» »

"zu nett" wirken in Alltag und Beruf

z"uL_nextt


@ Comran

Ja eine schnelle Lösung gibt es da leider wohl nicht.

NLP werde ich mir mal näher anschauen. Danke für deinen Tipp.

MaatzoeB}erlin


Was soll die Stimme mit der "Nettigkeit" zu tun haben? Habt ihr mal Big Bang Theorie geschaut (Stichwort: Bernadette)?

Sqoro_maxn


Ich wirke zu nett!!!

Das ist ja eine Bewertung. Zu nett für was? Für deinen Job, wie du schreibst. Zu nett aus wessen Sicht - aus Sicht deines Chefs und anderer, vieler Menschen. Aber: warum legst du soviel Wert auf diese Aussage?

Früher waren es meist Männer von denen ich zu hören bekam das ich zu brav wirke. Damals war ich sehr hübsch, ich kam sehr gut an, aber Beziehungen hielten meist nicht lange. Stets bekam ich zu hören ich wirke zu nett mir fehle das "Feuer"-->Mann Interesse verloren.

Und du hast keine Ideen für mehr Feuer in dir? Für dreistes, mutiges, dominantes oder aggressives Verhalten?

Immer hatte und habe ich das Gefühl, das mir nicht wirklich Respekt entgegengebracht wird,

habe das Gefühl nicht ernst genommen zu werden.

Wie könnten andere dir denn dieses beweisen?

Ich bin nicht besonders groß (1,65m) und habe eine zierliche Figur.

Daran kann ich nichts ändern.

1,65m als Frau ist doch schon ganz ordentlich. Und du könntest schon: Hohe Schuhe. Andere Kleidung. Längsstreifen, Kopfbedeckung, wo angebracht. Bringt alles Zentimeter. :=o o:)

Ich weiß überhaupt nicht was ich ändern soll.

Dein Verhalten kannst du ändern. Diese Punkte finde ich interessant:

* Wie äußerst du Missfallen, Ärger, Wut, Zorn? Und wie oft, also in welchen Situationen?

* Wie äußerst du Kritik an anderen? Und wie oft, also in welchen Situationen?

* Wie äußerst du deine Wünsche an andere? Und wie oft, also in welchen Situationen?

* Wie reagiert du auf Aggressionen anderer? Mit Gegenfeuer? Oder mit Wegducken und Flucht?

* Wie reagiert du auf Kritik anderer?

* Wie gehst du mit Wünschen anderer um?

Im Moment achte ich sehr auf meine Stimme. Ich rede immer lauter und fester. Das wirkt auch gleich ganz anders, aber irgendwie bin ich das nicht :|N .

Tja, die Wahl hat jeder: Umgang mit Erwartungen von anderen. Ablehnen oder anpassen. Oder einen Mittelweg.

Wenn ich es nicht schaffe, wird ich auf Dauer meinen Job nicht behalten können.

Nicht immer passt der gewählte Job. Dann kann man sich anpassen, oder den Job.

Hilft mir Sport?

Und das soll ich besser wissen als du? Sport hilft oft. Selbstverteidigungskurse/Kampfsport zum Beispiel. Kleine, zierliche Frauen sind ja körperlich älteren Männern unterlegen. Und ich bin überzeugt, dies drückt sich auch in der Kommunikation aus. Mit der Einstellung: "Ich kann den aufs Kreuz legen, wenn ich wollte" - ändert sich ggf. auch die Art der Kommunikation.

Probier's doch mal aus.

Mannschaftssport wäre auch gut, aber was mit Durchsetzen und 1gegen1-Situationen: Hockey, Frauenfußball, Handball, Basketball, Wasserball, sowas. Ggf. auch in mixed-Mannschaften.

Kurze Haare?

Sind mMn egal. Man muss sich nicht unattraktiv machen, um ernst genommen zu werden. Und lange Haare kann man ja hochstecken. Die muss man nicht gleich abschneiden.

Probier das mal:

* die Fragen oben

* kräftigen Händedruck mit Handtrainer üben. Davon lassen sich Männer stark beeindrucken. Einfach so doll du kannst. Kannst du ja mit deinem Vater üben.

* Stimme - schon gut was du da machst, aber doof, wenn es dir fremd vorkommt

* "männliche" Kleidung: Hosenanzug, Anzug, oder Business-Kostüm, manche Frauen tragen sogar ne Krawatte

* umgib dich mit stark wirkenden Menschen und schau dir ihr Verhalten an: Wie verschaffen sie sich Respekt? Was machen sie, um ernst genommen zu werden. Wie bleiben sie trotzdem freundlich?

* Argumentieren lernen und üben

* Konsequenz üben, wo sie passt, trotzdem kompromissfähig bleiben

* ein Körpersprache-Seminar könnte dir noch helfen: Haltung, Stellung im Raum, Freeze/Fokus, sowas

Das muss nicht in Strenge und überartete Authorität ausarten (übertriebene Emanzen sind auch anstrengend), einfach nur ein gutes Selbstvertrauen und Selbstsicherheit ausstrahlen.

Ich glaube, letztlich geht's um Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen.

Schreib auch mal einen virtuellen, selbstbewussten Brief an deinen Chef: "Warum sich mein nett sein für SIE lohnt". Der würde mich mal interessieren.

Mwr. =For\esxkin


Mit dem Fachwissen kommt dann auch eine sichere Ausstrahlung. Und wenn man die hat, stört die "Nettigkeit" nicht mehr.

Das kann man nicht künstlich beschleunigen. Kurse zur Verbesserung des Auftretens und der Kommunikation sind auf jeden Fall sehr gut.

Habe Geduld, vieles kommt irgendwann von alleine.

S,oro9man


Fachwissen in meinen Bereich baut sich leider über Jahre auf. Bin noch ziemlich am Anfang von daher ist es mir nicht möglich da schnell zu glänzen.

*Das* brauchst du, zu_nett. Sonst ist alles andere vergebens und es wird eine Schauspielerin aus dir. So eine Schaumschlägerin. Bildung, Wissen, Erfahrung, dass sollten die Quellen deiner Selbstsicherheit sein. Aus deiner Ausbildung, aus deinem Studium/Praktika, etc.

Und diese Schauspieler mag ich selbst nicht. Manchem nützt ein Mentor/eine Mentorin. Aber ist halt wieder eine Person, von der man sich in gewisser Weise auch abhängig macht.

S,okroUmYan


Also der Wert von NLP (Neurolingustisches Programmieren) erschließt sich mir nicht. Wer Kompetenz braucht, braucht Fachkompetenz. Da hilft nur Lernen. Fachwissen. Und fachliche Erfolge. Stephen Hawking geht auch nicht als Dressman durch, aber er kann was.

Wer auf einem A4-Blatt (oder an einem Whiteboard) eine überzeugende Zeichnung hinbekommt, und eine passende Rechnung dazu (Mathe ist so schön objektiv), der bekommt auch Anerkennung. Davon bin ich überzeugt.

Zumindest von rationalen Menschen in der Umgebung: Ingenieure, Mathematiker, Informatiker, Wissenschaftler. Denen ist das Aussehen/Auftreten der anderen oft weniger wichtig. Aber Fachkompetenz und Argumentation enorm wichtig, und die merkt man oft schon an der Wortwahl.

Wer im Haifischbecken schwimmt (BWL, Wirtschaft, Beraterbusiness), naja, der muss sich den Kram der Business-Kasper antun. Mit seinen Intrigen, Verhandeln, Strategien und Zeug.

gkato


Wie kann ich ein stärkeres Auftreten bekommen?

Willst du das denn? Ich habe ein bisschen den Einsruck, so richtig willst du gar nicht. Grundsätzlich solltest du dir überlegen, ob du deinen Job gerne machst und an deinem Auftreten etwas ändern willst oder lieber du sein möchtest, dann such dir lieber einen anderen Job.

Dein Äusseres musst du gar nicht ändern (und schon gar nicht in Männerklamotten mit Krawatte rumlaufen, das ist Blödsinn). Aber arbeite daran was du sagst und wie du es sagst. Viele Frauen neigen dazu sich ständig zu entschuldigen und von ihrer Position abzuweichen, sobald etwas Gegenwind kommt. Passiert dir das? Gerade bei Kunden ist es in vielen Situationen wichtig, zwar freundlich, aber bestimmt zu sein. Vielleicht ist es das, was dein Chef kritisiert hat.

Du kannst etwas ändern, aber das wird dauern, weil du neue Verhaltensmuster erst verinnerlichen musst. Aber du kannst es schaffen. Grösse, Figur und Alter sind jedenfalls nicht ausschlaggebend.

B+adeb"är


Kurze Haare lösen das Problem bestimmt nicht ;-)

Wenn es einfach Deine Natur ist, so zu sein wie Du bist, und Du das prinzipiell nicht problematisch findest: Überzeug mit Qualität. Wenn Du Deine Tätigkeit mit Bravour ausübst, überrascht Du die Leute und verschaffst Dir Respekt.

Und sonst: Boxverein, nur zu empfehlen :)D

C4omrarn


Wer Kompetenz braucht, braucht Fachkompetenz.

Ihre fachliche Kompetenz war hier glaube ich gar nicht der Kritikpunkt.

NLP ist gerade in Verhandlungen sehr hilfreich, da es eben nicht auf reine Präsenz setzt, sondern auch Menschen wie "zu_nett" Werkzeuge gibt, Erfolge auch ohne Faust auf dem Tisch zu erreichen.

Ob diese Strategie aber auch in den Augen des Chefs erkannt und gewürdigt würde, da hab ich auch meine Zweifel.

n-ul;li&p_rOiese9mu:t


Ihre fachliche Kompetenz war hier glaube ich gar nicht der Kritikpunkt.

Keine Kritik, sondern ein Punkt, an dem man ansetzen kann, wenn man wie sie "zu nett" wirkt. Aber natürlich ist so etwas eine Frage der Erfahrung, ganz klar. Man kann sich aber auch weiterbilden oder sich Sachen aneignen. Es ist auch eine Frage der Branche und der Kunden. Wenn ich meinen Kunden etwas erkläre, dann ist das ein Punkt, in dem ich schlicht mehr weiß als sie - aber das wäre umgekehrt genauso, denn meine Kunden sind ja auch Spezialisten in ihrem Bereich. Wenn wir mal davon ausgehen, dass es Menschen sind, die vom Arbeitsfeld der TE nicht so viel Ahnung haben, dann sollte es mit einem selbstsicheren Auftreten möglich sein, ihr Wissen zu verkaufen, selbst wenn es ihr jetzt noch nicht so groß erscheint. Denn man könnte davon ausgehen, dass die Kunden noch weniger oder gar nichts davon wissen. Funktioniert halt nicht überall und das Selbstbewusstsein muss dafür natürlich auch vorhanden sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH