» »

Job - Würdet ihr es machen? (Rat dringend gesucht!)

DIorePen-xxx


--mache unbedingt die Prüfung am 4. Dezember!!!!!!!!!!!!!!

Vermutlich gibt es sonst die nächste Prüfungsmöglichkeit erst 6 Monate später.

Mit Berufsabschluß verdienst Du in 6 Monaten sicher in Deinem von Dir erarbeiteten Beruf sicher mehr als € 4000.-

DZreaM*3x6


70h/Woche bei potenziellem Sauwetter outdoor ?

Das ist ziemlich arg... und wenn ich mich richtig erinnere nach Arbeitszeitgesetz auch ordnungswidrig/strafbar.

Arbeitszeitgesetz §§ 3, 4, 9, 10, 11

Und für Mindestlohn ist das schlicht ein Frechheit....

Was soll denn passieren, wenn du tagsüber mal deine Pause machst, auf die Toilette musst, ???

Wie wird dein Urlaubsanspruch abgegolten ?

supieedyxi2x0


ich würds nicht machen, wer mir zu stressig für das Geld.

@ DreamM36

Hab auch an das Arbeitszeitgesetz gedacht. Gleichwohl auch dieses kurzfristig bis zu 60h/Woche zuläßt.

Die Frage ist aber ob man bei dieser Tätigkeit überhaupt als Arbeitnehmer zählt.

Auszug aus Juraforum:

Wer zählt nicht zu den Arbeitnehmern?

Es gibt jedoch auch Personengruppen, welche nicht der Arbeitnehmerschaft zugerechnet werden. Nicht zu den Arbeitnehmern werden folgende Personen gezählt: Beamte, schulpflichtige Kinder und Jugendliche, Arbeitslose, Zwangsbeschäftigte (Strafgefangene), Zivildienstleistende, Rentner und Pensionäre, Studenten und Selbstständige (dazu zählen sowohl Freiberufler als auch Gewerbetreibende).

P oi0ana;D.


Also ich würde es nicht schaffen 70 Stunden die Woche zu arbeiten. Das würde ich keine Woche durchstehen. Klingt für mich auch nach Ausbeute. Wieso stellt man nicht 2 Leute ein?

Der Mindestlohn ist meiner Meinung nach auch nur für Minimalarbeit ok. Aber nicht für Wochenendarbeit in der Kälte.

sYtudefdfexl


Beschäftige Dich mal mit der Frage, wie es ist, wenn Du es machst und mittendrin feststellst "geht nicht, überfordert mich". Gibt es einen Weg da wieder raus oder MUSST Du bis zum Ende durchhalten? Wie gesagt, Du könntest auch ganz banal körperlich krank werden. Gibt es einen Ersatz oder einen Notfallplan?

D3reaM036


Studenten in ihrer Rolle als Student unterliegen natürlich nicht dem Arbeitszeitgesetz. Studenten als Arbeitnehmer unetrliegen sehr wohl dem Arbeitszeitgesetz.

Selbst wenn dort als Selbstständiger gearbeitet wird ist das ungesetzlich , weil das eine Scheinselbstständigkeit zur Umgehung gesetzlicher Regelungen wäre....

Kurzfristig lässt das Gesetz natürlich 6x10h pro Woche zu ... aber nicht 7x10h über 6 Wochen ohne jegliche Pause.

s5peeodyxx20


@ DreaM36

Ok da hast du wohl recht, wobei es mich nicht wirklich wundern würde wenn es da doch ein Hintertürchen gäbe. (Vielleicht Thema Saisonarbeit, keine Ahnung). Ich würd auf jeden Fall nicht bei so einem Ausbeuter arbeiten.

Aber 60 Stunden wären kurzfristig schon drin, auch heftig.

PS: Von "ohne jeglicher Pause" war aber glaub ich keine Rede.

D_rea&Mj36


Zehnstundentag, 7 Tage die Woche, für sechs Wochen

Freie Tage ? Urlaub ? (bei 6 Arbeitswochen stehen ihr 3 Urlaubstage zu )Überstundenabgeltung ? Sonntagszuschlag ?

E]hem/aliger Nutzexr (#469485)


Schnecke du hast ne PN

EThemaJliger BNuHtze{r (#578x581)


Für diesen Hungerlohn würde ich die Stelle niemals annehmen. Absolute Untergrenze wären für mich 15€/h bei sowas. Immerhin arbeitet man jeden Tag, sogar an Weihnachten...

sichnZecOke19x85


Hallo!

Nochmal ganz vielen lieben Dank für die rege Beteiligung hier! @:) :)^ :)^

Also die 9 Euro wären schon Netto.

Der Job befindet sich in Ö, weshalb hier wahrscheinlich andere Richtlinien gelten als in D. Ich habe heute schon beim hiesigen Arbeitsamt angerufen und die meinten, solche Verträge gingen als befristete Kurzzeit-Verträge okay.

Ich könnte evtl. 1-2 freie Wochenenden kriegen, der Chef kennt da jemanden vor Ort, der wahrscheinlich einspringen würde. Zuschläge (Feiertag, Wochenende) gibt es nicht. Der 25. wäre mein einziger definitiver freier Tag, da hat der Markt nämlich zu ;-)


Pausen gibt es nicht, ich bin immerhin alleine da. Für Toilettenbesuch müsste ich andere Standbesitzer um kurzfristige Aufsicht bitten.


Gibt es eigentlich Nachteile für den AG, wenn er die Stelle splittet? Doppelte Kosten, oder sowas?


@ Joker

Danke für deine liebe PN!

Genau das sind auch meine Sorgen und andererseits kann ich grade überhaupt nicht einschätzen, ob nur mein innerer Schweinehund nach einer Ausrede zum Absagen sucht, oder ob das Ganze objektiv keine gute Idee ist. :)_ :)_ :)_

C`oteFSauv8age


Offenbar willst/ wolltest du es unbedingt machen, also kann/ konnte man es dir nicht ausreden.

Ich hätte es definitiv nicht gemacht. Ich hätte mich auf meine letzte Klausur konzentriert, mir für die Übergangszeit nach Studienende was weniger Ausbeuterisches gesucht und mich dann ins richtige Berufsleben gestürzt.

m4ir~i8x0


Wie schaut es denn mit Hotel und Verpflegung aus, musst du das selbst bezahlen?

KRadhiidyxa


Da sie von Markt spricht, selbst herstellen und Bezug zu ihren Hobbies, ist es wohl eine Art Mittelalter-Markt.

Da schlafen die Leute oft in (speziell aussehenden) Zelten.

s(chnCecYke198x5


Hallo!

Ich habe jetzt nochmal eine Nacht darüber geschlafen und werde es nicht machen.

1. Steht die letzte Klausur ganz oben auf der Agenda und bei 10 Arbeitsstunden täglich wüsste ich nicht, wie ich auch noch lernen sollte. Im schlechtesten Falle hätte ich dann bis Juni auf einen neuen Klausurtermin warten müssen.

2. Traue ich mir eine solche Stundenanzahl, alleine und in der Kälte nicht zu.

3. Hätte ich im Anschluss sowieso wieder einen Job suchen müssen.

4. Weihnachten ganz alleine, keinen freien Tag... :-(

5. Ich habe ehrlich gesagt auch Angst um meine psychische Stabilität. Von Null auf komplette Überforderung, das ist nicht sonderlich sinnvoll.

Ich werde mir jetzt einen "normalen" Job (Supermarkt, Bäcker, sowas) zur Überbrückung suchen. Da habe ich dann geregelte Arbeitszeiten, freie Tage und kann ggf. Halb- oder Dreiviertelstelle nehmen. Langfristig plane ich nämlich noch eine berufsbegleitende universitäre Zusatzausbildung, die aber erst 2017/18 startet, wo ich dann Aussicht auf öffentlichen Dienst, teilweise Übernahme der Ausbildungskosten usw. hätte und die auch meinem Studienabschluss total entspricht. Zudem wollen wir langfristig (also so in einem Jahr) von hier wegziehen. Der neue Job wäre also wirklich nur zur Überbrückung.

Ich danke allen ganz, ganz herzlich für die Teilnahme an diesem Faden, die vielen Denkanstöße und den lieben Zuspruch. :)* @:) :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH