» »

Umzug nach Sachsen oder Schleswig Holstein "als Reingschmackter"

w$intrerso9nne x01


@ danae87

Und ICH nehme DIES Eck schon als verdammt braun wahr

du wohnst doch dort gar nicht, hast nur eine Freundin, die dir mal etwas erzählst und verurteilst gleich eine ganze Gegend.

Weist du, dass du damit die vielen, vielen anständigen Menschen dort sehr verletzt und die sind aber GsD noch sowas an der Überzahl, das man nicht von einer braunen gegend sprechen kann.

Hast du mal geschaut, wie viele Leute zu den Gegendemos kommen? Jedesmal deutlich mehr als die paar Wirrköpfe.

Nur weil es eben die Versammlungsfreiheit gibt und ein paar Idioten auf die Straße gehen dürfen und ihren Bullschitt verkünden dürfen..kann man doch nicht sagen: eine ganze Gegend ist braun.

Das ist nämlich definitv nicht der Fall in Sachsen , Anhalt und Thüringen. :(v

Ich glaube eine solche Sichtweise ist sehr sehr oberflächlich und der Beginn, die Bundesländer..Ost/West wieder gegeneinadner auszuspielen, aufzubringen.

Sollt eigentlich so lange nach der Wende der Vergangenheit angehören.Und, dass es in den alten Bundesländer auch solche Bewegungen gibt, auch Asylbewerberheime angezündet werden hast du hoffentlich auch schon mitgekriegt?

wZin9ter^son'ne 01


Für einen Nordwestdeutschen aber doch eine andere Mentalität und man fällt sprachlich auf.

aber nur wenn man auch einen ausgerägten anderen Dialekt spricht.

Denn in Sachsen gibt es vorallem in den Städten viele Menschen die Hochdeutsch ohne sächsischen Dialekt sprechen.

Ich habe in Leipzig viele Freunde, die reden alle nicht sächsisch und deren Kinder auch nicht. ;-)

Mit dialektfreiem Hochdeutsch fällt man nicht auf.

eWuJlex72


Verdammt braun? Keiner tut hier den Flüchtlingen was. Klar. Da kommen Fragen auf. Warum kommen die jeden 2. Tag mit 4 Tüten raus ? Ist nun mal so. Aber hier tut keiner irgendwem was. Also nicht vor verurteilen.

Srunf7lowert_y7x3


In Leipzig wird ordentlich gesächselt, meine ich. Und ich spreche keinerlei Dialekt, aber man fällt auf. Mein Erleben, völlig vorurteilsfrei und ohne negative Erfahrungen.

w+inte2rso}nne u01


@ Sunflower_73

mh, dann ist das eine/ deine Empfindung und dir ist das sächseln, ja es gibt natürlich viele die das ausgiebig tun, sehr aufgefallen.

aber kein Mensch wundert sich, wenn jemand nicht sächselt...wirklich nicht.

Meine Tochter studiert dort und ich bin oft da...also nicht sächselnde Leute fallen wirklich nicht auf. Es ist eine Großstadt mit vielen Studenten aus dem ganzen Bundesgebiet (ist sehr beliebt neuerdings die Stadt, wird auch als neues Berlin gehandelt...hipp, preiswerter Wohnraum, weltoffen) und mit allen möglichen zugezogenen und auch einheimsichen nichtsächselnden Leuten. ;-)

d+aneae'8x7


Und ICH nehme DIES Eck schon als verdammt braun wahr

Ich nehme das Eck in dem ich gerade wohne und lebe als sehr braun war und die Freundin aus der Umgebung Dresdens meinte es sei da eben normaler, gewöhnlicher, wo sie gewohnt hat. Da sie den direkten Vergleich hat und noch Familie da, nehme ich das als gegeben hin und die Zahl der Übergriffe spricht da auch eine kalre Sprache. Das ist Statistik und da muss man nichts deuteln. Und natürlich weiß ich um die Übergriffe im Westen. Leider wohne ich sehr nah dran an einem der Brennpunkte, weshalb ich es ja auch hier als schon sehr braun wahrnehme.

Und einem potentiellen Opfer nützen die vielen Anständigen, deren Existenz ich nie bezweifelt habe, nichts. Denn am Ende kriegen sie doch alleine auf die Fresse weil es den Leuten zurecht schwer fällt sich einzumischen oder gar dazwischen zugehen.

Ich kann hier nun seitenlang darüber schwadronieren wieso und weshalb und warum, aber darum gehts ja nicht. Es geht nur darum das ich Menschen mit arabischem oder afrikanischem Aussehen nicht empfehlen würde da aufs Land zu ziehen, so wenig wie ich das in der bayrischen Provinz empfehlen würde.

wji^ntuersonnne x01


und die Zahl der Übergriffe spricht da auch eine kalre Sprache. Das ist Statistik und da muss man nichts deuteln.

ist das so, gibt es schon solche Statistiken?...ich kenne keine..kannst du mal Link einstellen ?

Glaube ich auch nicht, denn in Sachsen und Dresden gibt es so gut wie keine Ausländer, ganz geringe % ZAhl..wird ja immer wieder erwähnt.

Würde man eine Statistik machen, kämen die Städte mit einem hohem Ausländeranteil wesntlich schlechter weg....

Und wo wohnst du, dass du deine Gegend als Braun wahrnimmst...in Sachsen?

Es geht nur darum das ich Menschen mit arabischem oder afrikanischem Aussehen nicht empfehlen würde da aufs Land zu ziehen, so wenig wie ich das in der bayrischen Provinz empfehlen würde.

ganz allgemein würde ich da mitgehen...jedenfalls nicht bevor ich genau hingeschuat hätte, wie das Klima dort ist.

Aber es gibt natürlich auch tolle Dörfer, die eine gute Integretaion und Weltoffenheit leben.

e2ul=e7x2


Lächerlich. Wir sind alle braun.Klar. Komm her. Wir malen dich an. Braun. So was dummes.

eNiKnMarxc


@ Lerchenzunge

Du schreibst nur, dass Dein Mann Amerikaner ist, das dürfte per se kein Problem sein, jedoch wäre zu fragen, welche Hautfarbe hat er?

Wie gruselig ist das denn? Als dunkelhäutiger Amerikaner würd ich im Leben nicht nach Ostdeutschland ziehen. Und generell auch nicht.

@ Wintersonne 01

Obwohl natürlich in jeder deutschen Großstadt nachts schon mal ein Bürger mit erkennbarem Akzent (obwohl hellhäutig) in der Strassenbahn verprügelt wurde....

Nicht hier in Frankfurt.

hjeute_hlier


Um die Stimmung mal ein bisschen runter zu kochen

merke ich an, dass nicht um eine Ost-West-Dissonanz geht oder um Vorurteile zu predigen.

Jeder hat unterschiedliche Erfahrungen im Laufe des Lebens gemacht.

Das sollte respektiert werden.

lKerch1enzungxe


Nicht hier in Frankfurt.

naja, geprügelt wird da auch, eher so in "Gegenrichtung":

[[http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zeitungsleser-attackiert-wegen-mohammed-karikatur-auf-titelblatt-13373877.html]]

[[http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/40mal-zugetreten-argloser-passant-von-fuenf-maennern-an-u-bahn-verpruegelt-1729984.html]]

eFinMa$r{c


Die Ausnahmen, die Du gerne propagierst, sind einem braunen Mob jederzeit vorzuziehen, und gegenüber der rechten Gewalt bedeutungslos.

Situhlwbeixn


Lokalpatriotismus ist zwar verständlich, hilft aber nicht weiter. *:)

e&in|MarLc


Ach ja, erklär doch bitte nochmal deine Nachfrage nach der Hautfarbe des Amerikaners?

wcintejrsonn}e 0x1


Leute lasst es doch mal gut sein mit dem braunen Mob... wir entfernen uns doch extrem von der Ausgangsfrage der TE.

Vorurteile schüren bringt doch nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH