» »

Beruf: Vom Mondgärtner zum Sternenfänger - Freundin macht Stress

FLe.


Warum Antworten nützlicher ("objektiver") ausfallen sollen, wenn entscheidende Informationen bewusst vorenthalten werden, will sich mir ehrlich gesagt nicht recht erschließen. Wenn ich um Rat gefragt werde, möchte ich nicht gern gleichzeitig das Gefühl haben, dass der Fragesteller mich zu gängeln versucht.

Du musst dich ja nicht am Thread beteiligen, wenn du nicht willst.

DerBärtige möchte halt die Frage, welcher Beruf nun wie gut ist, komplett aus diesem Thread raushalten. Er weiß, wie diese Berufe für ihn sind, er will nur Hilfe bei seinem Entscheidungsproblem zwischen Beruf und Beziehung bzw. seinem Beziehungsproblem.

Und er hat es mit den Berufsbezeichnungen Mondgärtner und Sternenfänger wunderbar geschafft, die Diskussion um das konkrete Für und Wider der beiden Berufe zu vermeiden.

Im Übrigen kann das Zurückhalten von Information auch immer dem Zweck dienen, die Anonymität zu wahren.

Ich habe es aus ähnlichen Gründen in einem anderen Forum auch schon so gehalten. Die schöne Bezeichnung "Mondgärtner" ist mir damals aber nicht eingefallen :-)

Ganz im Gegensatz zur offiziell angestrebten Objektivität sehe ich mich aber eher dadurch auf subtile Weise beeinflusst, als wenn die Dinge einfach offen und klar auf dem Tisch gelegt würden. Zumal ja auch zwei Ersatzbegriffe mit sehr unterschiedlicher Poesie und Anmutung gewählt wurden, was seinerseits wiederum als suggestiv bezeichnet werden kann.

Das dürfte Absicht sein. Und es ist ja auch ganz richtig so: DerBärtige will ja gar nicht, dass wir uns mit den Vor- und Nachteilen der beiden Berufe auseinandersetzen und ihm sagen, Mondgärtnern sei doch gar nicht so schlimm, oder sowas. Er will nur wissen, wie wir handeln würden, wenn wir die Berufe so bewerten würden wie er. Seine Bewertung der Berufe sollen wir voraussetzen. Und zu seiner Bewertung passen die Begriffe Mondgärtner und Sternenfänger wohl wunderbar :-)

Auch in der Formulierung "Freundin macht Stress" scheint mitzuschwingen,

Die Formulierung fand ich auch seltsam, aber bedenke, dass der Titel nicht ewig lang sein darf. Da muss man sich schon mal kurz fassen und findet vielleicht nicht das optimale Wort.

Na ja, und sehr ambitioniert scheint er ja gar nicht an seiner Diskussion in diesem "tollen" Forum teilzunehmen.

Vielleicht hat er grade schwer damit zu tun, den Mond zu gärtnern. Oder er muss angesichts unserer Reaktionen erstmal nachdenken. Wer weiß? Ich würde daraus nichts schließen.

D2ie @Seherfin


in diesem fall spielt für mich durchaus eine rolle, dass beide gerade am anfang ihres (berufs)lebens stehen. wären beide ein etablierstes paar in schon lange ausgeübten berufen, würde ich eventuell ein wenig abwägender urteilen.

im grunde muss doch fast jedem jungen, in ausbildung/studium befindlichen paar beim zusammenkommen kalr sein, dass die lebenswege nicht bis zur rente absehbar sind, die berufsfindung ein dynamischer prozess ist und durchaus auch einen großen einfluss auf das gemeinsame leben haben kann.

und da gehört für mich dann ein ernsthaftes und vor allem gemeinsames auseinandersetzen mit wünschen, hoffnugen, träumen in den mittelpunkt gestellt und kein einseitiges schwärmen und einseitiges zicken!

dnolor2oxus


Aus eigener Erfahrung ist mein Rat: Werde Sternenfänger! Ich hatte eine sehr ähnliche Entscheidung zu treffen vor vielen Jahren. Und entschied mich - mit tatkräftiger Unterstützung meines damaligen Partners - den Beruf zu wechseln. Schlussendlich war es ein Flop. Aber hätte ich es nicht gemacht, würde ich heute noch damit hadern.

Heute hat mein heutiger Partner den Wunsch, Sternenfänger zu werden. Es bedeutet eine Fernbeziehung mit 1000 km Distanz zwischen uns. Ich muss vieles alleine bewältigen, für was wir vorher gemeinsam zuständig waren. Dennoch unterstütze ich ihn nach Kräften, dass er es wagt. Wenn es gut wird: TOLL!! Ich habe einen glücklichen Partner. Wenn es nichts wird, hat er es wenigstens probiert.

Und schlussendlich ist es so: Es gibt weder für den Job noch für die Beziehung eine Garantie. Wenn Deine Freundin nach dem Studium eine große persönliche Veränderung durchlebt und Eure Beziehung beendet, wärst Du - tust Du ihren Wünschen nach - Mondgärtner ohne Freundin. Auch schlecht!

C!oteS0auvxage


Warum Antworten nützlicher ("objektiver") ausfallen sollen, wenn entscheidende Informationen bewusst vorenthalten werden, will sich mir ehrlich gesagt nicht recht erschließen. //

Dem TE geht es hier nicht um eine Beratung in Bezug auf konkrete Jobs, sondern in Bezug auf bestimmte Aspekte rund um die alternativen Jobs. Wenn er die Jobs benennen würde, würden wir automatisch unsere Bewertung dieses Jobs bzw die gesellschaftliche Bewertung des jeweiligen Jobs hier einfließen lassen, und der Thread könnte abdriften - siehe hier schon den Einwurf zu "Bundeswehr". Wäre das sein Traumjob, könnte er sich seitenlang durch Beiträge hindurchkämpfen, mit denen er gefragt würde, wieso er lieber Menschen tötet als mit seiner Freundin abends vor dem Fernseher zu hocken.

w{hite 4magic


Also ihr beide seid noch jung. Sie ist noch nicht mal im Berufsleben.

Sternenfänger hätte den Vorteil

- Du wärst glücklicher, hättest keinen finanzielle Einbußen

NAchtel

- Du wärst weit weg von ihr, es würde auf einen Fernbezieung hinauslaufen.

Ich bi mit meinem PArtner sehr früh zusammen gekommen, im Gegensatz zu mir, die wie ein Plumpssack auf dem einemal erlernten Beruf festsaß und das seit 20 Jahr, musste mein PArtner den Job mehrfach wechseln.

Wir hatten alles, von abreiten in einer 300 KM entfernten Stadt, über 70 Stunden Wochen über 3 Schichtsystem, über NUR und ausschließlich NAchtdienst bis jetzt seit 2 JAhren Bürojob mit tollen arbeitszeiten. Unsere Beziehung hat alles überstanden.

ABER man muss wissen was man will. MIr war immer wichtig, dass mein Partner einen Job hat und alles andere findet sich. Klar muss man KOmpromisse eingehen. Und jetz tmit einem Kind und einen zweiten unterwegs würde ich vielleicht auch sekptishc kucken, wenn er nochmal einen so familienunfreundlichen Job wählen würde.

ABER DAS ist nicht euer Problem. Lediglich dass du in eine entfernte Stadt ziehen müsstest.

Nun muss man dazu sagen - und diese Argurmentation finde ich völlig richtig - das auch deine Freundin NICHT weiß, was nach ihrem Studium ist Was wäre, wen sie dannins Ausland will? Was wäre wenn sie umziehen müsste?

HAt sie sich darüber shcon mal Gedanken gemacht?

Wie würde sie entscheiden, wenn sie vor dieser Situaiton stehen würde?

Ihr werdet in euerem Leben bestimmt noch mal an solche Wegeskreuzungen kommen und solche Entscheidungen treffen müssen.

Ich kann und will dir nicht zu einer Entscheidung raten.

Aber ein Du bist Schuld das unsere Beziehung dann kaputt geht ist nicht nur kindisch sondern auch falsch. Es gibt Beziehungen die unter schwereren Bedingungen funktionierne und glücklich sind.

vsivixda


das hängt wohl auch ganz entscheident davon ab, wie gefestigt die beziehung ist, in welcher phase, welcher stellenwert sie für ihn hat, wie er sich die zukunft mit der freundin vorstellt usw.

find es schon merkwürdig, dass so häufig ohne diese infos und kompromisslos zum sternenfängerjob geraten wird.

B\lZack! xGun


ein ausgesprochen interessantes thema.

in meinen augen ist die entscheidende variable die berufliche perspektive oder planung von IHR. falls sie nach abschluss ihres studiums mit erfolgsaussicht in der nähe deines sternenfängerjobs etwas suchen kann, würde ich stark zum sternenfänger tendieren und das ganze dilemma hätte sich - meiner meinung nach - in wohlgefallen aufgelöst. (eine zeitlich klar begrenzte fernbeziehungsphase übersteht man, wenn man sich wirklich liebt.)

sollte sie beruflich am ort deines sternenfängerjobs keine perspektive haben, fände ich die entscheidung verdammt schwer.

aber umgekehrt gefragt: wenn du mondgärtner bleibst - wie wahrscheinlich ist es dann, dass sie nach ihrem studium am ort deines mondgärtnerjobs etwas findet? oder wie hoch wäre in diesem szenario das risiko, dass sie es ist, die aus beruflichen gründen woanders hinziehen muss?

dann die nächste frage: kannst du den sternenfängerjob nur jetzt anfangen - also wenn du es jetzt nicht tust, dann nie? oder ginge der einstieg als sternenfänger auch in ein paar jahren noch? ich frage mich ein bischen was ist, wenn du mondgärtner bleibst und ihr euch in ein paar jahren aus anderen gründen dennoch trennt. ":/

was auch noch eine rolle spielt: wie sicher bist du dir, obwohl du noch nie als sternenfänger gearbeitet hast, dass sternenfänger dein traumjob ist und dich jobmässig glücklich machen würde? und die umgekehrte frage: wie begeistert bist du von deiner freundin? für wie wahrscheinlich hältst du es, dass dir im leben nochmal andere frauen begegnen werden, die ähnlich toll wie deine freudin sind? kurz: wie 'ersetzbar' wäre deine freundin? ich weiss, eine heftige frage, aber es geht hier schließlich um fundamentale fragen der lebensplanung. wenn ich eine frau nicht absolut einmalig und unersetzbar fände, würde zumindest ich solche entscheidungen nicht an der frau festmachen.

DOe^rBärtixge


Sorry, hatte keine Internetverbindung in den letzten Tagen, deswegen hat es etwas gedauert. Ich versuche mal ein wenig auf eure Fragen zu antworten :)

Also, wir sind knapp 1 Jahr zusammen und lieben uns gegeseitig sehr. Allerdings ist sie eine ziemliche Zicke, was mir auf den Zeiger geht, daher glaube ich nicht, dass es für die Ewigkeit ist.

Sie hat ein duales Studium und arbeitet/studiert in der selben Stadt, in der ich auch arbeite. Sie bekommt übrigens einen festen Arbeitsvertrag.

Wenn ich sage, ich mag meinen Job nicht, dann ist das falsch. Ich hasse den Job, das trifft es. Mich kotzt die Tätigkeit an, die 3 Schichten nerven, es nervt einfach alles an dem Job.

Ein Praktikum in dieser Berufssparte hatte ich schon einmal :)

Ach ja, weil irgendjemand was von wegen Bewerbung gesagt hat: Beworben hatte ich mich schon längst und bin genommen worden. Einzig und allein der Vertrag fehlt noch.

@ FE.:

Danke, dass du mir den Individualisten so schön kastriert hast ;-D ;-D :-x

@ Individualist:

Nein, Lehramt intersiert mich allgemein nicht. Und Deutsch schon gleich gar nich. Hatte torzdem eine 2 in Deutsch in meinem Abschlus, wegen die ganzen Rechtschreipfehler |-o

Was ich noch sagen wollte ist, dass ich manche Informationen etwas geändert habe, zum Schutz meiner Anonymität. Allerdings spiegelt das oben beschriebene Spiel genau meine Situation wieder. So ähnlich, wie wenn jemand ein Buch schreibt, welches später verflimt wird. Der Film wird zwar die gleiche Handlung haben, wird aber trotzdem 'anders' sein. Kleinigkeiten eben. Ich hoffe, dass ihr mir das vergebt.

Ich denke, dass ich dem Job zusagen werde und Sternenfänger werde. Wenn ich nächste Woche den neuen Arbeitsvertrag unterschreibe, löse ich euch den Begriff auf.

B>lackL xGun


Allerdings ist sie eine ziemliche Zicke, was mir auf den Zeiger geht, daher glaube ich nicht, dass es für die Ewigkeit ist.

Wenn ich sage, ich mag meinen Job nicht, dann ist das falsch. Ich hasse den Job, das trifft es. Mich kotzt die Tätigkeit an, die 3 Schichten nerven, es nervt einfach alles an dem Job.

ich denke dann ist die sache doch eindeutig. viel glück!

T~exaxs79


Wenn ich sage, ich mag meinen Job nicht, dann ist das falsch. Ich hasse den Job, das trifft es. Mich kotzt die Tätigkeit an, die 3 Schichten nerven, es nervt einfach alles an dem Job.

Deine Unzufriedenheit wird früher oder später die Beziehung belasten

Allerdings ist sie eine ziemliche Zicke, was mir auf den Zeiger geht, daher glaube ich nicht, dass es für die Ewigkeit ist.

Und ob Du den Job wechselst oder nicht, gezicke belastet die Beziehung auf Dauer ebenfalls.

So gesehen steht die Beziehung so oder so nicht unter einem guten Stern. Geh also lieber die Sterne fangen.

[[]]

Wenn ich nächste Woche den neuen Arbeitsvertrag unterschreibe, löse ich euch den Begriff auf.

ja bitte bitte!!!!

TUhis Tw*ilignhdt Gxarden


und lieben uns gegeseitig sehr. Allerdings ist sie eine ziemliche Zicke, was mir auf den Zeiger geht, daher glaube ich nicht, dass es für die Ewigkeit ist.

Was ist das denn für eine Basis? Lieben uns sehr, ist aber nicht für die Ewigkeit. Na, das sind ja dolle Voraussetzungen... nicht.

FIe.


Was ist das denn für eine Basis? Lieben uns sehr, ist aber nicht für die Ewigkeit. Na, das sind ja dolle Voraussetzungen... nicht.

Ist halt das moderne Ideal der seriellen Monogamie.Und wenn die Partnerschaft eh nicht auf Dauer angelegt ist, dann machts wohl wirklich keinen Sinn, dafür auf den Traumjob zu verzichten.

(Mein Ideal ist das nicht, Beziehungen einzugehen, die eh nicht auf Dauer angelegt sind, aber ich bin in der Hinsicht wohl nicht grade auf der Höhe der Zeit.)

g$a.to


So wie du über deine Freundin und eure Beziehung schreibst, ist es wohl besser du nimmst den Job an. Eure Beziehung hat ein Ablaufdatum und ihr verschwendet nur die Zeit des anderen.

Das hättest du bereits in deinem ersten Beitrag klar stellen können, aber anscheinend ist es dir egal, wenn du die Zeit anderer verschwendest.

vHividxa


Ist halt das moderne Ideal der seriellen Monogamie.

ich höre sowas auch immer häufiger...von wegen "momentan ist die beziehung super, für eine gewisse zeit eben, aber für langfristig ist sie nicht". ich finde das alles auch sehr befremdlich und ich verstehe auch nicht, warum man mit jemanden in einer beziehung ist, von der man schon weiß, dass sie nur für begrenzte zeit ist, weil der partner eben doch nicht so passt. daher auch der begriff "lebensabschnittsgefährte".

C.omraxn


Allerdings ist sie eine ziemliche Zicke, was mir auf den Zeiger geht, daher glaube ich nicht, dass es für die Ewigkeit ist.

Du liebst sie auch sehr? Die Freundin "macht Stress" und "ist eine Zicke". Ist in meinen Augen nicht die Ausdrucksweise, wenn man die Macken eines Partners beschreiben möchte, den man sehr liebt. Jedenfalls nicht in dem Unterton, der zwischen deinen Zeilen steht.

Ich frage mich dann allerdings, wo dein Problem liegt, wenn sie dir ein mögliches Ende der Beziehung vorhält. Du tust dies doch genauso. Ohne, dass sie irgendetwas gemacht hat oder machen möchte. Einfach weil sie so ist, wie sie ist.

Wenn du so denkst, dann überrede sie bloß nicht, ihren Ort und ihren Job wegen dir aufzugeben. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH