» »

Popup-Close Kreuzchen = 1,98.Mittlerweile 300.- wer kennt das?

Eahem}aligepr NQutz-er W(#x572661)


Entweder hat der Kerl, bei dem sie angerufen hat keine Ahnung oder die kosten sind durch was anderes zustandegekommen, wie z.B. ein Accountupgrade...

Addendum: Oder es handelt sich um Betrüger, was ich auch nicht glaube. Denn Betrüger haben seltenst eine Hotline ":/

KyleinEeHex-e21


Mir ist mal was Ähnliches passiert. Es kamen auch laufende Mahnungen, die immer höher wurden, sowie Briefe eines Inkassobüros.

Ich hab es einfach ausgesessen, es hat irgendwann aufgehört.

Auf der sicheren Seite bist du, wenn du einfach jedesmal Widerspruch einlegst. Per Einschreiben mit Rückschein.

shingjha


Auf der sicheren Seite bist du, wenn du einfach jedesmal Widerspruch einlegst. Per Einschreiben mit Rückschein.

Nöö: Einmal reicht vollkommen.

Sfeven.)of.Nixne


Im Netz findet man etliche Musterbriefe, beispielsweise [[http://www.vz-nrw.de/inkasso hier.]] Auf dieser Seite befindet sich übrigens auch ein Muster eines echten Mahnbescheides, und nur auf diesen muß man dann auch reagieren.

Und bitte NIEMALS das Wort Kündigung benutzen, denn kündigen kann man nur einen bereits abgeschlossenen Vertrag und genau davon will man sich ja ausdrücklich distanzieren.

dCatsQchxa


Ich sage auch nochmal, was schon andere hier äußerten:

Ein Kreuzchen ist dazu da, um eine Seite wegzuklicken. Das kostet nichts. Wenn doch, ist die Firma anzuzeigen.

Wie sonst sollte man diese Seite denn dann wieder schließen? Jedesmal den Netzsstecker ziehen, weil man die Seite nicht mehr schließen darf oder dieses besagte Fenster, wo sich der Mist unfreiwillig öffnet?

Denk doch einfach mal nach. Die Forderungen sind und bleiben illegal.

E\hemaligMer_ Nutze0r (#a565345x)


Gibt es dieses Spiel noch? Es ist immerhin drei Jahre her,

mich würde es nicht wundern, wenn die Kids auf eine Betrügerseite hereingefallen sind. Dass das X mit irgendwas hinterlegt war, wo winzig klein drunter stand "kostenpflichtig bestellen" und wenn man da drauf klickt, hat man den Salat. Vllt musste man sich für das Spiel eh mit seinen Daten anmelden (also Name, email-Adresse, Telefonnummer) und mit einem Klick auf das X griff man dann auf die gespeicherten Daten zurück. Im Internet gibt's nichts an betrugsmaschen was es nicht gibt.

Mein Exmann ist mal auf eine gefälschte open Office Seite reingefallen... da musste man sich mit seinen Daten registrieren und da stand nichts von Abo. Paar Tage später kam eine email mit einer Rechnung über 120 Euro. Als er dann nochmal auf die Seite klickte, wurde plötzlich darauf hingewiesen, dass man ein Abo für 120 Euro abschließt. Ich bin ur Verbraucherzentrale gegangen, und war dort schon die 5. an diesem Tag die genau dasselbe Problem mit dieser Seite hatte. die haben dann gesagt, wir sollten dieses und jenes Standardschreiben an die schicken und natürlich nicht bezahlen. Und uns darauf gefasst machen, dass wir jetzt neue Freunde gefunden haben. War auch so... innerhalb eines halben Jahres wurden aus den 120 Euro 380, wurden von Inkasso und Rechtsanwälten und was weiß ich, teilweise mit Sitz in Dubai, angeschrieben. Wir haben uns weiterhin geweigert und nicht gezahlt. Nachdem wir umgezogen waren, hörten die Schreiben auf.

A$ntiago/ne


Die Tochter einer Freundin hatte sich mal bei einer Ahnenforschungsseite registriert und irgendwann kam auch eine Rechnung - wegen der kostenpflichtigen Homepage inklusive.

Die Tochter war damals um die 14 Jahre alt und es kamen immer wieder Standardmails. Ich sollte ihr dabei helfen und letztendlich gelang es uns, wegen Taschengeldparagraf und nicht 24-stündiger Aufsichtspflicht. Aber die waren hartnäckig!

Ich würde auf jeden Fall die Verbraucherberatung fragen. Und zwar ganz schnell.

Wie hieß denn das Spiel?

Bekommst du Treffer bei Google über andere, die auch zahlen sollen?

s;unshQinex83


Rechtlich ist das nicht zulässig, ein verdeckter Vertragsabschluss.

Bin mal in eine ähnliche Falle getappt. Vor paar Jahren konnte man sich angeblich kostenlos Software runter laden. In Wirklichkeit schloss man ein zahlungspflichtiges Abo ab.

Nach der Rechnung kamen noch zwei Mahnungen dann war Ruhe. Auch wenn mit Anwalt gedroht wird, einfach aussitzeb.

Eihem"ali,gerD NutzerA (#5726861)


mich würde es nicht wundern, wenn die Kids auf eine Betrügerseite hereingefallen sind. Dass das X mit irgendwas hinterlegt war, wo winzig klein drunter stand "kostenpflichtig bestellen" und wenn man da drauf klickt, hat man den Salat.

Selbst das ist nicht erlaubt! Lies den Link, den ich gepostet habe. Es muss KLAR und DEUTLICH ersichtlich sein, dass ein Klick auf diesen Button geld kostet und der Button selbst muss eine entsprechende Beschriftung tragen. Also einfach ein kreuzchen mit stern und im kleingedruckten dann "kost was" schreiben ist auch verboten...

E5he8ma&ligexr Nu+tzer k(#57.2Z661)


Bin mal in eine ähnliche Falle getappt. Vor paar Jahren konnte man sich angeblich kostenlos Software runter laden. In Wirklichkeit schloss man ein zahlungspflichtiges Abo ab.

Ja, das waren diese A-Löcher der OpenDownload Portale. Die haben seinerzeit sogar mit OpenSource Software von MIR über diese Masche Geld verdient. Das war ein allgemein bekannter Betrug damals. Daraufhin wurde auch das Gesetz mit den Buttons erlassen... Damals musste man es auch einfach aussitzen...

c(riefchaKrlie


Es muss KLAR und DEUTLICH ersichtlich sein, dass ein Klick auf diesen Button geld kostet und der Button selbst muss eine entsprechende Beschriftung tragen. Also einfach ein kreuzchen mit stern und im kleingedruckten dann "kost was" schreiben ist auch verboten...

Das hatte ich damals auch gelesen, aber das Kind kontne das nicht beantworten.

Sie hat mir damals das Spiel gezeigt - und nein, ich weiß es nicht mehr- und dummerweise kam das Kästchen aber nicht mehr.

Ist wie gesagt auch Banane,

da eben keine 24 Stunden Aufsichtspflicht und Kind unter 14 war. Und eben Taschengeldparagraph.

Also aus unserer Sicht.

CDo-mrxan


Das hatte ich damals auch gelesen, aber das Kind kontne das nicht beantworten.

Sie hat mir damals das Spiel gezeigt - und nein, ich weiß es nicht mehr- und dummerweise kam das Kästchen aber nicht mehr.

Ist wie gesagt auch Banane,

da eben keine 24 Stunden Aufsichtspflicht und Kind unter 14 war. Und eben Taschengeldparagraph.

Also aus unserer Sicht.

Du interpretierst hier Ursache und Wirkung aufgrund Vermutungen und vielleicht Aussagen der Kinder. Diese sind aber - das hat der Faden ja bisher gezeigt - in sich nicht schlüssig, weil es sich nicht so zugetragen haben kann. Sollte es hart auf hart kommen, wirst du damit scheitern, wenn du vielleicht völlig danebenliegst und deine Argumentation dann neu aufbauen musst, ohne irgendeinen Schimmer zu haben.

Sollte tatsächlich ein Mahnbescheid kommen, musst du qualifiziert Einspruch erheben. Ignorieren kannst du ihn nicht mehr, weil dann irgendwann der Gerichtsvollzieher kommt. Du tätest gut daran, den genauen Hergang und den Ursprung der Forderung zu rekapitulieren und vor allem nachzuweisen, dass hier den Kindern etwas untergejubelt wurde, und wo die Rechnungsdaten herkommen, die deiner Meinung nach von den Kindern nicht eingegeben worden sein können, aber in deren Besitz der Anspruchsteller ganz offensichtlich ist.

S`e&veTn.of.GNxine


Ist wie gesagt auch Banane,

da eben keine 24 Stunden Aufsichtspflicht und Kind unter 14 war. Und eben Taschengeldparagraph.

Also aus unserer Sicht.

Dieser ganze Faden ist Banane. :-/

crricharlie,

weißt Du, wie mir das vorkommt? Du fragst zwar um Hilfe, weißt aber weder das Spiel noch den Namen desjenigen, der Dir gegenüber behauptet, eine Forderung zu haben. Ich hatte Dich gefragt, wie Diese Forderung ausieht, also ob eine Rechnungsnummer bzw. die Mehrwertsteuer ausgewiesen wurde. Schon alleine daran kannst Du erkennen, ob die Forderung rechtmäßig ist.

Und was ist, wenn Comran Recht hat? Wenn Deine Kinder tatsächlich irgendwelche Angaben im Netz gemacht haben, auf Grund dessen nun tatsächlich ein rechtsgültiger Vertrag abgeschlossen wurde? Dann kannst Du mit Augen-zu-und-aussitzen mächtigen Ärger bekommen. Hast Du diese Firma schon in irgend einer Form kontaktiert - also angerufen/geschrieben/gemailt?

Also bitte endlich konkrete Fakten nennen, insbesondere, wie diese angebliche Forderung nun genau aussieht.

E}hemalivger Nutze;r (#x572661)


Ich bezweifle dass da eine Betrugsmaschine am Werk ist immernoch. Ein Betrüger betreibt keine Hotline. Ich glaube deine Kiddies haben irgendeinen Mist gebaut und geben es nicht zu. Und da kommst du auch mit dem Taschengeldparagraphen, mit dem du da um dich wirfst nicht raus. Sonst schiebt bald jeder seine In-App Käufe, nachdem man schön gespielt hat, auf die braven Kinderlein, die nicht wussten was sie tun... Man man. Sprich nochmal mit deinen Kids! In nettem Ton, vielleicht sogar mit Amnestie hinterher, wenn sies zugeben. Das würde dir Ärger ersparen, dann berappst du die 300€ und dann ist gut... Ich verstehe nicht, warum du erst nach 3 Jahren aktiv wirst... Da hätte ich mich asap drum gekümmert, gespräche geführt, abo gekündigt und im schlimmsten fall dann ein paar Euronen abgedrückt, wenn es ein seriöser anbieter ist. Außerdem bleiben Betrüger keiner 3 Jahre dran. Wenn die merken es ist nix zu holen sind die ganz schnell wieder weg. Ich kenne keine Betrugsmasche bei der mehr als 2 bis maximal 3 Briefe kamen...

S\eOven.oUf.Ninxe


Ein Betrüger betreibt keine Hotline.

Betrüger drucken sogar Briefköpfe. :=o

Ich kenne keine Betrugsmasche bei der mehr als 2 bis maximal 3 Briefe kamen...

Wenn Du Dich da mal nicht irrst. Ich hatte damals sogar die Rechtsanwaltskammer kontaktiert und der Herr war tatsächlich so dreist, auch denen gegenüber höchst treuherzig zu versichern, daß er eine Sprachaufzeichnung von meinem angeblich geschlossenen Vertrag besäße.

Aber wie schon gesagt........ um diese Sache wurde es schlagartig still, als ich das zuständige Finanzamt informierte. Denn die finden es ganz und gar nicht witzig, wenn jemand in seinen 'Zahlungsaufforderungen' keine Mehrwertsteuer ausweist was nichts anderes heißt, daß derjenige auch keine abführt. o:)

chricharlie,

gerade eben ist mir Dein anderer Beitrag wegen Deiner Handy-Werbung eingefallen, bitte schau doch mal [[http://www.recht-hilfreich.de/blog/2011/11/inkasso-frankfurt-abzocke-mit-internetspiele-so-werden-ihr-handy-telefon-und-ihre-kreditkarte-zur-kostenfalle/ hier]]. Ich wusste gar nicht, daß das Bezahlen so einfach ist.

Bist Du ganz sicher, daß Deine Kinder nicht auch an Deinem Handy herumgespielt haben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH