» »

Ordnung und klare Strukturen zuhause

MNuff` PowtCter


Uh Spinnen. Nix für Papa.

h}atscwh ipu


Mein Mann hat auch Angst, obwohl er doppelt so groß ist wie ich und doppelt so schwer. Eben musste wieder eine mit meiner Hilfe umziehen. Über dem Bett war sie meinem Sohn doch nicht so geheuer, könnte ja nachts in seinen Mund fallen. (versteh ich aber, muss ich auch nicht haben)

SjhojDo


Haha, Müffelchen, willstu darüber reden? ;-D

Du musst dir ein paar von diesen Winkelspinnen anschaffen. Diese riesigen, haarigen schwarzen die jagen und keine Netze bauen. Die fressen die anderen und sich gegenseitig. Sieht ziemlich cool aus wenn die sich am Boden jagen. Man darf nur nicht über ihre Neigung in (Mund)höhlen zu kriechen nachdenken...

Denk daran, das niemals zu meinem Kerl zu sagen. Der verfällt für mindestens drei Jahre in Schockstarre. ;-D

R3oglerRtaIb@bit


Ich hab mal eine Frage, die mich schon lange bewegt und tatsächlich gut hier rein passt:

Was macht ihr mit getragenen Klamotten, die nicht direkt in die Wäsche kommen bzw. die ihr auch nicht unbedingt am nächsten Tag wieder tragen werdet, sondern vielleicht erst 3-4 Tage später wieder? Wie bewahrt ihr die auf?

Dafür bräuchte ich dringend eine Lösung, denn dass die hier immer herumliegen, stört sogar mich :=o .

AEnVtigonxe


Türhaken/Türgarderobe - auf Bügeln dort aufhängen bis zum nächsten Tragen.

j`ukst_lo3okiwng?


Aktuell (noch, im Winter dann wohl nicht mehr) lagere ich die auf dem Balkon. Zum Lüften. Da hängen ein paar Bügel und da kommen zB auch Kleider drauf nach der Waschmaschine. Allerdings nehme ich die "ungewaschenen" da erst wieder ab wenn ich sie anziehe, daher bin ich vielleicht nicht so ganz auf der Linie der TE.


Übrigens... ich möchte sagen ich x:) x:) x:) diesen Faden.

A`nt&igxone


Ich habe einen Kleiderschrank, der auf einer Seite oben eine Ausziehstange hat. Bei Bedarf rausziehen und Bügel dranhängen, ansonsten wieder einschieben. Ist ein ganz einfaches Prinzip, welches man auf jedem herkömmlichen Kleiderschrank nachrüsten könnte (solange er nicht deckenhoch ist).

SXho9jo


Bei mir hängen die über meinem Schreibtischstuhl/liegen auf einer Ablage, auf die nach neuesten Basisoptimierungen NICHT mehr auch die nicht zusammengelegte Wäsche landet, halleluja. Der Kerl zieht Sachen einfach stur an, solange sie okay sind, dann kommen sie in die Wäsche und werden durch frische ersetzt. Ich frage mich, warum ich das nicht auch tu, es kommt mir unnachahmlich praktisch vor.

qIuacWksalbexrei


Meistens über der Stuhllehne oder über dem Lenker/den Griffen eines Fahrradergometers, das bei uns rumsteht und ständig zweckentfremdet wird - hat den großen Vorteil, dass man das Ding nicht in seiner vollen Hässlichkeit sieht. Manchmal hängt ein Kleidungsstück auch im Bad an diesem hohen Heizkörperdingens für Handtücher (gibts da einen speziellen Ausdruck dafür?). Oder es liegt was auf so einer Truhe rum. Oder einfach Shojos-Kerl-Methode. Zusammengefasst: flexible Handhabung.

M^uff EPo txter


Genau und genau und genau wie bei uns. Nur ohne Ergometer.

nIulli&p/riepsemxut


Meine Sachen über dem Klapptritt, der im Schlafzimmer rumsteht (ja ich weiß. Aber ich hab mich irgendwie so dran gewöhnt...). Männersachen über dem Ergometer. Sonst würden die nur auf dem Boden neben dem Bett liegen %-|

TNaxps


Hahaha, ich lach mich gerade schlapp! :-D :-D :-D

Also ich mag es ja ordentlich, aber manche Dinge hier gingen doch zu weit. Bücher nach Farben sortieren… also die sortiere ich nur um, wenn das pinke neben dem grünen oder gelben zu stehen kommt. DAS geht wirklich gar nicht.

Postkarten landen (fast) postwendend im Müll. Bei Grußkarten warte ich anstandshalber den Anlass ab, damit ich das Bedanken nicht vergesse. Allerdings stirbt – im wahrsten Sinne des Wortes- die Postkartengeneration langsam aus, da kommt nicht mehr viel.

Alte Zeugnisse und Urkunden habe ich neulich erst geschreddert. Wer braucht denn noch so Urkunden wie "Für gutes Lernen in der sozialistischen Schule". Obwohl, vielleicht hätte ich sie meistbietend versteigern sollen? ":/

c|hi


Wir haben einen stummen Diener für die guten Hemden und Hosen (die des Hausherren ;-D Ich besitze sowas nicht) und dann noch ein kleines Wandregal mit 6 Haken und 2 Ablagefächern. An die Haken kommen die benutzten Hosen, auf die Ablagen Shirts und Pullover. Alles andere verschwindet in der Regel sofort im Wäschebottich.

d#ana{e8x7


Stuhl. Alles über den Stuhl. Für jeden einen und nach zwei Wochen oder auch länger, also jedenfalls dann wenn der Stapel umfällt oder ich verzweifelt ein bestimmtes Teil suche räume ich den ganzen Haufen auseinander und dann kommt das meiste doch in die Wäsche. Muss es dann auch...

dUana-e8x7


Denk daran, das niemals zu meinem Kerl zu sagen. Der verfällt für mindestens drei Jahre in Schockstarre. ;-D

Ist notiert. ;-D ;-D Komisch, da sind viele sooo empfindlich. ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH