» »

WG Problem.. nun neue Chance auf Neuanfang...

j=am8x8 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

ich bräuchte mal euren objektiven Rat.

Ich wohne seit drei Jahren in einer schrecklichen WG, da ich allerdings in München wohne, war eine alternative Wohnung/Zimmer einfach ein schwieriges Unterfangen. Aber jetzt reicht es mir einfach, ich kann schon gar nicht mehr richtig schlafen, weil ich mich so unwohl fühle.

Per Zufall hab ich am Samstag eine total perfekte WG gefunden, die auch meinen Vorstellungen des Zusammenwohnens entspricht, sie passt einfach total, das einzige Manko wäre ein fehlender Keller, aber sonst in jeder Hinsicht eine Verbesserung. Einzugstermin wäre der 1.10.

Das Problem ist aber, dass wir alle drei Hauptmieter sind und eine, die auch am längsten da ist, sich wohl weigert wird und auch ausrasten wird, wenn ich ihr mitteile, dass ich ausziehen möchte. Aus diesem wäre natürlich eine Kündigung zum Monatsende am klügsten. Für das neue Zimmer müsste ich mich allerdings morgen entscheiden, ich würde mich grün und blau ärgern, wenn ich diese Chance nicht nutze aus dem "Gefängnis" auszubrechen.

Meine größte Sorge ist, dass ich nicht aus dem Vertrag rauskomme und länger als jetzt die drei Monate noch Miete zahlen müsste und grad jetzt ist die Vermieterin für zwei Wochen im Urlaub. Ich muss morgen dem neuem Zimmer zusagen oder absagen und hab bei der Wohnung ein super Gefühl.

Was soll ich nur tun, so ne gute Wohnung für die Lage, den Preis und der Mitbewohnerin bekomme ich nie wieder.

Während den drei Jahren sind zwei Mitbewohner eingezogen ohne dass wir alle kündigen mussten, die Vermieterin hat einer Vertragsänderung zugestimmt und alle waren zufrieden. Jetzt ist natürlich trotzdem die Chance da, dass es gerade bei mir nicht so leicht klappen könnte..

Was würdet ihr nur tun?

Ich muss aus der Wohnung wirklich raus.

Antworten
L!.vanPZelt


Sag auf jeden Fall dem neuen Zimmer zu - Deine alte WG ist ja kein Gefängnis, Du kommst da schon raus.. @:) Und es ist ja in Deiner Zeit auch zwei anderen Menschen geglückt, einvernehmlich hinaus zu kommen.

Wenn Du Dich da nicht wohl fühlst, wird es den anderen Hauptmietern wohl ebenso gehen, denn das belastet ja das gemeinsame Wohnen auch, ich denke daher nicht, dass sie sich Dir in den Weg stellen werden und ihr eine einvernehmliche Lösung findet (Nachmieter o.ä.).

Die Krux bei drei Hauptmietern ist übrigens, dass alle 3 zu 100% für die Miete haften. D.h., zahlt einer nicht, kann der Vermieter die zwei anderen belangen und die müssen es sich dann vom dritten holen. Ist zwar jetzt der unschönste und extremste Fall, aber die beiden, die in der Wohnung bleiben, hätten ein ganz eigenes großes Interesse daran, jemand neues in den Vertrag zu nehmen, wenn Du physisch ausgezogen bist und nicht mehr zahlst. Ich kenne das von der anderen Seite, wo ich eine derjenigen war, die in der Wohnung blieben und sich einer aus dem Staub gemacht hat. Der Vermieter hat die Forderungen dann an uns verbleibende gestellt (mit Androhung der Kündigung) und wir haben gezahlt, weil wir ja in der Wohnung bleiben wollten. War ganz schön doof. Aber es macht Dir vielleicht deutlich, dass Du als Ausziehwillige mit bereits vorhandener, neuer Wohnmöglichkeit eigentlich mit den besseren Karten dastehst.

j~a#mt8x8


Danke für deine liebe Antwort!

Ich bin schon ein wenig am hyperventilieren, aber diese Situation wird sich halt nie ändern, nur doof, dass die Vermieterin im Urlaub ist und ich jetzt nicht vorsichtig fragen kann, wie grad ihre Stimmung in der Hinsicht ist.. das macht mich ganz verrückt. Zwei Wochen Urlaub find ich auch ganz schön lang. Hätte die jetzt gesagt, Frau xy machen sie sich keine Sorgen, dann ja, dann wär alles gut..

Ich kann aber einfach nicht mehr dort bleiben, es geht einfach nicht mehr.. wir haben alle drei verschiedene Vorstellungen wie eine WG aussehen sollte und es zerrt so sehr an meinen Nerven.

Mein Zimmer würde ich auf jeden Fall losbekommen, es ist sehr billig für München und gut gelegen. Nur wäre es doof, wenn die anderen Mieter nicht zustimmen würden...

E^hemalig|er Nu tze6r (6#5409x92)


Mein Zimmer würde ich auf jeden Fall losbekommen, es ist sehr billig für München und gut gelegen. Nur wäre es doof, wenn die anderen Mieter nicht zustimmen würden...

Dann würde ich mir keinen großen Stress machen und das andere Zimmer zusagen. Vermutlich wirst Du dann auch viel früher schon aus deinem aktuellen Vertrag rauskommen, wenn Du einen passenden Nachmieter stellst. Für die Vermieterin ist das kein großer Akt, und für deine Mitmieter....naja, die wären ziemlich doof, wenn sie dir Steine in den Weg legen. Wie L.vanPelt bereits geschrieben hat, ihr haftet alle zusammen. Und jemand, der unbedingt ausziehen möchte, macht das auch - und wenn dieser jemand nur begrenzte Mittel hat, wird er tendenziell eher die Miete für seine neue Unterkunft zaheln als für die Unterkunft, die er wohnlich bereits verlassen hat. Ich kenne eure finanziellen Situationen im Einzelnen nicht, aber es ist ja denkbar, dass deine Mitbewohner finanziell besser gestellt sind - und dann könnten sie am Ende auf den von dir verursachten Mietkosten - vorerst - sitzen bleiben. Deswegen: Kein normaler Mensch würde dem scheidenen Mitmieter Steine in den Weg legen. Wenn deine eine Mitbewohnerin rumzickt, würde ich ihr klar sagen, dass Du auf jeden Fall ausziehen wirst und wenn sie Lust hat, das Risiko zu tragen, für deinen Mietanteil aufkommen zu müssen, kann sie dir ja Steine in den Weg legen - dann sollte sie checken, dass es im Interesse aller ist, wenn man gemeinsam eine konstruktive Lösung findet. ;-)

Seunfl:owxer_73


Ich würde zusagen.

Und ggü. den anderen: Freundlich um eine Lösung bitten, aber auch signalisieren, dass Du es notfalls hartnäckig durchfechten wirst.

So eine Chance bekommst Du so schnell nicht wieder!

L$.van\Pelt


Mach' Dir nicht allzu große Sorgen. Zwei Wochen sind doch gar nicht so lang, vorallem, wenn Dein Auszug erst zum 1.10. ansteht und das Zimmer schnell loszukriegen ist. Die Vermieterin will ihre Ruhe und ihr Geld, sowie zuverlässige Mieter und ein stabiles Mietverhältnis. Wenn sie an WG's vermietet, ist das gar nicht untypisch, dass es da nen Vertragsnehmerwechsel gibt und das ist ja bereits in deiner Zeit zwei Mal geschehen, wieso sollte sie sich denn jetzt querstellen? Der einzige Grund, der vielleicht zu Unwollen bei Deiner Vermieterin sorgt ist, wenn sie euch als gesamte WG loswerden möchte oder die Wohnung zu anderen Konditionen vermieten möchte (z.b. höhere Miete), das hat aber alles mit Dir als Person nichts zutun.

Wichtiger ist, dass Du Dich mit den beiden anderen Mietern verständigst. Zum Beispiel, wie ihr die Nachmietersuche regelt, denn sie sind ja letztendlich die, die mit der Person weiter leben müssen. Da ist es wichtig, rechtzeitig das Gespräch zu suchen und klar mitzuteilen, dass Du ab dem 01.10. nicht mehr dort wohnen wirst.

M{ehnxo


Und wenn Deine jetzigen Mit-Mieter nicht zustimmen: vielleicht kannst Du dann Dein altes Zimmer untervermieten? vielleicht noch zu einer höheren Miete?

Dann würdest Du so gar noch gewinnen :)^

jxam8x8


Naja wenn wir alle zusammen haften, mach ich mich da nicht irgendwie strafbar wenn ich nicht weiter die Miete zahle? Ich versteh diesen Punkt irgendwie nicht so ganz, ich werde vielleicht die Woche noch zusätzlich zum Anwalt gehen, da ich noch eingeschrieben bin, darf ich noch zum Uni-Rechtsanwalt gehen. Der ist aber grad natürlich auch im Urlaub.

Beim letzten Einzug wollte die Problemkandidatin doppelt Miete kassieren ("das steht uns ja zu"), sie ist wirklich die schwierigste Person der Welt, sehr sehr selbst gerecht, was dem Zusammenleben natürlich nicht zu Gute kommt. Die Dritte im Bunde hat lange angedroht ausziehen, aber es tut sich einfach nichts, deswegen muss ich jetzt handeln. Gestern meinte sie, sie wolle dann auch ausziehen.. naja..

Noch ein super Pluspunkt ist, dass ich keine Kaution gezahlt habe. Meine Vorvormieterin ist Hals über Kopf ausgezogen und will mit der 1. Mitbewohnerin nichts mehr zu tun haben, war nie zu erreichen um ihr die Kaution zu geben.

Die Vermieterin hat uns am Anfang unterschreiben lassen, dass uns bewusst ist, dass sie einer Vertragsänderung nicht zustimmen muss und wenn sie das nicht macht, wir wissen, dass wir alle ausziehen müssen. Das hat sie aber in den drei Jahren nie getan. Beim letzten Gespräch im November als die dritte eingezogen ist, meinte sie auch, dass das einfach ne Absicherung sei. Die WG aber mit der ersten Mieterin schon 6 Jahre besteht.

Optimal wäre, wenn ich nur einen Monat doppel bezahle, das wäre in Ordnung.

Aber danke fürs Mut machen! Gegen die neue Wohnung spricht nur meine derzeitige Wohnungssituation, mit den ganzen Vertragszeug und naja angenehm wird das Gespräch sicherlich nicht.

Ly.BvanPexlt


Wenn der Vermieter seine Miete erhält, ist sein Anspruch gedeckt. Ihm ist es egal, von wem der dreien die Miete kommt und er kann sie von jedem einzelnem im vollen Umfang einfordern, bis eben die Gesamtmiete gedeckt ist (alle haften zu 100%). Würdest Du Deine Miete nicht zahlen und die anderen für Dich einstehen, hätten sie einen Anspruch Dir gegenüber - Du wärst ihnen also die Miete schuldig. Diesen Anspruch gegenüber Dir ist aber schwierig durchzusetzen, man müsste Dich anmahnen, einen Titel erwirken usw. Das ganze ist natürlich rein hypothetisch, weil Du ja eine rechtschaffende Person zu sein scheinst, die ihren Verbindlichkeiten nachkommt - es sind aber nicht alle so und da weiß ich (leider) aus eigener Erfahrung, dass man da auch gerne mal "Lehrgeld" zahlt. Deswegen sollte man sich immer genau anschauen, mit wem man einen gemeinschaftlich haftenden Mietvertrag unterschreibt und sich ggf. zusätzlich absichern (beispielsweise ein Mietdepot, wo von jedem eine anteilige Miete drin liegt, falls sich einer entscheidet, halsüberkopf zu verschwinden).

Doppelte Miete steht in eurem Fall niemandem zu - Deine Mitbewohnerin vermietet ja nicht unter und trägt auch nicht mehr Risiko, als jeder andere Hauptmieter.

Besprich' Dich einfach mit Deinen Mitbewohnern und bereite Deinen Auszug vor. Und freu' Dich schonmal auf Dein neues Zimmer. :)

Sxolamixe


Bist Du sicher, dass Du überhaupt einen Monat doppelt Miete zahlen musst? Du müsstest halt rechtzeitig einen Nachmieter finden, aber das dürfte ja kein Problem sein, oder? Soweit ich weiß ist es bei einem normalen Mietvertrag so, dass man mindestens drei mögliche Nachmieter nennen muss, die gerne einziehen würden, dann muss einen der Vermieter auch eher aus dem Vertrag lassen. Glaub ich zumindest - kennt sich da jemand aus?

Aus eigener Erfahrung raus würde ich daher die Suche nach einem Nachmieter nicht völlig der WG überlassen, denn wenn niemand gefunden wird oder jemand genommen wird, der eben erst zum 01.11. rein will, dann hast Du Pech und musst noch doppelt zahlen. So ist es mir eben mal passiert, ob das rechtlich zu vergleichen ist, weiß ich aber nicht, weil ich einen eigenen Vertrag für mein Zimmer hatte.

jNa+m8x8


Dass ich zwei Monate doppelte Miete zahlen müsste, wäre doof, aber verkraftbar, wenn ich aber aus diem gemeinsamen Mietverhältnis nicht entlassen werde, würden auch noch Forderungen für den Dezember und so weiter bestehen. Das geht keinesfalls. Ich will ab dem Dezember nichts mehr mit der alten Wohnung am Hut haben. Wenn ich vorher einen Nachmieter habe, umso besser für meine Inneneinrichtung ;-)

Ich finds halt persönlich bissl heiß, nen Mietvertrag zu unterschreiben und noch keine Ahnung zu haben, wie mein alter letzendlich geregelt wird, aber aufgrund der Urlaubszeiten bleibt mir gar nichts anderes übrig.

j%aTm88


Mir ist irgendwie was ganz doofes passiert, das neue Zimmer war so nah und irgendwie hab ich es mir nun selbst verbaut.

Ich hatte mit der neuen Mitbewohnerin ursprünglich ausgemacht, dass wir uns Dienstag mitteilen wies aussieht. Gestern in der eMail wollte ich nur signalisieren, dass sie sich noch Zeit lassen kann, bis sie sich sicher ist und schrieb das:

"Kannst dir soviel Zeit nehmen wie du möchtest, wenn du es morgen nicht sicher sagen kannst, dann lass es lieber."

Sie hat das jetzt leider falsch verstanden, als ob ich ihr die Pistole auf die Brust setze und meinte, dass ihr das zu schräg sei und ich mir lieber was anderes suchen sollte :°(

Fühl mich grad wie im falschen Film..

SWunfhlowexr_73


Ruf' sie an und kläre es! Sie will vermutlich nur ein DEUTLICHES JA, dass Du das Zimmer/die WG wirklich willst. Nicht schreiben, sondern REDEN. Missverständnis klären.

Dpis~cederxe


Nun, ich verstehe ehrlich gesagt dein rumgeeiere nicht - du willst das neue Zimmer in der neuen Wohnung haben, dann kannst du sie auch zusagen. Und was die Kündigungsfrist für dein jetziges Zimmer betrifft, mit 3 Monaten dürftest du allerdings auf der sicheren Seite sein - ansonsten lies es einfach in deinem Mietvertrag nach.

Eine Kündigung darf dir nicht verwehrt werden, deine Vermieterin kann dich nicht zwingen, länger zu bleiben als die Kündigungsfrist vorgibt.

Und ich verstehe auch deine "neue" Mitbewohnerin, daß sie auf so ein rumgezaudere keinen Bock hat. Vor allem so grundloses.

Soweit ich weiß ist es bei einem normalen Mietvertrag so, dass man mindestens drei mögliche Nachmieter nennen muss, die gerne einziehen würden, dann muss einen der Vermieter auch eher aus dem Vertrag lassen. Glaub ich zumindest - kennt sich da jemand aus?

Solamie

Dem ist nicht so. Sonst könntest du ja auch 3 Penner von der Strasse holen und der Vermieter wäre gezwungen, einen von denen zu akzeptieren. Du kannst auch 10 solvente potentielle Nachmieter bringen, wenn der Vermieter z.B. nach deinem Auszug erstmal sanieren will und dem deine Kandidaten vollkommen egal sind, kannste auch nix gegen machen.

j{a1m88


Danke euch, ich werde mich heute mit ihr treffen, da wir eigentlich beide so nen guten Eindruck in echt hatten und ein Treffen dann einfach einiges aus der Welt schaffen kann!

Wenn ich dann ein gutes Gefühl hat und sie auch, ja dann werd ich endlich ausziehen! ;-D

Ich hab zwar sehr Angst und beim letzten Auszug konnte ich vor Aufregung und Stress 3 Wochen nicht richtig essen, aber es muss jetzt sein :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH