» »

Selbstwahrnehmung von Rauchern

F-ifaf^ofxumm hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

aus privatem Anlass würde es mich interessieren, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt. :)z

Zunächst: Ich war selbst ca. 15 Jahre starke Raucherin, und bin nun seit 6 Jahren endlich frei davon.

Damals dachte ich allen Ernstes, dass man es nur ein paar Minuten nach dem Rauchen im Freien riecht, wenn ich geraucht habe. Oder das ein Kaugummi/Händewaschen/Zähneputzen etc. pp. tatsächlich hilft.

Als Nichtraucher musste ich dann feststellen, dass ein Raucher (und ich spreche jetzt mal von Leuten die regelmäßige Raucher sind) immer nach Rauch riecht.

Klar, nicht ganz so schlimm, wie in der Stunde danach, aber Raucher riechen aus jeder Pore, durch Kleidung und Haare nach einer Mischung aus altem und frischem Rauch...immer.

Ein Raucher riecht nie gut, und ist somit auch immer als Raucher zu erkennen.

Auch die Wohnungen von Rauchern welche nur im Freien rauchen, haben diesen ganz typischen Kneipen-Geruch.

Mittlerweile frage ich mich sowieso, weshalb ich mir diesen unnötigen Wahnsinn so lange angetan habe...und geniere mich geradezu für diesen Gestank, den auch ich damals verbreitet haben muss.

Klar, Raucher riechen weniger gut - aber dass sie nicht mehr merken dass sie permanent ausdünsten finde ich schon bemerkenswert.

Mittlerweile könnte ich mir z.B. nicht mehr vorstellen einen Raucher zu küssen, geachwrigedenn mehr. Auch ein zusammen wohnen wäre undenkbar.

Generell eine Partnerschaft. :|N

Rauchenden Besuch (obwohl dieser natürlich nur auf der Terrasse raucht) hinterlässt seine "Spuren" für Stunden.

Auch ein anderer Aspekt meiner Aussenwirkung entging mir damals komplett: dieses seiner Umwelt kontinuierlich demonstrierte Zeichen von Sucht und Schwäche.

Heute würde ich mich in Grund und Boden schämen. |-o

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung von Rauchern?

*:)

Antworten
CYranxk1


Das was Du schreibst ist doch völlig klar und auch nachvollziehbar. Ich bin selber seit einiger Zeit Nichtraucher und habe auch so manches erst dann tatsächlich und bewusst wahrgenommen. Zum Beisspiel, dass ich seitdem wieder besser riechen und schmecken kann.

Ja, das stimmt. Aber was findest Du jetzt so merkwürdig daran?

Als Du selber noch Raucherin warst, da hat es Dich eben nicht oder garnicht gejuckt, Du hast es nicht mehr wahrgenommen, weshalb Du ja genau deswegen kaum bis gar keinen Vergleich mehr hattest. Das hat sich nun als Nichtraucher eben wieder umgekehrt und ist was ganz natürliches.

Ein Spielsüchtiger oder Alkoholiker nimmt seine Welt eben so wahr, wie er sie wahrnehmen kann und ihm interessiert dann auch nicht wirklich, was andere über ihn denken, oder ob die Sucht schädlich, gesundheitsgefährdend oder ihn sogar finanziell in den Ruin treiben kann.

Die Einsicht und das Bewusstsein darüber entsteht ja erst dann wieder, wenn man es eben schafft, davon loszukommen. Das ist überall das gleiche.

Damals dachte ich allen Ernstes, dass man es nur ein paar Minuten nach dem Rauchen im Freien riecht, wenn ich geraucht habe. Oder das ein Kaugummi/Händewaschen/Zähneputzen etc. pp. tatsächlich hilft.

Das tun die meisten, weil sie diesen Geruch doch längst gewohnt sind und es nicht mehr so wahrnehmen können wie ein Nichtraucher.

Als Nichtraucher musste ich dann feststellen, dass ein Raucher (und ich spreche jetzt mal von Leuten die regelmäßige Raucher sind) immer nach Rauch riecht.

Nicht immer, aber sehr oft. Das hängt von den Rauchgewohnheiten, die Intensität (Anzahl) , den Temperaturen, der Hygiene (Körper, als auch Textilien ) und wo man raucht ab, also draussen oder oft in engen geschlossenen Räumen! Meist zieht der eigentliche Geruch nämlich in Klamotten, Gardinen, Teppichen oder ähnliches.

Ein Raucher riecht nie gut, und ist somit auch immer als Raucher zu erkennen.

Auch die Wohnungen von Rauchern welche nur im Freien rauchen, haben diesen ganz typischen Kneipen-Geruch.

Mittlerweile frage ich mich sowieso, weshalb ich mir diesen unnötigen Wahnsinn so lange angetan habe...und geniere mich geradezu für diesen Gestank, den auch ich damals verbreitet haben muss.

Klar, Raucher riechen weniger gut - aber dass sie nicht mehr merken dass sie permanent ausdünsten finde ich schon bemerkenswert.

Sorry, aber das ist zu allgemein und trifft nicht auf alle zu! Das sind Deine eigenen Erfahrungen, die so sein mögen, aber sicher nicht auf alle zutreffen!

Ich für mich kann nur sagen, ich hatte damals nie in irgendeiner Wohnung geraucht, sondern nur draussen. In der kalten Jahreszeit zieht dieser Gestank tasächlich besonders intensiv in die Klamotten ein und ja, man stinkt dann.

Wenn ich rauchenden Besuch bekomme, dann rauchen diese draussen auf der Terasse und wenn sie wieder herein kommen, dann merkt man zwar, dass geraucht wurde, aber das meine Wohnung dann nach Kneipe etc. gestunken hat, kann ich definitiv verneinen. Nach dem Besuch wird halt gut gelüftet und dann passt das auch. Wenn man natürlich wenig putzt, die Gardinen alle paar Jahre mal wäscht usw. , dann bleibt da der Gestank natürlich auch mal hängen. Aber ist eben nicht überall dasselbe.

Was mir besonders wichtig war und ist, ist die Tatsache, obwohl ich nun Nichtraucher bin, dass ich die Raucher nicht plötzlich verteufele, oder ich mit ihnen nichts mehr zu tun haben möchte. Es gibt ja so Menschen, die nun plötzlich Nichtraucher geworden sind, dafür aber schlimmer schimpfen, als so manch einer, der nie geraucht hat.

Ich geniesse es und bereue nichts, aber verurteile auch keineswegs diejenigen, die weiter rauchen. Wenn man sich an gewisse und einfache Regeln hält, dann können Raucher und Nichtraucher auch recht gut miteinander harmonieren, gegenseitige Rücksichtnahme natürlich vorrausgesetzt!

Achja, das ist doch schön für uns, dass wir nun wieder gesünder leben, Geld sparen können, nicht mehr als Raucher entlarvt werden( Gestank), alles wieder besser riecht, schmeckt und wir dieses Laster endlich losgweworden sind. Das schafft ja schliesslich auch nicht jeder. ;-)

Erfreu Dich doch an dieser Tatsache und geniesse es einfach! Jeder, wie er möchte. Und schämen brauchst Du Dich nun wegen des Rauchens von damals auch nicht. Wieso denn auch? Das war mal und gut is. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH