» »

nicht voran schreitende Renovierung und Schuldzuweisungen

Dsi4ana4x89 hat die Diskussion gestartet


Ich bin in einem sehr alten Haus bei meiner Mutter und den Großeltern mit 3 Geschwistern aufgewachsen. Als ich geboren wurde, war die Innenausstattung zum Teil schon 20 Jahre alt.

Renovierungsarbeiten gab es nur sehr verhalten und ich bin mit der Gewissheit aufgewachsen, dass ich anderen Menschen auf Nachfrage stets erzähle, dass sich unser Haus im Umbau befindet. Leider blieb das mein gesamtes bisheriges Leben so.

Ich habe vom 4. bis zum 19. Lebensjahr im gleichen Zimmer im gleichen Bett geschlafen, bis ich die Nase voll hatte und ausgezogen bin, weil ich im 21. Jahrhundert nicht mehr wie in den 70er oder 80er Jahren leben wollte.

Es lag nie am Geld. Das wäre zur Renovierung vorhanden gewesen.

Eher an der Aufschieberei und der Hilflosigkeit zu renovieren, weil man das ja nicht könnte.

Meine Großeltern haben mit Abstand den ältesten Kühlschrank Deutschlands. Das Ding ist noch aus den 80er Jahren und sie wundern sich regelmäßig über ihren hohen Stromverbrauch.

Mit allem habe ich mich irgendwann arrangiert. Es war ja meine Familie.

Leider sehen sie ihre Lage verklärt und begreifen nicht, dass es normal ist, wenn etwas kaputt geht.

Mein Problem ist jetzt folgendes. Gestern war ich zu Besuch und wollte den Spülkasten betätigen bzw. die Spültaste auf der Toilette. Was passierte? Die Taste, die bereits angebrochen war, brach in beide Einzelteile. Das Becken ist mindestens 15 Jahre alt.

Ich entschuldigte mich und beharrte darauf, dass ich normal auf die Spültaste gedrückt hatte. Ich bediene seit über 20 Jahren eine Klospülung und es wäre mir neu, dass man dabei irgendetwas falsch machen kann.

Daraufhin kamen Vorhaltungen von allen Seiten. Ich hätte das Spülbecken kaputt gemacht :-o

Die Stimmung war daraufhin sehr angeknackst und ich bin auch eher gegangen.

Seitdem ich auf der Welt bin und etwas, das eigentlich schon Jahre alt ist und längst neu gemacht werden müsste, kaputt geht kommen von meinen Großeltern Vorhaltungen und dann heißt es grundsätzlich: Du hast das kaputt gemacht.

Niemand von uns würde willentlich etwas zerstören. In 95 Prozent aller Fälle handelt es sich um alte Sachen, die ja angeblich neu sind (laut Großvater) obwohl jede Durchschnittsfamilie in der gleichen Zeit 5 Mal Auswechslungen vorgenommen hat.

Mir tut das trotz allem leid, weil ich weiß, dass die kaputte Klospülung jetzt unter Garantie für die nächsten Jahre so bleibt, weil wieder nichts repariert wird.

Ich habe schon überlegt, ob ich denen einfach einen Handwerker bestelle? Um auch zu zeigen, dass eine Renovierung keine Lebensaufgabe sein kann.

Was würdet ihr machen?

Antworten
Csoxnto


nicht Dein Haus, nicht Deine Regeln.

Biete einfach an, die Kolspülung reparieren zu lassen oder selbst (wenn du es kannst), aber Bescheid sagen und nicht einfach einen Handwerker losschicken.

würde mich aber da nicht so aufregen, du wohnst doch da nicht und wenn deinen Großeltern es nicht stört, lass sie doch. Ist halt so.

N6ordxi84


Mal hart ausgedrückt: Wenn die in ihrer alten Bruchbude leben wollen ist das eben so, da kann man nix machen. Sie haben sich eben dran gewöhnt, können selbst nix machen und sind zu geizig um Handwerker zu bestellen. Wenn du da jetzt eingreifst ist das vermutlich so als würdest du nem Messi die Bude aufräumen. Die wären am Ende wahrscheinlich noch angepisster als eh schon und es wäre nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen.

R|io G%randxe


Ist ein Fall für die Haftpflichtversicherung.

CmoXnto


und damit steigen ihre Beiträge für so ein Maleur!!

R+io G(ranzde


Also keine Versicherungen niemals nein ???

DBian^a48x9


Na, ja es ist aber mein Elternhaus und wenn etwas mit denen ist, dann bin ich für die Bruchbude ja verantwortlich.

:=o

Es wird früher oder später eh auf mich zurück kommen.

D]iana.489


Also anders gemeint: Ich bin irgendwann Erbin.

N^ordxi84


Da musst du dir dann Gedanken drüber machen, im Moment kannst du ja nicht einfach loslegen und sagen "ihr habt eh nicht mehr lange, lasst mich hier schonmal renovieren".

WLaterxli2


Willst du denn dann in das Haus einziehen? Dann solltest du es schon jetzt vor dem Verfall retten, da musst du dann halt Überzeugungsarbeit leisten. Wenn das nichts bringt, dann verkaufs halt am Ende so wie es ist. Springt dann zwar wenig Geld bei rum, aber manche erben gar nichts oder Schulden.

Wie ist denn der Zustand des Hauses generell? Muss auch außen was gemacht werden oder wird bei Sachen wie Wassereinbruch weil Dach kaputt dann wenigstens was gemacht, so dass man eigentlich "nur" renovieren und neue Möbel reinstellen müsste?

Also ich würd schon versuchen zu verhindern, dass das Haus wenn du es erbst nur noch abgerissen werden kann. Aber wenn es nur die alte Tapete ist und kaputte Inneneinrichtung, dann lass die doch damit leben, wenn sie es so wollen.

DciscFederne


Ich bin irgendwann Erbin.

Diana489

Eine der Erben - du hast doch noch 3 Geschwister?

Und an der Backe hast das auch zu einem Teil auch nur, wenn deine Mutter, da sie wohl ja vor euch erben wird, die Hütte nicht verkauft...

BTW - es gibt keine Verpflichtung, sein Haus regelmäßig neu einzurichten und sich alle paar Jahre neue Möbel und Elektrogeräte kaufen zu müssen. Wenn deine Großeltern sich in ihrem Haus wohl fühlen und es so haben wollen, dann ist das einfach so und du hast das zu respektieren. Du willst dir bei deiner Wohnungseinrichtung auch nicht reinreden lassen?

Und auch wenn die Taste der Klospülung schon angedatscht gewesen ist, bei deiner Nutzung isse nunmal komplett kaputt gegangen. Ärgerlich, ist eben aber nun mal so. Repariere das Ding, oder lasse es reparieren (in Absprache mit deinen Großeltern) und gut ist.

DzianLa489


Meine Geschwister sind Halbgeschwister ;-)

Und ja. Ich schrieb doch, dass ich es reparieren lassen möchte.

Ich weiß nur nicht ob das gut kommt gleich einen Handwerker zu schicken. Ich selbst hab noch nie einen Spülkasten eingebaut.

D/i[an;a48x9


Frage: Wer soll so ein Haus kaufen? :|N

Da muss man noch was dazugeben. Zumindest im Moment.

NCordix84


Verwechsel da wirklich nicht den gefühlten und den tatsächlichen Wert. Nur weil eine Inneneinrichtung veraltet, kaputt und hässlich ist heißt es nicht das das Haus nix mehr Wert sein muss. Wenn das Dach in gutem Zustand und die Heizung halbwegs modern ist dann ist das schon die halbe Miete. Wenn natürlich insgesamt seit 30 Jahren nix gemacht wurde dann ist das Haus fertig, das stimmt.

aIuchs7oeixne


Warum nicht einen Handwerker schicken? Der Ansatz ist doch gut.

Die Spültaste ist zerbrochen, als du sie angefasst hast (auch wenn wir alle wissen, dass du sie nicht kaputt gemacht hast). Also entschuldigst du dich vielmals und versprichst, sie reparieren zu lassen. Entweder über die Versicherung oder ohne Versicherung - wie du magst/kannst. Sag einfach Bescheid, dass du einen Klempner kommen lässt, dann ist alles wieder gut! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH