» »

JC, Hartz4, Erbe angerechnet, Umzug, Schwanger

Eehemali(ger N-utzer (M#5238611) hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin gerade völlig verzweifelt.

Ich suche mit meinem Freund eine Wohnung. Wir habe eine, der Vermieter (Ist eine Genossenschaft) hält sie uns erstmal frei.

Grund für den Umzug: Schimmel in der Bude, Mieterhöhung die ich selber tragen müsste, Schwangerschaft, Familienzusammenführung.

Problem: Ich brauche eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung. Ich habe keine Mietshulden, aber mein privater VM sieht das anders. Anders als alle anderen. es gab einen VM Wechsel weil das Haus verkauft wurde. Der neue VM hatte mit dem alten eine Karenzzeit von 6 Monaten vereinbart. Danach wird die Miete und alles was noch bei dem alten VM angelaufen ist auf das Konto des neuen VM überwiesen. Mittlerweile ist das Geld da. Schreiben habe ich erhalten. VM stellt sich immernoch quer und behauptet immernoch, er habe das Geld nicht

2. Problem: Ich muss wegen einem Erbe von mickrigen 2000€ jeden Monat 40 Euro für 49 Monate ans Jobcenter zahlen.

3. Problem: Ich bin schwanger. Und Schwarzschimmel in allen Räumen außer der Küche.

4. Problem: die Mietkaution beträgt 2 Monatsmieten und würde vom Jobcenter als Darlehen gewährt.

5. Problem: Ich kann niemanden fragen weil sich keiner damit auskennt.

Die Frage aller Fragen: Würde man mor dem Umzug gewähren? Oder muss ich mein Kind in dieser Schimmelbutze kriegen?

Antworten
E\hemaligmerD Nutze$r (x#528611)


Und wovon zahle ich die Kaution?

Mein Freund bekommt nicht mal 470€ Lehrgeld netto...

E}hemali}gejr Nutzer[ (#5@28611x)


Was von ihm wird bei mir angerechnet?

Kindergeld wird angerechnet, aber das Kind kommt erst ende Mai.

ErhemJalige4r Numtze$r (#4b694x85)


schau mal da, dort findest Du recht gute Informationen und das Forum ist auch nicht schlecht. Da wird einem schon recht gut geholfen.

[[http://www.gegen-hartz.de/]]

EOhemaliNger Nu<tz&er ([#4694x85)


Problem: Ich brauche eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung. Ich habe keine Mietshulden, aber mein privater VM sieht das anders.

Du hast ja die Kontoauszüge als Nachweis, dass die Miete bezahlt wurde. Eventuell akzeptiert die Genossenschaft ja die Auszüge als Mietzahlungsnachweis

E?hemaligrer NuTtzeur (#;56534x5)


Bezüglich des Umzuges solltest Du mit Deinen Sachbearbeitern im Jobcenter sprechen. Meiner Meinung nach liegt doch ein objektiv nachvollziehbarer Grund für den Umzug vor - auch schon vor der Geburt (erst mal ist die bude schimmelig und außerdem solltes Du auch noch zeit haben, ein Kinderzimmer einrichten zu können)-und der Genossenschaft sollest Du die Sache mit der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung genau so erklären wie es ist ??kann Dir der alte VM nicht eine ausstellen? ??

Kannst Du die Ratenzahlung wegen des Erbes evtl stunden lassen? Die Kaution müsstest Du ja auch als Darlehen zurückzahlen. Wären dann ja schon 80 Euro. Bisschen viel finde ich. Sprich auf jeden fall mal mit dem jobcenter.

Zneeyna


Das sind natürlich 2 Baustellen, ein privatrechtliche (Vermieter) und das Jobcenter.

In Bezug auf das Jobcenter – grundsätzlich ist hier aufgrund des Zusammenzugs mit dem Freund und der Schwangerschaft ein Umzug erforderlich im Sinne des Gesetzes. Die Auskunft bzgl. der Kaution ist richtig, eine Barkaution wird auch bei genehmigten Umzug grundsätzlich nur noch im Rahmen eines Darlehens gewährt, dass mit deinen Leistungen aufgerechnet wird (idR 10 % vom Regelsatz, wenn du mit deinem Freund zusammenlebst also 36 €). Es wäre günstig, mit der Genossenschaft zu verhandeln, ob auch eine sog. Garantieerklärung in Betracht kommt – dabei wird seitens des JC ein Schreiben ausgestellt, dass erst im Falle der Inanspruchnahme der Kaution durch den VM bei Auszug die Zahlung geleistet wird. Es fließt also erstmal kein Geld und du hast keine zusätzliche finanzielle Belastung, die Zahlung würde eben nur im ''Schadensfall'' erfolgen.

Die Stundung der Ratenzahlung für das Erbe musst du schriftlich beantragen, die Erfolgsaussichten würde ich, sofern dass die einzige Aufrechnung ist, die läuft, als mäßig einschätzen, aber fragen kostet ja nichts.

Wenn du mit deinem Freund zusammenziehst, der vermutlich ja auch der Vater des Kindes ist, wird sein Einkommen im Rahmen der Absetzungsbeträge (Bei eine Einkommen von 470 € netto ergibt sich ein Freibetrag von rund 174€, der nicht angerechnet wird) berücksichtigt. Kinder und Elterngeld wird ebenfalls angerechnet.

Nicht zu vergessen – ab der 12. SSW steht dir ein Mehrbedarf in Höhe von 17% des Regelsatzes zu, ebenso gibt es einen einmaligen Bedarf/Zahlung für die Erstausstattung.

E%hemaliXger NNuMtzer (#x528611)


Habe am 22. Okt. Einen Termin bei Pro Familia.

Montag geht's hier zur Sozialarbeiterin der Gemeinde. Hiffe die kann mir helfen. Hat sie ja schon mal als das JC meine Änderungsmitteilung (Erbe) und den Folgeantrag verbasselt hatten.

Bei Pro Familia muss ich den Mutterpass mitbringen. Habe eben beim Blick in dem Kalender festgestellt, dass ich den aber erst am 23. Okt bekomme.

Danke erstmal euch allen für die Tipps.

Die bei Pro Familia sagte am Telefon, dass ich erst ab der 16. SSW Mehrbedarf beantragen kann...

@ Zeena:

Heißt das von dem Geld darf mein freund nur 174€ behalten?

Das verfährt der im Monat an Sprit :-o

E'hemalBiger Nutzwer (#X52861x1)


Da bleibt ja nichts über...

Frage mich grade, wovon wir essen sollen.

J2uli'-So[nne_


Warte erst einmal das Beratungsgespräch ab.

Mache mal einen Termin beim Jobcenter. Es kann nicht sein, dass ihr nichts übrig habt. Essen müsst ihr ja. Oder wo bleibt das Geld?

Z#eenxa


Benutzerin, ich bin mir gerade nicht ganz sicher, ob da ein grundlegendes Missverständnis vorliegt:

Du bekommst ALG II und dein Partner, mit dem du zusammenziehen möchtest, macht eine Ausbildung mit einer Vergütung von 470 € netto monatlich richtig? Weiteres Einkommen ist nicht vorhanden?

Die Leistung richtet sich nach dem maßgebenden Regelsatz. Euch stehen als zusammenlebende Partner je 360 € (=720 €) + angemessene Miete (das variiert natürlich regional+lokal) + Heizkosten+ Mehrbedarf Schwangerschaft ab 12 SSW (61,20 €) zu. Dazu on top dürfte dein Partner nach Pasuchalberechnung noch rund 174€ behalten. Wenn seine Werbungskosten höher ausfallen, muss er das entsprechend belegen, dann kann ggfs. ein höherer Betrag anerkannt werden. Nach der Geburt das Kindes kommen dann entsprechend noch Kinder - und Elterngeld hinzu, was aber wie erläutert dann auf den Bedarf des Kindes angerechnet wird.

Ich bin mir allerdings gerade nicht sicher, was deine Erwartungshaltung war? Du hast ja schon vor deiner Schwangerschaft ALG II bezogen und es war eigentlich klar, dass es damit verdammt eng ist....

Die Auskunft vom Pro Familia ist nicht richtig [[http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/21.html]]. Die Vorlage des Mutterpasses bzw. einer vergleichbaren Bescheinigung ist allerdings erforderlich.

gam6axk


4. Problem: die Mietkaution beträgt 2 Monatsmieten und würde vom Jobcenter als Darlehen gewährt.

15.10.15 11:39

Und wovon zahle ich die Kaution? Mein Freund bekommt nicht mal 470€ Lehrgeld netto...

Benutzerin005

Antwort - Frage ?

gUmjak


Ich habe keine Mietschulden, aber mein privater VM sieht das anders.

d.h. es gibt noch andere Probleme als den Schimmel?

ZteenMa


Vielleicht nochmal in Zahlen:

Regelleistung - 2 x 360 € = 720 €

für die Miete lege ich mal die hier gültige Grenze für 3 Personen an (mittelgroße Stadt Westdeutschland) 450 €

Heizkosten - sagen wir mal round about 100 €

Mehrbedarf SSW - 61,20 €

Freibetrag aus EK deines Freundes rund 174 €

macht 1505,20 €

Dann kommt noch deine Absetzung für das Erbe iHv 40 € runter, dann sagen wir mal ihr müsst für die Kaution auf ein weiteres Darlehen zurückgreifen - als nochmal rund 40 € runter

Wären immer noch 1425 € über den Daumen.

gZmask


2. Problem: Ich muss wegen einem Erbe von mickrigen 2000€ jeden Monat 40 Euro für 49 Monate ans Jobcenter zahlen.

Zugeflossene Einnahmen (hier Erbe) sind unabhängig von bestehenden Schulden voll als Einnahmen auf das Arbeitslosengeld II zu berücksichtigen. "Mickrig" ist in dem Fall relativ. Einfach das Erbe ausgeben schützt nicht vorm rückzahlen!

Du hättest dich in dem Monat wo die Auszahlung erfolgt ist bei der ARGE abmelden und danach wie ALGII beantragen müssen. Dann hättest du einen Monat vom Erbe gelebt und etwas plus gemacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH