» »

Steuererklärung 2015 - Nachzahlung weil kein Fahrtweg ???

Ehhemalisger Nut;zer z(#5K713x64) hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

habe mal wieder eine Frage.

Und zwar arbeite ich seit Februar 2015 direkt in der Stadt wo ich wohne, sprich, ich habe keinen Fahrtweg zur Arbeit. Es ist so nah, dass ich sogar zu Fuß hinlaufe.

Außerden wird der Fahrtweg für die Steuererklärung ja eh erst ab 15 km berücksichtigt.

Nun wurde mir am Wochenden von einem Bekannten gesagt, dass ich mich darauf gefasst machen kann, dass ich für 2015 bestimmt nachzahlen muss bei der Steuererklärung.

Weil ja der Fahrtweg eigentlich das wäre, was eine Rückzahlung vom Finanzamt ausmachen würde.

Ist dem tatsächlich so?? ???

Da war ich nämlich etwas geschockt.

Ich verdiene ohne hin recht wenig (Bruttogehalt monatlich 1500 Euro, netto 1097 bei Steuerklasse I).

Warum sollte ich nachzahlen?

Klar, ich kriege nicht so viel zurück wie für 2014, da bin ich jeden Tag 30 km eine Fahrt gependelt.

Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass ich deutlich weniger zurück kriege für 2015, im schlimmsten Fall nichts, aber doch nicht, dass ich nachzahlen muss. Oder?

Immerhin werden die Steuern und alle anderen Abgaben je schon jeden Monat von meinem Gehalt abgezogen und abgeführt. Warum sollte ich dann nochmal draufzahlen?

Ich beziehe KEINERLEI Zahlungen vom Staat, der Gemeinde, vom Arbeitsamt oder sonstiges.

Die Schwester von meinem Freund musste letztes Jahr bei der Steuererklärung nachzahlen, weil die Kindergeld, Elterngeld und was weiß ich was noch alles beziehen und diese Zalungen wohl länger in Anspruch genommen habe als ihnen zustand, deswegen wurden sie dann bei der Steuererklärung zur Kasse gebeten. Und das mit satten 800 Euro.

Jetzt habe ich etwas Angst, dass bei meinem eh schon kleinen Einkommen auchso eine saftige Nachzahlung kommt :-/

Aber wie gesagt, bei mir gibt es ja keine Leistungen, mit denen man das irgendwie verrechnen könnte.

Mein einziges Einkommen ist das Geld von meiner Arbeitstätigkeit und dieses wird auch jeden Monat ordentlich versteuert.

Weiß da jemand Rat? Danke @:)

Antworten
EmhemaVliger Nutze2r (#57x1364)


PS: stimmt es, wenn ich 1x meine Steuererklärung gemacht habe, muss ich sie dann immer wieder, jedes Jahr machen??

LRilaL:ina


Bei Steuerklasse I und keinen weiteren Einkommen kann es eigentlich unter normalen Umständen zu einer Nachzahlung kommen.

Einen Freibetrag für die Strecke, die du mal hattest, hast du dir nie eintragen lassen, oder?

LfilaLxina


zu KEINER Nachzahlung kommen

RPeali$t}exs


Hallo eucalysptus87,

ich kann dir hier nur grob einen Überblick geben:

Und zwar arbeite ich seit Februar 2015 direkt in der Stadt wo ich wohne, sprich, ich habe keinen Fahrtweg zur Arbeit. Es ist so nah, dass ich sogar zu Fuß hinlaufe.

Dies ist eigentlich eine einfache Frage, die du mit kurzem googeln beantworten könntest. Grundsätzlich handelt es sich hier um die Entfernungspauschale. Weitere Informationen, auch zum Fußweg findest du zum Beispiel auch [[https://www.smartsteuer.de/portal/tipp/werbungskosten-fahrten-zur-arbeit/400.html/ hier]]

PS: stimmt es, wenn ich 1x meine Steuererklärung gemacht habe, muss ich sie dann immer wieder, jedes Jahr machen??

Auch hier findest du die entsprechenden Informationen im Gesetz. [[http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html/ hier]]

Evtl. kann dir hier ein Lohnsteuerberater oder der Lohnsteuerhilfering weiterhelfen.

EOhemali`ger Nut*zer] (#571x364)


ok, danke, das beruhigt mich erstmal schon ein bisschen :-)

nein, einen Freibetrag habe ich mir NICHT eintragen lassen

LHilaL(inxa


@ Realites:

Beide Links führen in's Nichts.

RHeailitexs


Ups, gerade geshen, dass die Links abgelaufen sind. Auf ein neues

Gesetz: Einkommensteuergesetz (EStG)

§ 46 Veranlagung bei Bezug von Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit; Link: [[http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html]]

Fußweg zur Arbeit: [[https://www.smartsteuer.de/portal/tipp/werbungskosten-fahrten-zur-arbeit/400.html]]

...Die Entfernungspauschale können Sie unabhängig davon ansetzen, welches Verkehrsmittel Sie benutzen. Sie gilt einheitlich für

Kraftfahrzeug (Pkw, Motorrad),

Moped oder Mofa,

Fahrrad,

öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Straßenbahn, Fähre etc.),

Fahrgemeinschaft,

Fortbewegung zu Fuß.

-bitte komplette Information lesen.

RGaNtlo5s23


Nun wurde mir am Wochenden von einem Bekannten gesagt, dass ich mich darauf gefasst machen kann, dass ich für 2015 bestimmt nachzahlen muss bei der Steuererklärung.

Weil ja der Fahrtweg eigentlich das wäre, was eine Rückzahlung vom Finanzamt ausmachen würde.

Das ist totaler Blödsinn. Die Fahrtkosten sind Bestandteil der Werbungskosten. Der Werbungskosten-Pauschbetrag beträgt 1.000 Eur. Wenn deine Werbungskosten diesen Betrag NICHT übersteigen wird er dir entsprechend angerechnet und mindert dein zu versteuerndes Einkommen.

Bei 30 km einfacher Strecke hast du im letzten Jahr den Pauschbetrag natürlich überstiegen, daher wurden die tatsächlichen Werbungskosten angesetzt (30 km a 0,3 EUR für ca. 210 Arbeitstage = 1.890 Eur).

In diesem Jahr wird halt der Pauschbetrag angesetzt (1.000 Eur). Es sei denn du hast noch andere absetzbare Aufwendungen wie bspw. selbst finanzierte Weiterbildungen o.ä.

Wo sollte bei dir eine Nachzahlung fällig werden?? Wenn du steuerfreie Einnahmen hast die aber dem Progressionsvorbehalt unterliegen wie bspw. Elterngeld kann das ja hinkommen, da du aber anscheinend nichts dergleichen hast und dein Einkommen versteuert wurde wirst du eher was zurückbekommen.

Etwas weniger als letztes Jahr weil deine Werbungskosten eben geringer sind, das du plötzlich was nachzahlen must ist aber doch Schwachsinn...

Efhemalsiger: NutAzer (#5x71364)


Realites

ich kann die Links nicht öffnen, bzw. da kommt keine Seite :-(

RWealitxes


ich kann die Links nicht öffnen, bzw. da kommt keine Seite :-(

Komisch, bei kommt nun bei beiden eine Seite mit den Informationen. Ich hoffe es macht nichts, dass ich die Links mit den Tablet verschicke?

Evtl. wenn du bei google eingibst: § 46 Veranlagung bei Bezug von Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit

Da ist in den ersten Suchtreffern gleich die Seite mit den Gesetzen im Internet. Grundsätzlich muss man jedes Jahr aufs neue prüfen, ob man unter diesen Paragraphen fällt, sofern man eine nichtselbstständige Tätigkeit hat. Vorausschauend kann man das nie sehen.

Den Fußweg kannst du in der Entfernungspauschale mit angeben. Diese zählt zu den Werbungskosten. Ich hatte oben bereits einen Auszug aus dem Link gepostet.

Ebhem=aligero Nut7zer (#587136x4)


ok, danke ersmal alle für die Infos :-) @:)

Realites:

jetzt konnte ich den einen Link öffnen, aber über Fußweg zu arbeit steht da nichts.

Da steht nur, wenn die Arbeitsstelle z.b.38 km entfernt ist, ich mit der Bahn jeden Tag fahre und zusätzlich noch 1 km z Fuß zum Bahnhof lauf.

Aber wie es sich verhällt, wenn ich den kompletten Arbeitsweg zu Fuß gehe, da habe ich leider nichts gefunden.

Außerdem beträgt mein Arbeitsweg ca. 1 km und wie gesagt, es müssen min. 15 km sein, damit dies überhaupt für die Steuererklärung berücksichtigt wird.

c1al/i-*txoni


Hi

Bei einem Netto Gehalt unter 1200 Euro zahlst du ganz bestimmt nicht nach !

Die 1200,- Euro sind in viellerlei ein Grenzwert.

Bei einem Gehaltseingang unter 1200,- Euro verlangen viele Banken eine Kontoführungsgebühr ( die man natürlich bei der Steuererklärung angeben kann ) und bei einem Gehaltseingang unter 1200,- Euro ist man berechtigt beim Arbeitsamt einen Antrag auf Hartz 4 Beihilfe zu beantragen

Natürlich wird das geprüft und im Einzelfall entschieden , je nach dem wie hoch die Mietkosten , Nebenkosten wie Heizung .etc sind wird das Hochgerechnet , bleibt dann weniger über als der Hartz4 Satz wird aufgestockt

Aus diesem Grunde wird dann auch keine Nachzahlung kommen , wenn es ansonsten keine weiteren Einkünfte ausser dieser Tätigkeit gibt

Aber kurz zu den Wegkosten.

Das es erst ab 15 km gibt , war einmal , aktuell zählt jeder Kilometer und der wird aufgerundet

wenn dein Arbeitsweg sagen wir 1,5 km weit ist , sind es auf dem Papier 2

und die bist du doch ganz sicher mit dem Fahrrad gefahren !

und bei ganz schlechten Wetter mit dem Bus

Das trägt man dann einfach ein , wenn da bei sagen wir 220 Arbeitstagen , 12 x Bus steht , prüft das keiner nach und Fahrrad sowieso nicht

natürlich ist über 2 km Arbeitsweg kein Geld zu machen , aber Kleinvieh macht auch mist

Wie schon erwähnt , Kontoführungsgebühren als Werbungskosten entweder 15,- Euro pauschal oder den Kontoauszug dabei legen wo diese aufgelistet sind

dann kann man pauschal 150,- Euro für Wiederbeschaffung und Reinigung von Arbeitskleidung einsetzen , selbst wenn der Arbeitgeber die Oberbekleidung stellt , waschen muss man die selber

Dann hat man 2 -3 Fachbücher gekauft , das hat man dann im Jahr mit dem Buchhändler so gemanaged das er für den Schmöker Fachbuch auf die Quittung geschrieben hat

Dann gab es 3 - 4 Tage wo man länger als 10 Stunden von zu Hause weg auf der Arbeitsstelle war , da fällt mir spontan Weihnachtsfeier und Meeting ein , das geht dann in die Kategorie Mehraufwand für Verpflegung bei länger als 10 Stunden ausser Haus ( da steht zwar bei wechselnden Arbeitsstellen ... stimmt doch , die Weihnachtsfeier fand ja nicht in der Firma sondern in einer Gaststätte statt )

und da das alles für das Finanzamt Peanuts sind , prüfen die sowas nicht nach ..

und für dich zählt jeder Euro

Im laufe des Jahres hat man mal diese und jene Arzenei gebraucht , Quittung aufheben und einreichen unter Werbungskosten

wahrscheinlich gibt es noch eine Riester Rente und Versicherungen , beispielweise Privathaftpflicht ,

und schon kommen ein paar Euro zusammen die man wieder bekommt

gruss

E{he.maligear Nutze3r (#`5713x64)


hi cali-toni

vielen dank für deinen Beitrag, das hat mir jetzt richtig Mut gemacht :)^

da kann ich meinen Arbeitskollegen sagen, dass sie alle mal versuchen soll harz4 zu beantragen, da wir alle ein Bruttogehalt von 1500 Euro bekommen ;-D

auch vielen Dank für dei restlichen tips, habe letztes Jahr z.b. nur 80 Euro bei der Wäsche von Arbeitsbekleidung angegeben.

Allerdings habe ich glaube ich 40 Euro pauschal als Kontoführungsgebühren angegeben, da mir dies so geraten wurde.

PS: ich zahle tatsächlich KEINE Kontoführungsgebühren bei meiner Bank obwohl ich ein so geringes einkommen habe.. ":/

Und dann habe ich auch pauschal ein paar andere Kosten geltend gemacht, wie z.b. Bewerbungskosten, die KfZ-Versichrung usw.

RFealditxes


Die Entfernungspauschale kann grundsätzlich unabhängig vom benutzten Verkehrsmittel zum Ansatz kommen. So können auch Arbeitnehmer, die ihren täglichen Weg zur Arbeit per Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, die Entfernungspauschale als Werbungskosten ansetzen. Hierbei ist aber die Kostendeckelung zu beachten.

Hier ist eindeutig aufgeführt, dass ein Fußweg zur Arbeit auch zählt. Der Absatz ist aus nachfolgendem Link entnommen. [[http://www.steuertipps.de/lexikon/e/entfernungspauschale]]

cali-toni

Von solchen Hinweisen und Tips würde ich Abstand nehmen.

Bei einem Netto Gehalt unter 1200 Euro zahlst du ganz bestimmt nicht nach !

Pauschal ist das nie zu beantworten.

Wie schon erwähnt , Kontoführungsgebühren als Werbungskosten entweder 15,- Euro pauschal oder den Kontoauszug dabei legen wo diese aufgelistet sind

Die 16,00 Euro können angesetzt werden. Höhere Kontoführungsgebühren können nur abgesetzt werden, wenn diese eindeutig der Erwerbstätigkeit zugeordnet werden können.

dann kann man pauschal 150,- Euro für Wiederbeschaffung und Reinigung von Arbeitskleidung einsetzen , selbst wenn der Arbeitgeber die Oberbekleidung stellt , waschen muss man die selber

Wenn das der Wahrheit entspricht und die TE das Belegen kann, ist das in Ordnung. Pauschalen sind übrigens immer ein kritischer Punkt. Grundsätzlich gilt nämlich auch immer die Belegpflicht. Pauschalen können auch als Nichtbeanstandungsgrenzen bezeichnet werden. Und das ist einfach was es ist, ein kann aber kein muss der Finanzanstalt.

Dann hat man 2 -3 Fachbücher gekauft , das hat man dann im Jahr mit dem Buchhändler so gemanaged das er für den Schmöker Fachbuch auf die Quittung geschrieben hat

Dazu sage ich nun mal nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH