» »

Ich verdiene zu wenig! :(v

F5if"afofu[mm


Wenn man jemanden aber nicht bemitleiden kann weil der gar nicht leidet dann ist das Gefühl eher etwas von oben herab "bemittleidend" und darauf kann wohl jeder verzichten.

So habe ich es wirklich nicht gemeint.

Aber ich setzte eben Leid Voraus, da ich es selbst als leidvolle Erfahrung empfand, so arg auf's Geld schauen zu müssen, auf Vieles verzichten zu müssen, oder auch meinem Kind sagen zu müssen, dass dies oder jenes finanziell nicht drin ist.

Aber natürlich darf das jeder individuell empfinden!

@:)

Rzoge|rRabMbxit


@ nicht_registriert

100 € /Stunde Netto als Angestellter? Das sind ca. 6000€ Brutto im Monat. Entweder du bist schon alt, und hast eine Menge Berufserfahrung, oder ein Großteil ist Bonus, und somit nicht garantiert, oder du bluffst.

Du bist doch gar kein Vergleich für die 26-jährige, knackige ]:D , Fadenstarterin. Man sollte bei so etwas schon einigermaßen in der peer-Gruppe bleiben.

Ich denke, du studierst Lehramt, da müsstest du diese Beschreibung doch einordnen können.

F5e.


100 € /Stunde Netto als Angestellter?

Eher 25 als 100. Du hast vergessen, dass der Monat 4 Wochen hat.

Im Übrigen hat Fifafofumm uns ihren Job ziemlich genau verraten, wenn du scharf hinsiehst.

DUian(a48x9


Leute, seid mal ehrlich. Im Prinzip kann hier jeder erzählen, er wäre Topmanager.

Fakt ist, die meisten Menschen in Deutschland verdienen zwischen 1200 und 1800 Euro.

F+ifa?fofSumm


@ nicht_registrierter

Wenn er/ sie wirklich im B/ C bzw. W Bereich arbeitet, dann gönne ich es ihm/ ihr durchaus, weil dazu echt eine Menge Arbeit und Bildung gehört.

Da Dich das Thema zu interessieren scheint:

Verbeamtete Lehrer werden zwischen A12 und A14 besoldet.

Das sollte man dann dazu schreiben, bevor man mit solchen Aussagen einer 26-jährigen ein schlechtes Gefühl macht. Mit Mitte zwanzig erreicht man so ein Gehalt nur als "Star" oder als Hur... bzw. Zuhäl....

Da muss ich Dir widersprechen.

Beamte werden nach Erfahrungszeit und nicht nach Alter besoldet.

Meine 30jährigen Kolleginnen verdienen nur geringfügig weniger.

[[https://www.lff.bayern.de/download/bezuege/besoldung/besoa2015.pdf Besoldungtabelle]]

Ergo: Es geht auch außerhalb des Rotlichtmillieus. ;-)

m>nef


Sei's drum: Ich arbeite 18 Stunden die Woche an der Dienststelle, habe einen freien Tag, und arbeite noch ca. 3-6 Stunden die Woche zu Hause am Schreibtisch.

Dennoch hab' ich alleine 2400€ netto mit ca. 12 Wochen Jahresurlaub, dem freien Tag und 3 freien Nachmittagen mehr als genug Zeit um mich wohl zu fühlen.

Ergo, es ist nicht alles immer schwarz-weiß.

Wünsche dennoch einen schönen 1. Advent - egal ob am gekauften oder am selbstgebastelten Adventskranz!

:)*

[...] Brrr. %:|

F7ifa7fofumxm


Fakt ist, die meisten Menschen in Deutschland verdienen zwischen 1200 und 1800 Euro.

Ich weiß nicht, woher Du diese Info hast, aber:

Das Netto-Durchschnittsentgelt pro Monat liegt 2013 je nach Veranlagung zwischen 2.048 und 2414 Euro.

Das mittlere Haushaltsnettoeinkommen lag 2012 bei 3.069 Euro.

[[https://www.lecturio.de/magazin/durchschnittsgehalt-deutschland/ Quelle]]

m"n-ef


Da muss man sich sprichwörtlich schon arg auf die "Zunge beißen", um nicht zu denken, dass da eher die Missgunst spricht. ;-D

Witzig :-D Bei deinen Beiträgen muss man sich schon arg auf die Zunge beißen, nicht zu fragen, ob du dich wirklich derart peinlich über Gehälter definierst und es Unzufriedeneren hämisch grinsend unter die Nase reibst, oder ob du eher selbst keinen Cent hast und das hier lediglich dein Möchtegern-Selbstbild widerspiegelt ;-D Im Internet wird aus dem dicken Trucker Horst ja gerne mal die süße knackige Susi oder eben auch aus dem Mittellosen der Besserverdiener @:) It's magic :-D

F2e.


Fifafofumm, mit nur 3-6 Stunden am häuslischen Schreibtisch auf 18 Stunden Unterricht kommst du aber echt gut aus (Primarstufe?), das Verhältnis ist bei anderen Lehrern mit aufwendigen Korrekturen etc. doch erheblich schlechter.

Abgesehen davon, dass so manch ein Lehrer am Ende seiner Kraft ist, wenn er zB in seiner 31-er-Klasse noch mehrere Integrationsfälle hat wie eine Verwandte von mir. Oder wenn ein anderer Lehrer eine Klasse, die sich nur für Alkohol und Kiffen interessiert und fachlich gar nichts mehr auf die Kette kriegt, zur Fachhochschulreife führen soll.

Deine Zufriedenheit lässt mich vermuten, dass du irgendwo in Bayern noch auf einer Insel der Glücksseeligkeit sitzt.

nAicht_9regi*strxiert


Eher 25 als 100. Du hast vergessen, dass der Monat 4 Wochen hat.

Im Übrigen hat Fifafofumm uns ihren Job ziemlich genau verraten, wenn du scharf hinsiehst.

An meinem zukünftigen Beruf habe ich auch als erstes gedacht. Aber das hier

Sei's drum: Ich arbeite 18 Stunden die Woche an der Dienststelle, habe einen freien Tag, und arbeite noch ca. 3-6 Stunden die Woche zu Hause am Schreibtisch.

hat mich zweifeln lassen. @Fifafofumm Du brauchst für 18 Unterrichtsstunden wirklich nur 3 bis Sech Stunden Vor- und Nachbereitung? Also wenn das mit entsprechender Routine wirklich so ist, bin ja jetzt noch motivierter. ]:D #allesrichtiggemacht ;-D

_}Parva ti_


[...]

@ TE

Du verdienst gewiss nicht zu wenig - du musst einfach mal schaun, wo das ganze Geld hinfließt, was du und dein Partner verdienen. Ein Haushaltsbuch zu führen kann dabei helfen, Einsparmöglichkeiten aufzudecken.

FUej.


Fakt ist, die meisten Menschen in Deutschland verdienen zwischen 1200 und 1800 Euro.

Ich weiß nicht, woher Du diese Info hast, aber:

Das Netto-Durchschnittsentgelt pro Monat liegt 2013 je nach Veranlagung zwischen 2.048 und 2414 Euro.

Das mittlere Haushaltsnettoeinkommen lag 2012 bei 3.069 Euro.

[[https://www.lecturio.de/magazin/durchschnittsgehalt-deutschland/ Quelle]]

Tja, das ist wohl der Unterschied zwischen Median und arithmetischem Mittel. Die meisten Leute verdienen weit weniger als der Durchschnitt. Weil nämlich der Durchschnitt durch weniger sehr-gut-Verdiener ziemlich hochgezogen wird.

i{stdocahMi stsxowas


@ Fifafofumm

Der Durchschnitt sagt nichts aus. Um einen Blick auf die wirkliche Welt zu bekommen braucht man den Median und der sieht um einiges anders aus:

[[http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/17/monats-lohn-in-deutschland-buerger-1-500-euro-manager-200-000-euro/]]

Wo wir wieder bei

Fakt ist, die meisten Menschen in Deutschland verdienen zwischen 1200 und 1800 Euro.

wären.

FSifa(fofsumxm


Da magst Du beim Durchschnittseinkommen natürlich Recht haben (wobei ich denke, dass dass auch entsprechende Geringverdiener wieder ausgleichend zu Spitzenverdienern wirken).

Aber mit "mittlerem" Einkommen wird ja durchaus eine konkretere Aussage getroffen - ich schaue mal, ob ich noch was dazu finde.

Ist nämlich wirklich ein interessantes Thema. :)z

i2stdocKhMistsowxas


Da magst Du beim Durchschnittseinkommen natürlich Recht haben (wobei ich denke, dass dass auch entsprechende Geringverdiener wieder ausgleichend zu Spitzenverdienern wirken).

Da gleicht nix aus, weil die Spitzenverdiener um Größenordnungen mehr verdienen als Geringverdiener.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH