» »

Eure Meinungen zu Langzeit Arbeitslose, Hartz 4 empfänger

E;hemalig0er Nu+tzer (#W5726x61)


Was soll der Faden? Man kann doch nicht eine ganze Reihe Menschen über einen Kamm scheren?

n/ordf`rankx76


Interessen habe ich genug, Leider noch. Tut aber nur weh, dran zu denken, weil nicht durchführbar. Genauso was ich arbeitsmäßig gerne machen würd. Das gleiche. Nicht durchführbar.

jessy-81

Darf man fragen warum nicht? Hast du irgendwelche Krankheiten die dich daran hindern?

hboo0ki1


@ Diana:

Der Link erklärt es gut. Ist aber ziemlich schmerzhaft.

Nur als Beispiel daraus: Früher nannte man es arbeitslos, heute heisst es Hartz IV-Empfänger.

Hmm, hört sich als so an, als beziehen alle Hartz-IV-Empfänger freiwillig Leistungen und der Empfänger muss also dankbar sein. Ich denke, die wenigsten sind freiwillig Hartz-IV-Empfänger.

_WParJvati_


@ Diana

Das ist sicher richtig. Aber irgendwann wirst du an den Punkt kommen, an dem du auch nicht mehr weißt, was du noch machen sollst. Wenn du ständig frei hast, allerdings kein Geld mit dem du deine Freizeit gestaltest kommst du schnell an deine Grenzen. Und wenn du dann siehst, wie Freunde oder Bekannte sich dieses oder jenes leisten erst recht. Nun kann man sagen, dann muss man sich ja nicht vergleichen. Allerdings ist der Mensch vom Wesen her nun mal so, dass er Vergleiche trifft.

Ich weiß, wie es ist nicht viel Geld und auch viel Freizeit zu haben. Ich war auch mal eine Weile auf Arbeitssuche. Mein Mann (damals waren wir aber nich nicht verheiratet) hatte Netto vielleicht nur etwas mehr, als wenn wir Hartz IV bekommen hätten. Wir hatten gewiss nicht jeden Cent umgedreht. Haben uns gesund ernährt, konnten unser beider Leidenschaft finanzieren (Comics) und konnten sogar noch was sparen. In den Urlaub sind wir nicht gefahren, waren und sind wir nicht so die Typen dafür. Ins Kino sind wir höchstens mal 1x im Jahr gegangen, was sich bis heute nicht geändert hat. Essen gegangen sind wir nur extrem selten - wir kochen, auch heute noch, lieber selbst. Und auch sonst hatten bzw. haben wir keine weiteren teuren Freizeitaktivitäten. Selbst Sport machen wir zu Hause z.B. über YouTube-Videos.

Aktuell haben wir zwar mehr Geld, aufgrund einer anderen Steuerklasse und weil man Mann auch regelmäßig Gehaltserhöhungen und Prämien bekommen hat, aber wir geben nicht zwingend mehr aus als wir noch unverheiratet waren und weniger Geld zur Verfügung hatten. Wir geben nur mehr Geld für Comics aus. Das wars aber auch schon. Im Grunde versauert das Geld, was wir über haben eh nur auf dem Sparbuch, wo man nicht mal Zinsen darauf bekommt.

Meinereiner kann der Haushaltskasse eh nicht viel beitragen. Ich bin ja quasie von der Arbeitslosigkeit und die Krankheit gerutscht. Ich war nur mal 3 Monate befristet beschäftigt bevor ich krank wurde. Ich bekomme keine Erwerbsunfähigkeitsrente, weil ich noch nicht genug in die Rentenkasse eingezahlt habE. Von der Berufsunfähigkeitsversicherung (welche ich schon in sehr jungen Jahren abgeschlossen habe) bekomme ich auch nichts, da mich der ach so unabhängige Gutachter für voll berufsfähig hält, auch, wenn das meine behandelten Ärzte und zum Teil die Kliniken in denen ich war, anders sehen (für einen Gerichtsstreit habe ich schlicht keine Nerven). So verdiene ich also nur ein wenig durch meine freischaffende Tätigkeit dazu.

Langeweile kommt bei mir, obwohl ich viel Zeit habe, nicht auf. Ich hätte, muss ich gestehen, eigentlich nicht mal Zeit für einen Vollzeitjob. Zeit hätte ich erst wieder dafür, wenn ich meine Prioritäten verändern würde. Und die Prioritäten zu verändern bringt ja nix, solange ich eh nicht fit genug für einen Job bin.

j essy-x81


Ist auch völlig richtig so oder solld as Amt etwa auf die bloße Aussage eines "Kunden" hören ? Da wäre ja am Ende niemand mehr arbeitsfähig, deswegen müssen das schon Fachleute entscheiden.

Ja da hast du recht, nur lag bei ja schon ständige AU vor und man selber kann auch nicht beantragen das die Arbeitsfähigkeit geprüft wird. Das muss vom Amt beantragt werden.

E@hemaliTger YNutqzer (M#4/69485)


Ja da hast du recht, nur lag bei ja schon ständige AU vor und man selber kann auch nicht beantragen das die Arbeitsfähigkeit geprüft wird. Das muss vom Amt beantragt werden.

das stimmt so nicht ganz. Du kannst jederzeit mit Deinem Sachbearbeiter reden, dass ein Amtsärztliches Gutachten erstellt wird.

Auch gibt es die Möglichkeit einer sogenannten ELF-Testung. Da wird dann im Einzelnen festgestellt, welche Tätigkeiten machbar sind.

joesNsBy-8x1


das stimmt so nicht ganz. Du kannst jederzeit mit Deinem Sachbearbeiter reden

Nein das konnte ich eben nicht, wie schon erwähnt, bekam ich trotz mehrmaligen versuchen kein Termin bei der Sachbearbeiterin.

uUnkAomp/liziexrt


Naja 3 Tage lang 8 h am Tag vor dem Büro des SB auf dem Stuhl sitzen - das sollte doch auffallen. Mit entsprechendem Engagement und schriftlicher Nachfrage sollte es über kurz oder lang mit einem Termin klappen.

Ich habe durchaus Verständnis dafür , dass es heute nicht einfach ist eine Erwerbsminderungsrente zu bekommen. Das Spektrum was als arbeits- oder erwerbsunfähig gilt, ist aber auch sehr groß. Die einen achten auf jedes Zipperlein und stehen beim Arzt auf der Matte. Bei anderen beginnt die Arbeitsunfähigkeit erst dann, wenn sie weder in der Lage sind zum Arzt, zur Apotheke oder auch nur zum Lebensmitteleinkauf zu gehen.

ExheGmalSiger NuGtze+r (#R46N9485)


Nein das konnte ich eben nicht, wie schon erwähnt, bekam ich trotz mehrmaligen versuchen kein Termin bei der Sachbearbeiterin.

Kann ich mir schier nicht vorstellen. Normalerweise wird man alle 3 Monate vorgeladen, solange man nicht bettlägerig erkrankt ist.

Dann wende Dich an den Leiter des zuständigen Jobcenters.

Wo ein ernsthafter Wille ist, ist auch ein Weg.

j/essyi-x81


@Joker91 ich habe jetzt ja eine neue Sachbearbeiterin, wo ich letzte Woche auch war. Die hätte das auch gemacht, wegen Prüfung Arbeitsfähigkeit. Es wurde sich dazu jetzt aber so geeinigt, das abgewartet wird, weil Rentenantrag läuft.

Und auch wechselt bald sowieso bald wieder die Sachbearbeiterin, wenn ich ein Schwerbehinderungsausweis habe.

Das alles ist aber eben im Moment in Prüfung, läuft.

DViaPna48x9


@ hook:

Natürlich muss der Empfänger dankbar sein, dass er aufgefangen wird vom System. Andere Länder haben das nicht. Ist unter der Brücke schlafen besser? Das alle Hartz 4 Empfänger verschuldet bei Hartz 4 gelandet sind habe ich nie behauptet.

@ jessy:

Um deine Situation beurteilen zu können müsste man erst einmal wissen was du hast. Alles andere ist Kaffeesatzlesen.

Irgendwie entsteht aber bei mir schon der Eindruck, dass du nicht arbeiten möchtest. Ob die Gründe nachvollziehbar sind, kann man nur beurteilen wenn man nähere Infos hat. Von daher.

o/lditex48


Was denkt über die?

jessy-81

Zuerst denke ich, dass die in Deutschland leben, das werden fast alle sein. Darf man gleichzeitig Hartz 4 beziehen und das grundgesetzliche Recht in Anspruch nehmen, seinen Wohnsitz frei zu bestimmen?

Also gilt das Grundgesetz für diese Leute nicht in vollem Umfang und sie sind ausgeschlossen von der Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Denn Hartz 4 bekommt man ja erst nach dieser amtlichen Prüfung.

Ich denke, das ist auch schon alles an Gemeinsamkeit. Die Gründe sind sehr unterschiedlich. Von Krankheit über Alter, mangelnder (Aus-)Bildung (Harz 4 schreibt man mit t) bis zur faulen Haut. Und natürlich mangelndes Angot an Arbeitsplätzen.

o)lTdie4x8


Harz 4 schreibt man mit t

nehme ich zurück, war offensichtlich ein Tippfehler. Die Überschrift ist ja richtig.

j_essyx-81


Irgendwie entsteht aber bei mir schon der Eindruck, dass du nicht arbeiten möchtest.

Möchte schon, aber nicht können.

Um deine Situation beurteilen zu können müsste man erst einmal wissen was du hast

Habe eine Polyarteriitis nodosa schonmit Schüben mit Organbeteiligung und ZNS.

Mir wurde von Ärztlichen Seite schon öfters geraten Pflegestufe zu beantragen. Was ich aber ich möchte um nicht der "arbeiten Bevölkerung" noch mehr auf der Tasche zu liegen.

E7hemalliger NutzPer (#5726T61)


Mir wurde von Ärztlichen Seite schon öfters geraten Pflegestufe zu beantragen. Was ich aber ich möchte um nicht der "arbeiten Bevölkerung" noch mehr auf der Tasche zu liegen.

Dafür ist unser sozialsystem aber da! Du machst damit ja nix unrechtes! Für solche Fälle zahle ich gerne meine Sozialabgaben! Wenns nicht geht, gehts halt nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH