» »

Unzählige Arbeitslose und trotzdem nur alles untertags geöffnet?

M4adame%XmaXs


Das Argument mit den 10-15% Fluechtlingen ist ein anderes Thema denn solange es in D noch Altmieter gibt ist jeder Fluechtling zuviel hier.

D,ina(90


Da werden mal wieder die regionalen Unterschiede deutlich.

Warum haben die Bäckereien bei euch so schlechte Öffnungszeiten?

Gibt es nicht genug Nachfrage? Sind zu wenig Leute da, die frische Backwaren kaufen würden?

Dann könnten die Flüchtlinge ja auch als künftige Kunden gesehen werden :=o

Versteh auch nicht, warum man bei jedem Thema irgendwie den Schlenkerer auf die bösen Flüchtlinge finden muss.

Hier im Ort (10.000 Einwohner) gibt es über 10 Bäckereien die alle von spätestens 7 bis teilweise 20 Uhr geöffnet haben...

Ist übrigens eine ehemalige Flüchtlingssiedlung mit einem Ausländeranteil von über 20%...

eHuMlex72


@ mer longts

Ich verstehe dein Problem einfach nicht. Das sind alte Leute. Warum willst du ihnen verbieten einkaufen zu gehen,wenn der Laden voll ist? Manche wollen einfach auch nur mal jemanden an quatschen,weil sie einfach niemanden haben. Wollen einfach unter Leuten sein. Steh doch früh auf und geh um 7 einkaufen, oder um 22 Uhr. Dann ist es entspannter.

Hmypervion


2 Beiträge wurden aus der Diskussion genommen

M{e1r lonqgt`xs


Warum ich denen das verbieten will? Will ich nicht, aber man muß es eben.

Warum treiben die sich im größten Gewühl rum, wenn sie es eigentlich nicht müssen?

Ich versuche solchen Unsinn zu vermeiden.

Da hilft Eure Zensur absolut nichts.

cKalzi-toxni


Versteh auch nicht, warum man bei jedem Thema irgendwie den Schlenkerer auf die bösen Flüchtlinge finden muss.

Hallo

Ich habe das lediglich am Rande erwähnt und dem Satz keine Fussnote beigepackt, ob die Böse oder hübsch , oder schwarz im Gesicht oder was auch immer sind .

laut Medienberichte soll es wohl einige mit guter Ausbildung geben, aber wohl kaum einer mit irgendwelchen Deutschen Zulassungen , also für einen grossteil Deutscher Arbeitsplätze nicht qualifiziert .

von der Lebensmittelbranche als Verkäufer bei Aldi , Lidl etc oder besagter Bäckerei benötigt man zwingend den § 43 , in der Sicherheitsdienstbranche die Zulassung § 34 , in der Kfz Branche diverse Schulungen für KFz Elektrik für den OBD 2 und den Sprengstoff Zulassung für Airbags ...und das könnte ich noch eine weile fortführen

Fakt ist nur , das diese Personen jedenfalls nicht kurzfristig die offenen Arbeitsstellen besetzen können

Aber zurück zum von mir angefangenen Thema Öffnungszeiten von Einzelunternehmen , in dem falle Bäckereien

Sicherlich gibt es Regional unterschiede , aber die üblichen Discounter wie Kaufland , Aldi , Lidl , Rewe usw haben ja von 6 oder 7 Uhr bis 21 Uhr oder sogar 24 Uhr geöffnet , lediglich die Geschäfte in der Innenstadt machen erst zwischen 9 Uhr und 10 Uhr auf und um 17 oder 18 Uhr wieder zu , aber zumindest in den Städten in denen ich verkehre würden sich länger Öffnungszeiten auch vom Umsatz nicht lohnen

zum einen ist die Parksituation in den Städten grausamst , die Parkgebühren sind eine Frechheit ( 2 Euro / Std ) und zum Teil darf man an den Parkplätzen nur 30 Minuten oder nur eine Stunde parken

Das reicht manchmal noch nicht mal um zur Apotheke zu laufen 3 Kunden abzuwarten und wieder zurück zu gehen , da muss man sich schon beeilen

Wenn man denn wirklich mal ein Parkhaus erwischt hat in dem man mit einem grösseren Auto rein kommt ( Volvo V70 ) meist fährt man vorher 30 - 45 Minuten im Kreis bis zufällig "Einfahrt Frei " angezeigt wird , zahlt man pro Stunde 2,50 Euro und klappert dann die Geschäfte ab um das gesuchte zu finden.

Im Frühjahr diesen Jahres kamen so über mehrere Tage über 30 Euro Parktickets zusammen aber ein Outfit das ich suchte , das ich zur Konfirmation meines Patenkindes tragen wollte , Fehlanzeige

entweder vieeel zu teuer , oder nichts in meiner Grösse da , oder nicht flexibel Jacke und Hose in unterschiedlichen Grössen verkaufen zu wollen

heisst für mich kein Umsatz um Personal zu bezahlen , aber warum sollten die auch länger auf machen , wenn die sowieso Ihre Waren nur abstauben und nicht verkaufen , für einen weiteren potentiellen Kunden der mit dem Warensortiment unzufrieden ist ?

Ach .....und noch eine Fussnote Regionalbedingt in bezug auf Öffnungszeiten von Bäckerein , Schnellimbissen etc , das die in der Mittagspause zu haben , das habe ich schon Frankfurt(M) , in Essen , in Gelsenkirchen , Köln , Koblenz und in der Gegend in der ich wohne , nähe Limburg erlebt , also Regional ist dann sehr Grosszügig gemeint

TRimba/tuku


cali-toni

es fehlt aber Massiv an ausgebildeten Personal

Nein. Es fehlt am Willen der Arbeitgeber, anständige Löhne zu zahlen.

cqali-]toni


.@ Timbatuku

... womit du sicherlich recht hast .

aber das zieht sich durch alle Berufe die nicht als Schreibtischtäter bezeichnet werden können.

vom Handwerker , Pflegepersonal , Verkäufer u.ä.

Wir kommen zwar vom Thema ab , aber es spiegelt die Weltfremdheit der Politik wieder , wenn diese Dame behauptet das ein Deutscher im Durchschnitt 3000,- Euro verdient , aber der Tarif-Satz für einen Elektriker - Meister bei 13,20 liegt

in Klartext , wenn der Handwerksmeister eine Familie hat mit Frau und Kind , entsprechende Miete und Umkosten hat , geht er zum Amt und beantragt Stütze .

Ich habe das mal spasseshalber Durchgerechnet ( allerdings mit Lohnsteuerklasse 1 ) Wenn der Handwerksmeister am Monatsende 3000,- auf seinem Konto haben sollte , müsste er 18,70 NETTO verdienen .

Wenn der Chef kein Halsabschneider ist und ganz normal kalkuliert , Urlaubsgeld , evtl Weihnachtsgeld , evtl Krankheitsausfall mit einkalkuliert , Krankenkasse , Steuer , Kirchensteuer usw usw usw mit einkalkuliert , dann müsste er einen Stundensatz von 90,- Euro dem Kunden berechnen.

stellen Sie sich mal vor sie rufen einen Elektriker weil ihnen eine Steckdose kaputt gegangen ist , er tauscht die aus , macht die entsprechenden vorgeschriebenen Prüfungen und schreibt eine Stunde auf :

Material sagen wir 10,- Euro , 1 Std Arbeit 90,- Euro , Anfahrt und Mehrwertsteuer zusammen 150,- Euro

den Elektriker haben sie dann auch 2 mal bestellt , nämlich zum ersten und zum letzten mal , selbst wenn sie selber 3000 Euro monatlich bekämen , würden sie dem Elektriker mal die Temperatur an der Stirn fühlen

Ich würde mal sagen die Katze beisst sich in den Schwanz , es würde zu einer extremen verteuerung der Dienstleistungen führen , so das die Anhebung auf Mindestlohn = 3000 Euro wie Null verpuffen würde

Abhilfe in dieser Misere würde nur eine Steuersenkung , wegfall der Solizuschläge und sonstige fetten Steuern z.b. auf das Benzin führen , von den Rund 1.25 Euro das der Liter Super kostet , sind rund 75 Cent nur Steuern , muss das in dieser Höhe sein ?

TMimbaetuku


cali-toni

wenn diese Dame behauptet das ein Deutscher im Durchschnitt 3000,- Euro verdient ,

Statistische Durchschnittswerte darf man nicht fehlinterpretieren. Wenn 9 Leute jeweils 1.000 Euro verdienen und einer 21.000 Euro, dann gilt für diese 10 Leute ein Durchschnittslohn von 3.000 Euro. Davon haben die 9 allerdings nichts. Wenn irgendwer einen solchen Durchschnittslohn für Deutschland ermittelt, dann ist das allenfalls ein Indiz für die wachsende Ungleichheit der Einkommen, nicht mehr. Es sagt nichts über die faire oder unfaire Entlohnung der Elektriker aus.

Wenn der Handwerksmeister am Monatsende 3000,- auf seinem Konto haben sollte , müsste er 18,70 NETTO verdienen .

Wer sagt, dass er das haben sollte?

den Elektriker haben sie dann auch 2 mal bestellt , nämlich zum ersten und zum letzten mal , selbst wenn sie selber 3000 Euro monatlich bekämen , würden sie dem Elektriker mal die Temperatur an der Stirn fühlen

Mal abgesehen von den beispielhaft genannten Zahlen, die ich für realitätsfern halte: Geht es um Arbeiten, für die man zwingend einen Elektriker braucht und alle Elektrofirmen kalkulieren auf ähnlicher Basis, dann bleibt dem Kunden nichts übrig als den Betrag zu zahlen. Andere haben das längst vorgemacht. Denk nur mal an die TÜV-Prüfung alle 2 Jahre.

Wir kommen zwar vom Thema ab

Darum wollen wir das auch nicht weiter vertiefen. Ich hatte nicht die Absicht, einen Nebendiskussion zu eröffnen, sondern wollte nur darauf hinweisen, dass der viel beschworene Facharbeitermangel meines Erachtens kein echter ist. Würden Arbeitgeber bessere Löhne zahlen und unbefristete Verträge wieder zum Regelfall werden, würden sie auch leichter Kräfte finden.

ciali-$toni


@ Timbatuku

Nur noch eine kleine Hinzufügung um Missverständnisse für Mitleser zu vermeiden.

Die genannte Zahl 18,70 basiert NUR auf eine rein persönliche Berechnung 160 Std / Monat geteilt durch die erwähnten 3000,- Euro

und 150,- Euro für den Austausch einer Steckdose ist tatsächlich so wie es ist aktuell absolut weltfremd , würde aber denn so werden , wenn ....

zum Glück ist es Weltfremd ! ..und wird hoffentlich auch so bleiben , aber dann darf man sich auch nicht über die niedrigen Gehälter der Arbeitenden Bevölkerung beschweren

MTewr {longtx`s


Jammert hier ein SUV Fahrer über hohe Parkgebühren? Alter, verkauf die Scheißkarre und fahr mit der Taxe. Dann mußt Du dich auch nicht mehr beeilen, um einen Euro zu sparen.

Wenn Du für die Schleuder zu arm bist, geht es eben nicht.

Sinnlos Unnötiges Vehikel SUV.

Sag nicht, daß Du den PLatz brauchst. Ich bekomme in meinen Kombi mehr rein, als Du in den Pseudogeländewagen. Und mein Kombi fährt auch noch, wenn Du schon im Dreck steckst.

cxal~i-tioni


Jammert hier ein SUV Fahrer über hohe Parkgebühren?

Hi

Sorry mein Gutster ein V70 ist ein Kombi , Sie verwechseln gerade XC 70 mit V70

Bei Volvo sind die Bezeichnungen wie folgt definiert , gilt für alle Modelle ab 2000

V = Kombi XC = SUV , S = Sportcoupe/Limousine , C = Cabrio

Leider sind einige Parkhäuser auch schon oft für einen normalen Kombi zu eng , anscheinend stammen die Planungen noch aus den Zeiten wo ein Käfer und ein Kadett B Strassenbeherschend war

Ein Kombi mit AHK und 1800 kg Zuglast brauche ich allerdings wegen meiner Hobby's , ein SUV ist für meine Zwecke auch ein unsinniges Auto

LRacoxsa


Vor ein paar Tagen standen die Öffnungszeiten des örtlichen Lidl in der Zeitung:

Heiligabend 8 bis 16 Uhr. 1. und 2. Weihnachtsfeiertag 8 bis 22 Uhr. Man muss sich schon fragen: Tut das wirklich Not?

Tdimb=atuku


Lacosa

Das ist aber nicht in Deutschland, oder? Meines Wissens ist am 1. Weihnachtstag striktes Öffnungsverbot. Sogar für Bäckereien etc. Nur Tanken dürfen öffnen.

cLali-tKonxi


Da ich mit Lidl beruflich des öfteren zu tun habe

hier die Öffnungszeiten über die Feiertage zumindest für RLP und Hessen

Heiligabend und Sylvester bis 16 Uhr

Weihnachtsfeiertage und Neujahr geschlossen

Mir ist aber zu Ohren gekommen das in einigen Städten am Sonntag verkaufsoffen sein soll in wie weit Lidl da mitzieht weiss ich nicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH