» »

Wie verschafft ihr euch Ruhepausen?

J8u,li-Smonxne_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Nerven fahren zur Zeit regelmäßig Untergrundbahn.

Keine Zeit für mich, keine Zeit für ein erholsames Bad, keine Zeit für ein Buch oder irgendwelche Hobbys.

Die Kleine ist ein 24 Stunden Job, nachts schläft sie zwischen 2-5 Stunden und das nicht am Stück. Ich gehe am Stock. Mir ist schlecht vor Übermüdung.

Der Haushalt sieht immer schlimmer aus, weil ich ständig der Kleinen hinterherrennen muss. Dazu muss ich Geld verdienen, und da kommt für viel Arbeit wenig dabei herum. Der Wäscheberg ist riesig, Schmutz- und Bügelwäsche. Putzen geht nur, wenn sie Nachmittags mal schläft, aber wann? Meist während ich am kochen bin. Mein Fernkurs geht auch den Bach hinunter. Ich habe schon zweimal eine Verlängerung bekommen. Eine weitere bekomme ich nicht. So habe ich für einen 3jährigen Kurs genau noch 13 Monate Zeit. Ich habe nicht noch ein einziges Heft durchgearbeitet. Wann auch?

Mein Tag beginnt um 5 Uhr und endet zwischen 22 und 2 Uhr. Gerade jetzt schreit sie wieder, weil sie müde ist und nicht schlafen kann. Ich schreibe hier und mit den Füßen schaukele ich ihr Bett. Ich müsste eine Krake sein, um alles zu erledigen.

Meinem Sohn habe ich eben eine Ansage gemacht. Er ist für den Müll zuständig, klappt nicht. Meine Tochter für den Geschirrspüler, klappt nicht. Verdammt nochmal, ich verlange doch nicht zu viel von den Beiden. Eigentlich sollten sie am Wochenende einer durchfegen und der Andere nass aufwischen. Haben sie NIE gemacht (doch, genau viermal in ihrem Leben).

Ich wünschte, ich würde alleine Leben. Da war alles sauber und ich hatte Zeit für meine Hobbys.

Wie sieht euer Tagesablauf aus? Habt ihr Zeit für euch?

Meine Mutter sagte mal, sie nimmt mir die Kleine morgens ab, damit ich die Arbeit nachholen kann und der Haushalt wieder auf Vordermann kommt. Dies geschah in einigen Wochen genau zweimal. Einmal eine Stunde, einmal 1 1/2 Stunden. Das war's. Meinen Partner sehe ich kaum noch. Bin eigentlich allein erziehend.

Alleine einen 5 Personen Haushalt erledigen, Geld verdienen, Fernkurs machen.

Ich brauche Zeit für ein Hobby, irgendeines. Werde ich wohl in den nächsten Jahren vergessen können. Hatte schon mehrfach ein Burn out und der Arzt warnte mich, wenn ich so weitermache, kann ich Herzkrank werden. Tja, aber was soll ich machen, wenn ich keine Hilfe habe und alles auf meinen Schultern lastet.

Ich sehne mich nach Einsamkeit, Ruhe, Stille und einer sauberen Wohnung. Zum ko...

Antworten
a{rabWica


Oha, das kenne ich in ähnlicher Form... Meine kleine will auch ständig was von mir, darum nur eine kurze Antwort. Wie alt ist denn denn deine kleine? Ich habe meine "damals" in eine Tragehilfe gepackt, um wenigstens das nötigste im Haushalt auf die Reihe zu bekommen. Mein Mann trägt grundsätzlich nur Hemden, selbst zum Motorradfahren, die bringe ich jetzt in die Reinigung. Somit ist der Wäscheberg schon mal erheblich kleiner. Sonst bügle ich nur noch das nötigste. Wie alt sind deine großen Kinder denn?

Wenn du mal ein paar Sanktionen androhst bzw wahr machst, meinst du, dass es dann besser klappt mit z.B. Müll wegbringen?

Drücke dich mal feste :)_

Gruß, eine Leidensgenossin

F.ifaf%ofxumm


Mensch, Du Arme! :°_

Rate Dir dringend, Dir eine Haushaltshilfe zuzulegen, damit Du den Stress wenigstens los bist!

Ich will das nie mehr missen - auch ohne Baby - seltener besser Geld ausgegeben.

@:)

J2uli-Soxnne_


Danke euch.

Meine Kinder sind 5 Jahre und die Kleine 19 Monate alt. Die Großen sind 17 und 20 Jahre (wobei ich bei der Ältesten gerne zurückstecke, weil sie durch ihre Krankheit schon oft im Krankenhaus landete). Tja, wenn es mal laut wird bei mir, dann hält es, wenn ich Glück habe, 2-3 Tage und dann ist wieder Ende im Gelände.

An eine Haushaltshilfe habe ich auch schon gedacht. Aber 1. kostet das auch wieder Geld und wir sind so schon knapp dran und 2. kenne ich mich. Ich würde ihr ständig hinterhertigern um zu sehen, ob sie nicht mit "Putzmittelhänden" die Türgriffe oder sonstiges anfasst und ich würde ihr nur nachputzen. Leider ein Spleen von mir.

A}rtha5nixs


Na und wenn die Putzfrau nur eine oder zwei Stunden die Woche kommt? Dann ist dir schon ein wenig geholfen. Zu den Putzthemen: bei uns funktioniert das auch nicht gut wenn jeder sein Aufgabengebiet hat um das er sich kümmern soll. Ich hab die Erfahrung gemacht, es funktioniert besser, wenn ich darum bitte bzw. Anweisungen gebe was zu machen ist "XY trägst du bitte den Müll runter während YZ den Tisch abwischt" etc... Weißt du, wenn die Kinder es nicht machen obwohl sie sollten, dann hast du da eigentlich ungenutzte Arbeitsressourcen, nutz das! Ein guter Chef weiß wie es geht und kann es auch selbst aber delegiert eben soviel wie möglich! ;-)

Und Bügelwäsche kannst du gut reduzieren wenn du dir einen Trockner zulegst und die meiste Wäsche noch warm zusammenlegst.

RgatloPs23


Die älteren "Kinder" sind doch alt genug viele Dinge mit zu erledigen. Die würde ich ganz klar in die Verantwortung ziehen und hier auch klare Ansagen machen. Wäsche machen, mal aufräumen usw. Das ist ja wohl von fast bzw. bereits erwachsenen Kindern durchaus verlangbar.

Dein 5-jähriger geht sicher in die Kita, wie wäre für deine Kleine bspw. ein Spielkreis? Macht die 2 jährige einer Freundin, die geht 3-4 mal die Woche vormittags für 3-4 Stunden in den Spielkreis, das schafft für die Mama fast täglich ein paar Stunden für die Hausarbeit. Oder geht sie bereits in die Kita?

Mit 2 könntest du sie ja auch zumindest halbtags anmelden.

Wie arbeitest du denn wenn dein Partner nie da ist? (Auswärtstätigkeit Montage o.ä.?) Ich meine im Bezug auf die Kinderbetreuung.

Ftifafonfuxmm


Die älteren "Kinder" sind doch alt genug viele Dinge mit zu erledigen. Die würde ich ganz klar in die Verantwortung ziehen und hier auch klare Ansagen machen.

Aber hallo!

Die leben doch nicht im Hotel...in dem Alter hatte ich s von meinen eigenen Haushalt.

Schade, dass sie nicht von selbst drauf kommen ihren Teil bei zu tragen. :-X

R4hEelxia


Was machst du für deine älteren Kinder? Waschen, bügeln und Putzen?

Das würde ich erst mal einstellen. Sie sollen ihren Teil beitragen, dann kannst du aushandeln, was du wieder übernimmst. Z.B. Wäsche mitwaschen - bügeln und wegräumen können sie selbst.

Du kochst sicher für alle, aber dafür können sie regelmäßig die Einkäufe übernehmen. Allerdings wären sie auch alt genug, ab und zu zu kochen.

Stelle einen Haushaltsplan auf und bei dem jeder regelmäßig verschiedene Arbeiten übernehmen muss.

Wenn Mama streikt und der Kleiderschrank leer ist, überlegen sie es sich vielleicht.

Was machen die beiden? Schule oder Arbeiten?

JOuli-fSonxne_


Danke für eure Antworten.

Ja, die Große ist in einer Ausbildung und kommt zwischen 18 und 19 Uhr nach Hause. Sie übernimmt dann die Kleine bis 20 Uhr, dann ist Schlafenszeit, bis sie dann nachts wieder "Party" macht. Mein Sohn ist auf dem Wirtschafsgymnasium und kommt zwischen 13.30 Uhr und 17.15 Uhr nach Hause. Er hat viel Hausaufgaben auf und muss viel lernen, er nimmt sich nicht einmal am Wochenende frei. Deshalb mache ich so viel im Haushalt. Dennoch denke ich, dass es keine Arbeit macht, mal den Müll runterzubringen bzw. den Geschirrspüler ein- und auszuräumen.

Bei der Großen bin ich allerdings sehr nachsichtig. Sie ist Epileptikerin und es war kurz vor Weihnachten letztes Jahr. Ich war mal wieder sauer, weil sie ihre Arbeit nicht gemacht hat und zog mich zurück. Plötzlich ein rhythmisches Klopfen, ein klirren. Ich sprang auf und bin in die Küche. Sie hatte einen Anfall. Sie ist mit dem Kopf auf die Ecke der Arbeitsplatte gefallen, das Blut rann ihr das Gesicht hinunter. Das Ende vom Lied: Krankenhaus. Einmal war ich auch wieder sauer und dann passierte es wieder. Es ging zum Glück glimpflicher ab aber ich hatte mir solche Vorwürfe gemacht.

Mein Geld verdiene ich, wenn die Kinder im Bett sind bzw. wenn die Große mal die Kinder hütet, bzw. wenn ich sonst irgendwie mal dazu komme. Aber wie gesagt, ich habe immer ein schlechtes Gewissen. Wenn ich Arbeite, wegen der Kinder, Wenn ich die Kinder habe, wegen dem Fernkurs usw.

Heute Abend war ich mit meiner Tochter bei unserer Neurologin/Psychiaterin. Sie weil sie neue Tabletten nehmen musste, weil sie sehr oft Anfälle hatte und ich wegen meinen Sorgen und meiner Phobie. Sie meinte dann, dass ich körperlich total erschöpft sei und durch meine Trauer und Sorgen auch eine psychische Erschöpfung dazukommt. Sie verschrieb mir eine höhere Dosis meiner Tabletten, die ich jetzt regelmäßig und nicht mehr nach Bedarf nehmen soll, damit meine Psyche etwas zur Ruhe kommt. Und ich soll täglich eine Stunde für mich einplanen, mindestens. Mal sehen, ob ich das so einrichten kann. Es MUSS wohl gehen.

Rhatloxs23


Dein 5-jähriger geht sicher in die Kita, wie wäre für deine Kleine bspw. ein Spielkreis? Macht die 2 jährige einer Freundin, die geht 3-4 mal die Woche vormittags für 3-4 Stunden in den Spielkreis, das schafft für die Mama fast täglich ein paar Stunden für die Hausarbeit. Oder geht sie bereits in die Kita?

Mit 2 könntest du sie ja auch zumindest halbtags anmelden.

Wie sieht die Betreuungssituation bei euch denn aktuell aus? Eventuell Stundenanzahl hochsetzen? Bei Alleinerziehenden hast du doch immer als Erste Anspruch

Jcul%i-S3on(ne_


Mein fünfjähriger ist das geringste Problem. Mal ist er nachmittags im Kiga, mal bei einer Freundin oder einem Freund (wenn sie hier sind, ist bei mir um 22 Uhr Feierabend), oder er ist mit meinen Großeltern unterwegs, was er sehr gerne macht. Er ist auch hilfsbereit, wenn er nicht gerade seine Trotzphasen hat.

Rtatlo$s2r3


Ok, dann ist aber doch das Problem deutlich geringer... 5 jähriger: kein Problem. Ältere Kinder: sind im Grunde schon erwachsen.

Bleibt also "nur" das jüngste Kind. Wie sieht es hier mit Spielgruppe, regelmäßigem Babysitter o.ä. aus? Kita stundenweise wäre ja auch machbar.

Jpuli-S8onnCex_


Seit gestern habe ich eine Babysitterin im Auge. Werde mal mit ihr ein Gespräch führen und sehen, wie sie auf die Kinder zugeht. Bis ich ihr meine Kinder anvertraue, kann es aber noch andauern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH