» »

JC, Hartz4, Erbe angerechnet, Umzug, Schwanger

ZWeeen-a


Es besteht doch hier gar keine Notwendigkeit, mit dem Schimmel zu argumentieren, was die Zustimmung zum Umzug betrifft ":/ Benutzerin will doch mit dem Partner zusammenziehen bzw erwartet Nachwuchs, womit sich die Bedarfsgemeinschaft vergrößert und ein Recht auf mehr Wohnraum ergibt. Der wichtige Grund ist da überhaupt nicht wegzudiskutieren.

Du solltest dir im übrigen nochmal dringend die Bescheide durchlesen und nach der Begründung für die nur anteilig erfolgte Zahlung nachzuvollziehen.

vJiv\ida


na ja, aber sie muss ja erstmal ihr umzugsvorhaben darlegen, die gründe usw. das jobcenter kann die gründe ohne mitteilung ja nicht wissen. es muss dann zugestimmt werden, ja.

theoretisch könnte sie es auch drauf ankommen lassen und ohne genehmigung, also auch ohne der zustimmung für diese bestimmte wohnung, umziehen. dann sind rennereien aber vorprogrammiert.

was mir gerade noch auffällt..hast du eine feste darlehenszusage für die kaution der neuen miete? wenn ja, müsste ja genehmigungstechnisch alles durch sein. die genehmigen ja kein darlehen für eine wohnung, die sie nicht genehmigen.

Z>een{a


Es besteht doch hier gar keine Notwendigkeit, mit dem Schimmel zu argumentieren, was die Zustimmung zum Umzug betrifft ":/ Benutzerin will doch mit dem Partner zusammenziehen bzw erwartet Nachwuchs, womit sich die Bedarfsgemeinschaft vergrößert und ein Recht auf mehr Wohnraum ergibt. Der wichtige Grund ist da überhaupt nicht wegzudiskutieren.

Du solltest dir im übrigen nochmal dringend die Bescheide durchlesen und nach der Begründung für die nur anteilig erfolgte Zahlung nachzuvollziehen.

vXivixda


ups, da ist was schiefgelaufen, zeena

SUta_lfyxr


Na ist doch um so besser, eigentlich sind das doch ganz gute Voraussetzungen. Das eigentliche Problem ist doch dieser Vermieter, der angeblich sein Geld nicht bekommen hat. Da würde ich einfach mit dem neuen Vermieter sprechen, ihm die Lage erklären und gleich eine Abtretungserklärung mit ihm ausmachen, dann braucht er sich von vornherein keine Sorgen um die Miete zu machen und verzichtet vielleicht auf diese Bescheinigung.

C!han?ce00E7


Also rumtelefoniert, alten VM angerufen und erfahren, dass die überzähligen Zahlungen nach einer Karenzzeit von 6 Monaten an den neuen VM gehen. Und ich habe schon vor fast 2 Monaten die Information bekommen vom alten VM, dass die Überzahlte ist bereits an den neuen VM überwiesen worden ist. DER besteht aber weiterhin darauf, die Miete niemals erhalten zu haben und will mich durch fristlose Kündigung aus der Wohnung werfen, obwohl es SEINE Aufgabe ist, sich das Geld wieder zu holen. Was er aber nicjt braucht, er hat es ja jetzt! Der ist zu doof nen Kontoauszug zu lesen. >:(

Benutzerin, was macht Dich denn so sicher, dass der neue VM wirklich die Zahlungen vom alten VM erhalten hat? Wenn Du nur eine mündliche Bestätigung vom alten VM hast, muss das ja nicht zwingend auch der Wahrheit entsprechen.

Fiel mir jetzt nur beim Lesen auf. Zum Rest haben ja andere schon sehr umfassend Auskunft gegeben.

E]hemaligver Nutmzer (#d52861x1)


normalerweise wäre die reihenfolge: genehmigung für umzug holen, wohnung suchen, expose beim jobcenter einreichen und auf genehmigung der speziellen wohnung warten. ohne genehmigung wirds schwierig mit der mietkostenübernahme. 

Bei und ist das so:

Du musst erst ein bis 3 Angebote für die Wohnungen vorlegen, damit zum Jobcenter einen Matratze auf Umzug und Übernahme der Kosten stellen und DIE suchen dann aus, ob die Wohnung passig ist.

EAhemfaligyer Nut\zer (#5286$11)


@ Cance007:

Die Tatsache, dass mein Stiefvater (Jurist) mit dem alten VM telefoniert hat, und die mir die Bestätigung dafür 1 mal postalisch und 1 mal per Mail zugeschickt haben.

EDhemaligZer} Nutzeqr (#V5286x11)


Der Stiefvater meines Freundes. Sry... Bin Grad bisschen gaga.

Naja, der ist Jurist und selbst Vermierter. Und der meinte auch zu mir, dass es zu99% so läuft wie von mir beschrieben. Dass der Neue VM das eben alles im Kaufvertrag hatte usw. Das ist der normale Werdegang.

Man geht ja auch mal davon aus, dass der neue VM eine Rechtsbeistand hat, der ihn beim Kauf des Hauses und bei den rechtlichen Fragen und Schritten beraten hat.

Ich weiß nicht, ob der sowas hatte... Aber das ist dann SEIN Problem.

Im Übrigen haben ALLE Mietparteien aller 3 Häuser (dürften um die 40 Leute sein) dieses Schreiben bekommen. Das die Kohle jetzt an den neuen VM ging.

CYhancue00L7


die mir die Bestätigung dafür 1 mal postalisch und 1 mal per Mail zugeschickt haben.

Ah, okay, danke. Ich dachte jetzt, das wäre nur mündlich gelaufen. Gerade in solch strittigen Fällen ist es gut, jeweils ein Schriftstück zum Nachweis in der Hand zu haben.

Ich brauche eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung. Ich habe keine Mietshulden, aber mein privater VM sieht das anders.

Hast Du diese Bescheinigung schriftlich beim neuen Vermierter beantragt? Falls ja, hat er darauf schriftlich reagiert, abgelehnt und es begründet?

Falls nein, wäre das für mich der erste Schritt.

Parallel dazu würde ich den alten Vermieter bitten, mir für die Zeit, in der er zuständig war, eine solche Bescheinigung auszustellen. Damit würde ich dann zum Amt marschieren (auch mit der Bescheinigung vom alten Vermieter, dass die Miete durch ihn an den neuen Vermieter weitergereicht wurde). Dann soll sich ggf. das JC mit den Vermietern auseinandersetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH