» »

Wechsel Abteilung

Alias 715867 hat die Diskussion gestartet


Ich stecke in einem Dilemma. Ich bin in einem Unternehmen seit knapp 2 Jahren eingestellt, mit befristeten Verträgen, jeweils als Vertretung. Nun habe ich aus einer anderen Abteilung ein Angebot erhalten mit einem unbefristeten Job, der mir auch gefallen würde.

Ich habe moralische Bedenken, weil ich dringend in meiner jetzigen Abteilung gebraucht werde, weil ich neben derjenigen die ich vertrete noch eine weitere Person ausfallen wird und dann nur noch die Hälfte der Besetzung da ist, wovon auch niemand meine bisherigen Aufgaben erledigen kann. Die Einarbeitung ist leider recht schwierig, so dass man nicht eben mal jemand neues einstellen kann. Ich bin selber noch in der Einarbeitungsphase und könnte schlecht noch jemanden anlernen.

Am Ende des befristeten Vertrags steht allerdings ein großes Nichts und keiner weiß, was dann wird. Der andere Job wäre unbefristet, vom Thema her gut und auch das Team gefällt mir und es ist selten dass es mal eine neue Stelle gibt.

Ich fühle mich grauenvoll beim Gedanken, die anderen hängen zu lassen. Aber deswegen auf eine sichere Stelle verzichten?

Was würdet ihr machen?

Antworten
Mleiwster_oGlanz


Da wär ich egoistisch. Am Ende musst du für dich schauen, und die Aussicht auf eine unbefristigte Anstellung ist von mir aus höher zu gewichten als die Loyalität deinen Kollegen gegenüber. Es ist nicht dein Problem, wenn jemand neues anzulernen ist.

Ich verstehe das Dilemma, am Schluss werdens die Mitarbeiter ausbaden müssen, das ist immer so. Aber du musst klar für dich schauen.

Erfahrungsgemäss gibts oft eine gute Lösung für beide Seiten.

S.chwarxz666


Nimm das neue Angebot! Was Besseres kann Dir doch garnicht passieren! Ich meine, unbefristet, bisher bist Du nur befristet als Vertretung eingestellt. Und ein schlechtes Gewissen zu haben ist unnötig, die Firma wird schon dafür sorgen, dass sich jemand anderes findet, es geht hier allein um Dich und nicht um die anderen.

SDtuh2lbxein


Du könntest mit deinem Vorgesetzten reden und ihm sagen, dass du ein anderes Angebot bekommen hast und nur bleiben kannst, wenn du unbefristet angestellt wirst. Wenn sie dich in der Abteilung tatsächlich so dringend brauchen, sollte die Festanstellung kein Problem sein.

Das formulierst du ein bisschen nett, damit es nicht so nach Erpressungsversuch aussieht. Du kannst einfach sagen, dass du für deine Sicherheit sorgen musst und die Festanstellung für dich Priorität hat.

cKaCmerOon


Ich geb Stuhlbein recht, so würde ich es auch machen. Aber nur unter der Voraussetzung, dass das ein sehr festes Angebot aus der anderen Abteilung ist!

Alias 715867


Eine Festanstellung in dem Bereich ist leider doch ein Problem, da ich wie gesagt nur als Vertretung angestellt bin und die Kollegin ja zurück kommt, dann bin ich überflüssig. Das andere Team gefällt gut, ich habe mehr Freiheiten und verdiene mehr, kann von daheim aus arbeiten. Von Beginn an hat man keine Festanstellung schaffen können, das ist die erste Chance.

Aber natürlich ist meine Priorität endlich Sicherheit zu haben. Aber mein schlechtes Gewissen und die Angst vor den Reaktionen lässt mich zweifeln. Ich mag Konflikte nicht, aber ich bin so glücklich wenn ich an diese Chance denke.

LIuna aLongxbottom


Nimm die Chance.

Alias 715867


ich muss noch mit dem Veranwtortlichen sprechen, aber sie wollten mich von Anfang an für die Stelle, aber die Stelle wurde nicht genehmigt. Trotzdem hatten wir bereits mit der Einarbeitung begonnen. Dann aber wurde Kollegin X schwanger und ich habe in der Abteilung angefange, weil ich dort recht schnell einen vertrag auf dem Tisch hatte. Die andere Abteilung wäre mir von Anfang an lieber gewesen.

d~oomhi?de


Ich verstehe überhaupt nicht was es da zu überlegen gibt.

Alias 715867


ok, das liest sich verwirrend. Also die erste Vertretung lief aus, und man machte sich Gedanken, wo man mich unterbringen sollte und begann in der Abteilung Y mit der Einarbeitung und man hoffte auf die Genehmigung der Stelle. Die kam aber vorerst nicht. Dann wurde die Kollegin schwanger und man bot mir dort den 2. Vetrag zur Vertretung an, daher fing ich der jetzigen Abteilung X an. Tja und nun wurde die Stelle doch geschaffen und man kam wieder auf mich zu.

dBoomxhide


Ich stelle sogar mal eine wilde Theorie auf: Du bist nicht wirklich auf das Geld angewiesen bzw. der Job ist nicht lebenswichtig für dich sonst würde die Frage generell nicht aufkommen. ;-)

Alias 715867


tja moralische Bedenken, ich bin recht konfliktscheu und ich hasse es andere zu enttäuschen. Aber aus Mitleid darauf zu verzichten? Ich bin erst gar nicht auf den Gedanken gekommen, dass das moralisch überhaupt möglich ist, ich bin wohl echt zu weich. Aber am Ende des Vertrages dankt einem das keiner.

d<oo mhixde


Ich weiß, das ist ein ungutes Gefühl irgendwen im Stich zu lassen aber ich kann dir versprechen: Wenn du einmal die Erfahrung gemacht hast dass dir einer einen Job weggeschnappt hat weil er eben kein Gewissen hatte, dann denkst du schnell um.

h|eut<e_hiexr


Dein Arbeitgeber hat auch kein schlechtes Gewissen, dir einen befristeten Vertrag zu geben mit der Sicherheit, dass du nach Ablauf der Frist eventuell ohne Anstellung und Einkommen dastehst.

Es sprechen für die neue Stelle soviele Vorteile, dass du eigentlich nicht viel nachzudenken brauchst, wenn du ehrlich bist.

Oft gibt es bei internen Stellenwechsel auch Übergangslösungen.

Du lässt ja nicht auf einmal alles stehen und liegen bei deiner jetzigen Arbeitsstelle und fängst morgen auf der neuen Position an ;-D

Bei uns ist es bei internen Wechsel oft so, dass für eine Zeit 50:50 an beiden Arbeitsplätzen gearbeitet wird, bis Ersatz gefunden ist. Es gibt aber auch andere Varianten.

Viel Erfolg @:)

Cmomrxan


Ich fühle mich grauenvoll beim Gedanken, die anderen hängen zu lassen. Aber deswegen auf eine sichere Stelle verzichten?

Denk an dich.

Dass du die anderen hängen lässt ist nicht allein deine Schuld, sondern auch die des Arbeitgebers, dass er Personal knapp kalkuliert und selbst in dieser Arbeitslage befristete Verträge wie den deinen betreibt.

Greif zu! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH