» »

Diverse Fragen zum Leben nach der Heirat

Eohemal*igerN Nut1zer (#x572661) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich versuche kurz meine derzeitige Situation zu schildern: Ich war jetzt aufgrund psychischer Probleme 1,5 Jahre Krankgeschrieben, habe Krankengeld bezogen und dies hat nun geendet. Nun ist die Frage gerade, wie es weitergeht. Ich bin nun weiterhin erstmal Krankgeschrieben und als Arbeitssuchend gemeldet. Bezüge bekomme ich keine mehr, brauche ich auch nicht, meine Frau ist die, die das Geld heimbringt. Nun steht die Frage, wie es weitergeht.

Das folgende ist meine persönliche Entscheidung zusammen mit meiner Frau und wir möchten das auch so machen: Wir haben genug Geld und brauchen kein ALG oder ähnliches. Ich wurde damals wegen meiner Erkrankung (stand natürlich so nicht drin) in der Probezeit gekündigt, bezog Krankengeld, wie schon geschrieben. Nun würde ich gerne eine Familienversicherung mit meiner Frau eingehen und mich als Hausmann eintragen lassen. Wie genau funktioniert das? Welche Schritte muss ich gehen? Wo muss ich mich wie melden? Ich bin mit diesem ganzen Bürokratischen Kram einfach überfordert. Kann ich mich einfach so über meine Frau mitversichern lassen? Was müssen wir mit der Steuerklasse von ihr machen, wie schaut es mit meiner Rente aus?

Danke für alle Antworten!

Antworten
UUrla#ub@eri*n1X5


Ich denke mit diesen Fragen geht ihr am besten zu einer Beratungsstelle.

Ich kann dir nur etwas aus persönlicher Sicht erzählen, bei uns läuft es seit der Heirat in etwa genauso. Nur eben umgekeht, bzw. im klassischen Sinn, Mann geht arbeiten, Frau ist eher zu Hause.

Wir beziehen ebenfalls keine Leistungen in irgendeiner Hinsicht. Ich bin einfach zu Hause mit Steuerklasse V und er III. Ich geh ab und an auf unbestimmte Zeit arbeiten, wie es eben geht oder bis der Vertrag ausläuft.

Aktuell mach ich mir den Stress wieder festen Fuß zu fassen.

Finanziell müsste es nicht mehr sein, was enormen Stress für mich wegnimmt, aber nur zu Hause reicht mir nicht.

Mir stehen gesundheitich keinerlei Leistungen zu, warum möchte ich hier nicht beantworten, aber vielleicht sieht es mit deinem Krankheitsbild anders aus. Umschulung kann man in Teilzeit machen, allerdings ist es da schwer einen Platz zu bekommen, wenn man keine Leistungen bezieht oder die Rentenkasse im Boot sitzt. Je nach dem ob das für dich in Frage kommt, kannst du ja mit deinem Arzt über deine Arbeitsunfähigkeit bzw. Berufsunfähigkeit sprechen. Ich würde dir auf jeden Fall dazu raten, ich hatte es in der Vergangenheit sehr schwer einen Platz zu bekommen, der mir dann auch noch weggenommen wurde. Selbstzahler in dieser Schiene ist mir nicht möglich, da ich nicht angenommen werde. Würdest du das also wollen, geht das nicht einfach aus der Arbeitslosigkeit heraus, ohne Berufsunfähigkeit und evt. Leistungen. Die Rentenkasse muss da auf jeden Fall mit einbezogen werden.

Familienversicherung müsste eigentlich gehen, so bin ich auch versichert. Das ändert sich auch nicht, wenn du einen Minijob annimmst, erst wenn du steuerpflichtig arbeiten solltest, musst du dich wieder selbst pflichtversichern.

SItaZlfIyr


Hallo, also die Familienversicherung sollte möglich sein, wenn deine Frau ganz normal pflichtversichert ist. Einfach zur Kasse gehen und das regeln, die helfen euch dann dort schon weiter. Wie ist denn dein jetziger Status? Noch pflicht- oder freiwillig versichert? Bist du bei der gleichen Kasse?

Zum Thema Rente: für Rentenzeiten musst du einfach nur gemeldet sein, entweder bei der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter, sonst hast du hier später Fehlzeiten. Da du ja arbeitssuchend gemeldet bist sollte hier kein Problem entstehen (außer natürlich dass keine Beiträge fließen).

AAleoPnor


Unterlagen für die Familienversicherung bekommt ihr bei der Krankenkasse deiner Frau.

Wenn ihr die Steuererklassen ändern möchtet müsst ihr euch dafür an das für euch zuständige Finanzamt wenden.

Ebhema!liger Nut6zer (#C57x2661)


Ging schnell und unkompliziert. Waren 10 Minuten bei Ihrer Versicherung, jetzt soll ich noch meine alte (TK) anrufen und dann ist gut...

Usrljaub_erin1x5


Na dann ;-)

Ejhe.mali=ger Nudtzer (x#572661)


Mir stehen gesundheitich keinerlei Leistungen zu, warum möchte ich hier nicht beantworten, aber vielleicht sieht es mit deinem Krankheitsbild anders aus. Umschulung kann man in Teilzeit machen, allerdings ist es da schwer einen Platz zu bekommen, wenn man keine Leistungen bezieht oder die Rentenkasse im Boot sitzt. Je nach dem ob das für dich in Frage kommt, kannst du ja mit deinem Arzt über deine Arbeitsunfähigkeit bzw. Berufsunfähigkeit sprechen. Ich würde dir auf jeden Fall dazu raten, ich hatte es in der Vergangenheit sehr schwer einen Platz zu bekommen, der mir dann auch noch weggenommen wurde. Selbstzahler in dieser Schiene ist mir nicht möglich, da ich nicht angenommen werde. Würdest du das also wollen, geht das nicht einfach aus der Arbeitslosigkeit heraus, ohne Berufsunfähigkeit und evt. Leistungen. Die Rentenkasse muss da auf jeden Fall mit einbezogen werden.

Hallo, eine Umschulung kommt für mich nicht Infrage. Was ich tue ist mein Traumberuf und darauf habe ich lange hingearbeitet. Ich will auch nicht ewig daheimbleiben, brauche aber noch meine Zeit. Meine Krankheit ist psychisch bedingt, weshalb auch eine Umschulung nichts daran ändert, dass ich Probleme habe das Haus zu verlassen ;-). Ich arbeite aktuell wieder darauf hin, arbeiten zu gehen, einfach weil mir mein Beruf spaß macht. Nur brauche ich eben noch ein halbes bis ein jahr zeit, meine psyche wieder mit Therapie und Übungen gerade zu rücken. Und gerade bekomme ich noch seitenfeuer von überall her, was mir die sache gerade nicht vereinfacht und das verhalten meiner Familie leider den ein oder anderen Rückschlag mit sich gebracht hat...

S"h(ane5x4


Hallo Zahlenbitte,

du schreibst:

Nun würde ich gerne eine Familienversicherung mit meiner Frau eingehen und mich als Hausmann eintragen lassen.

Da ich unwissen in dem Bereich bin, was bringt dir das ? Geht es nur darum das du Krankenversichert bist über deine Frau ? Warum lässt du dich als Hausmann eintragen und hast du evtl. finanzielle Vorteile dadurch ?

Das würde mich sehr interessieren, da in meinem Bekanntenkreis ähnlicher Fall vorhanden ist.

E~hemali ger Nuhtzer ([#5726x61)


Ob es vorteile hat weiß ich nicht. Mein Vorteil ist, dass mir das Arbeitsamt nicht länger auf den Sack geht, weil ich mich dann nicht arbeitssuchend melden muss. Dem Arbeitsamt habe ich jetzt schon tausendmal gesagt, ich bin krankgeschrieben und kann gerade nicht. Ich habe denen gesagt, ich habe probleme, dort vorstellig zu werden und habe ihnen auch gesagt, ich erwarte keine Leistungen wie ALG oder ähnliches, nur eben die Krankenversicherung. Vorstellig werden kann ich eben gerade nicht wegen meiner Agoraphobie. Und damit lassen sie mich jetzt erstmal in ruhe, ein stresspunkt ist weg und ich kann mich in ruhe auf meine Therapie konzentrieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH