» »

Erfahrung mit aufdringlichen Menschen, die keine Grenzen kennen?

Vaicto.riablxue21


Hey Malibu Bay,

solche Leute können einen echt aufregen. %-|

Ich glaube in deinem Fall hätte ich entweder ganz sachlich etwas gesagt wie, "das ist meine Sache, ich mag meine Tattoos sehr gern, bitte mischen sie sich nicht in meine Angelegenheiten".

Oder ich hätte eine ironische Antwort gegeben, z.B. dass es dir Spaß macht, deinen Körper mit Tattoos zu vergiften und dass du vor hast dir am ganzen Körper samt Gesicht weitere Tattoos stechen zu lassen. ;-D ]:D

Hab dazu auch ein schönes Beispiel, als Leute aufdringlich wurden:

Ich saß im Wartezimmer beim Gastrologen und musste einen Atemtest wegen Verdacht auf eine Unverträglichkeit machen.(man nimmt mit einer Flüssigkeit einen Lebensmittelbestandteil wie z.B. Laktose auf und muss man alle 10min in ein Gerät pusten und den angezeigten Wert aufschreiben, das insgesamt zwölf mal)

Da das Atemgerät sich am Empfang der Praxis befand, musste ich also zum testen alle 10min aufstehen, dann kam ich wieder ins Wartezimmer zurück. Zwei ältere Damen redeten die ganze Zeit ununterbrochen und als sie registrierten, dass ich immer wieder aufstand und danach wieder zurückkam, fingen sie LAUT an darüber zu reden, warum ich denn immer wieder aufstehen würde.

Das schlimme daran war, dass sie nicht mit mir sondern über mich redeten und jedes mal wenn ich aufstand ging es "Also warum steht die denn immer auf, was ist denn da los?"

An dem Tag hatte ich schlechte Laune, iwann platzte mir der Kragen und ich meinte, dass sie das nichts angehen würde, was ich da tat und warum.

Aber selbst das kam iwie nicht bei ihnen an und ich war froh, als ich fertig war mit dem Test.

Mittlerweile würde ich ab und zu schon etwas zu solchen Leuten sagen, wenn mir danach ist, aber dabei natürlich darauf achten, dass man nicht ausfällig wird. ;-D

k@laOgejmau*exr


Ich rege mich zwar auch sehr über übergriffige Menschen auf, aber das was diese Frau da gemacht hat, war einfach nur nervig, aber nicht übergriffig. Sie hat dich halt angesprochen und ein Gespräch mit dir über etwas begonnen. Sowas passiert, dass Menschen auch fremde Menschen ansprechen und ein Gespräch beginnen. Mich nervt sowas auch meist, aber es ist nicht übergriffig.

Übergriffig ist, wenn jemand, obwohl man die Grenzen gesetzt hat oder sie eindeutig zu erkennen sind, trotzdem einfach drüberlatscht.

CChanYce00x7


Sie hat dich halt angesprochen und ein Gespräch mit dir über etwas begonnen.

Genau das tun solche Menschen eben nicht. Das sind Monologe + Belehrungen, aber nicht der Beginn eines vernünftigen Gespräches.

a[uc{hsojeinxe


aber das was diese Frau da gemacht hat, war einfach nur nervig, aber nicht übergriffig

Doch, war es. Sie hat sich in die Privatsphäre der TE eingemischt und ihr falsches Verhalten vorgeworfen, indem sie ihr erzählt hat, wie schlimm Tattoos sind und dass sowas bei Frauen überhaupt nicht geht. Sorry, aber das geht für mich gar nicht und ich würde mir sowas verbitten. Wenn die TE Tattoos tragen möchte, ist es ihr ganz eigenes privates Ding, und dazu hat niemand etwas zu sagen.

Stimmt schon... leider ist man in diesem Moment, wo einem sowas passiert, immer zu perplex für einen entsprechenden Kommentar... ]:D

Mir ist es leider auch schon öfter passiert, dass ich auf Äußerlichkeiten angesprochen wurde, aber ich habe es immer noch geschafft, ein "das geht Sie gar nichts an" rauszubringen! Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, worauf ich so angesprochen wurde, und habe mir eine Handvoll Standardsprüche antrainiert, die ich im entsprechenden Moment abrufen kann. Wenn jemand zu mir sowas sagt wie "Sie wissen schon, dass das nicht gut/richtig ist", dann sage ich: "Solange SIE es wissen, ist ja alles paletti!" - umdrehen, weggehen, ignorieren.

Aber leider scheint es immer wieder arme, einsame Besserwisser zu geben, die alles wissen und dies dringend kundtun müssen...

cXun:ct6atoxr


Sie hat dich halt angesprochen und ein Gespräch mit dir über etwas begonnen.

Genau das tun solche Menschen eben nicht. Das sind Monologe + Belehrungen, aber nicht der Beginn eines vernünftigen Gespräches.

Also, ich muss schon sagen: Das klingt für mich sehr nach Vorurteilen gegenüber anderen Menschen. Wir kennen doch diese ältere Frau überhaupt nicht. Und ich kann nicht recht verstehen, wie man dazu kommt, sie in eine Art "Schublade" stecken zu wollen.

Ganz allgemein gesagt ist doch jeder zunächst einmal irgendwie fremd, und man entscheidet sich in solchen Gesprächsituationen (bewusst oder unbewusst), ob man mit diesem Menschen weiter in Kontakt treten will oder nicht. Und manchmal passt es halt nicht, so wie in diesem Fall ... kein Grund sich dann so aufzuregen, denke ich.

msar\iposxa


Also, ich muss schon sagen: Das klingt für mich sehr nach Vorurteilen gegenüber anderen Menschen. Wir kennen doch diese ältere Frau überhaupt nicht.

Und die Frau kannte die TE nicht, trotzdem hat sie ihr gegenüber ihre eigenen Vorurteile artikuliert und sich als Besserwisserin aufgeführt. Findest Du, dass das eine angemessene Eröffnung eines Gesprächs ist?

"Sie wissen aber schon wie giftig das ist?"

Wie hättest Du es gefunden, wenn die TE geantwortet hätte "Sie wissen aber schon, wie giftig Ihre Zunge ist?" oder "Sie wissen aber schon, wie gefährlich Übergewicht ist?" oder "Sie wissen aber schon, wie doof Ihre Frisur aussieht?" etc. geantwortet hätte?

Wir kennen doch diese ältere Frau überhaupt nicht.

Und das ist auch gut so.

CmhancKe007


Da Du mich zitierst, cunctator ... Ich rege mich überhaupt nicht auf. Warum sollte ich?

Wir kennen doch diese ältere Frau überhaupt nicht.

Aber wir haben eine Beschreibung des Herganges oder hast Du den Eingangspost nicht gelesen? Auf den bezog ich mich. Jemand, der ein "Gespräch" beginnt, indem er direkt mit einer negativen Bemerkung über diese Person einsteigt und darüber hinaus sein Gegenüber noch (ungefragt, wohlgemerkt) belehrt, besitzt weder Anstand, noch Taktgefühl und schon gar keine Höflichkeit.

Es ist und bleibt übergriffig, in die Privatsphäre - denn das ist eine Situation wie die geschilderte - anderer Menschen derart negativ einzudringen.

Ich bleibe dabei. Solche Menschen suchen kein nettes Gespräch und sie meinen es auch nicht "nur gut".

Ich möchte niemanden in eine Schublade stecken. Die Frau hat selbst laut "Hier" gerufen und ist reingesprungen. Sorry, habe ich keinen Anteil dran.

mtir:iP80


Ich muss zugeben, das ich mir persönlich immer sehr schwer tue, was diese feinen Grenzen angeht. Bis jetzt habe ich es logisch noch nicht ganz begriffen, in welchen Situationen man was sagen darf und wann nicht. Ich habe deshalb schon oft einen Rüffel bekommen oder wurde als unsensibel, bzw. unhöflich bezeichnet. Das verunsichert mich, denn ich würde solche Dinge ja schliesslich auch gerne wissen. Feedback bringt mich im besten Fall weiter im Leben und wird ansonsten halt ignoriert, wenn es unpassend ist

Generell kommt Kritik nicht gut an, schon klar. Bei unwichtigen Dingen sag ich auch nichts mehr. Aber wie bringe ich jemandem auf akzeptable Weise bei, das z.B. die Kleidungswahl absolut unvorteilhaft ist oder der Körpergeruch ziemlich streng ist? Ich bin schon der Meinung, das man Menschen auf sowas aufmerksam machen kann/soll. Es hilft den Leuten schliesslich.

Findet ihr diese Sachen übergriffig? :

Es war relativ kalt und eine Mutti raucht im Auto bei geschlossenem Fenster mit Kindern hinten drin. Ein Bekannter hat dann geklopft und der Frau seine Meinung gesagt. Gebracht hat diese Belehrung aber wahrscheinlich garnichts.

Ein anderes Mal läuft eine Passantin auf mich zu und weicht nach links aus, während ich nach rechts ausweiche, was zur Kollision führte. Da habe ich im Vorbeigehen den Tipp gegeben: "In Deutschland geht man immer rechts". Das hat die Dame aber nicht gut aufgefasst und war etwas empört. Ich fand das jetzt eigentlich nicht so schlimm - es war ja nur ein Hinweis, den die Dame ja offensichtlich noch nicht kannte.

mUirie8x0


Das Eingangsbeispiel empfinde ich dagegen auch als übergriffig. Das ist ja kein normales Gespräch, sondern der Versuch einer Missionierung, wie sie z.B. oft bei militanten Impfgegnern oder Veganern erlebt.

MDadame? Charen]ton


@ miri

das z.B. die Kleidungswahl absolut unvorteilhaft ist

ist in meinen Augen übergriffig wenn man nicht klar nach seiner eigenen Meinung gefragt wird - was andere Leute tragen geht einen nichts an, denn Geschmäcker sind verschieden, und wenn ich von einer Arbeitskollegin höre das Shirt betont zu sehr meinen Bauch dann zeige ich ihr höchstens den Vogel.

oder der Körpergeruch ziemlich streng ist

sollte dieser wirklich übermäßig streng sein kann man sowas höflich ansprechen, denn oft riecht man sich selbst nicht so gut.

mviXrix80


@ Madame Charenton

Ok, komplett aus dem Nichts würde ich solche Kommentare auch nicht machen. Aber falls man also gefragt wird hat der Frager doch oft schon eine Tendenz, die er auch bedient habe möchte. Wenn man nun rumdruckst oder doch in die Gegenrichtung tendiert kann es auch wieder Stress geben. Trotz der expliziten Bitte um eine ehrlichen Meinung. Das ganze ist schon irgendwo ein Mienenfeld...

k>leiner _draXchenstern


Ich kenne das zur Genüge, hab sehr viele Tattoos und hatte früher auch noch ziemmlich bunte Haare ;-)

Bei mir kommt das immer sehr darauf an, wie meine Laune ist und ob es mir gut oder schlecht geht.

Manchmal verletzt mich sowas, meist kann ich darauf mit einem dummen Spruch reagieren. Am liebsten so ein Satz mit mindestens 3 sehr schlauen Fremdwörtern und dabei mit hochgezogener Augenbraue die impertinente Person mustern....funktioniert fast immer und sie verstummen sofort!

Ganz schlecht ist ausfallend werden, auch wenn man es gerne tun würde.

mIariyp&osa


Da habe ich im Vorbeigehen den Tipp gegeben: "In Deutschland geht man immer rechts".

Wo steht das denn? Gibt es eine Fußgänger-Verkehrsordnung?

Das hat die Dame aber nicht gut aufgefasst und war etwas empört. Ich fand das jetzt eigentlich nicht so schlimm - es war ja nur ein Hinweis, den die Dame ja offensichtlich noch nicht kannte.

Du machst den Fehler, dass Du die anderen offenbar für unwissend hältst, dabei bist Du es in diesem Fall selber. Hör besser auf, andere Leute erziehen zu wollen - das bringt auch inneren Frieden.

Schojxo


Wie hättest Du es gefunden, wenn die TE geantwortet hätte "Sie wissen aber schon, wie giftig Ihre Zunge ist?" oder "Sie wissen aber schon, wie gefährlich Übergewicht ist?" oder "Sie wissen aber schon, wie doof Ihre Frisur aussieht?" etc. geantwortet hätte?

Die Frage ging nicht an mich, aber ich gestehe trotzdem: Ich hätte das ganz lustig gefunden, jedenfalls das erste. |-o

dOespen+tes


In Deutschland geht man immer rechts

Na klar!

Aus Sicherheitsgründen gehe eigentlich: fahre ich rechts und wähle links!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH