» »

Hürden für eine Therapie

DZianba4x89


Gemeint ist der Psychotherapeut, nicht der Psychiater, nicht der Neurologe und nein, es geht weder um Wahnvorstellungen, noch um Psychosen und auch nicht um Schizophrenie.

fKilosoUfixa


Dann benötigst du einen Konsiliarbericht (eine Art Überweisung) vom Arzt, der dir bestätigt, dass eine organische Ursache für dein Problem ausgeschlossen werden kann. Das ist aber mehr oder weniger eine Formalität.

DFianaQ48x9


Das ist aber mein großes Problem.

F5lyinhg* witNhonut wiAngxs


Aber wenn mans über einen Psychiater regelt, dann braucht man diesen Bericht doch nicht, oder?

Und das ist ja allemal angenehmer, als der Hausarzt...

DEiana4x89


An einen Psychiater zu kommen ist hier aber noch schwerer als an einen Hausarzt.

Hier gibt es gerade mal einen Neurologen.

lDove^able<x3


Also ich brauchte keine Überweisung - weder beim Psychiater noch beim Psychologischen Psychotherapeuten. Innerhalb der 5 "Kennlern"-Stunden musste ich etwas vom Hausarzt unterschreiben lassen. Hierzu einfach bei der Dame am Empfang sagen, dass du zum Hausarzt möchtest und wenn es solche sind, die umbedingt wissen wollen warum du zum Arzt möchtest und nicht locker lassen (habe leider auch solche bei mir in der Arztpraxis), irgendwas sagen. Ohrenschmerzen oder was weiß ich ;-D

Letzendlich musst du dich erstmal auf die Warteliste setzen lassen und hingehen, davor musst du nicht in die Arztpraxis.

Zum Psychiater (ich weiß du gehst da nicht hin ;-D ) würde ich nicht empfehlen zu gehen, solange du keine AD brauchst. Meiner meinte damals, wenn ich keine Medis mehr brauche, brauche ich bei ihm auch keinen Termin mehr ausmachen @:)

f|il_oso1fia


Ich verstehe nicht so ganz, warum du nicht einfach zu einem anderen Arzt gehst, um dir Überweisung bzw. Konsiliarbericht zu holen. Dass du keine Lust auf Getratsche hast, ist nachvollziehbar. Aber wenn du eine Therapie brauchst, dann sollte es doch wohl möglich sein, das eine Mal in die nächste Stadt zu fahren, um das Ganze dort anonymer zu regeln? ???

D.isana4x89


Weil ich es komisch finde, zu einem Arzt zu gehen, den ich nicht kenne und der mich nicht kennt und gleich damit komme eine Überweisung zum Therapeuten zu verlangen.

Ich finde einem Hausarzt so etwas zu erzählen braucht schon ein gewisses Vertrauen. Und wenn ich den zum ersten Mal sehe ist das im Normalfall nicht sehr ausgeprägt.

lIovelablNex<3


Der Hausarzt will gar nicht viel wissen. Nur grob, damit er es drauf schreiben kann.

Dniauna48x9


Wie ist es denn jetzt eigentlich. Lese immer noch widersprüchliche Aussagen im Internet.

Muss ich jetzt zum Hausarzt überhaupt oder nicht und man kann direkt zum Therapeuten?

tJhe-ca?vxer


Ich habe mehrfach wie es auf dem Dorf eben so ist erlebt, wie von der Sprechstundenhilfe das halbe Dorf durchgekaut wurde.

Dann würde ich das dem Arzt/der Ärztin mal erzählen und ihm empfehlen, sich die Dame mal zur Brust zu nehmen bzw. sie abzumahnen , was er auch tun wird. Sobald er nämlich weiß, dass seine Sprechstundenhilfe das tut und nichts dagegen unternimmt, macht er sich selbst strafbar nach $203StGB. Kann man ja als netten Hinweis verpacken (da gibt es was, was Sie in große Schwierigkeiten mit dem Staatsanwalt bringen kann, nur so als Tipp...). Falls Du Dir das nicht zutraust, kann auch eine Meldung an die zuständige Ärztekammer wegen berufswidrigen Verhaltens helfen. Eins von beiden solltest Du tun, wenn da tatsächlich getratscht wird - ganz unabhängig von Deiner persönlichen problemsituation. Verschwiegenheit ist schließlich einer der elementaren Werte im Arztberuf.

Für den nächsten müsste ich 80 km fahren.

Das kann ich mir kaum vorstellen - nicht mal in der Uckermark oder im bayerischen Wald. Möglicherweise kennst Du einfach nicht alle. Geh mal auf die Website der kassenärztlichen Vereinung deines Bundeslandes, dort auf "Arztsuche", wähle als Fachrichtung "psychologischer Psychotherapeut" und suche. Du wirst sehen, es gibt mehr als einen ;-)

Ansonsten ist ja in den Antworten einiges durcheinandergeworfen worden, deswegen mal kurz systematisch:

Es gibt 2 Arten von Psychotherapeuten, nämlich ärztliche Psychotherapeuten und psychologische Psychotherapeuten. Erstere sind ärzte irgendeiner Fachrichtung (nicht zwingend Psychiater), die eine Zusatzweiterbildung in psychotherapie gemacht haben. Die ist durchaus umfangreich, reicht aber bei weitem nicht an das heran, was psychologische Psychotherapeuten gemacht haben. Die haben nämlich Psychologie studiert und danach eine fünfjährige Weiterbildung gemacht, in der sie sich ausschließlich mit Psychotherapie beschäftigt haben. In der Regel wird also der psychologische Psychotherapeut die bessere Wahl sein - es sei denn, Du legst Wert darauf, Psychotherapie und eventuelle Medikamente aus einer Hand zu bekommen, denn Psychologen können natürlich keine Medikamente verschreiben.

Übrigens: Der begriff "Psychotherapeut" ist gesetzlich geschützt - der begriff "Psychotherapie" ist es nicht! Du wirst im Internet viele Anzeigen von Heilpraktikern finden, die Psychotherapie machen - vergiss sie!

Wie schon geschrieben wurde, brauchst Du für den psychologischen Psyhotherapeuten keine Überweisung, die ersten 5 Sitzungen gehen auch ohne. Falls Du dann merkst, dss Du mit dem Therapeuten nicht zurechtkommst, kannst Du übrigens auch nchmal 5 Sitzungen bei einem anderen machen, da gibt es keine Grenze. Danach muss der Therapeut einen Antrag bei der Kasse stellen, dafür braucht es dann die Stellungnahme ("Konsiliarbericht") eines Arztes.

Die Wartezeiten von ca 6 Monaten sind ganz normal :)z

Ja, leider ist das fast überall in Deutschland so. Aber es gibt eine Möglichkeit, das zu umgehen (dafür brauchst Du dann allerdings eine ärztliche Bestätigung von Anfang an): Google mal nach "Erstattungsverfahren". Ich werde das jetzt ixcht nochmal groß ausführen, sondern kopiere hier einfach mal rein, was ich neulich hier jemandem mit Herzangst empfohlen habe:

Der Anruf beim psychologen ist genau der richtige Schritt - rechne allerdings mal damit, dass der Weg zur Therapie nicht ganz einfach wird, weil es nämlich fast überall in Deutschland zu wenige Therapeuten mit Kassenzulassung gibt. Ich würde Dir folgendes empfehlen:

1. Schau auf die Website der kassenärztlichen Vereinigung für Dein Bundesland, die haben da in der Regel eine "Arztsuche", mit der man auch Psychotherapeuten findet. Suche nach "psychologischer Psychotherapeut". Such Dir bei den Ergebnissen diejenigen aus, die eine Zulassung für "Verhaltenstherapie" haben (sind die meisten) - das ist die Therapieform, die bei Ängsten am wirksamsten ist.

2. Ruf nicht einen an, sondern mindestens 5, besser 10. Schreib Dir jeweils auf, wann Du angerufen hast, ob und wann Du zurückgerufen wurdest und was Du für eine Auskunft bekommen hast.

3. Wenn Du einen Termin innerhalb der nächsten 2-3 Monate findest: Sehr gut! Es könnte helfen, beim Anruf gleich dazuzusagen, dass es um ein Angstproblem geht - Ängste behandelt jeder Psychotherapeut gerne, weil es da tolle Erfolge gibt. Falls das nicht klappt, weiter zum nächsten Schritt:

4. Lass Dir vom Hausarzt bestätigen, dass Du dringend zeitnah eine Psychotherapie brauchst - das ist ja auch so: Wenn man sich anschaut, wo Dich Deine Angst innerhalb von 9 Monaten hingebracht hat, dann ist ja klar, dass da bald was getan werden muss!

5. Mit dieser Bestätigung und Deinen Aufzeichnungen über die vergebliche Therapeutensuche gehst Du zur Kasse und verlangst eine "Kostenübernahme im Erstattungsverfahren". Die Kasse ist nämlich verpflichtet, Dir zeitnah eine Psychotherapie zu ermöglichen, notfalls eben bei einem Therapeuten ohne Kassenzulassung - und bei denen kriegt man viel schneller einen Termin. Das Vorgehen ist zum Beispiel hier sehr gut beschrieben: [[https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&amp;q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0CDYQFjAEahUKEwissMz2up_IAhWBNxQKHTLdDFs&url=http%3A%2F%2Fwww2.psychotherapeutenkammer-berlin.de%2Fuploads%2Fbptk_ratgeber_kostenerstattung.pdf&usg=AFQjCNETWKw2XBYjzKOzpuae5caZ6vnWSw]]

So oder so solltest Du auf jeden Fall schaun, dass Du innerhalb der nächsten Monate Deinen Therapieplatz hast. Bei einem Therapeuten mit Kassenzulassung brauchst Du übrigens für die ersten Sitzungen nicht mal eine Überweisung, erst nach 5 Sitzungen muss ein Antrag an die Kasse gestellt werden, der in Deinem Fall sicher genehmigt wird. Und wie schon gesagt: Die Erfolge in der behandlung von Ängsten sind sehr gut!

l|oveab%le<3


Ich hatte dir ja oben meine Erfahrungen geschildert, mehr kann ich dazu nicht schreiben.

D%iana<48x9


Es ist aber so. Es gibt hier genau eine Therapeutin hier, die heillos überlaufen ist. Die nächste freie in 6 Monaten ist 80 km weg. Wenn ich mich nicht schon darum gekümmert hätte, würde ich das ja nicht wissen.

t"he-cavxer


Und in welcher Wüstenregion wohnst Du?

DMi}ana}489


Ich schreibe hier sicher nicht für alle öffentlich den Namen meines Kuhkaffs ins Internet. :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH