» »

Studenten, Hand aufs Herz- Würdet ihr wieder studieren?

DEianaU489 hat die Diskussion gestartet


Wie der Titel schon sagt. Das hier geht an all diejenigen, die studiert haben. Stellt euch vor, ihr werdet befragt ob ihr noch einmal studieren wollt.

Was würdet ihr sagen?

Antworten
D]ianaa4x89


Und wenn ja, warum/warum nicht?

E*hemaligeri Nutvzer (#46&719x3)


Für mich ist das eher eine Mentalitätsfrage. Ich studiere gerne und auch nicht zuletzt des studierens wegen. Bereitet mir Freude und ich hab nicht vor damit aufzuhören. Berufliche Perspektive spielt da bei mir keine Rolle.

Natürlich gilt man im Freundes- und Familienkreis als der schrullige Dauerstudent und man hat natürlich auch andere Limits (nicht zuletzt finanziell), aber wen interessierts.

Wenn mir finanzielle Sicherheit so wichtig gewesen wäre, wäre ich nicht an ne Uni gegangen.

mEuhk5uh2xk


Ja, auf jeden Fall!

WNeihcnachtls(mufxfel


Ja ich würde studieren. Ich bin schon früh krank geworden, sodass ich nicht arbeiten kann. Heute versuche ich mich als Kinderbuchautorin. Ohne Studium ist das kaum möglich.

Dyianxa489


Ich hätte rückwirkend lieber zuerst eine Ausbildung gemacht und dann studiert, weil ich dann mehr angespart hätte.

mMuhzkuh2xk


Ich habe eine Ausbildung gemacht und habe dann studiert. Bei mir war es das Richtige, weil ich direkt nach der Schule noch nicht "reif" fürs Studium war. Aber ein Jahr Bundeswehr hätte das vermutlich auch geschafft ;-).

Aus finanziellen Gründen hätte ich es auf keinen Fall gemacht.

mNipr"i8x0


Ich habe auch nach der Ausbildung studiert, aber da hatte ich eigentlich nichts angespart. ;-D Mein alter Beruf hatte keine Zukunft. Ich war nach der Ausbildung praktisch schon an dem Punkt angekommen, an dem es nicht mehr wirklich weitergegangen wäre.

Diese Reihenfolge war aber super, denn es war meine Motivationsgrundlage um gut durchs Studium zu kommen und es hat mich nachhaltig angespornt durchzuhalten.

Heute würde ich nicht mehr studieren, denn ich finde mich zu alt dafür. Damals war es genau die richtige Entscheidung. Ein Zweitstudium finde ich ausserdem sinnlos, wenn man durch sein erstes schon erfolgreich im Berufsleben steht, auch wenn es vielleicht ein Interessenstudium wäre. Der Prüfungsstress und die Abschlussarbeit hatte es schon in sich. Das ging bei mir an die Substanz. Die Semesterferien dagegen waren ein Traum. So viel Urlaub hat man nie wieder. Leider musste ich damals arbeiten, sonst hätte ich mir das alles nicht finanzieren können. Heute dagegen könnte ich wahrscheinlich in der Zeit verreisen, etc. 8-)

S^inaS~o undsxo


Ja. Ich haette nur einen anderen Masterstudienfang gewaehlt.

L"iverfpooxl


Ich habe zuerst eine Ausbildung gemacht und dann studiert. Gemacht habe ich die Ausbildung damals nur weil ich nicht direkt nach dem Abi einen Studienplatz bekommen habe. Rückblickend gesehen war das allerdings eine sehr gute Entscheidung. Sowohl in finanzieller Hinsicht als auch fachlich. Und auch für mich als Person war es besser, dass zwischen Abi und Studienbeginn nochmal ein paar Jahre vergangen sind.

Wirklich gerne studiere ich nicht, ich habe schon immer lieber gearbeitet und so das klassische Studentenleben ich nicht unbedingt mein Fall. Bin auch froh, wenn das Studium endlich ein Ende hat auch wenn es objektiv gesehen nicht wirklich schlimm ist. Ich muss mich jetzt nicht täglich hinquälen und an den meistens Tagen finde ich mein Studium wirklich in Ordnung aber ich bin einfach kein Mensch, der gerne am Schreibtisch und über den Büchern sitzt. Wieder machen würde ich es trotzdem weil ich eben den Job haben will, der am Ende meines Studiums steht. Und der ist es auf jeden Fall wert.

Mein Ausbildungsberuf bietet mir nämlich nicht sonderliche viele Perspektiven und spätestens in 10 Jahre wäre ich wohl in einer berufliches Sackgassen gelandet. Schlimmstenfalls hätte mir dann eine Umschulung/neue Ausbildung bevor gestanden. Das Studium hingegen bietet mir einen krisensicheren, gut bezahlten Job in der Branche, in der ich jetzt schon arbeite und weiterhin arbeiten möchte. Aus diesem Grund würde ich mich jederzeit wieder fürs Studium entscheiden auch wenn mir das studieren an sich nicht sonderlich viel Freude bereitet.

MZali<b{u B$axy


Ich würde vor dem Studium ein Jahr ins Ausland gehen und vielleicht auch während dem Studium Auslandssemester machen. Ich hab leider sechs Jahre durchstudiert und dann gleich mit dem Arbeiten begonnen. Das würde ich anders machen. Aber ich würde sonst wieder das gleiche studieren.

m*uhkuhx2k


In manchen Studiengängen hat man keine Semesterferien. Im Maschinenbau bspw. ist das nicht üblich, ich hatte mit Glück 1-2 Wochen pro Semester.

Moalib1u Bay


Und in manchen Studiengängen sind die Semesterferien mit Praktika vollgestopft

Naamjxa


Ja, ich würde wieder studieren, aber nicht das gleiche. Ich habe sowas ähnliches wie Wirtschaftsingenieur studiert und arbeite jetzt im rein technischen Bereich (sehr zu meiner Zufriedenheit, genau da wollte ich hin). Wenn ich nochmal studieren würde, wäre es direkt Elektrotechnik.

Warum?

1. Weil ich den Job den ich mache, und der mir viel Spaß macht, ohne ein Studium definitiv nicht machen könnte. Ich liebe Aufgaben, die einem Knoten ins Gehirn machen. Und die sind bei einem Akademikerjob einfach häufiger.

2. Weil ich mein Studium insgesamt ziemlich angenehm fand. Auch wenn mir mein Job wirklich viel Spaß macht - die Freiheit, auch in der Woche mal Skifahren oder Wandern gehen zu können, die langen Semesterferien (ja, gut, ich hatte insgesamt nicht soo viel davon wegen Praktika und Abschlussarbeiten), etc. Und ich muss ehrlich sagen: Ich habe in einem durchaus anspruchsvollen Studium an einer sehr guten Uni einen überdurchschnittlichen Abschluss gemacht, und habe definitiv im Durchschnitt deutlich weniger gearbeitet als jetzt in meinem 40 Stunden Job. Doch, insgesamt war meine Studienzeit ziemlich chillig ]:D .

Ob ich wieder studieren würde wenn ich meinen Job auch ohne Studium machen könnte? Vielleicht, ich bin mir nicht sicher.

D7rea{msu201x5


Ich hätte Medizin studiert, nur mal so, für mich. Doof nur, dass Medizin nicht per Fernstudium geht. Eigentlich hätte ich Medizin studieren sollen, ich hatte aber keine Lust auf Chemie, auf Mathe schon! Daher habe ich Wirtschafstingenieurwesen angefangen, dann zu BWL gewechselt. Die Studienzeit war aber hart, dicht an Existenznot, will ich nicht noch mal erleben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH