» »

Meine Schwester ist nervlich am Ende- brauche Rat

F,raeu-Ilna


Das mit dem Hartz 4 stimmt so nicht. Erstmal bekäme sie nur ALG 2, weil sie noch nicht 1 Jahr gearbeitet hat und weiterhin bekommt sie keine Stütze, wenn sie immatrikuliert ist.

Entweder hat deine Bekannte ein Urlaubssmeester gemacht oder sie ist ein extremer Ausnahmefall.

Ich weiß das so sicher, weil wir nach dem Termin beim Arbeitsamt nachgefragt haben.

Fqrau-vIna


Die vom Arbeitsamt meinte, sie müsste ja noch Unterhalt bekommen.

Unterhalt muss sie erst einklagen. Bafög bekommt sie nicht, weil der Erzeuger zu viel verdient.

Ich würde sagen sie ist ein klassischer Fall, der durchs Raster fällt.

EBlinal/ove


Schreib mir mal eine PN bei Interessen.

Ich habe ein paar Jahre ehrenamtlich Studenten in Finanzierungsfragen beraten.

Anspruch auf Hartz 4 hat sie nicht.

dxanaWe87


Also von dem was ich weiß bekommt sie kein Hartz 4 weil sie dem Amt nicht zur Verfügung steht wenn sie studiert.

Korrekt. Sie ist ja formal in einer Ausbildung und somit nicht Harz4 berechtigt. Es gibt Härtefallregelungen wo man es als Überbrückung bekommen kann, aber nicht auf Dauer und ich hatte noch ein Kind dazu, weiß also gar nicht ob das bei ihr in Frage käme.

Und ein Alter gibt es für den Unterhalt nicht. Das war das Kindergeld.

Kindergeld kann sie sich über die Kindergeldstelle direkt überweisen lassen. Das ist allerdings an ihr Alter gebunden, Ausbildung hin oder her. Wenn sie die 26 gerissen hat ist es das gewesen.

Außerdem wäre die Stadt noch teurer.

Müsste man rechnen mit den Pendelgebühren und einer günstigen Wohnung.

Ob der Master zum Erststrudium gehört ist noch die Frage. Hab das nochmal nachgelesen. Es gibt nur 2 Urteile dazu bis jetzt.

Hängt auch davon ab ob es in dem Zweig den sie studiert Jobs für Bachelor gibt oder nicht, also ob der Abschluß berufsqualifizierend ist oder nicht. In meinem Fach wird man als BA nur ausgelacht, es gibt gar keine Stellen für die, also muss ein Master auch bezahlt werden, unterhaltstechnisch.

Selbst wenn sie irgendwann Recht bekommt dauert das sicher 4 Monate bis die Klage durch ist und was ja auch abschreckt ist, dass es keine Garantie auf Erfolg gibt. Nachher hat sie dann Schulden und der Titel kann für 30 Jahre angesetzt werden :-o

Witzig, ich hab fast zwei Jahre gebraucht um mich bis zum OLG durchzustrampeln und dann endlich Geld zu sehen. Das war dann aber auch gleich einziebar und konnte im Notfall gepfändet werden.

Garantien gibts nie, aber eine gute Beratung bei einem Fachanwalt kann einem schon eine realistische Einschätzung bringen.

War deine Schwester mal beim Bafög-Amt? Da gibt es die Möglichkeit einen sogenannten Unterhaltsvorschuß zu bekommen. Da geht dann der Unterhaltstitel dem Vater gegenüber auf das Amt über und die strecken ihr dann das Geld vor und holen es sich von ihm wieder. Das könnte den Druck von ihr nehmen, alles läuft für sie ohne Stress und das Land holt sich von ihm schon was er schuldet.

Zseenxa


Hartz IV kommt nicht in Betracht, da kein Ausnahmetatbestand greift.

Wie sieht's mit einem Bildungskredit bei der KFW aus?

Im Übrigen würde ich mich danae anschließen, mit Nachdruck auf einem BAFÖG-Vorschuss bestehen!

SIiinaSouAndsxo


@ Honey:

sie ist aber nicht in der Examensphase und das Geld fuer den ersten Studienmonat ist zwar schoen, hilft aber nicht wirklich lange..

Ausserdem dauert die Beantragung ja auch..

@ Ina:

ich habe im Master nicht jeden Tag Vorlesungen gehabt bzw gab es auch genug, die das Hingehen nicht wert waren. Wenn sie an 1-2 Tagen und am Wochenende arbeitet, hat sie am Monatsende 450 Euro zusammen. Damit kommt man ueber die Runde. Schoen ist anders, aber es geht.

Und dann halt Anwalt, sich an der Uni beraten lassen und schonmal den Studienkredit beantragen.

Man kann alles schaffen.

Ist Deine Schwester in psychologischer Betreuung? Ansonsten gibt es da auch an jeder Uni Anlaufstellen.

Die Krankenkassen sehen den Master allesamt NICHT als Zweitstudium an. Daher wuerde ich mir da keine Gedanken machen.

Exli"nalosvxe


Ich hab doch Zeit.

Also Hartz 4 etc. kommt für sie nicht in Frage. Auch verklagen muss sie ihren Vater nicht und durchs Raster fällt sie auch nicht.

Sie hat grundsätzlich Anspruch auf Bafög, bekommt aber keines, weil ihr Vater zu viel verdient: sie würde oder hat schon einen sogenannten Nullbescheid. Ihr Studium hat sie aus Krankheitsgründen unterbrochen, kann das belegen, also verlängert sich ihr Anspruch automatisch. Wenn sie den Master zwingend braucht um berufsfähig zu sein (wie bei Lehramt z.B.) dann hat sie auch weiter Anspruch.

Sie soll mal alle Anwälte vergessen und jetzt Bafög beantragen, das Ergebnis abwarten und dann einen sogenannten Antrag auf Vorausleistung stellen (= Hilfe meine Eltern zahlen nicht und dadurch ist mein Studium gefährdet). Dann bekommt sie vom Bafögamt das Geld, was ihr Vater zahlen müsste und das Amt klagt das Geld dann wieder von deinem Vater ein. Damit hat deine Schwester dann wenig zu tun und es kostet sie auch nichts extra.

d6ana<ex87


Ich hab damit echt gute Erfahrungen gemacht. Da bekommt man sein Geld sogar dann noch zuverlässig wenn der Vater ins Ausland abhaut um den Forderungen zu entgehen. Sonst wäre ich nun ziemlich im Eimer, aber so kann nur er nicht wieder einfach nach Deutschland zurückkehren.

FKrau-xIna


Sie kann kostenlos fahren. Da ist sie günstiger, als umzuziehen

2 Jahre sind Hammer. :|N

Ob die sich mal überlegen, dass es auch Menschen gibt, die bis dahin existieren müssen.

Unterhaltsvorschuss bekommt sie nicht. Da sie nicht in der Regelstudienzeit ist und wenn zieht sich das alles noch mehr hin, weil das Bafögamt sagt, sie würden auch nicht klagen. Das müsste man selbst machen.

Die meinten sie müsste überhaupt erstmal Fprmulare ausfüllen und die Krankheit nachweisen und wenn sie das hat, dann anschließend Anträge ausfüllen. Bearbeitsungszeit 4 Monate. Bis dahin sind wir wenn wir gut sind mit der Klage durch.

Fjrau-Ixna


Das Bafögamt war bisher wenig hilfreich, da sie mit den 3 Semestern weit über die Regelstudienzeit ist.

Sie müsste erst den Antrag ausfüllen und die Regelstudienzeitüberziehung nachweisen. Man sagte uns, das bräuchte 3 bis 4 Monate.

d1anave87


Ne Ina, da seid ihr erst im worm up der Klage. Denn auch da müsst ihr die Krankheit nachweisen und Gutachten und chichi. Da ist das Amt weniger zickig weil die ihre Ärzte nicht erst anfechten können. Sie soll von ihrem Tehrapeuten/psychiater einen Bericht verfassen lassen, kurz und bündig, da muss nicht mehr drinne stehen als das sie krank war/ist und das ihre Krankheit sie am zielstrebigen Studieren gehindert hat und gut. Da fechten die auch nichts lange an. Bearbeitungszeiten sind einfach immer so lang, aber wenn man es einmal durch hat, dann kann man den folgeantrag fürs nächste Jar so pünktlich ienreichen das es da keine Lücken gibt.

F|rau`-5Ina


Das mit der Vorausleistung funktioniert unkompliziert. Aber nur, wenn man nicht 3 Semester über der Regelstudienzeit ist.

H%oneyl91_m)it9_8Mini13


... Zum Wohngeld hast du dich noch nicht geäußert. Hat sie das mal probiert? @:)

d:anaVe87


So lang brauch twegen Personalmangels hier jeder Antrag, lasst euch davon nicht aus dem Tritt bringen, reicht alles ein und gut. Den Gerichtsweg kann euer Vater echt Ewigkeiten in die Länge ziehen. (Ich hatte wegen zweitstudiums bei BA kein Anrecht auf BAfög, musste also selber klagen. für den Master galt das dann nicht mehr weil der da eben als weiterer Studienganz zählt der aufbaut und desewgen dnan nicht zur Zweitstudioumsregel zählt. Da konnte ich dann den Bafög-Weg gehen.)

F=rsau)-Inxa


Ich glaube auch. Da sind wir erst komplett am Anfang. Zumal der Psychiater von damals mittlerweile in Rente ist und all solche ungünstigen Sachen.

Den bisherigen Anwalt konnte man auch vergessen. Kommt wieder alles zusammen.

Nur wie ich schon schrieb. Der Besuch beim Bafögamt war auch wenig hilfreich. Wir werden das zwar einreichen. Aber bis dahin. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH