» »

Während der Ausbildung Geld an Eltern zahlen?

H,atscheZpNsut_


Und mit 4,5k netto zu Hause zu wohnen wäre gar nichts für mich. Mein Partner würde mir vermutlich auch einen Vogel zeigen. Aber da hat jeder unterschiedliche Bedürfnisse.

E=hemalCigerU Nutz5er (#5727x57)


Einige hier können scheinbar nicht lesen, oder verstehen das, was ich geschrieben habe absichtlich falsch.

Tamponmilchshake Wie man von 50€ im Monat 3x jährlich Karibikurlaub machen soll, ist mir schleierhaft.

Keine Ahnung was Du von mir willst, anscheinend kannst Du selbst nicht lesen.

Und mit 4,5k netto zu Hause zu wohnen wäre gar nichts für mich. Mein Partner würde mir vermutlich auch einen Vogel zeigen. Aber da hat jeder unterschiedliche Bedürfnisse.

Schön. Ich sehe es etwas vernünftiger.

Die Wohnung bringt massig Kohle. Ne Kuh die Milch bringt wird nicht abgegeben. Es ist eine 4-Zimmerwohnung und ich bin Single. Viel zu groß für mich alleine. Und ich bin nicht gerne alleine, ich mag es wenn jemand da ist wenn ich nach Hause komme, habe ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Das Haus meiner Eltern ist sehr groß, da habe ich auch mal meine Ruhe, in die Garage passen drei Autos rein (also auch meins) und ich kann mein Motorrad auch hier lagern, insbesondere über den Winter. Das ist wichtig. Und wie ich schon sagte, ich bin meistens den ganzen Tag unterwegs und so gut wie nie da.

Also, meiner Meinung nach macht ne eigene Wohnung keinen Sinn. Kostet nur einen Haufen Geld, sinnlos rausgeschmissen und am Ende hocke ich nur alleine da. Und wofür das Ganze? Nur für ein blödes Namensschild an meinem Briefkasten und das ich allen sagen kann ich bin eigenständig weil ich ne Wohnung habe. Blödsinn.

Wenn man einen Partner hat und gemeinsam leben möchte, sieht die Sache ganz anders aus. Da sind die Eltern im Weg. Aber als Single macht das für mich keinen Sinn. Mir passt das so wie es ist, ich bin zufrieden. Außerdem läuft der Leasingvertrag für mein Auto bald aus, ich habe meine gesamten Ersparnisse zusammengekratzt und werde auch einen größeren Kredit aufnehmen und mir demnächst einen AMG Mercedes gönnen.

Und solange der nicht finanziert ist kommt ne eigene Wohnung erst recht nicht in Frage.

H~atsSchepZsBut_


Vernünftig ist immer so eine Sache. Einen AMG würde ich als reine Geldverschwendung sehen und mir lieber eine eigene kleine Wohnung gönnen - sind eben unterschiedliche Prioritäten und Bewertungen, die mit Vernunft ggfs nur wenig zu tun haben. Auf mich als Frau wirkt ein Mann mit großem Auto, der aber noch bei selben Eltern lebt, eher negativ. So bewertet jeder eben anders.

Da der TE scheinbar aber aus anderen Verhältnissen stammt, hat er derartige Luxusprobleme nicht.

@ TE

Kann es auch sein, dass deine Eltern für dich das Geld anlegen? Dieses würde ich wahrscheinlich tun.

Ewhemaligher TNutze6r (#573:79x7)


feeri** Die Kosten für Kinder kennt eben nicht jeder vor der Zeugung und es gibt immer noch Paare, die sich bei der Zeugung nicht einmal über ihre Verantwortung dem Kind gegenüber im Klaren sind, geschweige denn über die Kosten

Fremen

Öh und? Sollen das dann die Kinder ausbaden?! Lustige Einstellung!

EKhemaliKger Nvutzer] (#5]7275x7)


Vernünftig ist immer so eine Sache. Einen AMG würde ich als reine Geldverschwendung sehen und mir lieber eine eigene kleine Wohnung gönnen - sind eben unterschiedliche Prioritäten und Bewertungen, die mit Vernunft ggfs nur wenig zu tun haben. Auf mich als Frau wirkt ein Mann mit großem Auto, der aber noch bei selben Eltern lebt, eher negativ. So bewertet jeder eben anders.

Ich würde mich äußert unwohl und einsam fühlen wenn ich alleine in einer Wohnung wohnen würde. Warum also soll ich mir sowas antun? Es würde mir nur schaden. Das kann also nicht richtig sein.

Hxats<chepxsut_


Deswegen auch für dich vernünftig, für mich nicht, da andere Prioritäten. Hat nichts mit richtig oder falsch zu tun.

g3aulxoise


Sprich, dass man als Kind auch den Aufwand der Eltern anerkennt, denn während der Ausbildung zu Hause zu leben ist in meinen Augen ein Luxus.

Ja, das sehe ich auch so. Es ist ganz toll, wenn man selbst so gut gepolstert ist, dass man dem Kind sagen kann, nee, ich brauch nix, friss mir den Kühlschrank leer, pack deine Wäsche in meine Waschmaschine, geh jeden Tag stundenlang duschen und mach mit deinem Ausbildungsgehalt, was du willst.

Ich würde meinen Kindern das sehr gerne bieten, kann es aber nicht. Und ich denke, das trifft für sehr viele Menschen zu.

Die selbstherrliche Arroganz, zu sagen, dass man erst Kinder bekommen sollte, wenn man es sich auch leisten kann, darf sich bitte mal gespart werden. Diese Einstellung zeugt von sehr, sehr viel Naivität und Lebensunerfahrenheit.

Niemand weiß bei Zeugung dieser Kinder, was in den nächsten zwanzig Jahren passiert. Arbeitslosigkeit, Trennung, Krankheit und damit einhergehende finanzielle Not kommen in den besten Kreisen vor. Das kann wirklich jedem passieren.

Und dann ist man einfach nur dankbar, wenn das gutverdienende Kind gar kein Problem damit hat, sich an den anfallenden Kosten zu beteiligen, weil genau dieses Kind nämlich weiß, was es so kostet, einen Haushalt mit drei hungrigen (am Wochenende bis zu sechs) Teenagern zu führen.

Ich denke, das ist der Knackpunkt: als junger Mensch macht man sich einfach gar nicht klar, was ein Leben kosten kann. Die im Eingangsbeitrag erwähnten 50 Euro sind ein Witz.

Und ja, klar, den Umgang mit Geld lernt man auch, wenn man von den Eltern immer vollfinanziert wurde. Aber man kann es den eigenen Kindern doch so erleichtern, wenn man ihnen beizeiten beipult, wie das da draußen läuft?

Ich wurde da mit 19 ziemlich unvermittelt reingeschmissen, seit meinem 20. musste ich alles alleine regeln.

Von heute aus wäre ich heilfroh gewesen, wenn ich nur ganz grob gewusst hätte, was eigentlich alles dazugehört, wenn man sich alleine finanzieren muss.

Ich betrachte die finanzielle Abgabe zuhause auch als Erziehungsauftrag, der ja nicht zwingend mit dem 18.Geburtstag endet. ;-D

CQomrxan


Also, meiner Meinung nach macht ne eigene Wohnung keinen Sinn. Kostet nur einen Haufen Geld, sinnlos rausgeschmissen

[...]

ich habe meine gesamten Ersparnisse zusammengekratzt und werde auch einen größeren Kredit aufnehmen und mir demnächst einen AMG Mercedes gönnen.

Ich musste gerade herzlich lachen und dabei aufpassen, dass mir der Frühstückstee nicht rausläuft ;-D .

Nun habe ich endlich auch mal Einblick in die Gedankenwelt eines 24-Jährigen, dem seine Eltern mehr Kohle als Verantwortung mit auf den Lebensweg gegeben haben.

Hast du keine Angst, dass du bei deiner engen Elternbindung für dein Alter und deinem nach außen gelebten Materialismus vielleicht immer allein bleiben wirst? Wo musstest du bisher mal was riskieren und an deinen Aufgaben auch charakterlich wachsen?

Ich finde, deine Eltern täten gut daran, dich an den Lebenskosten zuhause zu beteiligen. Nicht, weil sie es nötig hätten, sondern damit du einen verantwortungsbewussten Umgang damit lernst. Dass du "den Lerneffekt" bei einer Elternabgabe vermisst, ist kein Wunder. :-X

l.ovzea5blex<3


Gauloise :)z :)^ :)= danke, genau das was ich sagen wollte ;-D

E:he.maliTge{r NuWtzer (f#572757)


Hast du keine Angst, dass du bei deiner engen Elternbindung für dein Alter und deinem nach außen gelebten Materialismus vielleicht immer allein bleiben wirst?

Nein, habe ich nicht. Ich möchte auch keine Beziehung haben.

Wo musstest du bisher mal was riskieren und an deinen Aufgaben auch charakterlich wachsen?

Ich habe bereits 2 Jahre alleine gewohnt und habs aufgegeben. Für mich ist das nichts, ich brauche schon immer irgendwen um mich herum. Aber bevor ich in eine WG ziehe, kann ich auch gleich zuhause wohnen. Desweiteren war ich auch knapp 1,5 Jahre lang der Betreuer von meinem Opa als er dement wurde und hatte auch die Vollmacht über sein Vermögen, das ich verwalten musste weil mein Vater und er zerstritten waren und er keinen Kontakt wollte. Nicht umsonst bin ich der Alleinerbe von seiner Wohnung.

Aber wenn ich mich hier so reinlese, dann definieren die Leute charakterlichen Wachstum und Selbstständigkeit wohl damit, dass man sein Scheißhaus selber putzt, jeden Monat mindestens 50€ abgibt und das man lieber mit einer zerknitterten Hose auf die Straße geht, anstatt mal seine Mutter um Hilfe zu fragen wenn man die Bügelfalte nicht so gut hinbekommt.

Aber jeder wie er mag.

R(helxia


Du kannst nicht alleine wohnen, willst aber keine Beziehung?

Deine Eltern werden nicht ewig leben. Wann willst du denn lernen zu Leben?

Ja, auch ich finde es richtig, wenn sich Kinder schon früh am Haushalt beteiligen. Sei es mit Aufgaben, die sie selbständig übernehmen müssen, aber auch finanziell und wenn es eben obligatorische 50,-€ sind.

Beides fördert Eigenverantwortung und Selbständigkeit.

Und auch wenn ich gesteinigt werde, bin ich der Meinung das Kinder ihr Nest verlassen sollten, sobald sie dafür gefestigt sind. Also spätestens 2-3 Jahre nach der Ausbildung.

Cto3mraxn


Aber wenn ich mich hier so reinlese, dann definieren die Leute charakterlichen Wachstum und Selbstständigkeit wohl damit, dass man sein Scheißhaus selber putzt, jeden Monat mindestens 50€ abgibt und das man lieber mit einer zerknitterten Hose auf die Straße geht, anstatt mal seine Mutter um Hilfe zu fragen wenn man die Bügelfalte nicht so gut hinbekommt.

Auch wenn du es sarkastisch übertrieben hast: aber ja, das wäre ein ungefährer Anfang, etwas über das Leben zu lernen.

N`ordJi8x4


Und auch wenn ich gesteinigt werde, bin ich der Meinung das Kinder ihr Nest verlassen sollten, sobald sie dafür gefestigt sind. Also spätestens 2-3 Jahre nach der Ausbildung.

Irgendwo hast du recht. Und damit ist ja auch nicht gesagt das man nicht irgendwann wieder zurück ziehen kann (z.B. weil man das Haus erbt oder übernimmt und das Geld für die Miete besser dort investiert wird), man sollte aber halt einfach mal lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Und das tut man nicht wenn man bis 40 von Mutti versorgt wird.

Ich hab das hier glaube ich schonmal angeführt aber ich hab nen Arbeitskollegen der hat bis Ü50 mit seiner Mutter zusammen gelebt (ohne Beziehung zu ner anderen Frau). Als die Mutter dann irgendwann gestorben ist (was ja nunmal der Lauf der Dinge ist) ist der völlig abgesturzt. Eigentlich muss man sich darüber nicht wundern, wie hätte das auch anders laufen können ?

EUhema+ligeAr Nut>zer (#572x757)


Du kannst nicht alleine wohnen, willst aber keine Beziehung?

Ganz genau. Die Frauen, die ich anziehe, sind genau die, die ich und wohl die meisten anderen Männer nicht haben wollen.

Deine Eltern werden nicht ewig leben. Wann willst du denn lernen zu Leben?

In so einer Notsituation würde ich damit schon irgendwie klar kommen und meinen Weg gehen. Im Endeffekt müsste ich mich damit arrangieren.

Letztendlich wiege ich mich trotz allem immer noch in Sicherheit, da ich finanziell gut da stehe und selbst wenn alle Stricke reißen habe ich immer noch meine Eigentumswohnung, die nimmt mir niemand weg. Geld und Eigentum löst zwar keine Probleme, aber es entlastet ungemein.

SAchm[idtxi70


@ Tamponmilchshake

Bringst Du Dich wenigstens sonst zu Hause ein, wenn schon nicht finanziell? Einkaufen? Putzen? Wäsche machen? Oder lebst Du komplett im "Hotel Mama".

Ich liebe meine Tochter wirklich sehr, aber wenn sie irgendwann finanziell auf eigenen Beinen steht, darf sie bitte auch das Zimmer hier in dieser Wohnung räumen... ;-D Irgendwann ist dann meine Aufzuchtaufgabe erledigt und das ist auch gut und richtig so...

Es soll übrigens auch Eltern geben, die das abgegebene Geld für die Kinder dann zurücklegen und z.B. für die erste Wohnung dann zur Verfügung stellen.

Ich selbst bin schon am Anfang der Ausbildung ausgezogen, sonst hätte ich auch symbolisch was abgeben müssen, was ich auch völlig in Ordnung fand.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH