» »

Krank auf Arbeit, Freistellen, Beleidigung.... was denkt ihr?

M&irro!rs-Etdxge hat die Diskussion gestartet


Paar Eckdaten zur Situation.

Momentaner Job ist/war befristet bis 30.9, neue stelle ab 1.10 ist vorhanden.

Ich kenne die Kollegen dort, und auch meinen Abteilungsleiter, seit mehreren jahren. (da ich früher schonmal 3 jahre dort arbeitete, dann weg zog und letztes jahr wieder da anfing)

Folgendes ereignete sich gestern.

Ich hab seit paar tagen schon Halsschmerzen und Schwindel, anrollende erkältung. Gestern morgen hat sie voll zugeschlagen.

Ich hatte etwas verschlafen aber bin dann trotzdem zur Arbeit, da ich nicht 20 minuten vorher sagen wollte "hey bin krank, sry" vor allem da es ein Samstag ist (Einzelhandel) und wir an dem Tag knapp besetzt waren.

Nun war ich auf der Arbeit und es ging halbwegs, sprechen viel mir schwer, was mir Kundenberatung ziemlich erschwerte. Als ich mal kurz beim Abteilungsleiter reinschaute und er merkte wie meine Stimme klingt meinte er nur "haste die seuche?" und mault mich dann direkt an "warum sagst du denn verdammt nochmal nix, wenn ich dich jetzt heimschick muss einer länger bleiben, das ist scheiße!", worauf ich mich entschuldigt habe, da ich mir ja nicht aussuchen konnte wie's mir geht und ich für mich den morgen entschieden habe erstmal zu kommen und zu gucken wie's geht.

Nunja, mein Zustand verschlechterte sich und meine kollegin meinte ich soll erstmal pause machen, was essen und dann mal gucken, wenns garnicht ginge bleibt sie länger. Also hab ich pause gemacht, war suppe essen, halsweh besserte sich aber mein Kopf dröhnte immer schlimmer, konnte auch nicht mehr wirklich gut stehen ohne irgendwo bisschen halt zu suchen.

Zurück in der Abteilung meinte ich zu ihr "ich würd gern gehen wenns ok ist" sie: "ok sag deinem AL noch bescheid".

Ich meinte dann zu ihm "ich würde mich jetzt abmachen, es geht einfach nicht mehr, tut mir leid"

Darauf hin schnaufte er rum und sagte ziemlich aggressiv "erst sag ich für heute abend ab, dann wieder zu, jetzt soll ich wieder absagen! Was soll der blödsinn denn jetzt hier!!!" Worauf ich mich wieder entschuldigte da ich nicht wusste das er einen wichtigen termin hatte. Ich hab ihm dann angeboten doch zu bleiben worauf er noch aggressiver meinte "NEIN! DU GEHST JETZT, keine diskussion, keine widerrede! Mach dich weg!".

Ich wies ihn, etwas direkter, drauf hin nicht direkt laut mit mir zu werden, da ich mir nicht ausgesucht hab wie's mir geht. Dazu meinte er "Mach mir hier keine Szene vor den kunden, was soll der scheiß!"

Da war bei mir Schicht im schacht, hab meinen Kugelschreiber wortlos auf den Counter geworfen und bin gegangen.

In dem moment schnaubt er "ICH GLAUB ES GEHT LOS!" und stampft mir hinterher, und faucht mich an "pack deinen scheiß kram, lass dich hier nicht mehr blicken! Das ist das letzte was du hier abziehst!"

Dazu habe ich kein wort mehr gesagt und bin gegangen.

Heute mittag hab ich ihm per whatsapp lang und breit erklärt das ich das gestern nicht ok fand mir mit absicht ein schlechtes gewissen zu machen und das es mir wirklich schlecht ging. Ich fand es nicht okay von ihm wie er mit mir umgegangen ist und hab aber auch zugegeben das meine reaktion am ende nicht vollkommen in ordnung war. Hab ihm noch gesagt das er seine schlechte Laune nicht immer direkt an Kollegen auslassen muss und dann ignoriert was andere denken.

Daraufhin hat er mich angerufen und mir ins telefon gemault was für ne frechheit das gestern von mir wäre, er hätte sich sonst immer für mich eingestzt und den kopf hingehalten, blablabla.. das ging 2-3 minuten so weiter und endete mit "kannst mich mal am arsch lecken" und legte auf ohne das ich weiter was zu sagen konnte.

Wie beurteilt ihr diese Situation? Würdet ihr euch noch großartig gedanken machen oder nochmal ein Gespräch suchen? War ich wirklich allein schuld und wars wirklich ne Frechheit? Wie gesagt, mein zeug wortlos hinzuwerfen war nicht ok, aber ich persönlich fühle mich auch schlecht behandelt da er mich 1. von anfang an direkt angemeckert hat und 2. mir mit absich ein schlechtes gewissen gemacht hat das er seinen termin verpasst".

Würde mich interessieren wie andere das sehen.

Antworten
MEi&rrors-E3dxge


Nachtrag:

ich hab ihn gefragt ob er das "brauchst nicht wieder kommen" ernst meinte. Er ist wo er mir hinterherlief auch gleich ins büro vom geschäftsführer. Hat ihm wohl gesagt das ich ab sofort bis ende meines vertrags freigestellt bin. Und das meint er auch ernst.

Am telefon meinte er dazu noch "freu dich doch, haste länger frei"....

C"omqran


Würde mich interessieren wie andere das sehen.

Ich bin nur froh, dass ich in einer Branche arbeite, wo man vernünftig miteinander redet.

Da du eh Ende des Monats gehst, ist das ja kein Beinbruch.

Cshankce00x7


Ich würde mir die Freistellung schriftlich geben lassen. Da zu keine Zeugen dafür hast, könnte Dir das sonst doch noch auf die Füße fallen.

CBhaencxe0x07


Da Du keine Zeugen dafür hast ...

EUhemaliFger N}utzer (s#458x871)


Alter Falter.. sei froh, dass Du von dem Choleriker wegkommst.

Y.tonxg11


Mach nen Haken dahinter. Passiert eben mal. Deine Chefs werden Kopf mit anderen Sachen vollhaben. Vor Kunden soll man sowas keinesfalls austragen. Ein Wort ergab das andere....so ists eben mal. Shit happens.

Echemali>ger aNutzer (#5O286x11)


Oh, dein Vorgesetzter nimmt sich wohl ziemlich wichtig. ;-D

Stimme Chance007 zu: Freistellung schriftlich geben lassen, und den Pansen bei WhatsApp sperren...

Was für ein Kunde ey... Meine Güte :|N

E{hemalsige3r Nutozer (#45x8871)


Was soll der blödsinn denn jetzt hier!!!

Mach dich weg!

was soll der scheiß!

ICH GLAUB ES GEHT LOS!

pack deinen scheiß kram

Das ist das letzte was du hier abziehst!

würde ich nicht unter "Passiert eben mal" verbuchen. %-|

E5hemaliger %Nu;tzer N(#528F611)


Nur am beleidigen und wenn das Opfer seiner Agression sich verpisst, dann rumzicken?

Ich würde damit zur Geschäftsleitung gehen. Kann ja nicht sein.

DU sollst vor den Kunden keine "Szene machen" während er dich unterbuttert und beleidigt?

Pft... Der Kerl hat wohl irgendeine Wahrnehmungsstörung?

Früher nannte man das Psychose, und es war behandelbar!

Y8toZnGg11


Er ist freigestellt. Voller Lohn bei keiner Arbeit. ;-D :)^ Der Vertrag wäre eh beendet worden. Ob er sich jetzt aufregt oder nicht, ändert nichts an seiner Situation. Weder verbessert noch verschlechtert er diese :-| . Er hat mit der Freistellung schon das Maximalste "rausgeholt". Darum meine ich "Shit happens" ;-)

g0atxo


worauf ich mich entschuldigt habe, da ich mir ja nicht aussuchen konnte wie's mir geht und ich für mich den morgen entschieden habe erstmal zu kommen und zu gucken wie's geht.

Heisst das, dass du seit Tagen mit einer Verschlechterung gerechnet hast, am Morgen dennoch zur Arbeit gehst, aber niemanden Bescheid sagst? Fürs Krankwerden kann keiner etwas, aber du hättest frühzeitig den Abteilungsleiter informieren können, dann hätte er genug Zeit gehabt ggfs. Ersatz zu beschaffen oder zumindest gewusst, dass mit deinem Ausfall zu rechnen ist.

Seine Reaktion ist absolut daneben, aber du scheinst deinen Teil an der Situation beigetragen zu haben (auch durch deine weiteres Verhalten). Bei deinem nächsten Job solltest du das besser machen.

c{heerry584


Ich würde mir sicherheitshalber eine Krankemeldung vom Arzt holen.

Ich finde das Verhalten total daneben..da fehlen mir echt die Worte.. Das ist der Dank dafür wenn man trotz Krankheit versucht zu Arbeiten.

Sonst lass dich einfach am ... lecken und bald ist ja schon der 1.10. :)z

D{reua.msE201K5


Solche Übergriffigen Worte Deines Chefs sind absolut nicht in Ordnung, vor den Kunden schon gar nicht.

Allerdings meine ich auch, dass Du Deinen Teil dazu beigetragen hast. Folgendes würde ich für die Zukunft besser machen/daraus lernen:

1) wenn man krank ist, dass man sich kaum auf den Beinen halten kann, geht man zum Arzt und nicht zur Arbeit. Punkt. Im Einzelhandel ist das Erscheinen im solchen Zustand grob fahrlässig, denn wenn sich Kunden anstecken, ist der Ladenruf in Gefahr. Ich würde mich persönlich nicht gern von einem Mitarbeiter beraten lassen, der kaum sprechen kann. Sorry, ich wäre direkt gegangen. Stecken sich Kollegen an, dann hat der Chef ein größeres Problem. Daher kann ich seine Grundeinstellung schon mal nachvollziehen.

2) wird man angeschnauzt, nicht hingehen und auf Dein Recht auf einen respektvollen Umgang bestehen! Das gießt nur Öl ins Feuer, erreicht aber niemanden.

3) gewisse Angriffe einfach ignorieren und überhören. Glaub mir, eine direkte Konfrontation Deinerseits hat das nur schlimmer gemacht.

Viel Erfolg bei Deiner neuen Stelle!

Wbaterxli2


Ich würde erstmal wieder gesund werden an deiner Stelle. Und währenddessen alles von der Arbeit ignorieren und Krankenschein hinschicken etc. Krank ist krank, da stehst du nicht zur Verfügung, punkt.

Danach würde ich sachlich das Gespräch mit dem Chef suchen und dem verklickern, dass es so ja wohl nicht geht, dass du dich als erwachsener Mensch von niemandem beleidigen oder anschreien lässt und dass du wenn du krank bist, nicht arbeitest. Du kannst dann auch noch sagen, dass du das nächste Mal auch nicht mehr versuchen wirst, ob es irgendwie geht, sondern dann eben gleich zuhause bleibst, wenn du dafür, dass du dich erstmal hingequält hast, keinen Dank, sondern nur Beleidigungen kriegst.

Das würde ich auch völlig unabhängig von einer Kündigung tun, einfach für den Seelenfrieden und damit es solche Deppen mal merken. Und wenn der dabei wieder rumschreit, würde ich natürlich wortlos gehen oder auch so reagieren wie du es getan hast. Ich führe grundsätzlich keine Gespräche auf sachlicher Ebene bzw. führe gar keine Gespräche, wenn der andere nicht auch sachlich bleibt. Das ist ja völlig sinnlos. :|N

Da es bis 30.9. nur noch 10 Tage sind würde ich einfach zum Arzt gehen und mich bis dahin krankschreiben lassen. 10 Tage bei Erkältung sind schon mal ok... klingt ja auch so, als hätts dich übel erwischt. Dann brauchst du dir über die Freistellung auch keine Gedanken mehr machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH