» »

Meine Schwester ist nervlich am Ende- brauche Rat

miaridposxa


Welche Frage zum Studium?

Die, die schon von mehreren gestern gestellt wurde.

Aber nun isr die Antwort ja da.

Lehramt ist doch super, da stellt sich die Frage gar nicht, denn da ist der BA nicht berufsqualifizierend. Damit kommt sie reichlich sicher durch.

Genau das war der Anlass der Frage. Also Lehramt, d.h., der Vater muss weiterzahlen. Mit einer Verbeamtung ist allerdings wohl nicht zu rechnen, aber das ist im Moment ja egal. Als Angestellte in ÖD geht es aber auch mit Erkrankungen und Therapien.

FFrau2-9Ina


Unsere Angst ist, dass die sagen Germanistik und Philsophie würden reichen.

Weil eben erst der Master qualifiziert und der Bachelor noch allgemein gehalten ist.

Verbeamtet wird sie bestimmt nicht wegen der Vprgeschichte.

Aber an sich wäre es ja schon ein dickes Ding, wenn sie vor Gericht wegen ihrer psychischen Probleme benahchteiligt wird.

dZan)aeC8x7


Ich war in der Klinik, dass war nichtmal Thema über das Gutachten hinaus...

Ein BA in Germansitik und Philo qualifiziert einen zum Tellerwäscher und sonst nichts. Da kann man schon mit einem Master bei einer festen Stelle vom Jackpot sprechen. ;-D ;-D

F6rjau-xIna


Deshalb wäre sie ja auch wahnsinnig wenn sie den Master nicht nimmt.

FOrau-xIna


Aber sie bräuchte trotzdem eine psychologische Beratung und die kann ich ihr nicht geben.

dsanaxe87


gibt eigentlich in jeder stadt einen ambulaten Notfalldienst und viele Unis bieten auch einen. Da soll sie sich mal hinwenden.

FCrau-jIxna


Sie hat zu mir gesagt bei der Uni war sie schon. Der konnte ihr auch nicht helfen (ich nehme auch an die Chemie hat nicht gestimmt)

Notfalldienst kann man in der Klinik hier in der Nähe vergessen.

Die Tochter meiner Tante hatte ebenfalls psychische Probleme.

Dort sagte man man würde sie nur akut aufnehmen wenn Selbsttötungsgefahr bestehe und die besteht bei meiner Schwester ja nicht.

d.anVaex87


Ne, sie soll nicht akut aufgenommen werden, das wäre tatsächlich nur bei akuter Suizidgefahr drinne und soweit ist es ja noch nicht. Sie soll sich an die Akut-Ambulanz wenden. Kann auch irgendeinen Psychiater anrufen und den nach so einem Dienst fragen. Im Notfall ist auch die Seelsorge keine so miese Anlaufstelle, die haben auch eine entsprechende Grundschulung und selbst wenn man mit Religion nichts anfangen kann können die helfen und runter holen und Ressourcen durchgehen.

FXrau-+Ina


Du weißt nicht was hier los ist.

Sie hat mir vorhin erzählt, dass sie herum telefoniert hat. Akut Ambulanzen gibt es hier gar nicht.

Nur 2 Psychiater und die sind heillos überlaufen. Dieses Jahr hat sie keinen Termin mehr bekommen.

Ich hab das erst gar nicht geglaubt und selbst nochmal nachgefragt, weil ich wegen meinem Fuß eh zum MRT muss.

Sie hat aber die Wahrheit gesagt. Termine erst wieder im Januar. %:|

d2an~ae8x7


Doch klar weiß ich das, ist so ziemlich überall der gleiche Kram. Ich hab schonmal neun Monate auf nen termin gewartet und da war ich latent suizidal.

Muss ja kein Psychiater sein, Therapeut tuts ja auch und die haben oft so Notfalltermine für Gespräche die sie auch nicht so abbrechnen müssen das es unter die Wartezeitregel fällt. Telefon Seelsorge beziehungsweise Sorgentelefon kann man auch von euch aus erreichen. Es hilt auch mal bei der Krankenkasse anzurufen und die zu bitten einen Facharzttermin auszumachen. Die machen das und dann geht es oft auch schneller.

Da geht was, aber da muss man ein wenig suchen und sich nicht auf Psychiater versteifen.

FvraIu-Ixna


Therapeuten gibt es hier auch nur einen.

Problem ist: Meine Schwester ist nicht mobil mit Auto und ich schaffe es jetzt auch nicht sie neben meinem Job, Haushalt und Co noch einmal in der Woche in die 60 km größere Stadt zu fahren.

Wir leben doch sehr im Niemandsland.

FWrau-xIna


Den Therapeuten sagt sie hat sie auch versucht. Keine Chance.

:|N

d)ana:ex87


Irgendwie muss sie ja aber auch zur Uni kommen oder? Also muss es Öffis geben...

d{ana)ex87


Und ein Telefon für die Seelsorge habt ihr sicher.

FkraSu-In6a


Die jetzige Uni ist nicht soweit weg, wie die zukünftige. Sie war in der Stadt noch nicht. Es wäre aber eine Überlegung wert, dass sie dort in der neuen Stadt wenn sie anfängt zu studieren nachfragt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH