» »

Professor macht Stress

NPurarEihxyon


angenommen mein Fall wäre real existierend

Ach, du hast das nur erfunden? Gut zu wissen. Wird auch die Leute in deinen anderen Fäden interessieren. ;-)

D=iana7489


Warum stellst du das in Frage? Glaubst doch immer alles was im Netz steht.

N9uracriUhyoxn


Wieso glaubst du denn, ich würde alles glauben? Weil ich das im Netz behaupte? %-|

Hauptsache, das steht wenigstens mal für jeden gut lesbar da. Ich werde mich beizeiten daran erinnern. ;-)

D2i+ana4=8x9


Ob du was auch immer glaubst ist dir überlassen. Die Gedanken sind frei.

Angenommen mein Fall wäre real existent lässt das eine als auch das andere offen ;-)

EjhemaVliger N{utzer (o#b41790J3)


Ich glaube, du hast ziemlich viel Zeit und Langeweile.

Leg dich doch mal ein paar Tage auf die Lauer und erwische den Müllsünder auf frischer Tat!

Dann natürlich nicht versäumen, einen neuen Faden dafür zu erstellen, falls nicht in der Zwischenzeit schon wieder noch dramatischeres passiert ist. ;-)

EAhemalige,r NuAtzer (#J41790x3)


Äh, da hab ich mich doch glatt mit dem Faden vertan.

Ich kopier das mal in den "Müllfaden", mein Beitrag hier kann dann gelöscht werden.

Nsur&arih&yxon


Ich kopier das mal in den "Müllfaden",

Das sind alles Müllfäden. ;-D

EuhemtalBi~ger Nutzaer (#41749x03)


Das hast du aber gesagt, bzw. geschrieben! ;-D

D#iaXna4x89


Nachteule, vielleicht kannst du ja mithelfen.

Zu zweit werden wir sie sicher kriegen ]:D

BWlaJck Guxn


Und Fakt ist:

Wenn es keine Anwesenheitspflicht gibt, können einem Kommentare vom Prof egal sein. Entweder man schaltet auf Durchzug. Oder man versucht, sich freundlich und sozial kompetent zu erklären [...]

Kurzum:

Man kann nicht gleichzeitig auf Kravall gebürstet sein und vom Prof liebgehabt werden wollen. Von irgendwas muss man sich distanzieren.

[/thread] :)= :)=

ist doch wirklich ganz simpel: beim prüfungsamt abklären, ob der prof - trotz anderslautender prüfungsordnung - eine anwesenheitspflicht verhängen darf oder nicht. das ist die entscheidende frage. falls er es nicht darf, liegt der ball bei der TE.

ansonsten muss ich echt sagen, dass ich vom reinen lesen des threads kurz vorm kotzen bin. der eine glaubt, wegen seines lehramtsstudiums auf mathe/physik intellektuell über allen geisteswissenschaftlern zu stehen und macht sich dadurch vollends lächerlich, die nächste nutzt jede gelegenheit zu betonen, dass sie und nur SSSIIEEE!!!!111 in ihren seminaren der boss ist und sich die studenten gefälligst an ihre regeln zu halten haben, sonst gibts schikane; und wieder andere tragen durch nichts anderes bei als zu betonen, dass sie 60h pro woche arbeiten plus 2 nebenjobs haben plus vollzeit studieren, jeden tag von 4-21uhr aus dem haus sind und jederman, der weniger als das leistet, gefälligst mit dem jammern aufhören soll.

kommt mal alle wieder klar :|N

bei unseren seminaren herrscht übrigens immer anwesenheitspflicht, aber bei 7-13 terminen pro semester erlauben wir auch pro semester zwei mal unentschuldigtes fehlen und bei ärztlicher krankschreibung noch viel mehr. in vorlesungen und übungen gibts bei uns nie anwesenheitspflicht. und klar, manchmal frustriert das dann. als ich letztes semester mal meinen chef in der vorlesung vertreten musste, waren 8 leute anwesend. zur klausur kamen am ende rund 60. :=o aber ganz ehrlich: lieber halte ich eine LVA mit 8 motivierten leuten als gegen das murmeln und das offenkundige desinteresse von 50 in die LVA gezwungenen studis ankämpfen zu müssen. oder der klassiker: ich will zum stoff aus einer veranstaltung des vorangegangenen semesters eine brücke schlagen, damit die studis den stoff, den ich aktuell diskutiere, in einen größeren kontext einordnen können. also sage ich etwas wie "wie ihr vielleicht noch aus der veranstaltung XY aus dem letzten semester wisst, gilt ...". reaktion: ein drittel schaut zur decke, in drittel schaut zum boden und das letzte drittel übt sein pokerface. %-|

aber jo mei... wer wegen sowas frust schiebt, ist als dozent fehl am platz.

ich finde halt, jeder der glaubt, seinen studenten durch anwesenheitspflicht oder andere schikanen interesse am fach "einprügeln" zu können, ist auf dem holzweg.

als ich noch student war, bin ich übrigens sehr selten in irgendwelche vorlesungen gegangen. weder war dies ein zeichen meines desinteresses am fach, noch hat es meinen abschlussnnoten geschadet. für mich persönlich war das auf eigene faust lernen in den meisten fällen halt zeiteffizienter als in die uni zu gehen.

DRiaana48x9


Das Thema ist doch schon durch.

Danke trotzdem ;-)

D1iaena4x89


PS: Die haben doch sicher alle nie wirklich studiert. ;-) Zumindest bezweifle ich das hier bei einigen doch stark. Auf Namen verzichte ich lieber.

DAian6a48x9


Übrigens habe ich mein Grund Studium ebenfalls mit 2 gerockt und war auch nicht in allen Veranstaltungen.

;-)

B~igBa_ngJxule


Übrigens habe ich mein Grund Studium ebenfalls mit 2 gerockt

ich zitiere mal einen sehr beliebten spruch aus diesem faden und denke das dabei alle schreiber und mitleser zustimmen würden:

Kann ich das irgendwie überprüfen? Nein.

;-)

DKianai489


Zwingt dich ja auch niemand meinen 2er Schnitt zu glauben. Hauptsache ich weiß, was Sache ist.

:)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH