» »

Plastikfrei(er) leben!

DY.oriYs xL.


kto libo

Sie gibt überall ihre sinnlosen Beiträge .

ofnewayUortheoBther


@Doris Die losen Süßigkeiten kommen leider auch aus Plastikverpackungen. Die fassen zwar mehr, sind dafür aber aus härterem Plastik. Ob das im Endeffekt wirklich weniger ist als in den 200g-Tüten?

Holzspielzeug gibt es supertolle Sachen - für Kleinkinder. Für 9jährige schaut es auch anders aus. Ausflüge schenken ist auch eine schöne Sache - aber Freizeitpark, Schwimmbad sind auch sehr teuer. Das kann ich nicht jedem Kind im Bekanntenkreis auf meine Kosten vergönnen ;-)

Dk.ori8sq L.


Deshalb schrieb ich auch , je nach dem wie man zu dem Kind steht . Im übrigen finde ich es nicht nötig das man Kindern von Bekannten was schenkt . Die kriegen doch sowieso alle zuviel .

So , ich habe gelesen das ab April in den meisten Shops für Plastiktüten gezahlt werden soll . Zuerst habe ich überlegt ob ich mir eine größere Stofftasche nähen soll , aber eigentlich kaufe ich kaum Kleidung und im Schuhgeschäft bekommt man einen Stoffbeutel .

Einige Male habe ich es erlebt das Leute mit Ware in der Hand ein Geschäft betraten und dort nach Tüten fragten , weil , nebenan müßte man ja dafür bezahlen . ;-D ;-D Manche sind unglaublich doof . Tüten ham se nicht gekriegt ;-D

RMaWlph_=HH


Das Problem bekommen wir nicht mehr gelöst, behaupte ich.

Früher gab es den Tante Emma Laden, wo man auch mal dies und das lose bekam. Dann ging jeder nur noch in den Supermarkt, die Tante Emma Läden starben aus und im Supermarkt ist alles verpackt. Das ist ja das Prinzip dort: Fertig abgepacktes, was man nur noch mitnehmen muss. Den Weg zurück zum Einzelhandel wird es nicht geben.

Wurst und Käse z.B. kauft kaum noch einer lose an der Theke, der Grossteil bedient sich im Regal an den fertig in Plastik verpackten Sachen. und selbst an der Theke gibt's am Ende die dünne Plastiktüte, damit man damit zur Kasse läuft. Mein Vater kauft seine Wurst noch auf dem Markt, ein Papier drum und ab damit in den Korb. Ohne Plastik. Aber wie soll das im Supermarktregal gehen? Schon aus Hygienegründen muss da eine Verpackung rum und Plastik ist nun mal das Optimum: Leicht, billig, beliebig formbar, haltbar, durchsichtig.

D&.or$is xL.


Das Problem bekommen wir nicht mehr gelöst, behaupte ich.

Das glaube ich auch , wir sind die hygienisch eingepacken Waren gewohnt . Ich möchte auch keine Ware in Zeitungspapier eingewickelt bekommen , so wie es früher in meiner Kindheit war . Das Zeitungspapier war auch früher Toilettenpapier ;-) . Wir sind einfach verwöhnt .

Plastikbehälter benutze ich oft weiter , ich brauche wegen dem vielen Kleinkram für basteln und nähen viele Behälter , auch Gläser werden weiter gebraucht .

K:amika:zhi0x815


Ich habe nirgends Gurken gefunden, die nicht mit einer Plastikhülle umgeben sind! (auch im Supermarkt, nicht nur beim Discounter...). Paprika und Karotten konnte ich los kaufen.

Gemüse ohne Plastik wird immer dann schwierig, wenn man nicht-saisonales Gemüse kauft. Gurken z.B. sind absolut kein Wintergemüse, dementsprechend sind die oft aus Spanien (manchmal auch Holland) und oft dann in Plastik verpackt.

Möglicherweise hat man da auf dem Markt mehr Glück, wobei die auch oft dann aus anderen Ländern importieren (wie solls auch anders gehen, wenn das Grünzeug hier im Winter nicht wächst).

Sinnvoll wäre es da, in der jeweiligen Saison auf das örtlich wachsende Gemüse zurückzugreifen. Das fällt mir zwar auch oft schwer, weil ich z.B. Paprika, Tomaten und Gurke super gerne esse, aber ökologisch gesehen wäre es das Beste :-)

rdotgrün blaugexlb


Hallo liebe Anti-Plastis :-D

wie macht ihr das denn beim Einkaufen von unverpacktem Obst + Gemüse? Bananen, Zuccini usw. lege ich einfach so aufs Band und packe es dann in meine Stoffbeutel.. aber bei Lebensmitteln die klein+zahlreich sind (Pilze z.B.!!) kann man ja kaum das alles einzeln aufs Band werfen... da nehme ich bisher dann halt doch ne Plastiktüte (gibt ja leider selten Papiertüten).... hab jetzt diese Netze gesehen [[http://www.againanda-gain.com/de/shop]] aber 16 € (mit shipping Gebühren) finde ich doch etwas viel... v.a. auch nicht gerade ökologisch der nächste Weg. Habe gehofft, dass hier jmd noch eine bessere Idee hat? :-D

DE.o\ris= L.


Manche nehmen halt die Plastiktüte immer wieder mit . Geht wohl auch mit den Plastikschälchen . Immer wieder benutzen . Oder sich einen Beutel mitnehmen . War das hier ? Die Wäschebeutel für die Waschmaschine sind fast durchsichtig , leicht und robust .

Cnhoupehtte_-Finniaxn


kto:

Im Newsletter von Lush habe ich kürzlich gelesen, dass sie Zahnpflege in Form von "Tabletten" (scheint wie mit der Seife zu funktionieren) und in Pulverform anbieten. Probiert habe ich das noch nicht und kann daher nicht sagen, ob die etwas taugen. Aber vielleicht traut sich jemand da ran und kann berichten. :-)

Ist zwar schon eine Weile her, aber ich habe die mal getestet. Es ist schon ungewöhnlich, da nichts schäumt und sie schmecken auch nach nicht viel. Man hat einfach Krümel im Mund, die kaum Aroma haben. Nach ein paar Tagen habe ich jedes zweite Zähneputzen wieder durch "richtige" Zahnpasta ersetzt, da ich einfach nicht das Gefühl hatte im Mund sauber zu sein. Nicht nur, weil ich es minzig mag, sondern auch vom Zahngefühl, wenn man mit der Zunge darüberstreicht. Kann das schlecht beschreiben. Für mich waren die Toothy Tabs jedenfalls nichts und ich bin wieder auf normale Zahnpasta umgestiegen. Meine Mutter hat damals ähnlich empfunden, als sie die Dinger getestet hat.

-

Samstag beim Einkaufen wurden wir bei Tchibo gefragt, ob der Artikel noch in unsere mitgenommene Tasche passt, da die Plastiktüten jetzt 20 Cent kosten würden. Fand den Hinweis super!

De.orwi s Lx.


Ob dieses Zahnpulver für mich ist ? Minzgeschmack mag ich nicht , alles viel zu scharf für mich . Wie teuer ist das und wo bekommt man das her ? Ich habe jetzt Elmex Junior |-o .

Beim Bäcker kriegt man immer ungefragt eine Plastiktüte dazu . Ich schau schon immer das die die weglassen . Manchmal kriege ich das allerdings nicht mit . Hoffentlich kosten die Tüten jetzt auch beim Bäcker was .

Brot schmeckt doch nicht aus Plastiktüten !

a{k?axf


Nicht plastik-, aber mentholfrei: elmex mentholfrei (homöopathiverträglich) gibts hier bei dm.

Ich lass mir Obst und Gemüse als Abokisten liefern, da ist nur wenig extra verpacht, und hauptsächlich in Pspiertüten. Einzig eine spezielle Paprikasorte, Physalis und Cocktailtomaten im Winter hatte ich bisher mit Plastik. Allerdings ist die ganze Lieferkiste seit einigen Jahren mit einem großen Plastik ausgekleidet. Müssten sie wohl aus hygienischen Gründen machen. Ich pack das dann in eine Große Tuppe und sammle darin den Plastemüll.

oQnewKayoYrtuhe?other


Diese Kisten habe ich mal ausprobiert - leider ist mir stets ein Teil schlecht geworden. Pilze kommen bei uns ohnehin in diesen Schalen - 10mal mehr Plastik als die Tüten. %-|

Das Tüten jetzt oft Geld kosten, finde ich toll! Im Supermarkt haben sich viele dran gewöhnt und nehmen keine/verwenden mehrmals. Aber in anderen Bereichen, wo sie umsonst waren?

Ich habe alle meine Plastiktüten bald als Mülltüten aufgebraucht. Habe so viele, schöne Taschen und Beutel, die nehme ich ohnehin viel lieber.

Bei Tchibo finde ich es schade, dass sie die einzelnen Sachen halt immer in soviel Plastik haben. Überhaupt - es ist unglaublich schwierig, etwas anzuschaffen, ohne dabei Plastik mitzukaufen.

wiald{laZeufxer


@Waldlaeufer Was ist aus deinem Experiment, seifenfrei zu leben, geworden? Ich traue mich das nicht, um ehrlich zu sein.

@ onewayortheother:

Ich habe hier längere Zeit nicht mehr reingeschaut, antworte jetzt aber gern auf deine Frage. :)

Tatsächlich lebe ich nur auf Körper und Haare bezogen seifenfrei, meine Hände, Geschirr und Wäsche wasche ich schon noch mit Seife. Das mit den Haaren und dem Körper klappt auf jeden Fall famos. Ich habe das Gefühl die Talgproduktion meiner Kopfhaut hat wieder ihr normales Maß erreicht, dass die Haare geschmeidig bleiben, aber nicht übermäßig fettig sind. Ich wasche sie ca. einmal die Woche "mechanisch" sehr gründlich, also mit viel durchrubbeln. Beim Duschen brauche ich auch ohne Einseifen so lange wie vorher, da das gründliche Säubern nun ebenfalls mehr Mechanik erfordert. Aber sauber werde ich in jedem Fall und rieche (hoffe ich doch ;-) ) nicht streng. Positiv fällt mir vor allem auf, dass meine Haut viel weniger trocken ist. Früher musste ich nach jedem Duschen cremen... das kennen sicher viele.

Noch ein Update zum generellen Plastikverbrauch: Ich versuche, wenn ich ein Ding benötige, es wenn möglich gebraucht zu besorgen - vor Allem bei Dingen aus Plastik. Von Markt, Second Hand Laden, Tauschen bis Ebay Kleinanzeigen gibts da viele Möglichkeiten. Erst gestern habe ich einen Stapel von diesen löchrigen Innen-Blumen-Töpfen (haben die einen Namen? ) aus dem Container eines Blumenhändlers gezogen. Muss nicht für mich neu produziert werden und ich gebe das Geld nicht aus. :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH