» »

Praktikumszeugnis, bitte um Meinungen

k2lei4ner_d%ra/chen*stexrn


Außerdem sind es nur 8 Punkte + Verhalten + Bedauern/ Dank + Zukunftswünsche..

Siehe z.B auch

Und das sind genau die übertreibenen Formulierungen:

[[http://www.arbeitszeugnis.de/Notenskala.php]]

Beispiel:

Leistung 1: Bereitschaft

Note 1: Er zeigte stets ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft.

Note 2: Sie zeigte stets eine hohe Leistungsbereitschaft und Pflichtauffassung.

Note 3: Er zeigte Einsatzbereitschaft.

Note 4: Sie zeigte auch Einsatzbereitschaft.

Note 5: ./. (fehlt = "beredtes Schweigen", siehe Hinweis rechts)

Wbalk\ingGGhost


Und Parktikumszeugnisse sollten laut letzter IHK Schulung von 2015 überhaupt nicht wie Arbeitszeugnisse formuliert sein, sondern einen realistischen Stand des Praktikanten darlegen, zumindest wenn das Praktikum innerhalb einer Ausbildung/ eines Studiums stattfindet.

Sag bloß, das Praxissemester wird auch regelmäßig nicht benotet, sondern nur als "bestanden" gewertet und mit ECTS-Punkten abgegolten. Meines Erachtens geht es hier aber gar nicht primär darum, warum der unübliche Weg eines regulären Arbeitszeugnisses gewählt wurde, sondern was konkret drin steht. Man könnte das Schriftstück bei späteren Bewerbungen ja trotzdem verwenden.

W8alking<Gho~st


Außerdem sind es nur 8 Punkte + Verhalten + Bedauern/ Dank + Zukunftswünsche..

Siehe z.B auch

Und das sind genau die übertreibenen Formulierungen:

[[http://www.arbeitszeugnis.de/Notenskala.php]]

Beispiel:

Leistung 1: Bereitschaft

Note 1: Er zeigte stets ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft.

Note 2: Sie zeigte stets eine hohe Leistungsbereitschaft und Pflichtauffassung.

Note 3: Er zeigte Einsatzbereitschaft.

Note 4: Sie zeigte auch Einsatzbereitschaft.

Note 5: ./. (fehlt = "beredtes Schweigen", siehe Hinweis rechts)

ich würde euch bitten, einen Absatz aus dem Zeugnis zu lesen und mir eure Vorschläge zu sagen, was daran negativ klingen könnte bzw. was man noch optimieren könnte.

Bedauern bei einem Praktikum, dessen Ende von vornherein fest stand? Und es sind eigentlich 17 Punkte, die selbstverständlich nicht in jedem Fall Berücksichtigung finden können (u. a. Führungsverhalten). Ein genormtes Schema gibt es allerdings genauso wenig wie eine 100%ig eindeutige verbale Beurteilung.

kAleine!r_drach-enstexrn


Sag bloß, das Praxissemester wird auch regelmäßig nicht benotet, sondern nur als "bestanden" gewertet und mit ECTS-Punkten abgegolten.

Stimmt definitiv so nicht, sondern ist abhängig von Studiengang.

Gerade im Bereich Sozial- und Kulturwisenschaften wird ein ausführliches Zeugnis erwartet, bei Auszubildeten sowieso, wenn sie Praktikas zu einer schulischen Ausbildung machen müssen.

WPalkinLgGhxost


Stimmt definitiv so nicht, sondern ist abhängig von Studiengang.

regelmäßig bedeutet auch nicht immer

OlraOngeCanyoxn


Sie erledigte alle übertragenen Aufgaben mit Sachkenntnis

Heisst bei uns: Die/der Mitarbeiter war ok, aber mehr als man ihm/ihr gesagt hat, hat er nicht gemacht.

WLa6lkiEngGhost


@ OrangeCanyon

Heisst bei uns: Die/der Mitarbeiter war ok, aber mehr als man ihm/ihr gesagt hat, hat er nicht gemacht.

Hier ist diese Formulierung allerdings kumulativ mit der "vollsten Zufriedenheit" zu betrachten.

L,ilja4Yever


meine Mutter meint immer, wenn sie Leute einstellt dann ließt sie sich die Zeugnisse nicht mal durch, weil eh nur dasselbe drinsteht, in jedem. Fast jeder hat heute ein 1er Zeugnis.

Ich glaube langsam auch echt nicht mehr an den Sinn von Zeugnissen, wenn es echt um ein stets geht.

etrr-o-rdia


meine Mutter meint immer, wenn sie Leute einstellt dann ließt sie sich die Zeugnisse nicht mal durch, weil eh nur dasselbe drinsteht, in jedem. Fast jeder hat heute ein 1er Zeugnis.

Das glaube ich jetzt wiederum nicht (also dass jeder eine 1 hat). Aber mein Bruder meinte auch, dass er eher auf den Werdegang im Lebenslauf schaut, ob das passt und eher selten auf die Praktika-Zeugnisse.

Im Grunde wird das vermutlich wiederum überall anders gehandhabt.

Was ich aber schon glaube, ist, dass bei so kurzen Praktika eher die Sympathie mit reinspielt und wenn man sich mit dem Chef versteht, wird sowieso fast alles unterschrieben.

Hier im Forum hat man immer den Eindruck, als ob das, was jemand sagt, überall so gemacht wird. Das glaube ich nicht, oder? Wenn es um Praktika geht, geht doch so viel um Sympathie, Zufall und Glück (wird gerade dringend jemand gebraucht, wird man eher aus Bequemlichkeit genommen?)

was ich mich sonst frage: Wenn man im Praktikum Einsatz zeigt, aber nicht so gemocht wird bzw. niemand Lust hat, mich einzuarbeiten, dann kommt man "stets bemüht" rüber, bringt aber keine wirkliche Leistung (obwohl man gerne würde) und steht den Leuten im Weg rum.

Oder wenn man im Praktikum manchmal nachfragt, eben weil man noch nicht alles weiß (wie auch?), dann steht drin "weitestgehend selbsständig" und man denkt sich, ja was auch sonst, geht ja gar nicht anders, aber es ist dann "nur" eine 2 oder so.

Ich verstehe diesen Quatsch nicht.

exrroRrdixa


Zu mir: Ich stresse mich in sowas schon sehr rein. Ich fühle mich dann sehr schlecht und bekomme Panik vor Arbeitslosigkeit oder davor, nur Jobs zu bekommen, in denen ich dann nicht geschätzt werde. Ich nehme mir sowas viel zu sehr zu Herzen und analysiere dann hinten und vorne, was nicht gepasst haben könnte.

Das erste Zeugnis, das ich gepostet habe, das habe ich selbst geschrieben für mein letztes Praktikum, wollte meine Chefin so, sie meinte, sie schickt es mir dann auf dem schönen Vordruck zu. Ich schaue mal, ob sie mir das wirklich mit der glatten 1 per Post zuschickt. Denn ich habe in diesem Praktikum sehr wenig getan, wenn nicht gar so gut wie nichts, weil ich nicht eingebunden wurde trotz aller Bemühungen. Also eine 1 für "leider gibts für dich heute nichts zu tun, du kannst dir auch einen schönen Tag machen".

In meinem vorletzten Praktikum, da habe ich sehr viel gemacht und war auch (Feedback meiner Kollegen) sehr zuverlässig, zuvorkommend und habe gute Ergebnisse geliefert. Mein Chef ist dann in den Urlaub ohne mir das zu sagen und ich glaube, ich war ihm einfach egal. Erst jetzt habe ich festgestellt (ich hatte damals zu sehr Angst, die Formulierungen im Zeugnis zu googlen), dass "zu voller Zufriedenheit" eine 3 ist, was eine Frechheit ist. Also eine 3 für "volle Bemühung und gute Ergebnisse". naja, für fünf Wochen.

Jetzt habe ich Angst vor meinem nächsten Praktikum. Das ist in einer Unternehmensberatung, ich liebe es zu arbeiten und viel zu tun zu haben. Aber momentan habe ich Angst, dass ich vielleicht ein Fall von "sie war stets bemüht" bin und knabbere mir vor lauter Nervosität die Nägel ab.

MRad0ame& Charenxton


Ich halte von solchen schriftlichen Zeugnissen auch nichts...

WGalkingQGhosxt


@ errordia

Also eine 1 für "leider gibts für dich heute nichts zu tun, du kannst dir auch einen schönen Tag machen".

Da kannst du ja nichts dafür, wenn man von dir keine Leistungen abruft. In Ermangelung von Befugnissen kannst du schließlich eher wenig in Eigeninitiative machen. Als Arbeitgeber würde ich dann auch ein entsprechend gutes Zeugnis durchwinken (was man bei regulären Beschäftigungsverhältnissen tunlichst unterlassen sollte, weil man sich damit regresspflichtig machen kann). Es scheint diesen Leuten schlichtweg egal zu sein, also nimm dir, was du bekommen kannst. Im Internet gibt es wie gesagt ganze Tabellen, in denen für jeden Beurteilungsbereich für jede Note ein Beispielsatz steht.

vJa9m'piGrelZlaB75


Also in meinen beiden Branche bemüht man sich schon sehr, in den Zeugnissen der Praktikanten von Schule oder Uni wirklich reinzuschreiben, welchen Eindruck man von Ihnen gewonnen hat.

Liegt aber auch daran, dass viele völlig abstruse Vorstellungen haben, was sie so erwartet. Leider denken viele, man trifft ständig Stars, ist super wichtig, muss sich dabei nie die Hände schmutzig machen etc pp.

Auch sind manche völlig erstaunt, dass sie an Wochenende oder Abends arbeiten müssen etc.

Manche weigern sich auch schlichtweg mal länger zu bleiben, obwohl sie dafür am nächsten Tag später kommen müssen etc.

All das spiegelt dann das Zeugnis wieder ;-), die sollen sich lieber eine andere Branche suchen. Daher gibt es bei uns keine Standartzeugnisse für Praktikanten, zumindest habe ich noch nie eins gesehen.

Ach ja, ich schrieb lange für diverse (Musik)Magazine und arbeite inzwischen für einen großen Konzertveranstalter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH