» »

Berufseinstieg- sind alle Pädagogen so (Mobbing)?

k=leQiner_Ndrachxenstern


Also als ich noch als SozPäd gearbeitet habe, hatte ich mit 39 Stunden ohne Zulagen 1.900 netto (Steuerklasse 1), mit Zulagen so um die 2.400.-.

20 Jahre Berufserfahrung, ÖD.

TvanjaJlieIb<tWinter


Und im Anfangsjahr? War das das Anfangsjahr?

k(lein\er_dradchensterxn


5 Tage Woche. Mein letzter Job war in der Heimerziehung da hab ich Mo, Die, Mi, Fr und So gearbeitet.

Zu Urlaubszeiten auch mal anders und bei Freizeiten etc. natürlich auch. Arbeitszeiten unterschiedlich, am So hatte ich immer langen Tag (um die 10 Stunden), da wir da immer was mit unseren Leuten unternommen haben.

Feiertag hab ich freiwillig immer Ostersonntag und Heilig Abend und 2. Weihnachtsfeiertag gemacht, dafür hatte ich dann immer Silvester frei.

Frühdienst gab es bei uns nicht, wir hatten Bewohner auf dem Weg zur Verselbständigung.

k-leixner_dr(achenvsterxn


Im Anfangsjahr? Keine Ahnung mehr, das ist inzwischen bald 30 Jahre her!

Ich hab neben meinem Stusium schon 20 Stunden gearbeitet .... 1.000 DM oder so, keine Ahnung mehr?

Aber wie gesagt, ca. 1.000 netto bei Steuerklasse 1 und 30 Stunden, das weiß ich aktuell sicher bei Berufseinsteigern.

T<anjaliOebtW_intxer


Und für welches Bundesland?

Puh, wenn ich mir anschaue, dass mein Cousin in der Bankenlehre im 1. Lj 900 Euro netto bekommt ist das natürlich kein Vergleich. Aber man hat ja Hoffnung, dass es sich etwas steigert.

EchemaMl*iger oNutmzerC (#54A09&9x2)


Aber wie gesagt, ca. 1.000 netto bei Steuerklasse 1 und 30 Stunden, das weiß ich aktuell sicher bei Berufseinsteigern.

Verwunderlich, das sollten für Leute mit Bachelor bei Jobs im ÖD eigentlich eher 1250 - 1300 € netto sein.

Stunflzowerx_73


Aber nicht bei 30 Stunden. Die sind dann eher bei Vollzeit oder - bei Teilzeit - mit Diplom/Master und Berufserfahrung realistisch.

E"hemal?igerQ Nutzer; (#54099x2)


TVÖD SuE: Mit Bachelor-Abschluss und ohne Berufserfahrung hat man eine Stelle mindestens auf S11-Niveau (drunter wäre auch gar nicht zulässig, da die Qualifikation für den gehobenen Dienst nicht die Qualifikation für den mittleren Dienst ohne Weiteres beinhaltet). 30h/Woche sollte 75% Arbeitszeit entsprechen. S11, 75%, auf Stufe 1 mit Steuerklasse 1 und Kirchensteuer sind 1.311,96€ netto, mit dem Gehaltsrechner für den ÖD errechnet ([[http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tvoed/sue?id=tvoed-sue-2015)]]. Wo siehst Du einen Rechenfehler? Gibt auch S12 oder gar S13-Stellen, die an Bachelorabsolventen ohne Berufserfahrung ausgeschrieben sind (Muss ich die jetzt verlinken? ":/ ), das sind dann nochmal einige Euros mehr.

Der gewöhnliche Tarifvertrag der Länder ist minimal schwächer, was den Einstieg betrifft.

Isng5e)faerxa


Also ich kenne auch eine, die Sozialpädagogik studiert hat und die es im Praktikum in einem Heim völlig fertig gemacht hat, wie die "Pädagoginnen" mit den Kindern umgingen. Persönlich habe ich jetzt nur die entsprechenden Erfahrungen aus meiner eigenen Schulzeit, aber das ist ja nicht repräsentativ...

Habe auch meine Theorie, weshalb sich entsprechende Personen gehäuft in diesem Berufsfeld finden, aber das würde hier jetzt nur unnötig provozieren.

Vielleicht kann man versuchen, sich dadurch zu motivieren, dass man selbst besser zu den Kindern ist. Wäre ich ein Heimkind, wäre ich froh, wenn ich auch eine Erzieherin wie dich hätte. Wenn die Anderen merken, dass man bei den Kindern beliebter ist, ist das Mobbing-Risiko natürlich umso größer.

Ich wünsche dir, dass du ein nettes Team findest.

Tvanja]lieCbtWiintexr


Danke. Diese Horrorerfahrung kenne ich von meinem Grundschulpraktikum aus Klasse 10. Fand das unmöglich wie ruppig die Erzieher und Lehrer mit den Kindern umgegangen sind.

Klar hat man einen Erziehungsauftrag und muss erziehen. Aber ich glaube, gerade zu Kindern ohne Eltern muss man doch einfühlsam sein und ein bisschen Geborgenheit geben. Natürlich gleichzeitig verteilt und trotz allem mit Konsequenzen. Wenn ich Kinder nur anschreie, habe ich irgendwas verpasst. Aber ich glaube man kann ja selbst entscheiden, was man für ein Mensch sein möchte ;-)

k[lein$er_drachexnstern


Man ist ja nach dem Studium OHNE Berufserfahrung ... darum ging es ja.

Aber sorry, hab noch mal nachgefragt, waren 25 Stunden, keine 30.

Und 900.- Euro im 1. Lehrjahr Bank? Das ist dann aber brutto, nicht netto! Brutto klingt der Soz.Päd Einsteiger auch viiiiel besser.

Was glaubst du, was brutto auf meinem Lohnzettel stand, dass dann netto 2.400.- rauskommen, das schau ich schon gar nicht mehr an, sonst wird mir schlecht ;-)

TZanja9liebtWxinter


Entschuldigt die dumme Frage. Aber was sind dabei Zulagen? Schicht und Wochenendarbeit? Und wie viel gibt es dabei mehr?

TganjalkiebtPWinter


Nee, die 900 Euro waren netto.

IAngezfaexra


Eben. Gut zu den Kindern zu sein, heißt ja nicht, sie zu verwöhnen oder zu verweichlichen. Dass es Regeln gibt und man konsequent ist, ist wichtig, aber die Regeln müssen Sinn ergeben - für den ältere Kinder durchaus Verständnis haben, wenn man ihn ihnen erklärt - und man braucht sie nicht durch Herabwürdigung der Kinder durchzusetzen, sondern durch freundliche Bestimmtheit.

Elhemalsige)r Nutzer =(#54099^2x)


Nee, die 900 Euro waren netto.

In Deutschland? Strange, darf man fragen, um welche Bank es geht? 900€ netto im 1. Lehrjahr als Bankkaufmann kriegt man selbst bei der Deutschen Bank oder der kfw nicht raus und bisher dachte ich, dass die am meisten zahlen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH