» »

Was bedeutet Alg 2?

dranaex87


für die Rennerei werde ich Zeit haben .

Ich mag Galgenhumor. ;-D Meinerseits sind die Daumen festgedrückt. Ich wünsche dir mal schnell das du aufstocken darfst ohne das es dein Anrecht auf Rente mindert so das du deine Ersparnisse nicht schon vor der Rente anfassen musst. Das wäre wohl das Optimum wenn die nicht gleich nen super Job für die auf der Pfanne haben, was ich alternativ auch super fände. :)_

IgchRmachmi<rdi[eWexlt


Achso ok. Ich wusste nicht, dass du so wenig netto verdienst. Für Vollzeit? Ist ja.... mir fehlen die Worte.

D<.orisx L.


Achso ok. Ich wusste nicht, dass du so wenig netto verdienst. Für Vollzeit? Ist ja.... mir fehlen die Worte.

IchmachmirdieWelt

Ja, mich hat ein Mitarbeiter der Sparkasse einmal gefragt ob ich halbtags arbeite :=o .

Da war ich eine Zeitlang daneben {:(

a2ug2p3x3


D.oris, bisher habe ich Dich als Lebenskünstlerin wahrgenommen. Es wird Dir gelingen, diese Strecke bis zur Altersrente zu überbrücken. Wenn es irgendwo an etwas fehlt, dann gib hier das an, ich denke wir hier werden Dich nicht hängen lassen. Vorerst können wir hier nur Empfehlungen aussprechen, man kann auch anders helfen. Bist Du Mitglied im VdK, Verband der Sozialrentner.... usw Deutschlands; Ortsgruppe vorhanden bei euch? Wenn nötig spendiere ich Dir einen Jahresbeitrag und Du hast einen kompetenten Partner an Deiner Seite.

In dem Sinne, rühr dich. Im Winter gibt es kaum Obst zu verarbeiten! Schlehen vielleicht.

IuchsmacMhmirkdieWeRlt


Sozialrentner? ???

D4.or3is =L.


Danke aug , ich glaube , ich werde zurecht kommen . Im ersten Moment war ich erschrocken , inzwischen sehe ich das ich eine Wahl habe .

Schlehen habe ich schon ;-) .

Dh.orisA L.


Verband der Sozialrentner kannte ich nicht und habe nachgesehen . In unserem Stadtteil gibt es sogar eine Niederlassung . Die Seite habe ich gespeichert , vielleicht kann ich die auch brauchen .

H"ans"e}nreicxh


Also wenn ich das Geschwurbel zu der Verrentung richtig verstehe dann bedeutet es das du diesen Anspruch hast wenn du die 45 Jahre gearbeitet hast ohne zwischendrinne auf ALG2 gerutscht zu sein. Zeiten in denen man ALG1 bezogen hat sind dagegen kein Problem. In den letzten zwei Jahren muss man allerdings seinen Job verlieren weil das Geschäft in dem man gearbeitet hat schließt, was bei dir ja der Fall ist.

Du kannst also auf ALG1 gehen und dich dann abschlagsfrei berenten lassen wenn du das passende Alter hast.

Genauso hab ich das auch verstanden. Bitte kein Antrag auf ALG 2 stellen - wenn irgend möglich nicht!!!! In dieser Mühle wird man nicht mehr froh, wird man nicht mehr menschenwürdig behandelt, und man "darf NICHTS" erspartes haben, muss alles "offenlegen" ("gläsern" sein) ich persönlich finde es echt zum k....wie man Menschen so behandeln kann - ALG 2 ist echt das letzte, was je erfunden wurde............ {:( {:( Vielleicht kannst Du ja doch dann noch nebenher Deine wunderschönen Bärchen weiter nähen - sie sind wunderschön - hab im Künstler-Faden ein Bild gesehen! @:) :)* :)* :)*

Wünsch Dir alles Glück der Welt und das Dir dieses unsägliche ALG 2 erspart bleibt!!! :)* :)* :)*

T]azps


Also wenn ich das Geschwurbel zu der Verrentung richtig verstehe dann bedeutet es das du diesen Anspruch hast wenn du die 45 Jahre gearbeitet hast ohne zwischendrinne auf ALG2 gerutscht zu sein. Zeiten in denen man ALG1 bezogen hat sind dagegen kein Problem.

Kurz und knapp, es geht um die Jahre, die Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt wurden.

@ D.oris.L

Du bekommst doch jährlich Rentenbescheide? Sieh da mal nach, irgendwo muss da auch stehen, wie viele Monate bei dir als Beitragsmonate angerechnet wurden. Wenn Du wirklich 45 Jahre (also 540 Monate) Beiträge eingezahlt hast, kannst Du unabhängig vom konkreten Alter abschlagsfrei in Rente gehen.

Wende dich unbedingt mal an deine Rentenkasse.

Viel Glück!

I|chmachUmirdiexWelt


und man "darf NICHTS" erspartes haben

Soso.... woher hast du diesen Quatsch denn? Natürlich darf man was haben. 150 Euro je Lebensjahr + 750 Euro für Anschaffungen. Bei Altersvorsorge ist der Betrag noch um einiges höher.

Und ich persönlich finde nichts Verwerfliches dran, dass man sich in Zeiten von Arbeitslosigkeit erstmal selbst hilft (wenn man schon genug Vermögen hat), bevor man Sozialleistungen beansprucht.

S4talfxyr


muss alles "offenlegen" ("gläsern" sein) ich persönlich finde es echt zum k....wie man Menschen so behandeln kann - ALG 2 ist echt das letzte, was je erfunden wurde

Naja. Man kann's auch übertreiben. Das System ist optimierbar, aber solche panische Schwarzseherei ist absolut unnötig. Alles offenlegen muss man nicht. Deine politische Einstellung, deine sexuelle Orientierung, dein Musikgeschmack sind dem Amt scheißegal. Aber ja, wenn man staatliche Leistungen haben möchte, muss man seine wirtschaftliche und persönliche Situation offenlegen. Und? Das musst du auch bei jeder Bank, wenn du einen Kredit willst. Das gehört dazu, da diese Leistung für Bedürftige ist und diese Bedürftigkeit nun mal nachzuweisen ist. Das ist wohl auch durchaus gerecht. Es kann ja nicht jedes System so massiv durchlässig für Nicht-Anspruchsberechtigte sein wie das Asylrecht.

H7asenrxeich


150 Euro je Lebensjahr + 750 Euro für Anschaffungen.

Das ist aber "SEHR viel".........

Pro Monat oder pro Jahr ??? - Was ist, wenn im gleichen Jahr die Waschmaschine und der Trockner verreckt und vielleicht der Herd auch noch? - da wird es aber verdammt knapp mit 750 Euro.........Ich finde das unsäglich - solche Begrenzungen zu setzen....................und übertrieben finde ich es auch nicht - im Gegenteil, die Regelsätze finde ich viel zu niedrig um einigermaßen leben zu können......

T(apys


Natürlich darf man was haben. 150 Euro je Lebensjahr + 750 Euro für Anschaffungen. Bei Altersvorsorge ist der Betrag noch um einiges höher…

Na dann führe dir diese Werte mal vor Augen. Für jemanden, der sich auch nur mehr als diese ca. 10000 EUR vielleicht ganz mühsam in einem langen Arbeitsleben (wir reden hier von 45 Jahren Berufstätigkeit) zusammen gespart hat, um damit vielleicht eine Pflege zu finanzieren, ist das ein Schlag ins Gesicht.

Bei der "Altersvorsorge" sind nur bestimmte Anlageformen anerkannt, die ein –jetzt- älterer Mensch i.d.R. gar nicht hat (ich vermute mal, Doris ihre Lebensversicherung fällt da auch nicht drunter und müsste evtl. mit Verlusten gekündigt werden.).

Und bei Kosten für einen Pflegeheimplatz von 3-4 T EUR pro Monat, ist das, was man so behalten darf einfach lächerlich.

S`talxfyr


und müsste evtl. mit Verlusten gekündigt werden.).

Eben nicht unbedingt. Wenn man hier deutlichen Verlust macht werden Lebensversicherungen als geschützt anerkannt.

Und bei Kosten für einen Pflegeheimplatz von 3-4 T EUR pro Monat, ist das, was man so behalten darf einfach lächerlich.

Auch hierfür gibt es Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung, außerdem werden dann ja Pflegekassenleistungen erbracht.

Im Prinzip zeigt das natürlich, dass es sich bei eher geringem Einkommen kein bisschen lohnt, sich zeitlebens was für's Alter abzusparen. Das was man da ansammelt reicht dann schlussendlich wenige Monate, dann steht man doch beim Amt auf der Matte.

Andererseits muss man aber auch sagen, dass man ja gerade für solche Notfälle spart. Klar wollen die Leute genau dann ihre Ersparnisse nicht verbraten, aber letztlich ist das doch der Grundgedanke von Vorsorge (für schlechte Zeiten). Unmenschlich oder menschenunwürdig ist das nicht. Wer z.B. 20.000 Tacken auf irgendeiner Sparanlage hat, braucht (erstmal) keine Sozialleistungen. Das finde ich gerecht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH