» »

1&1 Probleme

Alias 712634 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich weiß nicht ob es hier rein passt. Folgende Situation.

Wir haben eine Homepage übernommen und der Server hierfür liegt bei 1&1. Wir haben jetzt die Situation, dass der Vertrag von 1&1 gekündigt wurde weil trotz Mahnung nicht bezahlt. Die Bezahlung ezrde durchgeführt.

1&1 schreibt aber nicht dass der Vertrag gekündigt wird sondern dass wir einen Umzug der Domain beantragt hätten. Was wir ja nicht haben. Theoretisch sind unsere Daten nächste Woche weg. Dürfen die das so einfach? Müssen die nicht etwas schreiben, dass wir dann keinen Zugriff mehr auf den server haben?

Wir möchten eigentlich nur noch die Daten sichern und dann selbst kündigen.

Das das mit verspätet zahlen nicht richtig war ist klar. Aber die Schreiben von denen sind nicht eindeutig.

Was können wir noch tun außer telefonieren mit denen?

Wie sind da die Grundlagen?

Sorry wenn das jetzt chaotisch sein sollte.

Antworten
C7om:raaxn


Warum unter Alias? Ist das so persönlich?

Du zahlst für zwei Dinge:

1. das Webhosting

2. den Domainnamen

Wenn man nicht zahlt, geht beides flöten, wobei die Gebühren für den Domainnamen an den Registrar gehen (z.B. Denic) und meist für 1 Jahr im Voraus gezahlt werden. Die Domain gehört immer noch dir, wird also nicht gelöscht, aber 1&1 wird sie nicht mehr bei sich hosten.

Insofern ist es nicht ganz falsch, was 1&1 schreibt. Die Verbindung von Domain-Namen zu IP wird aufgelöst, und da der Domain-Namen vermutlich noch länger lebt, ist es euer Ding, wohin dieser "umzieht".

Mit etwas Glück sind die Daten über die IP-Adresse noch zu erreichen, aber nicht mehr über die Domain.

Eine Woche reicht aber doch für die Sicherung, wo ist das Problem?

H}aixm


ruf doch mal deren kostenlose Hotline an. irgendwas mit 0721 ..

Ich mag 1+1 mittlerweile nimmer aber die sind ganz fix am Telefon und du kannst quasi alles mit denen besprechen und die senden dir kurzfristig per Email das Vereinbarte in Schriftform zu. Das sind m.E. ganz normale Leute am Telefon, kann da nicht meckern drüber

Alias 712634


Da ich nicht weiß, ob Feind mit liest. Deswegen alias

Da läuft noch zu viel im Hintergrund. Der Punkt ist der, dass 1&1 ja nicht schreibt, dass der Vertrag gekündigt wird, sondern das wir ja einen Umzug der Domain beantragt hätten. Das haben wir nicht.

Alias 712634


Das nächste Problem ist das wir nicht wirklich im Moment wissen wie Datensicherung in diesem Fall geht

Ckomraxn


Naja, es wird doch einen Root-Zugang auf den Server geben (oder zumindest einen sicheren FTP-Zugang zu den gehosteten Daten und ein Datenbank-Frontend). Oder wurde das alles schon durch die Kündigung entzogen? Dann kommt ihr sowieso nicht an die Daten, dann sind die faktisch jetzt schon weg. Wenn aber der Vertrag noch eine Woche läuft, und ihr nicht wisst, wie man die Daten sichert, dann werdet ihr bei der Übernahme der Homepage noch ganz andere Probleme haben.

D3umaxl


Alias 712634

1&1 schreibt aber nicht dass der Vertrag gekündigt wird sondern dass wir einen Umzug der Domain beantragt hätten.

Zwei separate Anschreiben? Dann werden die automatisch generiert worden sein.

Wir möchten eigentlich nur noch die Daten sichern und dann selbst kündigen.

Ist die fristlose Kündigung seitens 1&1 denn schon vom Tisch?

Das nächste Problem ist das wir nicht wirklich im Moment wissen wie Datensicherung in diesem Fall geht

Dann google anschmeißen und ins Thema einlesen.

A0nd<y1W60x471


kann nur empfehlen sich in ruhe mit der Hotline in Verbindung zu setzen,ich bin schon einige zeit kunde bei 1&1 und es kam noch nie vor das bei Problemen nicht schnell eine,für beide seiten, lösung gefunden wurde.

das mit dem umzug der Domain kann auch einfach ein EDV fehler sein,da sitzen auch nur menschen am rechner und so kann es schonmal zu fehlern kommen.

N1ullachhtfue8nfzehn


Die Antwort steht doch schon weiter oben: Die Verbindung von 1&1 zur Domain wird quasi aufgelöst, die Domain an sich existiert natürlich weiterhin, aber 1&1 beendet seinen Vertrag mit euch. Daher "Umzug", weil sie wohl davon ausgehen, dass man normalerweise seine Domain ja dann woanders mit hinnimmt.

Ihr müsst doch aber wissen, wie die Daten auf der Homepage gepflegt werden? Ist das ein Baukastenprinzip oder gibt es ein Backend, wo man sich einloggt?

Alias 712634


Nein das wissen wir nicht. Wir haben die Seite übernommen und eigentlich sollte der Vorbesitzer uns in alles einweisen, wir wurden aber betrogen und abgezockt. Ins Detail gehen möchte ich hier ab dieser Stelle nicht.

Fakt ist, daß wir null wissen.

Um alles zu erfahren müsste ich Anwalt einschalten und das kostet Geld Zeit und Nerven, die wir im Moment nicht haben.

C'omraxn


Fakt ist, daß wir null wissen.

Das lässt sich nicht leugnen und irgendwie hatte ich schon das im Gefühl, dass ihr mit der ganzen Situation überhaupt überfordert seid.

Da ist die Begriffswahl vom 1&1-Schreiben eigentlich noch das kleinste Problem. ":/

g~mak


Fakt ist, daß wir null wissen.

Dedwegen auch der Alias-Name?

Irndivi0dyuaSlist


@ Alias

Mal schön der Reihe nach.


Website sichern:

Einfache (statische) Websites lassen sich ganz gut sichern ohne jegliche Zugangsdaten, solange die Site noch online ist. Zum Beispiel mit diesem Tool: [[https://www.httrack.com]]

Ist es eine komplexere, interaktive Site, die womöglich auch eine Datenbank benötigt, ist das nicht so einfach. Dann werdet ihr ohne Zuarbeit des Vorbesitzers (Zugangsdaten, Procedere erklären lassen) nicht weiterkommen.


Domain:

Halte bitte strikt auseinander: a) Umzug zu einem anderen Provider und b) Eigentümerwechsel. Beides kann, aber muss nicht miteinander einhergehen. Wenn ihr die Domain weiternutzen und nicht verlieren wollt (ist ggf. nicht nur für die Website, sondern auch für weiterzunutzende E-Mail-Adressen usw. wichtig!), dann ist vor allem (b) dringlich. Dann müsst ihr schnellstmöglich versuchen, sie in euren Besitz zu bringen, falls das noch nicht der Fall ist. Sonst könnte sie euch u.U. dauerhaft verloren gehen. Klärt als erstes über eine sog. whois-Abfrage, wer jetzt als Eigentümer registriert ist - der muss einem Umzug/Eigentümerwechsel in jedem Fall zustimmen, ohne das geht gar nichts. Diese Zustimmung erfolgt heutzutage typischerweise über einen Auth-Code, den der Eigentümer aus dem System abruft und euch übergibt, als Zeichen seiner Zustimmung zu dem Wechsel. Ihr könnt dann bei einem beliebigen Provider die Übernahme der Domain beantragen und legitimiert euch mit dem Auth-Code. Damit wäre (a) dann ggf. automatisch auch mit erledigt, sofern ihr nicht bei 1&1 bleibt. (Letztes empfiehlt sich aber vielleicht, wenn ihr da schon was bezahlt habt.)


Da du von Betrug und Abzocke sprichst, ist mit einer Kooperation des bisherigen Eigentümers wohl nicht zu rechnen. Dann sehe ich schwarz für Domainerhalt und (evtl.) auch für die Inhalte. Gibt es denn wenigstens einen schriftlichen Übergabevertrag oder sowas, aus dem das Einvernehmen über die Übergabe von Website und Domain eindeutig hervorgeht? Oder eine Vollmacht? Dann könntet ihr noch versuchen, damit bei 1&1 direkt an die Site ranzukommen. Wie einfach oder schwer das ist, kann ich nicht sagen.


Für Laien klingt das ziemlich kompliziert, und auch ich kann nur allgemein und ein bisschen ins Blaue antworten, da ich die ganzen Einzelheiten nicht kenne. Falls du weitere Hilfe brauchst (ich bin vom Fach), kannst du mich gern anmailen, Adresse steht im Profil. Oder sogar anrufen, ist vielleicht noch besser. Nummer auf Anfrage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH