» »

Seit 1.11.2015 neue Vollzeit-Stelle und nur 2 Tage Resturlaub???

EPhema/ligegr NuYtzer F(#571x364) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe gerade meine Stelle gewechselt, seit dem 1.11.2015 arbeite ich in meinem neuen Job.

Es ist ein Vollzeitstelle, in meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich 25 Tage Urlaub im Jahr habe.

Da ich ja dieses Jahr erst seit November in der Firma arbeite bin ich davon ausgegangen, dass die Urlaubstage im Ein- und Austrittsjahr anteilig angerechnet werden.

D.h., selbst wenn ich nur von 24 Tagen Urlaub/Jahr ausgehe, würden 2 Urlaubstag pro Monat anfallen. Also müsste ich doch für dieses Jahr noch 4 Urlaubstage haben, oder??

Der Personalchef hat nämlich im Gespräch zu mir gesagt, ich hätte dieses Jahr dann noch 2 Tage Resturlaub.

Außerdem macht die Firma über Weihnachten zu, bzw. zwischen den Feiertagen, alleine dafür fallen 4 Urlaubstage an.

Auch wenn die mir dann die Urlaubstage von 2016 dafür verbuchen würden, ist es ja auch unfair, weil dann hätte ich nächstes Jahr die 2 Tage weniger.

Ich bin aber der Meinung, dass mir für diesse Jahr, die 2 Monate, insgesamt 4 Urlaubstage zustehen.

Was denkt ihr denn?

Ich werden die Tage meinen Vorgesetzen auch nochmal drauf ansprechen, will mich nur vorab informieren.

In den Betrieben, wo ich früher gearbeitet habe, war es auch immer so, dass die Urlaubstage beim Ein- und Austritt anteilig berechnet wurden. Sogar damals bei der Zeitarbeitsfirma.

Danke schonmal für eure Meinungen! :-)

Antworten
Evhemal_igeRr Nutzer: (#5x58533)


Davon mal abgesehen, dass ich bei einer neuen Arbeitsstelle nicht gleich an Urlaub denke und den Anspruch geltend mache (besonders, wenn das Jahr schon fast zu Ende ist), ja, wäre ich auch davon ausgegangen, dass ich noch 4 Tage Urlaubsanspruch für das restliche Jahr hätte, wäre ich ich an deiner Stelle. Ich kenne das auch so, 2 Tage pro Monat, habe auch nur 24 Tage/Jahr.

E`hemaliger (NutzeEr (#57136x4)


ja ich weiß, dass ist ja das blöde an der Sache, neue Stelle, Probezeit usw. .... :-/

aber trotzdem wäre es dann unfair, wenn auf meine Kosten 2 Urlaubstage flöten gehen, nur weil sich der Personalleiter irgendwie vertan hat oder keine Ahnung.

aber ich denke mir mal, dass die mich nicht sofort feuern, nur wenn ich mal nachfrage, wie das denn jetzt ist mit meinem Resturlaub und den Betriebsferien zwischen den Feierartagen am Jahresende und ob sie mir dann erklären könnten, warum ich dann nur 2 Tage Urlaub für 2015 habe.

oder? :-o

T`Q^M


Hallo,

es ist so wie Du geschrieben hast: der Urlaubsanspruch ist anteilig zu gewähren, demnach stehen Dir 4 Tage zu für den Zeitraum 01.11-31.12.2015.

Vielleicht hast Du den Personalchef falsch verstanden?

Auf der anderen Seite ist es bei vielen Firmen so, dass man innerhalb der Probezeit gar keinen Urlaub nehmen darf.

Der Anspruch besteht natürlich dennoch, d.h. wenn man in den 6 Monaten Probezeit keinen Urlaub nimmt, muß man in den restlichen 6 Monaten den vollen Urlaub, also in Deinem Fall 25 Tage nehmen.

Abgesehen davon kommt es nicht unbedingt so gut an, wenn man in den ersten Wochen im neuen Job gleich nach Urlaub fragt.

Wenn die Firma allerdings über Weihnachten Betriebsferien macht, hast Du ja einen konkreten Anlas das Thema offen anzusprechen und das würde ich in diesem Fall dann auch tun.

Viele Grüße

TQM

cQrie3ch4arlixe


....machst Du denn Deine Arbeit so ungerne? ":/

Bei mir in der Arbeit ist das ganz normal, dass man über die Arbeitszeit hinaus arbeitet oder auch mal Urlaub verfallen lässt oder sogar mal einen Monat umsonst arbeitet, bis der neue Vertrag da ist...

stört iwie keinen, weil keiner auf die Idee kommen würde, dass die Arbeit nicht gemacht werden muss bzw. gemacht wird.

s]ta/rrya_nixght


Moment mal, Resturlaub ist nicht der Urlaub, den man für den Rest des Jahres bekommt, wenn man im Jahresverlauf den Job wechselt. Also glaube ich an ein Missverständnis.

Kann es sein, dass Du aus Deinem vorherigen Beschäftigungsverhältnis noch 2 Urlaubstage übrig hattest?

E hema0ligerD Nwutzer> (#;571x364)


hmm, in meiner alten Stelle hatte ich 30 Tage Urlaub im Jahr.

Ich hatte bis Ende Oktober 25 genommen, damit alles glatt beendet ist und auch weil mein alter Arbeitgeber die Urlaubstage nicht ausbezahlt.

also hätte ich dann noch sogar 5 Tage Resturlaub dieses Jahr.

Aber die alte Stelle hat ja mit der neuen nichts zu tun.

....machst Du denn Deine Arbeit so ungerne? ":/

Bei mir in der Arbeit ist das ganz normal, dass man über die Arbeitszeit hinaus arbeitet oder auch mal Urlaub verfallen lässt oder sogar mal einen Monat umsonst arbeitet, bis der neue Vertrag da ist...

stört iwie keinen, weil keiner auf die Idee kommen würde, dass die Arbeit nicht gemacht werden muss bzw. gemacht wird.

es geht nicht darum, dass ich meine Arbeit "ungerne" machen würde. wie soll ich sagen, so "ausnutzen" wüde ich mich nicht lassen, dass ich einfach mal so meinen Urlaub verfallen lasse oder eine andere Vergütung oder sogar einen Monat umsonst arbeite ??? meine Miete und Rechnungen müssen ja auch immer bezahlt werden, da verzichtet auch keiner einfach so auf meinen Zahlungseingang ;-D

deswegen würde ich schon durchaus darauf bestehen, was mir zusteht.

sQtarry&_nighxt


Achso, nein, dann stimmt mein Ansatz nicht. Hättest Du bei der alten stelle nur 23 Tage genommen, könntest Du den Rest mitnehmen. Aber das ist ja nicht der Fall.

Ich gebe Dir recht, dass Du auf jeden Fall darauf bestehen solltest, was Dir zusteht. Aber frag erstmal ganz nett und freundlich nach, vielleicht ist es ja wirklich ein Missverständnis.

Z=itroene86


Bei mir in der Arbeit ist das ganz normal, dass man über die Arbeitszeit hinaus arbeitet oder auch mal Urlaub verfallen lässt oder sogar mal einen Monat umsonst arbeitet, bis der neue Vertrag da ist...

stört iwie keinen, weil keiner auf die Idee kommen würde, dass die Arbeit nicht gemacht werden muss bzw. gemacht wird.

Das tut mir Leid für dich dass sowas bei euch ein Normalzustand ist.

Klingt für mich als würdet ihr ziemlich ausgebeutet.

Ich arbeite auch gerne aber ich müsste ja verrückt sein wenn ich meinen Urlaub verfallen lassen würde oder einen Monat ohne Bezahlung zur Arbeit gehe. Ob da Arbeit liegen bleibt wäre mir da sowas von egal.

@ TE:

Ich würde einfach in der Personalabteilung nachfragen wie das bei dir über die Feiertage geregelt wird da der Betrieb ja zu ist. Ob die 2 Tage Urlaub pro Monat oder für's restliche Jahr gelten, das hättest du nicht so richtig verstanden ;-)

E1hem5aliger |Nutzecr (#5a585x33)


Vielleicht hat dein AG auch schon 2 Tage für Heiligabend und Silvester abgezogen, sozusagen der Betriebsurlaub und somit sind nur noch 2 Tage Rest zu deiner eigenen "Bestimmung". Bei meinem Mann ist es auch so, dass Heiligabend und Silvester nicht gearbeitet wird, aber es wird je Tag "nur" ein halber Urlaubstag angerechnet auf seinen Ganzjahresurlaub. Ich muss an diesen Tagen auch nicht arbeiten, wird bei uns aber zum Glück nicht angerechnet, wir haben einfach frei, da ist meine Chefin sehr kulant.

EahemaRliger Nuetzer (#5585x33)


Achso, ich lese gerade nochmal, auch zwischen den Feiertagen ist bei euch zu...hmmm ":/

nkoirc'eur


Ich verstehe nicht, warum du überhaupt noch Urlaubstage hast. Aufgrund des Austritts/Eintritts in der zweiten Jahreshälfte muss dein neuer Arbeitgeber nur noch die Differenz zum bereits genommenen Urlaub bei deinem alten Arbeitgeber gewähren. Wenn du da deinen gesetzlichen Jahresurlaub schon erhalten hast (der dir nach Ausscheiden in der 2. Jahreshälfte auch zusteht), dann muss der neue AG dir für das restliche Jahr 2015 gar nicht mehr frei geben.

B5ambixene


Aufgrund des Austritts/Eintritts in der zweiten Jahreshälfte muss dein neuer Arbeitgeber nur noch die Differenz zum bereits genommenen Urlaub bei deinem alten Arbeitgeber gewähren. Wenn du da deinen gesetzlichen Jahresurlaub schon erhalten hast (der dir nach Ausscheiden in der 2. Jahreshälfte auch zusteht), dann muss der neue AG dir für das restliche Jahr 2015 gar nicht mehr frei geben.

:-o :-o :-o

Nanu? Was bitte hat denn Arbeitgeber A mit Arbeitgeber B zu tun? Wieso sollte der Urlaub "übertragbar" sein? Wo steht das denn?

Zurück zum Thema.

Auch ich denke du solltest entweder deinen Vorgesetzten oder den Personaler noch einmal um Aufklärung bitten, wie das bei euch nun korrekt gehandhabt wird und wie das mit den zwei Tagen gemeint war. Für zwei Monate stehen dir auf keinen Fall nur zwei Tage zu.

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag?

E6hema=liger Nu1tzeJr (#L3257x31)


Verfällt der Urlsub denn bei dir? Ansonsten kannst du die zwei Tage, wenn sie denn stimmen doch mit ins neue Jahr nehmen und bis Ende März nutzen. Mache ich fast jedes Jahr das ich 4 oder 5 Tage mit ins neue Jahr nehme

s*ommer_spro+ssex 2


Hallo,

Es ist genauso, wie noirceur es beschrieben hat. Der Urlaub des alten Arbeitgebers wird mit dem neuen verrechnet. Hintergrund ist der, dass man nicht doppelt Urlaub nimmt, z.B. In de ersten Jahreshälte seinen Jahresurlaub nimmt und dann im 2. Halbjahr wieder den anteiligen vollen Urlaub fordert. Im Internet findet man die Formeln, wie das genau berechnet.

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH