» »

Nichts erreicht- andere aber schon

EXhePmaliger NZutzqedr (#5x40992)


Für's Zweitstudium gibt's kein BaföG.

DPum1al


traumtänzerinabc

Wenn ich momentan kein Geld habe kann ich auch nicht ausziehen. Vielleicht mal überlegt das man mit Mindestlohn eine Weile braucht, bis man das Geld für den Auszug parat hat?

Sicher, ein paar Euro braucht man für einen Umzug. Muss ja auch nicht morgen sein, aber das ein Umzug für dich nicht verkehrt wäre siehst du doch auch so. Was pampst du deshalb also so rum?

Übrigens geht es hier nicht um Richtungswechsel. Ich hab mein Erststudium so gut wie fertig. Was ich alles hätte anders machen können bringt mich gerade null weiter und ist absolut unsinnig zu überlegen.

Du hast es doch angesprochen - wieso ist es also jetzt unsinnig sich darüber Gedanken zu machen. Du möchtest doch etwas anders machen, also ist doch erst einmal Reflexion nötig.

rm3g~gaeL-gi,rl


Du hast vollkommen Recht, fürs Zweitstudium gibts kein Bafög (ich mache ja gerade eins).

Ich habe mich nur gefragt warum die TE im Moment kein Bafög bekommt, weil es ja noch ihr Erststudium ist. Aber fürs Zweite sähe es dann finanziell noch schlechter aus und würde sie erstmal nach hinten katapultieren.

q7uac+ksalmberei


Wenn Du im richtigen Leben auch so durch die Gegend pampst, wundert mich nicht, dass Du keinen festen Freundeskreis hast.
Und was den Umzug angeht: Der müsste ja nicht sofort sein und wenn Deine Eltern Dich bei einem Zweitstudium finanziell unterstützen würden, dann könnten sie es ja auch beim Umzug machen. Oder sehe ich das falsch?
Aber Du hinterlässt einfach den Eindruck, dass Du gar nicht aus Deinem Jammertal raus möchtest.

E{hemalidger Nu`tzer (H#5409x92)


Aber fürs Zweite sähe es dann finanziell noch schlechter aus und würde sie erstmal nach hinten katapultieren.

Sie hat ja geschrieben, dass sie bisher von ihrer Mutter und ihrem Stiefvater finanziell unterstützt wurde und dass das auch bei einem Zweitstudium in einem gewissen Rahmen noch so wäre. Davon abgesehen ist ein Zweitstudium nicht zwingend schwieriger zu finanzieren: Man hat dem Grunde nach einen Wohngeldanspruch (da man keinen BaföG-Anspruch mehr hat, auch als Student) und man hat ja ein abeschlossenes Studium, heißt, man kann sich Nebenjobs suchen, wo man nicht nur eine ungelernte Hilfskraft ist.

S@aplienxt


ich habe zugegebermassen nicht alle 5 seiten aufmerksam gelesen - aber mich direkt beim ersten beitrag etwas.... gewundert. :=o

dass die TE sich möglicherweise mies gefühlt hat lass ich mal dahingestellt - allerdings die aussage "da hat man ewig studiert und bekommt am ende so viel geld wie eine verkäuferin".. SORRY....! aber man weiss VOR dem studiengang, wieviel man dann später in etwa verdienen wird. es ist wohl kein geheimnis, dass "soziale arbeit" nicht gerader der studiengang ist, bei dem man hinterher reich wird. dazu kann ich dann nur sagen: selbst schuld. :=o

was den rest angeht.... man selbst muss mit sich im reinen und zufrieden sein. wenn der TE der studiengang freude bereitet, dann steht man dazu. und eine physiotherapeutin ohne schulabschluss, sorry.... wie geht das?! :-X was sind das überhaupt für seltsame gespräche, wo man sich gegenseitig versucht zu übertrumpfen? sowas kenne ich gar nicht.

g?auloixse


was sind das überhaupt für seltsame gespräche, wo man sich gegenseitig versucht zu übertrumpfen? sowas kenne ich gar nicht.

Nachdem ich jetzt alles gelesen habe, tippe ich auf selektive Wahrnehmung seitens der TE.

@ traumtänzerinabc:

wie du dich auch immer entscheidest, bittebitte werde keine Lehrerin.

E{h4emalige$r Nutzemr (#5409}92)


SORRY....! aber man weiss VOR dem studiengang, wieviel man dann später in etwa verdienen wird.

Nicht zwingend. Und im Übrigen ist es auch nicht so, dass Sozialarbeiter so wenig verdienen wie einfache Verkäufer.

684Himb-eerchxen


ich würde dir empfehlen selbst mal vor der eigenen Tür zu kehren oder alternativ selbst mal zu studieren, um zu realisieren, wie man als Student mit wenig Geld über die Runden kommt und mit Geld auskommen muss, wo selbst ein Hartz 4 Mensch mehr hat.

Und wer oder was genau zwingt dich dazu, an den Bachelor der dir nichts bringt, nun noch einen weiteren dranzuhängen? Meine Tochter hat auch einen Bachelor, der ihr Jobmäßig nichts bringt. Jetzt macht sie eine Ausbildung. Sie hat auch ne eigene Wohnung. Hatte sie auch schon während dem Studium. Geht alles.

tbraumCtänzeCrinabxc


Meldung an die Moderation ist raus gegangen.

Einige Beiträge sind hier unter aller Kanone. Ich würde mich schämen Menschen so etwas an den Kopf zu knallen, die ich nicht einmal persönlich kenne. Aber offenbar liegt deshalb die Hemmschwelle niedriger.

Das wars von mir. Ich erspare mir weitere Anmerkungen zu einigen wenig hilfreichen Beiträgen. Wahnsinn, wie super zufrieden und erfolgreich hier die Mehrzahl mit ihrem Leben ist, dass sie sich anmaßt über Menschen zu urteilen, die sie nicht kennt und nebenbei Dinge hinein interpretiert und hinzufügt, die nicht der Wahrheit entsprechen.

Einige regen sich massiv über die Kollegen im Ausgangsbeitrag auf. Letztendlich stellen einige Beiträge in Frage ob sie selbst besser sind. :=o

tqra>umtäFnzerhinabxc


Ob man hier einigen Menschen überhaupt glauben kann ist das nächste Paradebeispiel. Wenn man nicht einmal weiß, dass man fürs Zweitstudium kein Bafög bekommt. :|N

S:apiexnt


oh, ein typischer fall von "die anderen sind alle schuld und keiner versteht mich"?

na dann........ ;-D

E`hemkali6gerV Nutzerq (#540x992)


Ich denke, dass Du hier etwas überreagierst und dich teilweise dünnhäutig verhälst - allerdings sind manche Beiträge (vor allem "wie du dich auch immer entscheidest, bittebitte werde keine Lehrerin.") tatsächlich unter aller Sau. Es ist etwas schade, dass Du dich aus diesem Thread nun wieder zurückziehen möchtest, weil ich denke, dir würde gerade ein wenig organisatorischer/bürokratischer Input helfen können, um in die richtige Spur zu kommen.

PDo,werrPufxfi


Wer sagt denn, dass man nicht gut verdienen kann? Ein Studium hat im Gegensatz zu einer Ausbildung den Vorteil, dass mal Vielseitig einsetzbar ist und dadurch ein breites Verdienstspektrum hat.

Wer träumt und macht, der erreicht.

Wer sich ausmalt, zu versagen, der versagt auch.

Meine Freundin hat auch soziale Arbeit studiert und ist jetzt KiTa-Leiterin. Sie verdient nicht schlecht und ist der Boss von dem Laden.

Ich studiere Germanistik. Eine Kommilitonin von mir hat bei BMW einen Job in der Pressestelle bekommen. Sie hat nen Firmenwagen und kann sich ein Leben in München leisten.

Das ist alles eine Frage der Pespektive und der Mühe, die man sich macht. Wer sagt, dass er nichts schafft, wird nie etwas schaffen, weil er sich nicht traut, zu probieren.

Viele machen sich ihre Welt selber klein und lassen sich von anderen Schwachsinn einreden und richten sich danach.

Hast du schon mal überlegt, dass die kleinen Schwätzer ihre Geschichten ausschmücken? Meine Schwester ist genauso. Redet hier und da von ihrem Auto (geleast) ihrer Wohnung in Paris (20qm groß) usw.

Die, die es nötig haben, anzugeben, haben es auch meistens nötig, zu lügen. Deshalb glaube ich solchen Leuten nicht und lasse mir nichts einreden.

Du hast alle Möglichkeiten vor dir. Nichts ist endgültig. Du musst sie nur leben.

E9hemialigcer N|utzEer L(#5I40e992)


PowerPuffi

:)^

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH