» »

Ordnung und klare Strukturen zuhause

S5h3ojo


raucht der andere Mensch in den 3-4 Stunden, die er am Freitag, Samstag oder weiß der Kuckuck wann braucht, um general zu reinigen

Da, äh, liegt ja der Irrtum. Manche machen das ja eben nicht, sonst würde es ja anders aussehen in der Bude. Kennst Du die Geschichte mit dem Fischer? Bölls Anekdote zur Arbeitsmoral? ;-D

du bist sowieso ne coole Mama

Nee, bin ich nicht. Ich bin ne teilzeitcoole Shojo, und ich habe ein Kind. So rum.

S h.o0jo


Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral, so war das.

pBinkQnicZot7x5


Das heißt Shojo, Du machst aus Prinzip einfach gar nicht sauber....

ok, jeder wie er will ;-)

p-inknicZo\75


Kennst Du die Geschichte mit dem Fischer? Bölls Anekdote zur Arbeitsmoral?

Nee, die kenne ich nicht ;-D

Ich bin ne teilzeitcoole Shojo, und ich habe ein Kind. So rum

Gute Einstellung :)^

q{uacksTalbe6rei


Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral

Ein schöner Vergleich. Auch deshalb hatte mich dieser Satz von pinknico:

Ja ist ein Hobby und ich verspreche mir davon, irgendwann nichts mehr rumräumen zu müssen.

vor ein paar Seiten etwas aufhorchen lassen.

pGinknFico7x5


Ihr wollt mir einreden, dass ich ABARTIG bin,

so so ]:D .... läuft der Hase also

Vielleicht wenn störts? ;-)

p}inoknic&o75


Meine Rechtschreibung ist miserabel, die muss ich ordnen.... zu schnell schreiben, wüste Rechtschreibfehler....

ich bin ein Schreib-Chaot!!!

Also doch normal...

qhuacksMalberei


Ihr wollt mir einreden, dass ich ABARTIG bin

Wir wollen es Dir nicht einreden, wir wollen, dass Du es selbst erkennst! ;-D ;-)

n/ull(i&npriese[mxut


Genau. Ab heute machst du jeden Tag irgendein Stück in deiner Wohnung absichtlich unordentlich und musst das dann aushalten. Erst nur fünf Minuten, später fünfzehn... ]:D

S#hojo


Nee, wenn Du SPASS dran hast und gut klarkommst, ist alles super. Nur wenn Du Dich abrackern würdest, um irgendwann das Ziel zu erreichen, Dich endlich mal richtig entspannen zu können, dann wärst Du der Tourist aus Bölls Geschichte und unterlägst dem großen alten Irrtum, dem sehr viele Leute unterliegen, die dann irgendwann alt und grau begreifen, dass sie ihr halbes bis ganzes Leben etwas hinterhergejagt sind, das ganz von allein zu einem kommt, wenn man sich mal ein bisschen lockermacht.
Wenn der Weg das Ziel ist und Du einfach wahnsinnig gern sortierst, weil es Dich entspannt und beglückt, dann ist es jedoch kein Irrtum, sondern einfach nur ein Hobby, dem ich zum Beispiel nicht nachgehe. ;-D

(Wobei. Ich habe heute auch Zeug sortiert. Mit großer Hingabe. Ich organisiere meine Arbeitssachen auch ziemlich penibel, muss ich gestehen. Weil effektiver, und auch, weil ich damit gern herumhantiere.)

Rdobger'Ryabbxit


Aktuell (noch, im Winter dann wohl nicht mehr) lagere ich die auf dem Balkon.

Und wenn's unerwartet regnet?

Ich habe einen Kleiderschrank, der auf einer Seite oben eine Ausziehstange hat. Bei Bedarf rausziehen und Bügel dranhängen, ansonsten wieder einschieben. Ist ein ganz einfaches Prinzip, welches man auf jedem herkömmlichen Kleiderschrank nachrüsten könnte (solange er nicht deckenhoch ist).

Das klingt interessant. Hast du da vielleicht ein Bild?

Bei mir hängen die über meinem Schreibtischstuhl/liegen auf einer Ablage

Meistens über der Stuhllehne oder über dem Lenker/den Griffen eines Fahrradergometers,

Manchmal hängt ein Kleidungsstück auch im Bad an diesem hohen Heizkörperdingens

Genau und genau und genau wie bei uns.

Stuhl. Alles über den Stuhl. Für jeden einen und nach zwei Wochen oder auch länger, also jedenfalls dann wenn der Stapel umfällt oder ich verzweifelt ein bestimmtes Teil suche räume ich den ganzen Haufen auseinander

Ähm, ja, okay, ich sehe mein Vorgehen hiermit eindeutig als legitimiert an ;-D .

Wir haben nur beim Einrichten und Planen der Wohnung auf gaaanz viel Stauraum geachtet.

Ich glaube, Menschen wie ich (oder wie), könnten 100qm reinen Stauraum haben und es wäre nicht besser ;-D .

Der Kerl zieht Sachen einfach stur an, solange sie okay sind, dann kommen sie in die Wäsche und werden durch frische ersetzt. Ich frage mich, warum ich das nicht auch tu, e

s kommt mir unnachahmlich praktisch vor.

Also hin und wieder mache ich das ja auch, aber auf keinen Fall länger als 2x hintereinander (gut, da muss es eh in die Wäsche). Da starren mich einfach jeden Tag zu viele analysierende Augen an %:| .

Wir haben einen stummen Diener für die guten Hemden und Hosen (die des Hausherren ;-D Ich besitze sowas nicht) und dann noch ein kleines Wandregal mit 6 Haken und 2 Ablagefächern. An die Haken kommen die benutzten Hosen, auf die Ablagen Shirts und Pullover.

Das klingt ziemlich organisiert :)^ .

Ich räume die wieder in den Schrank. Ist das irgendwie...anstößig? |-o

Ähm nö :-D ! Räumst du die dann wieder ganz normal zwischen die normalen Sachen oder in eine extra Ecke? Ich persönlich mag die getragenen Sachen nicht zwischen die frisch gewaschenen legen.

Ach ja, was ich noch fragen wollte: Mag jemand mal vorbeikommen? Ich hätte da ein paar Aufgaben ;-D .

SPhoUjo


ich bin ein Schreib-Chaot!!!

Jeder hat seine Schmuddelecke. ;-D

MFuff[ Pottxer


Die Natur verabscheut Perfektion. Unordnung ist wichtig. Vertraue der Macht.

R]ogeTrRab^bit


Hab grad das hier entdeckt, ist ja interessant:

Amazon?keywords=stummer%20diener&qid=1443019921&ref_=sr_1_25&s=kitchen&sr=1-25

qOuack?salb-erei


Ach ja, was ich noch fragen wollte: Mag jemand mal vorbeikommen? Ich hätte da ein paar Aufgaben

Ich würde die Aufgabe übernehmen, eine Kleiderleiter zu basteln! :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH