» »

Beruf: Vom Mondgärtner zum Sternenfänger - Freundin macht Stress

DmerBkär tixge hat die Diskussion gestartet


Hallo Community *:)

Ich habe dieses tolle Forum entdeckt und muss euch nun gleich um Rat bitten :) Da ich eine rein Objektive Beurteilung möchte, ändere ich die Namen der Berufe in 'Mondgärtner' & 'Sternenfänger' um ;-)

Also, aktuell arbeite ich als Mondgärtner. Der Job hat mir noch nie viel Spaß gemacht, allerdings ist er sehr gut bezahlt (ca 2300 Netto) und er ist unbefristet, bzw. ich kann nicht gekündigt werden. Jetzt hat sich für mich die Möglichkeit ergeben, einen Beruf als Sternenfänger anzufangen, welchen ich schon seit meiner Kindheit toll finde. Dieser Job ist bietet mir ein ähnlich gutes Entgeld + Spesen & währe ebenfalls ein fester Arbeitsvertrag. Allerdings werde ich dann nur noch am Wochenende daheim sein können, da ich unter der Woche beruflich unterwegs bin.

Wenn ich nun Single währe, würde ich sofort wechseln, da ich mich endlich in meinen sozusagen 'Traumjob' (falls es sowas wirklich gibt) verwirklichen kann & und eine Tätigkeit habe, die mir a) mehr Spass macht und b) ich einen Sinn darin sehen kann. Gärtnern liegt mir einfach nicht und macht mir keinen Spass, das Sterne fangen allerdings, ist genau mein Ding. Leider findet meine Freundin das jetzt nicht so toll, da wir viel getrennt sind und der Job manchmal etwas heikel, bzw. gefährlich ist. Sie meint, ich kann es ruhig tun, aber wenn die Beziehung auseinander bricht, oder sie mich dadurch irgendwann nicht mehr liebt, weil wir uns kaum noch sehen, währe das meine Schuld.

Soviel zu dem Thema. Also im Endeffekt: Kack Job + Beziehung ohne Streit vs. Traumjob + krieselnde Beziehung

Was würdet ihr machen? Ich bin gerade etwas hilflos, da ich mich zwischen beidem nicht so gut entscheiden kann ..

Antworten
mQarlika ste<rn


würdest du nur der frau zuliebe den doofen job weiter machen würdest du es ihr irgendwann vorwerfen - ich würde sterne fangen (wie schön x:) )

l0ercjhenzuxnge


kann mich da dem Beitrag von "marika stern" nur anschliessen. Die Chance auf den Wunschjob nicht wahrzunehmen, würde auf Dauer Eure Beziehung ebenfalls belasten und spätestens bei anderen Beziehungsproblemen würde das auch immer wieder als Belastung auftauchen. Mit anderen Worten, Du hast nicht die Auswahl zwischen

"Kack Job + Beziehung ohne Streit vs. Traumjob + krieselnde Beziehung"

sondern

"Kack Job + krieselnde Beziehung vs. Traumjob + krieselnde Beziehung"

Und da sollte die Wahl doch leichtfallen...

C"omryaxn


Allerdings werde ich dann nur noch am Wochenende daheim sein können, da ich unter der Woche beruflich unterwegs bin.

Das ist in der Tat etwas, was zwar jede gute Beziehung überstehen kann, was aber nicht leicht ist. Ihr werdet ein anderes Lebensmodell haben, du bist fast nie da. Wenn ihr mal ein Eigenheim haben wollt, bleibt alles an ihr hängen. Genauso wie Haushalt, Probleme mit dem Auto, Einkaufen usw.. Wenn du am Wochenende heimkommst, möchtest du auch mal ausspannen - wieder keine Entlastung.

Du wirst quasi am Wochenende nur noch auf Besuch sein.

Schön ist das nicht. Da teile ich die Meinung deiner Freundin. Und es gibt genug Fälle, wo dann einer der beiden getrennten Partner irgendwann was anderes anfängt, eine Affäre oder gleich offizielle Trennung. Muss nicht, kann aber.

Ich möchte nicht ganz so optimistisch zum Sternenfangen raten wie die ersten Beiträge. Wie stark ist euer Leidensdruck? Du im falschen Beruf, sie allein zuhause? Was kann man wie aufwiegen?

Natürlich kann es genauso passieren, dass sie sich trennt, weil du als Mondgärtner chronisch unzufrieden bist.

Ohne echte Unterstützung ihrerseits wirst du dich vermutlich tatsächlich entscheiden müssen: besserer Job oder Beziehung. Es kann gut sein, dass es langfristig darauf hinausläuft.

Lass dir etwas Zeit mit der Entscheidung und sprecht die Konsequenzen in Ruhe durch.

Gibt es keinen Mittelweg für dich? Z.B. Luftangler? :-D

DMum{axl


DerBärtige

Sie meint, ich kann es ruhig tun, aber wenn die Beziehung auseinander bricht, oder sie mich dadurch irgendwann nicht mehr liebt, weil wir uns kaum noch sehen, währe das meine Schuld.

Und schon wäre ich bei den Sternenfängern.

isstUdoc?hM]istsowxas


Mondgärtner bleiben. Du führst anscheinend ein gutes, geordnetes Leben. Es besteht kein Grund daran rumzupfuschen. Es mag dein Traumjob sein, gut, aber man sollte das nicht zu tark romantisieren, jeder Job wird irgendwann zur Routine und damit wird auch die Faszination abnehmen die jetzt spürst. Dafür eine, schöne Beziehung, sofern sie es denn ist, aufs Spiel zu setzen halte ich, gelinde gesagt, für dumm. Genauso halte ich Sprüche wie "Folge deinen Träumen" für Geschwätz, man sollte realistisch abwägen, wo man hin will, wo man hin kann und wo man hin sollte.

Hast du in dem Job schon mal gearbeitet um zu wissen was dich erwartet?

e8ule7D2


??? Darf ich mal ganz doof fragen, was das für ein Beruf ist?

gpawto


. Sie meint, ich kann es ruhig tun, aber wenn die Beziehung auseinander bricht, oder sie mich dadurch irgendwann nicht mehr liebt, weil wir uns kaum noch sehen, währe das meine Schuld.

Ich würde es nicht Schuld nennen, aber im Grunde hat sie doch Recht: Du kannst dich für den Job entscheiden, aber wenn sie dann mit der Beziehung unglücklich ist, kann sie sich auch für eine Trennung entscheiden.

Anscheinend unterschätzt du die Belastung für eine Beziehung, wenn sich die Zeit füreinander derart stark verändert. Nicht jeder kommt mit einer Wochenendbeziehung klar. Comran hat die möglichen Probleme schon angesprochen. Gerade, wenn du bisher zeitlich mehr verfügbar bist, ist das eine Umstellung. Zeitlich begrenzt in jungen Jahren ist das sicher leichter zu ertragen, aber mit einem Berufswechsel ist das eine langfristige Entscheidung, die sich auch deutlich auf ihr Leben auswirkt.

Mach die Entscheidung nicht von deiner Freundin abhängig, aber dir sollte das Risiko bewusst sein, sie zu verlieren.

Konkret raten möchte ich dir nichts, da die Berufe zu unkonkret sind. Es gibt Traumberufe, die sollte man ruhig ergreifen, aber es gibt auch Träumereien. Aber lass dir gesagt sein, dass ein Beruf, wo man viel unterwegs ist, ist eben auch nicht das Gelbe vom Ei. Familie, Freunde, Freizeit, Erholung, Erledigungen - alles muss auf freie Tage verschoben werden. Auf Dauer kann das auch ohne Freundin belastend sein, egal wie viel Spass der Job macht.

CMotpeSauevage


aber wenn die Beziehung auseinander bricht, oder sie mich dadurch irgendwann nicht mehr liebt, weil wir uns kaum noch sehen, währe das meine Schuld.

Ich bin grundsätzlich der Mensch, der sich bei solchen Optionen für den Traumjob entscheidet, da ich persönlich die Erfahrung gemacht habe dass Jobs eher länger halten als Beziehungen. Und wenn mein Freund seine Haltung dazu SO kund tun würde wie deine Freundin (mir erst mal das Wort "Schuld" hinknallen) wäre die Entscheidung für mich noch leichter.

Mit anderen Worten, Du hast nicht die Auswahl zwischen

"Kack Job + Beziehung ohne Streit vs. Traumjob + krieselnde Beziehung"

sondern

"Kack Job + krieselnde Beziehung vs. Traumjob + krieselnde Beziehung"

Und da sollte die Wahl doch leichtfallen...

Eben ;-)

DQesperautef01


Es mag dein Traumjob sein, gut, aber man sollte das nicht zu tark romantisieren, jeder Job wird irgendwann zur Routine und damit wird auch die Faszination abnehmen die jetzt spürst.

Oh nein, das muss nicht sein! Ich mache nun schon dreissig Jahre meinen Sternenfängerjob, und freue mich immer noch jeden Tag daran, obwohl der auch arg beziehungsfeindlich ist ;-D

Und ich habe seit zehn Jahren eine traumhafte (Wochenend-)beziehung mit einem Mann, der die Größe hat das zu akzeptieren und mich zu unterstützen. Ich hatte mehr als einmal die Gelegenheit einen "normalen" Job zu machen, aber ich weiß genau, ich wäre unglücklich. Sehr unglücklich.

B)ambNienxe


da ich persönlich die Erfahrung gemacht habe dass Jobs eher länger halten als Beziehungen. Und wenn mein Freund seine Haltung dazu SO kund tun würde wie deine Freundin (mir erst mal das Wort "Schuld" hinknallen) wäre die Entscheidung für mich noch leichter.

:)^ Deine Freundin hat Angst dich zu verlieren und schießt mit diesem Erpressungsversuch weit über's Ziel. Ich hab eineige Jahre eine Wochenendbeziehung geführt. Allerdings wohnten wir lediglich 30-40 Fahrminuten auseinander und hätten uns auch allabendlich sehen können. Unsere Telefonrechnungen aus jener Zeit waren nicht ohne. Die gemeinsamen Wochenenden und unsere Urlaube waren umso schöner. x:)

Wieso gönnt sie dir den Wechsel denn nicht, wenn sie doch weiß, dass du den neuen Job viel lieber machen würdest? Wohnt ihr zusammen? Plant ihr in nächster Zukunft Haus und Familie?

Vor vielen Jahren war ich mal in einer Ähnlichen Situation und ich sagte "zwing mich nie zu wählen, denn das Ergebnis könnte dir nicht gefallen. Es wurde eine über 20 Jahre dauernde Beziehung daraus (die ersten 7 Jahre wohnten wir getrennt).

Alles Gute :)*

mxond)+stcerxne


Was würdet ihr machen?

Ich an Deiner Stelle würde versuchen, sinnvoll mit meiner Freundin zu reden. "Wenn ich mich von Dir trenne, bist Du schuld", ist doch ballaballa.

Ob Mondgärtner oder Sternenfänger ist mir egal,

R,igshtxNow


Ich würde sofort Sternenfänger werden.

Nichts ist schlimmer als ein Beruf der einen nicht Mal wirklich Spaß macht und den man dann nur noch weiter ausübt, weil jemand anders einen dazu gezwungen hat. Denn was anderes wäre es nicht, wenn du deiner Freundin zuliebe auf den Job verzichtest.

Für mich persönlich wäre eine Wochenendbeziehung zwar auch hart, aber wenn es meinen Partner auf Dauer glücklicher machen würde, als den aktuellen Job weiter aus zu üben, dann würde ich gar nicht lange fackeln.

Ich weiß wie schlimm es ist einen Partner zu haben der seinen Job hasst und nur macht weil er muss und die Alternative für ihn belastender wäre.

Lass dich nicht von deiner Freundin aufhalten und erarbeitet euch gemeinsam einen Plan wie dieser Job euch beide glücklich macht.

P#lüsFchbi&e7st


Kann es sein dass Sternenfänger ein Beruf ist der seit einigen Jahren auch immer öfter von Frauen ausgeübt wird?

Und dass es dazu kürzlich hier bei med1 einen Thread gab? ;-D

Wenn der Job unbefristet ist und du weißt was dich erwartet, dann werde Sternenfänger.

ENhem<aliger N[utzer{ Y(#5140992)


Könntest Du, wenn Du dich einige Jahre als Sternenfänger versuchen solltest, später anschließend wieder in deine alte Branche zurückkehren und ohne großen Aufwand einen ähnlichen Job wie deinen jetzigen finden? Oder wäre diese Option mehr oder weniger faktisch verbaut?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH