» »

Wenn man langsamer ist als die Mitmenschen

K4okard(enblxume hat die Diskussion gestartet


*:)

Ich fange direkt an.

Ich war schon mein ganzes Leben lang anders hatte ich das Gefühl. Ob es in der Schule war oder in der berufssuche oder im Beruf selbst. Aber auch im Alltag kenne ich das Problem. Ich habe das Gefühl, für die anderen bin ich sehr langsam. Langsam im umsetzen von Aufgaben, auf der Arbeit. Langsam irgendwas zu verstehen.... langsam beim hausputz. Ich lasse mir gerne Zeit. Und wenn ich aber dann etwas schnell erledigen will,werde ich nervös und es gehen alle möglichen Dinge schief. Ich lasse was fallen, werde zittrig.

Ich habe immer öfter das Gefühl nicht in diese Welt voller Stress hinein zu passen. Oft will ich vor meinem Beruf der sehr viel abverlangt, einfach weg rennen. Aber dann hätte ich garnichts. Ich kann mich mit der heitigen Hektik nicht identifizieren. Ich bin sehr sensiebel und versuche schon jahre lang etwas daran zu ändern. Dann gibtes kurze eErfolge und dann breche ich plötzlich wieder weg...

Ich wusste ehrlich gesagt nicht in welches Forum ich schreiben sollte weil es sicher in der Psychologie genauso gut rein gepasst hätte.

Ich bin oft am ende meiner Kräfte gerade jetzt wo ich die Arbeitsstelle gewechselt habe.

Geht es vielleicht jemandem genauso wie mir? Und was habt ihr da gemacht? Übrigens, eine Psychotherapie habe ich schon hinter mir. Aber hat mir null gebracht :|N

Antworten
KiokSardEenblumVe


Vielleicht muss ich auch noch dazu sagen, dass mir mein Beruf an sich Spaß macht. Aber der Stress und die Hektik dort mir sehr auf den Magen schlägt. Was ja heut zu tage in jedem Beruf so ist. Stress ist nahezu überall. Deswegen finde ich aus dieser misere kaum einen Ausweg. Ich bin einfach nicht für schnelle Arbeit und schnelles "begreifen" geboren..

JNunge Bedrgfee


Darf ich fragen, welches Sternzeichen du bist?

NWordix84


Bei Jobs in der freien Wirtschaft geht es nunmal sehr stark um Leistung, wenn du dort für das gleiche Gehalt jemanden bekommen kannst der in der gleichen Zeit 20% mehr Arbeit erledigt oder kreativer, belastbarer und flexibler ist dann nimmst du eben diese Person. Was bleibt sind Jobs in denen es nicht auf die Leistung ankommt aber das sind eigentlich nur wenige und dann eher im betreuenden/erziehenden Bereich.

Was du jetzt machen kannst ? Rausfinden wo genau das Problem liegt. Bist du mit den Gedanken oft wo anders, verstehst du Dinge einfach nicht so schnell/gut oder kommst du schnell an deine Belastungsgrenze ?

Wie alt bist du und was ist dein Job ? (wobei ich dachte du wärst noch in der Ausbildung ?)

D{afenxa


Guten Morgen Kokardenblume,

mir geht es genauso wie dir. Ich habe nicht nur das Gefühl immer zu langsam zu sein. Es wird mir auch ständig gesagt. Kann daher auch kein Job für länger als 2 Jahre halten. :-( Dabei möchte ich doch endlich mal auch im Berufsleben ankommen. In den Schulzeugnissen stand es auch immer drin, dass ich langsamer bin als vorgesehen. Aber ich kann es nicht ändern, wenn ich es versuche - dann passieren mir zuviele flüchtigkeitsfehler so das es auch ärger gibt. Dann arbeite ich lieber langsamer und dafür sorgfältig. Ich werde auch das Gefühl nicht los, nicht in diese hecktische Welt hineinzupassen. Ein Ausweg scheint es dort nicht zu geben.

d@ummsochmarrxer74


Dann arbeite ich lieber langsamer und dafür sorgfältig.

ist dein Ergebnis dann auch überdurchschnittlich gut oder hast du für ein "normales" Ergebnis einfach länger gebraucht?

Dxa1fenxa


ist dein Ergebnis dann auch überdurchschnittlich gut oder hast du für ein "normales" Ergebnis einfach länger gebraucht?

für mein empfinden eher ein normales Ergebnis, gesagt wird allerdings. dass das Ergebnis nicht besser hätte sein können. Wenn ich dieses Ergebnis erzielen würde, wenn ich schneller arbeiten würde wäre alles in bester Ordnung.

EHhemalaige6r Nutzers (#572&661x)


Darf ich fragen, welches Sternzeichen du bist?

Was hat das bitte damit zu tun?

KzokarSden,blumxe


Ich arbeite in der floristik. Ja ich bin noch in der Ausbildung. Liegt aber weniger daran dass ich den Betrieb wechseln musste. Es ist eher ein generelles Problem

Ich gab echt das Gefühl schnell an meine Belastungsgrenze zu kommen. Wenn ich heim komme dann habe ich das Gefühl ich hätte einen Ziegelstein verschluckt weil mein Bauch sich so zusammen zieht. Ich leide auch bei stress schnell unter spannungskopfschmerzen. Und wenn es jetzt richtung advent und allerheiligen zu geht, kommt noch eine schippe drauf %:|

E@hemali!ger N?utFzer x(#572661)


@ Kokardenblume:

Ich kann nachvollziehen, wie es dir geht. Ich komme mit Hektik, Druck und Stress auch überhaupt nicht klar. Aber ich habe mir, wie du es jetzt schon machst, lange angewöhnen müssen, dass das bei mir eben so ist und ich eins nach dem anderen in aller Ruhe erledige. Ansonsten passiert mir das gleiche wie dir: Ich mache Fehler. Es muss nicht schlecht sein langsam und sorgfältig zu arbeiten. Klar, heutzutage heißt es immer mit so wenig Leuten in kürzester Zeit soviel wie möglich zu machen, optimieren, usw. Das Ergebnis davon sehen wir ganz deutlich in Deutschland. Burnout wo man hinsieht. Daher sieh es doch bei dir mal positiv: Wenn du gelassen arbeiten kannst, dir dein Beruf auchnoch Spaß macht, dann finde ich ist alles in bester Ordnung...

J unNge BqerPgfxee


@ zahlenbitte

Man sagt gewissen sternzeichen das nach.

Nmorcdi8x4


Man sagt gewissen sternzeichen das nach.

"Es verrät uns, dass du an der massenkulturellen Häresie teilhast, der zufolge die Position der Sonne im Verhältnis zu willkürlich festgelegten Sternbildern zum Zeitpunkt deiner Geburt Einfluss auf deine Persönlichkeit hat." Sorry, musste sein. ]:D

Zum eigentlichen Problem: Ich befürchte gegen die niedrige Belastbarkeit kann man wenig machen. Es gibt Menschen die sich damit irgendwie durchs Leben schlagen, allerdings halt immer mit dem Hintergedanken das es auffällt und man dadurch ggf. den Job verliert usw. Aber was soll man dazu auch sagen ? Ein dickeres Fell zu legen ist schwer, schneller und souveräner werden funktioniert auch nur bedingt. Sicher, mit zunehmender Erfahrung gehen dir Dinge leichter von der Hand, bis es soweit ist ist es allerdings ein weiter Weg.

Kyokarde]nb8lxume


Wenn ich meinen Freund hingegen sehe....der ist einfach nie gestresst nach der Arbeit. Ich bewunder ihn dafür.

Im damaligem laden wo ich gearbeitet habe hatten wir nicht sehr viel zu tun und ich konnte meine Arbeit immer gut erledigen. Ich hatte dort später kaum noch Stress. Aber jetzt.... ich will damit auch nicht sagen dass es schlecht ist viel zu tun zu haben. Man verdient ja sein Geld. Aber wenn man schon vorher Kopfschmerzen bekommt, einem schlecht ist und nichts runter bekommt und nur noch davon träumt in der Nacht dann ist das doch was viel

P|rada Teu}fel


Junge Bergfee, welchen Sternzeichen denn, wenn ich mal fragen darf? Ich hab das noch nie gehört, aber das heißt ja nichts ;-)

@ Kokardenblume

Ist es denn so, dass deine Ausbilder dich hetzen, bzw. dich zur Schnelligkeit antreiben? Oder bist du es selbst, die sich Druck macht? Das wäre ja auch nochmal ein Unterschied.

NEor(dix84


Aber wenn man schon vorher Kopfschmerzen bekommt, einem schlecht ist und nichts runter bekommt und nur noch davon träumt in der Nacht dann ist das doch was viel

Sowas kenn ich von Leuten die jetzt wirklich extrem viel arbeiten. Wie sehen denn deine tatsächlichen Arbeitszeiten aus ? Also von wann bis wann an wievielen Tagen pro Woche ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH