» »

Dyskalkulie und deswegen Probleme einen Job zu finden

S@tell<a 96 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Bei mir wurde schon früh Dyskalkulie festgestellt und alle haben mir immer gesagt, dass man da nichts machen kann. Es wurde mir immer so erklärt, dass der Teil in meinem Hirn, der für Mathe zuständig ist kaputt ist. Es fängt bei mir schon damit an, dass ich die Rechenzeichen absolut nicht unterscheiden kann und Zahlen lesen ist auch schwierig. Ich kann deswegen auch nicht mit einem Taschenrechner rechnen, weil ich dabei auch zu viele Fehler mache. Ich habe deswegen auf allen Zeugnissen entweder Mathe nicht bewertet oder eine 5 in Mathe. Es steht, aber überall dabei, dass ich Dyskalkulie habe. Ich habe zwar meine Ausbildung zur Tierpflegerin im Fachbereich Zoo beendet, aber wurde nach der Ausbildung nicht übernommen. Jetzt etwas neues zu finden in dem Job ist so gut wie unmöglich. Ich muss deswegen wahrscheinlich noch eine Ausbildung machen, aber es will mich niemand nehmen, weil man irgendwie überall Mathe braucht. Meine Frage ist es, ob mich wirklich KEIN Arbeitgeber deswegen nimmt und ob man wirklich nichts gegen Dyskalkulie machen kann? Ich bin jetzt schon 1 Jahr arbeitslos und das kann so nicht weiter gehen.

Antworten
m\uchbixrne


Also kannst du Zahlen wirklich weder zusammen zählen noch voneinander abziehen? Auch nicht die Finger an deiner Hand abzählen? Oder Mengen vergleichen?

Beschreib doch mal mehr, wie du deinen Alltag so meisterst, also wenn es um Einkäufe, finanzielle Planung usw. geht.

Kannst du rechts und links unterscheiden?

Sdtel.la m96


Ganz ehrlich ... jeder Mensch der im Laden an der Kasse arbeitet kann mich sowas von über den Tisch ziehen, weil ich nicht merke, ob ich zu wenig Geld zurück bekomme oder nicht. Ansonsten helfen mir mein Freund, meine Eltern oder andere Freunde bei finanziellen Angelegenheiten. Ich kann zählen, also wenn 5 Äpfel auf dem Tisch liegen, dann weiß ich, dass das 5 Äpfel sind, aber rechnen wird schwer. Wenn da + , - usw. steht kann ich das nicht lesen also es müsste schon immer dabei stehen, ob ich abziehen muss oder dazu rechnen muss oder mal nehmen muss usw. , weil ich es sonst nicht weiß. Rechts und links kann ich auch nicht direkt unterscheiden. Ich mache es immer so: Ich weiß, dass ich mit rechts schreibe, also tue ich kurz so, als würde ich schreiben und dann weiß ich, wo rechts ist. Wenn ich, dann mal ansatzweise, was rechnen kann verrechne ich mich so gut wie IMMER um 1. Wenn ich zahlen schreibe, dann auch gerne mal falsch herum also statt 43 schreibe ich 34. Wenn ich das Ergebnis von 7+8 weiß, dann weiß ich, aber nicht das Ergebnis von 7+9. Das hört sich zum Teil so komisch an für Leute, die keine Dyskalkulie haben.

mDuc]hbirxne


Also, wenn du dich bei den Aufgaben die du rechnen kannst ( d.h. du erkennst den Rechenweg?) fast immer um 1 verrechnest, dann scheint ja irgend ein Schema vorhanden zu sein. Wenn du zählen kannst, dann müsstest du auch hinzuzählen können, also den Sinn des + Zeichens erkennen. Welche Rolle spielt Angst? Wie wurde in der Schule darauf eingegangen?

Aber abgesehen von der Dyskalkulie hast du natürlich einen Beruf gelernt, für den die Nachfrage nach Arbeitskräften nicht sehr groß ist. Auf was bewirbst du dich, und woraus schließt du, dass die Dyskalkulie das Hauptproblem ist?

Ich muss jetzt leider dringend schlafen gehen,aber morgen beteilige ich mich gerne wieder. :-)

S[tell#a x96


Ich weiß nicht, ob es nur an der Dyskalkulie liegt, aber ich vermute es. Wenn eine Stelle als Tierpfleger im Zoo frei wird, dann bewerben sich da extrem viele Leute. Der Zoo hat, dann die Auswahl und kann den oder die beste nehmen. Da gehöre ich definitiv mit meiner Dyskalkulie nicht dazu.

In der Schule wurde überhaupt nicht darauf eingegangen. Ich habe halt Dyskalkulie und mehr wurde da auch nicht gemacht. Ich wurde im Unterricht auch quasi gar nicht beachtet, ob ich da was gemacht habe oder nicht war den Lehrern egal Hauptsache war, dass ich anwesend war.

Nein. Ich erkenne den Rechenweg nicht! Wenn die Aufgabe z.B. 5+5 bedeutet, dann muss jemand mir sagen, was ich da tun müsste und dann verrechne ich mich noch um 1. Wenn die Zahlen größer werden bekomme ich überhaupt nix mehr hin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH