» »

Erfolglose Jobsuche - Frustriert

Wlelte/nbummleRrin_x86 hat die Diskussion gestartet


Ich muss mal ein bisschen jammern.

Ich habe eine befristete Stelle bis einschliesslich 31.12.2015. Demnach befinde ich mich aktuell auf Jobsuche. Nur leider bin ich äusserst erfolglos. Überall bekomme ich Absagen. Bisher hatte ich nur ein Vorstellungsgespräch. :(v :(v

Langsam bin ich echt frustriert und frage mich was ich falsch mache.

Wenn ich nicht bald was finde, droht mir zum 1.1.2016 gleich mal die Arbeitslosigkeit :°( :°(

Ich bin langsam echt ratlos was ich noch anders machen könnte, oder was ich falsch mache :(

Ich weiss gar nicht so recht, was ich mir von diesem Faden erhoffe. Vielleicht, dass ich einfach mal meinen Frust aufschreiben kann. :°(

Antworten
K|itGterK[atoha


Hallo Weltenbummlerin,

ich kann dich gut verstehen. Ich war selbst schon ein einer solchen Situation. Ich habe mich einmal aus einer unbefristeten (aber unterbezahlten) Stelle heraus beworben und bin gleich genommen worden. Die neue Stelle war befristet, jedoch besser bezahlt und ich konnte mehr Berufserfahrung sammeln. Nach 1,5 Jahren ging für mich das Bewerben also wieder los. Ich war damals 26. Vorstellungsgespräche hatte ich einige. Jedoch wurde ausnahmlos bei jedem Gespräch das Thema Kinderwunsch angesprochen, immerhin war ich schon 26 und noch kinderlos.

Ich habe mich dermaßen diskrminiert gefühlt. Letztendlich habe ich doch noch eine wieder unbefristete Stelle gefunden, die mir spaß macht. So schnell bewerbe ich mich nicht hier raus :-D.

Ich gehe davon aus, dass du jetzt 28 oder 29 bist. Wenn du auch (noch) keine Kinder hast, dann sortieren die Personalchefs solche Bewerbungen sicher gleich aus ...

Ich habe dieses Diskrminierungsthema mal bei meiner Sachbearbeiterin damals beim Arbeitsamt angesprochen. Sie meinte, als Frau kann man es nie recht machen. Ist man mitte 20 und kinderlos, könnte man schwanger werden. Ist man mitte 20 und hat Kinder, könnte man oft der Kinder wegen krank machen. Sind die Kinder aus dem Haus, ist man zu alt ....

Ja, als Frau fühle ich mich vor allem in kleinen Betrieben diskrminiert.

WAeltenbummyl1eri3nW_86


Danke für deine Antwort.

Ich bin jetzt 29 und noch kinderlos. An Kinder wagen mein Mann und ich erst zu denken wenn ich mich beruflich gefestigt habe. Ich bin seit Mai mit dem Studium fertig und habe eben seit Mai bis Ende Dezember diese befristete Stelle.

Ich fühle mich grad wie eine totale Versagerin weil ich überall nur Absagen bekomme....

Ich bin nun mal eine Frau und hab noch keine Kinder. Daran kann ich auch nichts ändern :-/

S.ecnTay


Hallo *:)

Bei einem Vorstellungsgespräch darf auch gerne zwecks Familienplanung geflunkert werden.

Schwierig zu beurteilen warum es bloß Absagen hagelt. Bleibe dran und verliere nicht den Mut! Manchmal bedarf es unzählige Bewerbungen bis die passende Stelle dabei ist.

Sind deine Bewerbungsunterlagen auf Zack? Gibt es dort Verbesserungsbedarf?

EMlin4alxove


Frau, Ende 20/Anfang 30/ kinderlos und verheiratet: du kannst davon ausgehen von vielen Personalchefs von vornherein aussortiert zu werden. Zumindest bei unbefristeten Stellen.

Meine (kinderlosen) Freundinnen machen genau die gleichen Erfahrungen, ein bisschen besser geht denen, die schon Kinder haben.

WreltlenbSummlexrixn_86


Meine Bewerbungsunterlagen sind an sich in Ordnung. Also sie sind sauber und fehlerfrei geschrieben und ich beziehe mich immer auf die Stelle und so weiter.

Was soll ich denn machen? Ich habe nun mal keine Kinder und mein Alter kann ich auch nicht verheimlichen :( :°(

KAitteKzatxha


Sind es denn eher große Firmen wo du dich bewirbst? Was bist du von Beruf?

E2licnalxove


Da kannst du nicht viel machen.

Lass die Bewerbungsunterlagen noch mal von jemanden prüfen der Ahnung hat, versuche dein Auftreten zu verbessern und gib nicht auf. Die richtige Stelle wird kommen. :)z

Du hast studiert, also wird es sich vermutlich um keine schlecht bezahlte Arbeit handeln. Gerade da hat man es als junge Frau viel schwerer, auch wenn die Öffentlichkeit das gerne verschweigt. Das man bei Bewerbungsgesprächen zwecks Familienplanung lügen darf, wissen auch die Arbeitgeber und gehen einfach oft davon aus, das alle Frauen Kinder wollen.

gqaxto


Langsam bin ich echt frustriert und frage mich was ich falsch mache.

Du machst nicht unbedingt etwas falsch. Wenn dein Profil nicht zu den Stellen passt, dann ist es leider schwer. Ende 20, weiblich, wenig Berufserfahrung ist leider nicht das Wunschprofil vieler Arbeitgeber. In welchem Bereich und bei welchen Unternehmen suchst du denn? Wenn du viel Konkurrenz hast, wird es u.U. noch lange dauern.

Wleltenbu+mmlerinc_x86


Ich arbeite derzeit als Projektleiterin in der Verkehrsplanung

Ich bewerbe mich querbeet. Also bei grossen und kleinen Büros, Verwaltungen, Kantöne etc.

Es ist so, dass wir Kinder wollen, aber eben erst wenn ich beruflich Fuss gefasst habe. Aber so wie es Momentan aussieht wird das nichts so schnell....

Die Bewerbungsunterlagen habe ich von verschiedenen Leuten prüfen lassen die Ahnung haben. An meinem Auftreten liegt es sicher nicht, weil ich noch nicht mal in die engere Wahl, sprich in die Runde der 1. Bewerbungsgespräche komme.

EPli`na>love


Es ist so, dass wir Kinder wollen, aber eben erst wenn ich beruflich Fuss gefasst habe.

Heißt (für die Firmen) im Umkehrschluss, dass du, wenn du bei ihnen Fuß gefasst hast, für unbestimmte Zeit ausfällst, um dich an die Kinderplanung zu machen.

g]atNo


weil ich noch nicht mal in die engere Wahl, sprich in die Runde der 1. Bewerbungsgespräche komme.

Es liegt auch nicht an deinen Unterlagen. Fehlende Berufserfahrung wird das K.O.-Kriterium sein.

Wie lange suchst du schon?

NYordui8x4


Es ist so, dass wir Kinder wollen, aber eben erst wenn ich beruflich Fuss gefasst habe.

Das ist eben das Problem. Es ist genau so wie Elinalove geschrieben hat, für die Firmen ist im Prinzip klar das du denen innerhalb 1-2 Jahren wegbrichst und die sehen können wo sie bleiben. Dann lieber jemanden mit abgeschlossener Familienplanung und etwas mehr Berufserfahrung, der kostet dann zwar auch mehr aber sie können davon ausgehen den Mitarbeiter länger zu behalten.

Erst wollte ich fragen warum ihr nicht jetzt schon die Familienplanung angeht und du dann in 3-4 Jahren wieder voll einsteigst aber ich befürchte auch das geht schief. Dafür hast du leider einfach zu wenig Berufserfahrung, wenn du da jetzt mehrere Jahre aus der Praxis raus bist wird der Wiedereinstieg unglaublich schwer.

W5elTt7enbum_mlerin}_86


@ Ellainlove

Das erwähne ich natürlich nicht im Bewerbungsschreiben. Auf private Ziele etc. gehe ich überhaupt nicht ein.

@ gato

Naja, aktiv suche ich seit ca. 2 Monaten. Es sind nicht viele Stellen online auf die mein Profil passt. Aber ich bewerbe mich für alles was so einigermassen passen könnte. Auch wenn mir bewusst ist, dass bei den meisten Stellen ich keine Chance habe eben weil ich ein anderes Stellenprofil habe.

Bis Ende Dezember habe ich noch eine Stelle, dann stehe ich ohne Arbeit da :°(

Ich habe leider den Fehler gemacht und bin während der 10 Klasse für ein Jahr in die USA auf eine High School gegangen und habe dadurch ein Jahr verloren. Im Bachelor habe ich 1 Semester länger gebraucht, weil ich ein Erasmus Semester gemacht habe.

Diese 1 1/2 Jahre fehlen mir jetzt an Berufserfahrung :°(

W2e&ltenbuFmmlterinx_86


@ Nordi

3-4 Jahre würde ich eh nicht zu Hause bleiben. Maximal 1 Jahr ab Geburt und dann in vielleicht 60-70 % wieder einsteigen. Mein Mann könnte auch einen Teil der Betreuung übernehmen.

Aber der Kinderwunsch ist jetzt echt noch nicht aktuell.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH