» »

Nichts erreicht- andere aber schon

tmrau8mtänAzerinaxbc


Das sind jetzt die Tatsachen.

Eventuell sehe ich das etwas zu hart und straff.

Aber irgendwie bin ich die Einzige in meinem Umfeld, die momentan weder einen festen Freundeskreis hat, noch einen Job, noch eine Absicherung oder Kinder.

%:|

Irgendwie bin ich nach dem Abitur stecken geblieben.

Ziitrovne86


Vielleicht kenne ich ja nur Ausnahmefälle, aber zwei Bekannte von mir haben einen Bachelor in soziale Arbeit und beide verdienen echt gut. Die eine arbeitet in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche und kommt dann durch Schichtzulagen usw auf 3000€ brutto und der andere hat ne gute Büro-Stelle in der Familienberatung und verdient ähnlich viel.

Außerdem könnte ich mir vorstellen dass gerade jetzt durch die Flüchtlingswellen verstärkt Sozialarbeiter gesucht werden?

Bist du denn aktiv auf Job suche oder jammerst du nur rum?

Wieder bei meinen Eltern einzuziehen, da käme ich mir auch vor wie ein Loser.

Aber ganz ehrlich? Was tust du denn gerade den ganzen Tag? Wenn du was anderes machen willst dann leg los! Alle Ausbildungen, das Wintersemester usw fangen ja jetzt an- das hast du dann ja schön vertrödelt.

Oder schreib Bewerbungen! Es gibt doch soviele Bereiche in denen man als Sozialarbeiter arbeiten kann, dann such dir halt Stellen raus die du gerne machen würdest, notfalls halt in anderen Bundesländern.

Sonst such dir nen Nebenjob, gibt durchaus Hilfsarbeiter Jobs in denen man auch 2000€ brutto verdient.

Nur bei den Eltern abhängen und dich selbst bemitleiden bringt dich echt nicht weiter...

n%u|lli&pr8iesemuxt


Irgendwas muss ja dazwischen gewesen sein. Soziale Arbeit dauert, wenn ich das so schnell überblicke, im Schnitt 6 Semester. Und das Abitur hat man wohl mit maximal 20, eher mit 18. Wenn du jetzt Ende 20 bist, was hast du in der Zwischenzeit noch gemacht, oder hab ich's übersehen?

jTust_glo1oki3ng?


Sie sagte im Eingangsbeitrag "Mitte 20".

t(ra$um+tänzeSr~i=nxabc


Abi Anfang 20. Ein Jahr Praktikum und Auslandssemester. Da kommt das schon hin.

Ich bewerbe mich sowohl für Stellen, habe aber auch 2 Studienzusagen. Allerdings wieder für einen Bachelor, weil ich in meinem Fach keine Zukunft sehe.

Stellen sieht echt mau aus.

Man gibt mehr als man zurück bekommt. Am besten noch mit eigenem PKW.

Diese Integrationshelfer Schiene läuft erst an.

Aber sein wir realistisch: Irgendwann ist auch der Krieg in Syrien vorbei.

Die Arbeitsverträge sind wenn ausschließlich befristet, 5 Chefs wollten ein weiteres halbes Jahr unbezahltes Praktikum und das Einstiegsgehalt ist fürs Studium unter aller Sau.

Abgesehen davon wollten bisher fast alle Berufserfahrung. Ja, ist klar besonders wenn du frisch vom Studium kommst.

Hab mich daher so gut wie entschlossen nochmal einen Bachelor dran zu hängen. Es sei denn, ich bekomme überraschend bescheid, dass es doch irgendwo mit einer festen Stelle klappt.

Nachteil am Zweitstudium: Die Mühle geht weiter und ich bin weiterhin auf Minijobs und meine Eltern angewiesen.

tjraumatänz-eriAnabc


Was ich den Tag über mache? An der Bachelorverteidigung arbeiten?

jBust_ulookaingx?


Kannst du hierfür eine Größenordnung nennen?

und das Einstiegsgehalt ist fürs Studium unter aller Sau.

Du könntst auch das Studium etwas zurücknehmen und mehr arbeiten - nicht auf deine Eltern angewiesen sein.

Welche Bachelorstudiengänge wären das denn?

j1ust_Zlaooking?


Ach ja... und muss man an einer Bachelorverteidigung wirklich arbeiten? Ich habe das ja nicht getan. :=o

Edhemalige;r Nutze_r (#5S40x992)


Hab mich daher so gut wie entschlossen nochmal einen Bachelor dran zu hängen. Es sei denn, ich bekomme überraschend bescheid, dass es doch irgendwo mit einer festen Stelle klappt.

Wenn Du dich selbst so von solchen Bedinungseintritten abhängig machst, zeigt das eigentlich, dass Du nicht so wirklich hinter diesem Plan stehst. ":/

nUullia&prieMsexmut


Ich weiß nicht, was ein Bachelor plus Bachelor bringen soll. Da wärest du ja mit einer klassischen Ausbildung besser bedient und würdest schneller was verdienen. Was WILLST du denn überhaupt machen? Was wären das für neue Studiengänge?

tvraum4tänzeUriOnabc


Ob du an deiner Verteidigung gearbeitet hast weiß ich nicht.

Ist mir auch gleich, denn ich arbeite daran und möchte mit guter Note da raus spazieren.

Wenn ich mich jetzt mit dem Studium zurück nehme, wann soll ich denn damit fertig sein? Mit 40? Und bis dahin sitze ich für 450 Euro an der Kasse? So habe ich mir mein Leben nicht vorgestellt.

Fruchatalarm, ich sehe mein Leben realistisch. Angenommen wenn ich eine Zusage bekommen würde, wäre ich ebenfalls stark am hadern, ob ich die annehme. Denn zu sozialer Arbeit kam ich eher wie die Jungfrau zum Kinde.

Theorie und Praxis ist auch nicht das gleiche. Theorie war im Studium super. Die 2 Praxissemester dagegen Hölle, weil ich gemerkt habe, dass das einfach nicht meins ist.

Man könnte jetzt sagen: Dann arbeite 2 Jahre und halte es durch. Dann bin ich aber wieder 2 Jahre älter und wieder 2 Jahre vom Studium weg und mit 1200 Euro möglichem Einstiegsgehalt kann man mit Miete und Co auch nicht sonderlich vviel bei Seite legen.

tHraumtDänzeVrinabxc


Frage. Was würde es bringen noch einen Master dran zu hängen, wenn ich schon im Bachelor am Job zweifle? Nichts.

Die meisten Ausbildungsplätze sind ohne Geld und wenn mit weniger als ich für eine Arbeit als Sozialarbeiter bekäme und dann Richtungen, die mir gewiss nicht liegen.

Es geht hier auch nicht nur um den Job, sondern auch um Kinder, Partnerschaft. Eigentlich alles.

nvu~ll%i&pr4ies9emut


Und, vergessen: Du hast bisher "nichts erreicht", weil du es nicht musstest. Schön alles langsam anlaufen lassen, spät Abi, Auslandsjahr, Praktikum - und immer weich gefallen bei Mama. Ich zum Beispiel hab nicht mal Abi, "nur" Fachabitur. Ich hab erst mit 30 studiert, da konnte ich mir das dann leisten. Ich hab jetzt eine abgeschlossene Ausbildung, ein Studium, zwei Firmen gehabt und immer noch Lust, was Neues anzufangen - mit Mitte 40. Und du bist noch nicht mal 30 - meinst du nicht, da ist noch einiges drin? ;-)

jYust_mlolokinlg?


Danke...das mit der Note hab ich auch geschafft.

Und sorry, auch mit größerem Nebenjob brauchst du für ein Bachelorstudium keine 15 Jahre. Auch wenn du bedeutend mehr arbeitest als für 450,- an der Supermarktkasse. Es gibt ja auch genug berufsbegleitende Studien, da arbeiten die Leute auch alle.

Warum hast du überhaupt etwas studiert zu dem du "wie die Jungfrau zum Kinde" kamst? Oder nicht Alternativen überlegt nachdem du herausgefunden hast, dass es nichts für dich ist. Dir ist das Alter ja so wichtig, da hätte ich eben schon mal früher zu überlegen begonnen.

m)usNte9pXluxme


Nach einem befristeten Vertrag folgt oftmals der entfristete. Warum sollte dich jemand sofort fest einstellen?

Was ist dir wirklich wichtig?

Unabhängig sein? Dann nimm den nächstbesten Job und nen Nebenjob und arbeite soviel du kannst!

Dein Zweitstudium? Dann studiere, aber arrangiere dich mit finanzieller Abhängigkeit!

Auf mich wirkt es so, dass die Meinung anderer, nicht mal persönlich nahestehender wichtig für dich ist. Warum ist das so? Möchtest du nicht lieber daran arbeiten? Das verspricht sicher mehr Zufriedenheit und Lebensqualität als ein hohes Einstiegsgehalt.

Eigentlich bist du sogar in einer privilegierten Situation: Du hast keine Kinder, du hast ein Umfeld, das dir ein finanzielles Sicherheitsnetz bietet! Du kannst dich ausprobieren!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH