» »

Nichts erreicht- andere aber schon

t5raumktänzeSrinxabc


Denken hier auch einige darüber nach, dass ein erneuter Auszug vielleicht Geld kostet und dass das Geld nicht vom Himmel fällt? Natürlich muss ich nebenher arbeiten, wenn ich weiter studiere. Kann ja nicht vom Flaschensammeln leben.

Raggae Girl, ich würde dir empfehlen selbst mal vor der eigenen Tür zu kehren oder alternativ selbst mal zu studieren, um zu realisieren, wie man als Student mit wenig Geld über die Runden kommt und mit Geld auskommen muss, wo selbst ein Hartz 4 Mensch mehr hat.

Dass ich über meine Verhältnisse schrieb niemand. Genauso wenig wie die Tatsache, dass ich Depressionen habe oder anderen nicht ihr Geld gönne.

Ich bereue es hier über mein Problem geschrieben zu haben. Passiert mir nicht noch einmal. :|N

tcraumtä<nzerOinabc


Ja, anscheinend können sich andere besser verkaufen als ich. Da ist ja immer alles rosa rot.

qtuackpsalbxerei


Denken hier auch einige darüber nach, dass ein erneuter Auszug vielleicht Geld kostet und dass das Geld nicht vom Himmel fällt?

Ja, darüber denken einige nach. Das Problem ist, dass Du gerade nur denkst und nicht machst. Wenn Du unabhängig sein und etwas "erreichen" willst, musst Du machen, das ist die Grundvoraussetzung für Unabhängigkeit.

EshemaliEgSer LNutzer V(#54x0992)


Denken hier auch einige darüber nach, dass ein erneuter Auszug vielleicht Geld kostet und dass das Geld nicht vom Himmel fällt?

Im anderen Thread wurde dir schon erklärt, dass ein Umzug nicht die Welt kostet. Zur Not nimmst Du dafür halt einen kleinen Kredit auf (Bildungskredit gibt es auch für's Zweitstudium, statt monatlichen Raten kannst Du auch eine Einmalzahlung nehmen). Wegen 500€ Umzugskosten (maximal) solltest Du etwaige Pläne nicht umschmeißen. Das mag für dich jetzt viel Geld sein, verstehe ich auch - aber auf lange Sicht sind das Peanuts. In anderen Ländern ist es völlig üblich, dass sich Studenten sechsstellig verschulden für ihr Studium.

cYriechaPrlie


hallo,

mein Vita ist auch sehr krumm und im Nachhinein kann ich schon so neualgische Punkte ausmachen, an denen ich mir durch eigene Entscheidungen eine Richtung gegeben habe, die mich weitergebracht hat. Natürlich waren auch Entscheidungen dabei, die im Nachhinein nicht so prickelnd waren, aber es waren immer Scheidepunkte.

Mit Mitte 25 beispielsweise hatte ich mein Studium nach der Mittelmäßigkeit Fachhochschulreife + Ausbildung gerade erst angefangen, ab dem Zeitpunkt wurde es anders.....

danach ist einiges schief gelaufen, aber es stimmt schon, dadurch, dass ich da schon Kinder hatte, hatte ich zumindest diese "vorzuweisen", wobei sie - auch im Nachhinein- oft ein Hindernisgrund für den Beruf waren, das ist z.B. ein "Vorteil" für Dich, dass Du keine hast oder keine geplant sind.

Allerdings sehe ich bei Dir schon die Tendenz zum Rückschritt, Du solltest Dir klar machen, dass das Aus- und Weiterbilden etc.. zunächst iwann mal ein Ende hat.

Es ist nicht verkehrt, wenn man feststellt, okay, das war nicht mein Studium, aber für einen völligen Richtungswechsel wäre nach dem 2. Semester Zeit gewesen.

Nun hast Du schon den Bachelor und ich denke, es sollte nicht so sein, dass Du nun was kompltt neues machst - weil das wäre für Dich, für das was Du willst, ein Rückschritt, wie Du selbst merkst.

Ich würde mir klar werden, welcher Aspekt Deines Studiums Dir gefallen hat und das dann in einen spezialisieren Master umsetzen.

Nebenbei immer fleißig bewerben, softskills entwickeln.

Obwohl man naütrlich immer lernt, sollte man die erste Ausbildung und ein bisschen Berurfserfahrung schon mit circa 30 im Kasten haben, zumal, wenn man keine Kinder hat.

Wenn danach dann Kinder kommen, hast Du schon was in der Hand und plötzlich sieht dann alles ganz anders aus, vor allem beim standing.

cNrgiecMha>ralxie


ah, und ich würde in's Studentenwohnheim umziehen und mir vorher mit dre Mutter überlegen, was Du so im Monat nun kostests und Dir das auszahlen lassen.

sAensicbexlman


Wenn ich der super Mathe Crack wäre, hätte ich wohl BWL studiert.

Auch Mathematik kann man erlernen, ohne besonderes "Talent" dafür zu besitzen. Oft fängt man sich die Blockade selbst ein, wenn man meint: "Das kann ich nicht"- das ist wie eine selbst erfüllende Prognose. Und dass BWL-Studenten besonders gut in Mathematik wären, wäre mir neu.

Und neben Studienmöglichkeiten gibt es auch zahlreiche ansprechende Ausbildungen ohne Hochschulstudium mit guter Aussicht auf Arbeitsplätze (die u.U. auch nicht schlecht bezahlt werden).

crriechabrlie


Ich habe auch schon einen Bachelor mit allem drum und dran

Was soll das sein, das Drum und Dran bei einem BACHELOR ;-) ?

cUrieCcharxlie


....sind mit Drum und Dran Praktika beim Bachelor gemeint?

t.rauEmtänzleriEnabc


Leute, was hier zum Teil für Beiträge kommen da kann man nur schreiend weg laufen :|N

Wenn ich momentan kein Geld habe kann ich auch nicht ausziehen. Vielleicht mal überlegt das man mit Mindestlohn eine Weile braucht, bis man das Geld für den Auszug parat hat?

Aber was soll das? Habe keine Lust mich zu rechtfertigen und ziehe mich erst mal zurück.

Statt wirklich zu helfen bekommt man von einigen Teilnehmern eher Vorhaltungen.

Danke, aber Vorwürfe mache ich mir schon selbst.

Übrigens geht es hier nicht um Richtungswechsel. Ich hab mein Erststudium so gut wie fertig. Was ich alles hätte anders machen können bringt mich gerade null weiter und ist absolut unsinnig zu überlegen.

Übrigens müssen meine Eltern gar nichts mehr, außer die Erstausbildung zu zahlen. Die habe ich damit bereits. Es ist ein netter Zug meiner Mutter und meines Stiefvaters, dass sie mich mit einem Minimalbetrag weiter unterstützen wollen. Ansonsten könnte ich mir das Studium gar nicht leisten.

Aber lassen wir das. :|N

Bestimmte Fehler macht man nur einmal.

SVchn2attix-8


Ich kann genau 2 Sachen vorweisen und das sind ein Bachelorabschluss und ein Abitur während andere sich fortgepflanzt haben und unabhängig sind.

Ja, genau, andere haben sich fortgepflanzt, aber sind sie unabhängig ?

Über meinen Eltern wohnt ein Paar, sie war mit 19 das erste Mal schwanger. Das Jugenamt war schon mehrmals da, das Kind ist wund weil sie morgens mehr als 2h schreiend in der eigenen Scheiße liegen muss da die faule Kuh ihren Schönheitsschlaf benötigt, der Vermieter hat hier übrigens das Jugendamt eingeschaltet. Polizei ist des Öfteren da weil Beide sich prügeln.

Der Gestank dieser Frau ist kaum auszuhalten, von baden oder Kleidung waschen hat sie anscheinend noch nie gehört.

Sie hat keinen Schulabschluss, war jetzt als Putzfrau angestellt, ist nun mit 21 wieder schwanger, wohnt mal hier mal da, das Kind ist wahrscheinlich wieder von ihm aber zu 100% weiß sie es sicher nicht weil sie eine Zeit lang des Öfteren abends zu anderen Männern ins Auto stieg.

Aber vor den Leuten wird - sobald sie die Wohnung verlassen Händchen gehalten und geküsst als ob nichts wäre.

Ich sage dann immer schau mal die spielen GZSZ nach. :-)

Ist das besser ? Ich glaube nicht...

Und das hier ist keine Seltenheit, ich sehe das in meinem Job täglich.

Wenn es ganz schlecht läuft hat jedes Kind seinen eigenen Papa.

Von außen mag das immer alles rosig aussehen, aber manchmal ist es eben mehr Schein als Sein.

LviGan-4Jill


Statt wirklich zu helfen

Welche Hilfe hast du dir hier denn ausgerechnet?

c#riDecharklixe


Übrigens geht es hier nicht um Richtungswechsel. Ich hab mein Erststudium so gut wie fertig. Was ich alles hätte anders machen können bringt mich gerade null weiter und ist absolut unsinnig zu überlegen.

Naja, es geht ja eben doch darum...

Du hast einen Bac angefangen, der Dir nicht gefällt. Nun möchtest Du noch mal von vorne anfangen und was anderes machen.

Und ich denke, wie andere auch, das passt im Moment nicht und bringt Dich von Dienem Ziel Unabhängigkeit noch ein Stückchen weiter weg.

Spezialisiere Dich lieber, mach' einen passenden Master und zieh ' es durch.

tOraumtuänzZeriRnabc


Liest du eigentlich ansatzweise was ich hier schreibe oder gibst du nur deinen Senf dazu um dich zu profilieren, criecharlie=?

Ich schrieb das ich keinen Master mache, weil ich schon den Bachelor bereue und um einen Richtungswechsel oder Studienwechsel geht es hier nicht, sondern um ein Zweitstudium.

Sorry, aber bitte lass alles weitere stecken. Deine Beiträge bringen hier niemanden weiter. Schon gar nicht mich.

Ich bin raus. Wenn du weiterhin im Monolog fortsetzen willst, dann tue es. Aber nicht mit mir.

r?3ggahe-giLrl


Mit allem drum und dran bedeutet mit Praktika und Auslandsjahr.

@ Traumtänzerin:

Wenn du meinen Beitrag aufmerksam gelesen hättest, wüsstet du, dass ich bereits einen Bachelor habe und meinen zweiten gerade ziemlich erfolgreich abschließe. Das Zweistudium ist übrigens komplett selbst finanziert, von daher weiß ich auch wie das so ist als Studentin.

Ich verstehe nicht, warum du von dem Nebenjob nicht leben kannst. Wenn du zu wenig Geld hast, musst du deine Ansprüche zurückschrauben.

Wenn du nicht von deinen Eltern abhängig sein willst, nimm nen Kredit auf, etc.

Und warum bekommst du eig. kein Bafög?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH