» »

Hürden für eine Therapie

aJug2x33


Dann benötigst du einen Konsiliarbericht (eine Art Überweisung) vom Arzt, der dir bestätigt, dass eine organische Ursache für dein Problem ausgeschlossen werden kann. Das ist aber mehr oder weniger eine Formalität.

filosofia

Zu filosofia: der Konsiliarbericht wird erst benötigt, wenn bei der Krankenkasse eine Therapie beantragt werden soll und ein Therapeut kennt in der Regel auch einen Weg, wie jemand ohne diesen "Dorfklüngel" zu einem Bericht kommt.

an TE: bei zuständige Kassenärztliche Vereinigung anrufen und nach Therapeuten im Umkreis fragen, auch nach neu zugelassenen Therapeuten, da geht es manchmal schneller.

Wie von Therapeuten in anderen Threads bereits vermerkt: wenn es dringend ist und in erreichbarer Nähe niemand zur Verfügung steht, dann von allen bestätigen lassen und mit der Krankenkasse sprechen, ob sie auch einen nicht zugelassenen bezahlen.

t3he-caxver


Ich schreibe hier sicher nicht für alle öffentlich den Namen meines Kuhkaffs ins Internet

Genau deswegen habe ich nach der *Region* gefragt, nicht nach dem Ort. Nach wie vor würde es mich sehr wundern, wenn es irgendwo in Deutschland einen Punkt gäbe, wo in 79km Umkreis nur ein Psychotherapeut zu finden ist. Die Arztsuche der kassenärztlichen Vereinigung hast Du mal ausprobiert?

D]ian*a48x9


Du, ich habe 7 verschiedene Therapeuten angerufen. In der nächst größeren Stadt bin ich fündig geworden. Aber auch mit Wartezeit von 3 Monaten.

Na, immerhin.

t/he-Aca7vexr


3 Monate Wartezeit ist relativ gut. Den würde ich erst mal nehmen -den anderen aber erst absagen, wenn Du weißt, dass es mit dem ersten klappt, sonst geht die Warterei von neuem los.

Der Aufwand mit dem Erstattungsverfahren wird sich dann wahrscheinlich nicht lohnen, zumal es bei 3 Monaten Wartezeit etwas unklar ist, ob du das durchkriegst. Es sei denn antürlich, das ist der Therapeut in 80km Entfernung, die Strecke kann die Kasse Dir eigentlich nicht zumuten. Falls Du also einen nähergelegenen ohne Kassenzulassung findest, kannst Du es versuchen. Kommt natürlich auch darauf an, wie hoch Du Deinen Therapiebedarf einschätzt: FÜr eine Phobie 10x die 80km zu fahren ist natürlich weniger problematisch als bei einer komplexeren Problematk mit 25 oder mehr Sitzungen.

Fahrten zur ambulanten Therapie werden ja nicht übernommen, Du kannst die Kosten aber steuerlich geltend machen (wenn Du insgesamt über die Grenze für außergewöhnliche Belastungen kommst).

lkoveaVblxe<3


KEINE Wartezeiten wirst du wohl kaum finden. 3-6 Monate ist verschmerzbar. Ich hatte 4 Monate gewartet. Wichtig ist, dass es dann auch passt. Deshalb ist es dann auch gut, wenn man sich bei mehreren auf die Warteliste setzen lässt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH