwaschen, am besten mehrmals. Wenn das getrocknet ist, kannst du den neuen Klebestreifen draufmachen. Nimm am besten die von Tesa, die sind rückstandsfrei ablösbar, wenn auch etwas teurer. Aber dann hast du anschließend nicht mehr das Problem mit den Kleberesten!

Alternativ: Netz abmachen und die Spinnennetze mit einem Besen zerstören. Aber die Spinnen kommen gerne trotzdem wieder!

C?orneliMa5x9


Ach ja, nur das Netz lösen, nicht den Klebestreifen! Ist ein bißchen Gepiddel, geht aber.

jmust=_lxookFingx?


Das mit dem nur Netz ablösen war mir schon klar. Aber wie soll ich sagen, der Klebestreifen hält nur dank einer nicht unbeträchtlichen Menge Glauben. Daher weiß ich eben nicht, wie es reagiert wenn ich da jetzt das Netz dauernd runterfriemle.

Das Kleberentfernen klingt jetzt eher grausam, aber ja, das sollte ich vielleicht mal versuchen, auch wenn mir nicht aufgefallen wäre, dass da davor Kleber dran gewesen wäre. Und da sie erst seit gut einem Monat hängen bin ich noch nicht so sehr gewillt das ganze komplett zu ersetzen.

Aber eine handbesengroße Stelle ablösen, ja, das werde ich wohl mal versuchen.

BsigBa$ng>Julxe


sind das denn bloß einfache doppelseite klebestreifen an denen du die fliegengitter befestigt hast? dann ists klar, dass die ständiges wieder neu anbringen nicht lange aushalten.

so kleine spinnen können schon ziemlich lästig sein, da hilft, denke ich nur das netz entfernen und hoffen, dass sie sich ein neues zuhause suchen.

ich hatte immer so fliegengitter, die mit klettklebestreifen (<--so, nur schmaler und schon bei dem fliegengitter enthalten) befestigt waren. da konnte man dann, wenn nötig, ganz einfach das gitter abziehen (waschen oder ersetzten) und dann wieder an den klett rahmen einspannen.

CXorne'lia5x9


Hm, wenn du den Klebestreifen da erstmalig draufgemacht hast, mußt du ihn vielleicht tatsächlich mal komplett abmachen, darunter grundreinigen, trocknen lassen und neu kleben. Wahrscheinlich war der Untergrund nicht fett- und schmutzfrei, wie die das immer so schön in den Bedienungsanleitungen schreiben.

Ich habe übrigens auch so ein Netz am Schlafzimmerfenster.

EPhemaligeyr NutzOer (#'4179x03)


Mich persönlich würde ein Spinnennetz vorm Fenster jetzt nicht stören. Wenn es das aber täte und ich keine Lust hätte, das Fliegengitter andauernd abzufriemeln, würde ich es der Spinne wahrscheinlich einfach etwas ungemütlich machen, sodaß sie in Erwägung zieht, sich eine andere Bleibe zu suchen. Vielleicht kannst du mit einem Fön (auf jeden Fall Kaltluft!!!) immer wieder vorsichtig durch das Fliegengitter pusten, sobald sie anfängt zu weben. Wahrscheinlich ist das sowieso mehrmals notwendig, denn manche Spinnen sind sehr dickfellig. ;-)

Wir haben so eine am Küchenfenster. Die bleibt, auch wenn man zwischendurch den Rolladen hoch und wieder runterläßt und leider so ihr Netz beschädigt, schon seit Monaten dort wohnen.

jDustA_loko^kingx?


Ich habe mir eben eingebildet durchaus gut gereinigt zu haben bevor ich den Klebestreifen aufgebracht habe - mit Geschirrspülmittel, dann Wasser, dann Alkohol und dann noch lange trocknen lassen. Daher sehe ich die Schuld da nicht so sehr bei mir, wobei ich klarerweise nicht weiß wie alt das Gitter war als ich es gekauft habe, vielleicht war der Klebestreifen nicht mehr so wirklich taufrisch.

Nein, Klettverschluss ist das keiner, das sind so (sehr harte) Plastikzacken die sich direkt mit dem Netz verbinden.

Aber ja, das mit dem Fön klingt jetzt nicht so sehr schlecht, damit könnte ich es mal versuchen und notfalls mache ich mich wirklich daran, dass ganze nochmal abzubauen.

j&uUsty_lo%ok!ing?


Ich habe mir eben eingebildet durchaus gut gereinigt zu haben bevor ich den Klebestreifen aufgebracht habe - mit Geschirrspülmittel, dann Wasser, dann Alkohol und dann noch lange trocknen lassen. Daher sehe ich die Schuld da nicht so sehr bei mir, wobei ich klarerweise nicht weiß wie alt das Gitter war als ich es gekauft habe, vielleicht war der Klebestreifen nicht mehr so wirklich taufrisch.

Nein, Klettverschluss ist das keiner, das sind so (sehr harte) Plastikzacken die sich direkt mit dem Netz verbinden.

Aber ja, das mit dem Fön klingt jetzt nicht so sehr schlecht, damit könnte ich es mal versuchen und notfalls mache ich mich wirklich daran, dass ganze nochmal abzubauen.

jaustF_loolkingx?


Ok, dann eben doppelt ;-)

CWornQeliXax59


Harte Plastikzacken klingt jetzt nach einem No-Name-Billigprodukt. Da ist dann meist auch die Klebequalität unter aller Sau. Lieber etwas mehr investieren und Tesa nehmen, die kleben dann wenigstens anständig.

Ich habe auch die Klettbänder von Tesa, und die ermöglichen es einem auch, das Netz mal abzulösen, z. B. zum Waschen.

j ustd_lookPixng?


Ich war im Baumarkt und das war das einzige Produkt das sie hatten, denn ansonsten hätte ich durchaus was teureres genommen, ich hatte früher auch mal was von Tesa, das war zwar auch nicht unbedingt deren Hochpreisprodukt (auch diese Zacken) und das hat sehr gut gehalten.

A4ntixgone


Nein, Klettverschluss ist das keiner, das sind so (sehr harte) Plastikzacken die sich direkt mit dem Netz verbinden.

Klingt nach "Quasi-Klett".

Da müsstest du das Insektenetz abmachen und wieder dranmachen können. ???

AYntig1onxe


Ich kaufe meine beim LIDL, wenn sie gerade als Aktionsartikel angeboten werden und bin damit sehr zufrieden. Selbst abmachen zum Waschen funktioniert.

jQust_lo+okingx?


Also ich habe das jetzt mal mit dem Abnehmen an einem Extrastück probiert das ich noch gefunden habe. Das sollte klappen, auch wenn das Netz schon ausfranzt dabei. Also jetzt einfach hoffen dass der Kleber das hin und her aushält, dann werde ich die Spinne ein wenig mit dem Besen ärgern.

Danke!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH