» »

Ich verdiene zu wenig! :(v

S{unflsower_x73


Ein letztes, beovr ich Chance007 zustimmen muss:

Übrigens: Schaut man mal nach Skandinavien, speziell Dänemark, die allen Studenten Bafög ermöglichen, unabhängig vom Elterneinkommen weiß man, inwieweit Deutschland noch Nachholbedarf hat.

Tja, dann würdest Du aber über die STEUERBELASTUNG klagen, die man dort hat. Denn das Geld fällt dort auch nicht vom Himmel, sondern der Staat kassiert es via Steuern. Die deutlich höher sind als bei uns. Aber das will hier ja auch keiner, nur die Schokoladenseite.

Euhemal@iger1 NutzeKr (#15x)


Ich habe einige Beiträge gelöscht wegen persönlicher gegenseitiger Angriffe.

Ich bitte darum sachlich beim Thema zu bleiben.

D=ia na4x89


Nichts lieber als das.

Fernstudium wäre keine Option, TE?

Oder nochmal ein Jobwechsel? Da du den neuen Job ja noch nicht so lange hast, sollte man vielleicht mal da ansetzen.

m1arip~osxa


[[01.12.15 19:24

Wieso ist das Studium vom Staat bezahlt? Mit den Semestergebühren, die man entrichtet werden z.T. auch die Profs bezahlt und alles andere. Außerdem gibt es private Unis und FHs.

Vom Staat bekommst du Bafög. Was ist aber mit denen, die keins empfangen?

Diana489]]

Das ist aber eine etwas sehr schlichte Sicht der Dinge. Von den Semestergebühren werden mit Sicherheit keine Universitäten gebaut und keine Professoren bezahlt - dann gäbe es - zu Recht - den Aufschrei 'Ich verdiene zu wenig' nicht nur im Forum. (Damit wäre der Bezug zum Thema ja wieder hergestellt).

Die Studiengebühren wurden zum größten Teil dazu verwendet, die Sachausstattung der Seminare und Bibliotheken auf einen einigermaßen zeitgemäßen Stand zu bringen.

Selbstverständlich hat der Staat das kostenlose Studium ermöglicht. Die Lebenskosten sind etwas anderes.

Heute geht es nur noch um Punkte. Abgehakt, nächstes Fach. Willkommen im Bulemielernen.

Bulimie. :-X

m6arNiposxa


Oh, falsch formatiert - aber ihr versteht den Zusammenhang auch so.

Y`t[ong1x1


Ihr erinnert mich irgendwie an den deutschen Staat ;-D Kein Geld da? Ja nicht an die Ausgaben ran. Lieber Steuern hoch.

Ausgangslage bei der TE: Das Geld reicht nicht :°(

Sie als Frau verdient in Nicht-Vollzeit, nach Studium 1700,- EUR NETTO.

Männe verdient 1400,- Netto. Summa sumarum für die kleine Familie zusammen also 3100,- Netto.

Davon gehen 800 fürs wohnen in einem Haus weg.

Bleiben immer noch 2300 EUR!

Nach Abzug der Miete sind für die Zwei noch 23oo Euronen für futtern, Auto, Spaß, Urlaub etc. da!

Macht im Jahr, nach Wohnkostenabzug, einen Überschuss von 27600. Ohne Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld etc. Das kommt noch oben drauf.

Also ich kenn Leute, die haben bedeutend weniger und sind zufrieden, weil sie damit ganz gut hinkommen ":/ !

Was soll die Gute denn nochmal studieren, damit sie aus ihrer "finaziellen Misere" rauskommt? Molekularbiologie? Atomphysik? :-o :-/

gqavtxo


Ich glaube, Sternenräuberin ist gar nicht wirklich an einer Lösung interessiert und schon gar nicht an einem Zweitstudium. Sie wollte anscheinend nur mal ein bisschen über ihr Gehalt jammern.

Hier wurden viele konstruktive Fragen gestellt und Hinweise gegeben, aber darauf geht sie gar nicht ein.

Am interessantesten finde ich aber, dass der Mann anscheinend mit dem Mindestlohn zufrieden ist.

Smunpflow.erx_73


Ohne Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld etc. Das kommt noch oben drauf.

Nicht zwangsläufig. Urlaubsgeld habe ich noch nie bekommen und Weihnachtsgeld seit 5 Jahren auch nicht mehr. Ist im sozialen Bereich nicht üblich...

Y!Elecxtra


Sehr schön ausgedrückt und vorgerechnet, so sehe ich es auch.

Entweder man gibt sich mit der Situation zufrieden oder eben nicht und dann tut man etwas, aber jammern kann jeder. :|N

YmEle{ctra


Das ging an Ytong11 :-)

Fxe.


Ytong, für 2 Leute reicht das sicher. Nur wenn dank Kind ein Gehalt wegfällt, findest du das dann immer noch reichlich Geld?

Was soll die Gute denn nochmal studieren, damit sie aus ihrer "finaziellen Misere" rauskommt? Molekularbiologie? Atomphysik?

Es gibt weder einen Studiengang Molekularbiologie noch einen Studiengang Atomphysik. Da muss man schon Biologie (oder Biochemie) oder Physik komplett studieren.

Ja, wenn man mehr Geld haben will, wäre das ratsam (Biochemie oder Physik). Aber jetzt nochmal von vorne anfangen kann sie wohl schlecht.

C]hIance0x07


Nur wenn dank Kind ein Gehalt wegfällt, findest du das dann immer noch reichlich Geld?

Ging zwar nicht an mich, aber: Das Gehalt fällt nicht ersatzlos weg. Es wird vorübergehend weniger. Dafür gibt es andere staatliche Zuwendungen in dieser Zeit.

Ja, das ist definitiv auch mit Kind machbar. Viele haben noch weniger zusammen und es geht auch. Und es geht gut.

Ybton[g11


1400 Netto sollte so ungefähr 12 EUR BRUTTO / je Stunde ergeben. Das sind so umme 40% über dem Mindestlohn von 8,50 EUR BRUTTO.

Beim Rest geb ich dir recht :-)

RAheljixa


Die Rechnung stimmt nicht ganz.

800,- € ist für Kalt - Miete oder Eigentum?

Bei 120 qm kannst du fast nochmal 400,-€ für Nebenkosten drauf packen.

Wenn es Eigentum ist, dann kannst du nochmal 400-600 € Rücklagen für notwendige Reparaturen, Instandhaltung oder Beteiligung an Strassenarbeiten etc. rechnen. Dann noch Steuern, Versicherung etc.

Schwupps sind es gut und gerne 1000,- - 1400,- € weniger.

Natürlich ist man damit nicht an der Armutsgrenze und kommt hin. Allerdings kann es eng werden, wenn Kinder kommen und ein Gehalt weg fällt.

Ich kann nachvollziehen, dass man damit unzufrieden ist, da beide fast voll arbeiten.

Die Teilzeitstelle ist vermutlich 85 oder 90%.

Knackpunkt ist die Unzufriedenheit. Wenn die TE nichts ändert, muss sie sich die nächsten 40 Jahre damit abfinden oder andere Prioritäten setzen.

Wobei ich nach allem wenig Spielraum für Änderung sehe, da Ortsverbundenheit und fehlender Alternativen vor Ort.

Y3toxng11


Ytong, für 2 Leute reicht das sicher. Nur wenn dank Kind ein Gehalt wegfällt, findest du das dann immer noch reichlich Geld?

es war mir bis jetzt nicht bekannt, das mit der Geburt eines Kindes jegliche finanzielle Zuwendungen an Mutter und Kind gestoppt werden :-o !

Ja klar, man hat immer zu wenig Geld, wenn so ein Wurm auf die Welt kommt. Das geht sicher 20% der deutschen Bevölkerung so. Ich finde nur, das die TE nicht zu wenig Geld hat ;-D Das entbindet sie natürlich nicht davon, trotzdem jammern zu dürfen ;-) !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH