» »

Uni will Zeugnis nicht geben

AOugustxus


Wenn es heißt das Zeugnis ist am 29. da, weil es da ausgegeben wird, dann ist das auch so.

Offensichtlich nicht.

Erste Lektion des Lebens: Nicht alles läuft wunschgemäß und nach Plan ab.

Wer übertreibt denn hier wirklich? Wenn man sich am 10. darum kümmert, weil man am 29. Angst hat etwas nicht zu bekommen, solltest du dich fragen wer hier von uns die größere Panik macht.

Ich mach keine Panik, ich sorge vor, um mir Streß zu ersparen. Was meinst du wohl, warum es so genannten Sicherheitspuffer gibt?

Zweite Lektion des Lebens: Vorausschauend planen hilft das Leben zu vereinfachen und sich Streß zu ersparen.

Ich rede übrigens seit über 2 Wochen davon, dass ich das Zeugnis heute brauche. Erst kürzlich und auf die Letzte habe ich erfahren, dass ich es nicht erhalte. Davor war die Rede davon, dass es geht.

Der Faden wurde heute Mittag, also den 29.10. erstellt. Da kann ich beim besten Willen keine zwei Wochen erkennen. Falls es doch so ist, kann ich das natürlich nicht wissen. Dann hätte ich aber anstatt 2 Wochen zu jammern und bangen eben eine Lösung gefunden.

Werde mich morgen um ein Dokument kümmern, das besagt, dass ich es noch bekomme.

Das wird schon klappen, viel Erfolg :)^

m}el,inkGa


Nachdem du auf Fragen mal wieder nicht eingehen möchtest, könnte man sie sich eigentlich sparen.

Trotzdem: wenn ich das Zeugnis nur auf kurz vor knapp angekündigt bekommen würde, würde ich schon nachfragen, ob ich bis dahin einen vorläufigen Schrieb bekommen kann. Oder zumindest, was passiert, wenn das Zeugnis dann doch nicht da ist. Also: wie dieser Fauxpas von Seiten der Uni ausgeglichen wird (z.B. durch einen vorläufigen Schrieb).

Dpian_a489


Vielleicht gibt es heute Computer, mit denen man Dokumente einscannt und per Mail schickt?

Natürlich hätte ich es zeitgleich per Post geschickt, um mich doppelt abzusichern.

Aber schön, dass sich so viele mir unbekannte Menschen um mein Problem Gedanken machen.

Dass ich mir ein Dokument besorge, das mir bestätigt mein Zeugnis zu erhalten, hatte ich nicht bestritten und mehrfach geschrieben. :)^

Mir wurde mehrfach versichert, dass das Dokument am heutigen Tage da ist. Von daher gab es keine Zweifel. Abgesehen davon habe ich das vorläufige Zeugnis. Meine jetzige Uni will aber das Original.

IingeIfaerxa


Ich verstehe deinen Ärger und glaube auch, dass sich leicht Ratschläge erteilen lassen, wenn nicht die eigene Zukunft auf dem Spiel steht. An meiner Uni konnte man sich auch immer darauf verlassen, dass man die Dokumente zu den angegebenen Zeiten erhielt.

Hoffentlich akzeptiert die neue Uni das Ersatzdokument. Das wäre auch das Erste gewesen, was ich versucht hätte, zu bekommen, so ein Ersatzdokument.

Ansonsten könntest du nachforschen, wer die Präsidentin vertritt (VizepräsidentIn?). Es gibt ja definitiv noch andere Aufgaben, die jemand in ihrem Namen erledigen muss, wenn sie nicht da ist.

Und wenn angeblich keiner weiß, wo die Zeugnisse sind, kann entweder ihr/-e Sekretär-/in sie in deinem Beisein anrufen und fragen, wo sie sie hingetan hat, oder es muss ein neues Zeugnis ausgestellt werden. Das ist ja auch nur ein Ausdruck mit Stempel (und Unterschrift). D. h. du könntest mal nachfragen, wer die Zeugnisse ausstellt (de facto ausdruckt) und dich direkt an diese Person wenden.

D#iaQnVa4x89


Danke. Das dachte ich auch. Leicht zu sagen wenn man nicht in meiner Haut steckt.

Das kuriose ist, dass der Präsident nicht mal die Zeugnisse unterschrieben hat, sondern der Dekan.

Mir ist ein absolutes Rätsel warum man die Zeugnisse nicht einfach ausdrucken kann und dann den Präsidenten unterschrieben lässt oder jemand anderem aus dem Fachbereich.

Ich mache das morgen so mit dem Dokument.

Komme mir trotzdem irgendwie hin gehalten vor und weiß nicht ganz was das soll.

Bin sonst immer super zufrieden mit meiner Uni gewesen. Im Gegenteil. Meine jetzige hat mit allem viel länger gebraucht und die bisherige war super zuverlässig

Danke an dich. :)*

SAunfloRwer_x73


Ich habe noch nie erlebt, dass ein Präsident ein Zeugnis unterschreibt. Bei uns war's der Dekan bzw. Vorsitzende des Prüfungsausschusses des Fachbereichs.

Ansonsten: Ich habe studiert und war selber 4 Semester Dozentin plus ein Jahr Forschungsstelle. Diese Problematik ist häufig, gerade mit dem Bachelor-/Master-System. Ich habe mein Diplom-Zeugnis drei Monate nach Studienende bekommen (Frist eigentlich: 6 Wochen). Ich war schon in einer Position, wo das Zeugnis zwangsläufig Pflicht war. Meine Rettung: Formloses Schreiben, dass ich das Diplom mit Sicherheit bestanden hätte (Note Diplomarbeit stand noch aus; Prüfer hatten ausgesagt, dass Endnote noch unklar, aber halt auf jeden Fall bestanden). Es gibt viel Grauzone und Individuallösungen.

Wie gesagt:

Wer es nicht versucht, hat eh verloren. Das Negativdenken ist - bei aller durchauch verständlichen Angst - nicht angebracht.

DHian.a4089


1. ich denke nicht negativ

2. ich schrieb nie, dass ich es nicht versuchen werde an ein solches dokument zu kommen :|N

gqauloxise


1. ich denke nicht negativ

Doch, das tust du. Ist aber im Moment noch OK, solange das nichts so bleibt. Dir mangelt es einfach an Erfahrung mit solchen Situationen. Jetzt mach dir keinen Kopp, das wird schon klappen.

Und fürs nächste Mal: weniger Drama, sondern etwas mehr Vertrauen auf die Leute, die ähnliche Situationen bereits hinter sich haben und dir gute Tipps geben.

SVunf{lowe?r_73


Du denkst nicht nur negativ, Du neigst sogar zum Katastrophisieren.

Und ich habe Dir auch nicht unterstellt, dass Du es nicht versuchen willst. Es war nur MEIN Rat, dass man da ALLES versuchen muss.

Idngef#aerxa


Sagt mal, ist das echt so unverständlich für manche, dass man in der Situation Panik hat? "Denk nicht so negativ", finde ich da irgendwie unangebracht. Es mag manche geben, die eine ähnliche Situation erlebt haben und bei denen sie gut ausging und die im Nachhinein das Gefühl haben, dass ja alles nicht so wild war, aber niemand von euch kann ihr garantieren, dass sie nicht exmatrikuliert wird und dass bei ihr schon alles gut werden wird. Oft sind die Verantwortlichen in solchen Situationen kulant und lassen mit sich reden, aber wenn sie es in diesem Fall nicht tun, dann hat das wirklich schwerwiegende Folgen für Dianas Leben! Dass sie sich in dieser Situation so aufregt, heißt nicht, dass sie generell ein verkrampfter Mensch ist oder was da jetzt alles so reininterpretiert wird.

Das ist in diesem Forum aber oft so, dass Leute sich mit einem konkreten Problem an die Forengemeinde wenden und dann total darauf reduziert werden.

D2ianap489


Ich schließe mich der Sache an. Gut möglich, dass ich manchmal in Panik verfalle. Aber hier sehe ich meine Panik als berechtigt.

Hier geht es um meine Existenz.

D1ian@a_48x9


Oder garantiert mir jemand von euch, dass ich nicht geext werde, wenn der Prof irgendwo in Kanada abhängt, während ich mein Zeugnis längst abgeben müsste.

Schön, dass es bei euch gut ausging. Das wünsche ich mir für mich auch.

hCeu,te_xhier


Wenn es heißt das Zeugnis ist am 29. da, weil es da ausgegeben wird, dann ist das auch so.

Wenn der Wetterbericht für morgen Sonnenschein ankündigt und es regnet plötzlich - was dann ???

Soll schon öfter vorgekommen sein.

Es tut fast weh diesen Faden zu lesen ... ich dachte, vielleicht kann ich Hinweise geben und dann liest man sowas.

Alle nötigen Hinweise wurden hier schon gegeben. Es handelt sich um eine normale Situation, die nicht schön ist, aber lang noch keinen Weltuntergang oder Untergang der Zukunft darstellt.

Eine weiterer Hinweis: Frage deine Ex-Kommilitonen, wie es bei ihnen aussieht. Da bekommt man Infos aus erster Hand und nicht über die Bande. Das geht auch ganz leicht per Telefon.

Wurde schon erwähnt, aber nochmal: das sind alles Menschen mit denen man reden kann. Es findet sich immer ein weg. Man sollte auf die Entscheidungsträger entsprechend zugehen und nicht seine Zukunft an die Wand genagelt sehen.

So einfach ist das, aus unschönen Situationen herauszukommen.

Vielleicht liest du nochmal die Beiträge in Ruhe.

Allerdings ist Eile im Handeln geboten.

IQng|efaerxa


Also man darf sich halt in solchen Situationen nicht von der Panik lähmen lassen, sondern muss einen kühlen Kopf bewahren und, wie schon geschrieben wurde, lösungsorietiert vorgehen, direkt an die verantwortlichen Leute herantreten etc.

hJeutem_hixer


@ Ingefaera

Der Wetterbericht war eine Metapher ... auf das o.g. Zitat.

Es gibt nunmal viele Zusagen, die nicht eingehalten werden. Das begleitet einen ein Leben lang.

Oder garantiert mir jemand von euch, dass ich nicht geext werde

Ich garantiere dir gern, dass wenn du wie seit Tagen nichts weiter tust als dich zu ärgern und nicht alle Hebel in Bewegung setzt, die dir einfallen und die hier mehrfach genannt wurden, dass du geext wirst.

Es ist dein Leben und deine Verantwortung dafür.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH