» »

Ordnung und klare Strukturen zuhause

p>inknaicox75


Was macht ihr mit getragenen Klamotten, die nicht direkt in die Wäsche kommen bzw. die ihr auch nicht unbedingt am nächsten Tag wieder tragen werdet, sondern vielleicht erst 3-4 Tage später wieder? Wie bewahrt ihr die auf?

Dafür hat mein Mann einen stummen Diener. Ich nutze eine mobile Kleiderstangen-Garderobe im Schlafzimmer.

Und es bleibt für Haus-Rumlungerklamotten immer eine freie Schublade für jeden in einer Kommode im Schlafzimmer.

Es hört sich an, als hätten wir eine unwahrscheinlich große Wohnung. Ist aber gar nicht so groß ;-D

Wir haben nur beim Einrichten und Planen der Wohnung auf gaaanz viel Stauraum geachtet. Ich hab sooo viele Schubladen, Schränke und Regale, das ist schon toll. x:)

dBanaxe87


Das hasse ich total. Also richtig. Wenn überall Möbel rumstehen. Ne danke. Ich brauche freie Fläche und freie Wände um mich auszutoben. Wäre das kein so dringendes BEdürfnis würde ich mich nie von Büchern trennen, aber das ist so elementar wichtig für mich... Am liebsten hätte ich im Schlafzimmer nur die Matraze und sonst nichts, gar nichts. Na gut, meine Porzellanpflanze, gut gekürzt als Blickfang. Macht der Mann nur nicht mit, der findet es zugestellt gemütlich.

SXhojxo


Ich brauche freie Fläche und freie Wände um mich auszutoben.

Spiel draußen, mein Kind, hier drinnen wird nicht gerannt! ;-D

dOanaxe87


Draußen ist viel zu viel. Deswegen fehlt mir ja das Meer so, da ist endlich genau das zu sehen was ich brauche um zur Ruhe zukommen. ;-D ;-D

dKanaex87


Da darf ich dann auch endlich hemmungslos mit Dreck werfen und ganz Kind sein. ]:D ]:D

pGinknicxo75


Ja in der vorherigen Maisonett war auch alles offen und wir hatten eigentlich kaum Stauraum, nur ein separates Zimmer, da war dann alles drin. Das fand ich doof und ungemütlich.

Heute sind wir hauptsächlich in weiß eingerichtet - also alle Schränke und Regale sind einheitlich. Wir haben teilweise schräge Wände, die komplette Nutzfläche haben wir durch Einbauschränke, teilweise auch mit Schiebetüren ergänzt.

dQanlae8x7


Ich will das Zeug auch nicht woanders stapel, ich will einfach kein Zeug haben. ;-)

p.ink$nic o75


Dann schmeiß es doch weg ;-) :-)

dTana)e87


Dann ist meine Beziehung dahin. ;-D ;-D

pDi+nknricox75


Ich hab für meinen Kerl eine extra Kommode im Arbeitszimmer, da kommt in die Schubladen alles rein, was seins ist, wie er sortiert ist mir egal, hauptsache es fährt nicht rum.

Ich hab auch so offene mehrere gelabelte Boxen im Abstellraum:

1) gefunden

2) geliehen - muss zurück

3) spenden oder verschenken

4) verkaufen auf E-bay

5) Wird zum xy entsorgt - Müll

d1an_ae8x7


Wir haben grob überschlagen 1000 Bücher hier oben, von denen im Keller reden wir nicht. Kisten wären da nicht hilfreich und ja die Hälfte von denen sind meine. ;-D ;-D

EZhemaligerx Nutze{r (#24m2230)


Phu, ich finde den faden an sich auch ganz gut. Da kann ich sicherlich einiges mitnehmen....

Ich muss auch sagen: Haushaltsführung im Großen und Ganzen habe ich nie richtig gelernt..... Ich war auf einem Internat, dort gab es ein Ämterdienst, im Wochenwechsel. Mal musste man nur jeden morgen die Mülleimer leeren, mal musste man spülen, mal musste man die Tische decken.

Am Wochenende war ich dann zu Hause, bei meinen Eltern, da war's allerdings auch immer aufgeräumt. Meine Mum hat unter der Woche geputzt, das Bad und die Küche sauber gehalten usw.

Also die ganze Haushaltsgeschichte an sich, im Paket habe ich so nie gelernt...... Und spüre das heute, durch das Zusammenleben mit meinem Partner.... Ich habe einfach keine Routine, keinen Blick dafür, was regelmässig gemacht werden sollte, was nicht.

Ich bin zum Beispiel so, dass ich in der Küche auch mal das Geschirr stehen lassen kann für 1-2 Tage, natürlich nicht mit Essensreste drin, die werden direkt nach dem Essen runtergespült.

Aber es stört mich nicht in meinem Wohlbefinden, wenn da mal 2 Tassen vom Morgenkaffee stehen, etwas Besteck und 2 Teller.

Mein Freund allerdings bekommt die Krise, putzt ständig die Wasserflecken weg, damit es keine Kalkflecken gibt und ja.... Mich strengt das an, ich habe keine Blick dafür und bekomme schon mal hin und wieder Vorwürfe zu hören.

Aber wenn's um die gesamte Wohnung geht, und deren Haushaltsroutine.... da hab ich noch einiges zu lernen, und habe mir auch kürzlich einen Plan für mich gemacht.... Damit ich mir das endlich angewöhne und es mir "leichter von der Hand" geht.

Witzigerweise habe ich meine Wohnungen, in denen ich alleine lebte, aber gut sauber und ordentlich halten können..... Aber da musste ich auch nur meinen Käse wegräumen- und putzen. ;-D

Und: Ich fühle mich immer besonders wohl in anderen Wohnungen, wenn diese eine geordnete Unordnung haben.... Ich mag das irgendwie, wenn die Regale voller Bücher sind, die Küche voller Kochuntensilien und Küchenkräuter. Das Bad gemütlich eingerichtet... Wen ich dann erst im 3. Durchgang ungefähr aufgefasst habe, was da so alles rumsteht und es überhaupt so zu sehen gibt. Ein uriges heimeliges Gefühl hab ich dabei.

p$inkn6ico75


Ohh ;-D

Ist aber auch ein schönes Hobby. Ich lese auch gern. Aber durch meine ganzen Umzüge ist mir das sammeln von Büchern vergangen. Und ich lese ja auch nichts mehrmals...

Eine schöne große Bücherwand mit Leiter, einem tollen Ledersessel am Fenster, dazu eine deftige Tasse Tee mit Schuss.... hat aber auch viel Stil, x:)

dPana<e87


Ja... aber leeren Raum zwischen den Regal oder in einem anderen ZImmer brauch ich genauso wie meine Regale. ;-D ;-D

pdinknfico75


Und: Ich fühle mich immer besonders wohl in anderen Wohnungen, wenn diese eine geordnete Unordnung haben.... Ich mag das irgendwie, wenn die Regale voller Bücher sind, die Küche voller Kochuntensilien und Küchenkräuter. Das Bad gemütlich eingerichtet... Wen ich dann erst im 3. Durchgang ungefähr aufgefasst habe, was da so alles rumsteht und es überhaupt so zu sehen gibt. Ein uriges heimeliges Gefühl hab ich dabei.

Da fühle ich mich auch wohl und heimelig :-D

Ich sehe aber da die ganze Arbeit und die Zeit, die ich nicht hätte, um das alles so "geordnet unordentlich" zu halten.

Habe ich z. B. viele Kräuter und Gewürze in der Küche rumstehen, gehen mir die in 0, nix ein und die Gewürze benutze ich auch so gut wie nie. Dafür bin ich einfach nicht lange genug am Stück zuhause.

Tagsüber eh nicht und am WE sind wir lieber aktiv draußen.

Bei mir ist die nahezu sterile Leere und die strukturierte Boxenwirtschaft eher zweckmäßig, um so viel wie möglich Zeit zu sparen.

Da stehen ein paar Dinge, die einem sofort ins Auge fallen (Skulpturen, schöne massive Kommoden, ein geiler Esstisch und Stühle) da gibt es ein paar dezente Farbklekse. Und dass reicht mir, um damit klarzukommen.

Im Winter mieten wir uns mal gerne ein Zimmer in den Bergen zum Ski fahren oder ein Traum wäre eine Chalet zu mieten. Da SOLL es dann aber so richtig gemütlich und kitschig sein. Jaa x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH