» »

Auszug ohne finanzielle Mittel - wie?

Jiuli--So%nnxe_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

gleich vorweg. Bitte nur Tipps und keine Vorhaltungen. Ich bin am Ende und weiß nicht weiter.

Einige wissen, dass ich vor meinem Vater nicht weinen darf. Tja, ist mir passiert und er hat mich rausgeworfen bzw. gesagt, wir sollen endlich verschwinden. Der Tropfen auf den Stein war hart und nun möchte ich mit den Kindern so früh wie nur möglich hier rauskommen. Aber wie?

Ich habe das alleinige Sorgerecht für die beiden Kleinen. Wir haben zwei Katzen und ein Auszug geht für mich nur mit Hund. Da ich mich dann sicherer fühle. Viele werden jetzt denken, lasse es mit dem Hund bleiben und gebe die Katzen ab. Tja, von außen gesehen ist alles leichter. Die Kinder hängen an den Tieren. Andererseits ist es für mich fast unmöglich eine Wohnung als Alleinerziehende mit vier Kindern, zwei Katzen und evtl. einem Hund zu bekommen.

Tja und dann das finanzielle. Ich bin selbstständig und es reicht zum leben, können uns auch ab und zu etwas gönnen. Nicht viel, aber möglich. Doch für die Miete reicht es nicht. Also suche ich schon seit knapp zwei Jahren eine Arbeit. In meinem erlernten Beruf bekomme ich nichts, bis jetzt jedenfalls. Deshalb hätte ich auch eine geringere Arbeit angenommen. Doch auch da habe ich keine Chance (überqualifiziert, wir nehmen Ausländer, da bekommen wir Zuschüsse usw.). Bin ich nicht einmal gut genug, um Regale einzuräumen oder im Kino Popcorn zu verkaufen? Es würde mir nichts ausmachen, Hauptsache, ich verdiene Geld und komme hier weg. Nur Toiletten putzen geht nicht wegen meiner Emetophobie. Beim allerbesten Willen nicht.

Wir wollten im Sommer ausziehen. Da bis dahin mein Freund genug verdient hat und alles besser aussehen würde. Aber nach dem Rauswurf halte ich es hier nicht mehr aus.

Bitte, wer kann uns helfen und hat Tipps? Gibt es Wohngeld? Glaube, da verdiene ich zu wenig. Und ALG 2 hatte ich 6 Monate, ich möchte da nicht wieder rein. Das hat mich so heruntergezogen, oder gibt es keinen weiteren Ausweg?

Ich arbeite und mache und tue und es kommt einfach zu wenig in meine Kasse.

Sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht? Gibt es eine Lösung außer ALG 2 und warten bis zum Sommer?

In meiner Verzweiflung dachte ich schon an ein Frauenhaus, aber das möchte ich den Kindern auch nicht antun.

Bitte nicht wieder beleidigen oder mich sonst wie betiteln. Ich überlege seit Wochen, ob ich einen Thread eröffnen werde. Aber da ich gestern kurz vor dem Suizid stand, ist das hier doch die bessere Wahl.

Habe ich Chancen auf einen Kleinkredit? Wahrscheinlich auch nicht, oder?

Könnte nur noch heulen. Ich möchte nicht mehr mit diesem "Menschen" unter einem Dach leben. Er hat mich zu oft und zu tief verletzt.

Antworten
Cuom\ran


Ich fürchte, ohne Einkommen wird es nicht funktionieren. Oder du gehst nochmal in ALG2 und verdienst durch deine Selbständigkeit hinzu. Mit 4 Kindern wird man dich ja nicht vermitteln, das musst du nicht befürchten. Finanziell ist dies vermutlich die sicherste Möglichkeit, auch wenn du es vermutlich als demütigend empfindest. Hier geht es aber erst mal um eure Sicherheit und das Seelenheil. Das sollte vorgehen.

Bitte nimm keinen Kleinkredit! Die Schulden und Zinsen werden an deinem Einkommen nagen und du erkaufst dir das Geld durch zukünftige Probleme. Das ist oft der Einstieg in den Untergang und nicht selten steht Privatinsolvenz am Ende. Dann lieber ALG2.

Scheiße, dass du nirgendwo "zuhause" sein darfst. :°_

Wie alt bist du jetzt? Kann sein, dass ich das mal in alten Fäden gelesen habe, aber ich habe es nicht parat.

a%utumn-xlike


Ich habe jetzt nicht deine älteren Fäden gelesen. Aber wie wäre es, wenn du erst in einigen Tagen entscheidest? Mit Hund und zwei Katzen eine Wohnung zu finden wird schwer. Ich war damals auch auf der Suche, aber die Haustiere waren ein Hindernis.

Wenn es dir möglich ist warte noch bis zum Sommer. Ein Umzug kostet und man sollte Rücklagen haben. Gerade du, wenn du kein geregeltes Einkommen hast. Hier würde ich dir auch von einem Kredit abraten.

Ich bin auch wegen dem Verhalten meiner Mutter ausgezogen. Vielleicht ein paar Jahre zu spät, aber besser spät als nie. Zum Glück hatte ich einen Job und Rücklagen. Und wir fanden eine Wohnung, wo Haustiere willkommen waren, weil die Vermieter selbst Hunde und Katzen haben. Ohne meinen Kater wäre ich nie umgezogen. Die anderen Haustiere sind mittlerweile verstorben.

Überstürze jetzt nichts.

T8his Twilsight Gaxrden


hm, soweit ich weiß bekommt man Wohngeld wenn man zu wenig verdient. Das Problem wird ja eher sein, eine Wohnung/Haus zu finden mit dieses Voraussetzungen

mit vier Kindern, zwei Katzen und evtl. einem Hund zu bekommen.

... leider... Alleinerziehend...

Da hilft wohl nur alle Wohnungsbaugesellschaften aufzusuchen und sich überall eintragen zu lassen... aber ob die so große Wohnungen haben? Du brauchst ja mind. 4-5 Zimmer...

Was ist mit dem Vater eurer 4 Kinder?

Seid ihr denn alle bei deinem Vater untergekommen? Und sollt jetzt sofort raus? Dann käme ja nur eine Notunterkunft in Frage...

Aoleonxor


Ich habe einen wenig hilfreichen Beitrag gelöscht.

D5a[nte


Mein Beitrag war vielleicht ein wenig sarkastisch formuliert, aber durchaus ernst gemeint und hätte

das finanzielle Problem möglicherweise lösen können.

Aber gut, zensieren geht ja über studieren.

J9uli-Slon}nex_


Mir ist nicht nach Sarkasmus. Ich brauche Hilfe, bin am Ende. Wirklich am Ende und dumme Sprüche sind gerade das Letzte, was ich brauche.

J>ulIi-Sonn'e_


Wohnungsbaugesellschaften brauchen doch die Wohnungen für Flüchtlinge, oder?

Das hat man davon, wenn man so dumm ist und zu den Eltern zurückzieht, weil sie darum gebeten haben. Jetzt geht es ihnen besser und ich bin der A...

Euch allen Danke ich für die ernstgemeinten Ratschläge. Aber wenn Aleonor schon jetzt eingreifen muss, bin ich sicher, dass weitere Kommentare folgen, die mich nur noch weiter nach unten ziehen. Deshalb lasse ich es bleiben. Und tue, was ich tun muss.

*:)

TChis kTwiligh.tL Ga!rdexn


vlt kannst du meine Frage beantworten, damit ich helfen kann?

TEhis Tgwilxight Gnarden


bzw. Andere helfen können...

JnulAi-vSon;ne_


@ Twilight. Mein Freund war nicht arm,

im Gegenteil. Leider hat er sich verspekuliert und steht, wie ich auch, wieder am Anfang. Zum Glück läuft es bei ihm besser an als bei mir. Deshalb die Chance, auf Sommer.

Aber da mein Vater meint, uns rauszuwerfen (Kinder und mich) nur weil ich weinte, dann kann ich schlecht hier bleiben. Ich kann diesen "Menschen" auch nicht mehr ertragen. Hoffe, das waren deine Fragen.

f6uz}zzi


Hmm...kannst du dich vielleicht bei Pro-Familia beraten lassen?

Du mußt doch irgendwo unterkommen können, auch mit wenig finanziellen Mitteln.

Dein Vater hat auch Nerven...Rausschmiss, weil du vor ihm geheult hast.

Und wenn du in den sauren Apfel beisst und ihm versprichst, dass das nicht nochmal vorkommt (ja, ich weiß, ist bekloppt, aber soll ja auch nur Hinhaltetaktik sein...), dann hättest Du mehr Zeit zum Suchen... :)*

DOieFü_chsin8x0


Juli-Sonne_

Ich würde es einfach mal versuchen dein Einkommen aufstocken zu lassen mit ALG2, gräm dich nicht.

Natürlich ist es kein tolles Gefühl, aber was hilft es?

Vielleicht auch mal zum Wohnungsamt hin und die Situation erklären.

Ich weiß ja nicht wieviel du Verdienst, wieviel Geld aufgestockt werden müsste und ob du dann mit Wohngeld zum aufstocken auskommen würdest, daher der Vorschlag mit ALG2.

Es gibt auch noch sowas wie Kinderzuschlag, für Leute die zuwenig Geld zur Verfügung haben.

Nach meiner Erfahrung sind bei der Wohnungssuche eher die Kinder hinderlich, als die Haustiere, was ich ziemlich daneben finde.

SPilkP4earl


Juli-Sonne

Deshalb lasse ich es bleiben. Und tue, was ich tun muss.

*:)

Ist es nicht ein bisschen unfair, das hier so zu hinterlassen? Du weißt, dass sich die User bei einer Suizidüberlegung Sorgen machen. Warum gleich verschwinden? Nimm doch erst einmal an, dass es auch etliche gibt, die Dir gern helfen möchten.

Und Sarkasmus richtet sich nicht gegen Dich, sondern ist lediglich ein Ausdruck dessen, dass andere nicht über die notwendige Empathie verfügen, um zu spüren, dass Du ihn derzeit nicht verträgst. Warum ziehst Du Dir also ausgerechnet das an, was mit Dir gar nichts zu tun hat?

fouzzxzi


Habe eben mal gegooglet. Pro Familia scheint da wohl nicht so wirklich zuständig zu sein. Aber es muß doch Beratungsstellen für Familien geben, die nicht wissen, wo sie wohnen sollen? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH