» »

Urlaubsanspruch volljähriger Azubi in diesem Jahr

ZSwerqgelf2


Heute Morgen hat er nun verschlafen. Zwar blöd, aber für mich nicht wirklich verwunderlich. 00:30 Uhr zuhause und 6 wieder raus müssen. Man kann ja nicht sofort einschlafen, muss erst mal runterkommen. Dann ist es locker 1 Uhr und nach 5 Stunden wieder raus... %:| von wegen gesetzliche Erholungsphase von mindestens 10 Stunden. Da halten die sich nie dran. Aber der absolute Knaller ist an Silvester. Er ist Azubi und muss an dem Tag 15!!!! Stunden arbeiten. Und eines ist auch klar: morgen hat er frei und sollten die sich wagen, ihn reinholen zu wollen, gibts richtig Ärger. Das geht nämlich nur im äußersten, absoluten Notfall. Frei ist frei. Wenn sie zu wenig Personal haben und die Azubis ihren Mist ausbaden lassen, dann läuft da gewaltig was schief. Wie wäre es stattdessen mal mit neuen Angestellten? Azubis sind im Betrieb, um zu lernen und nicht um den Laden zu schmeissen. :(v

Sorry, aber das regt mich so auf. Trotzdem wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest. Werden wir hoffentlich auch haben. :)_

nwanhchexn


Ich glaube, du steigerst dich da etwas zu sehr rein.

Gastronomie ist ein harter Job. Psychisch und physisch. Man steht permanet unter Druck, hauptsächlich um alles entsprechend einer passablen Zeit hinzubekommen. Aber thats live.... DAS ist Gastronomie.... Der Job ist hart... man gibt für wenig Geld sehr viel in seinem Leben auf. Wenn dein Sohn nicht den Mumm hat, seinen Mund aufzumachen, dann sollte er das lernen, sonst wird er in der Branche untergehen.

Hab selbst eine Ausbildung zur Köchin gemacht, in der "normalen" GAstronomie. Jetzt arbeite ich mit Weiterbildung in der Gemeinschaftsverpflegung. Der Job ist nicht weniger anstrengend. Vor allem als Frau wenn man nur direkte männliche Kollegen hat. Das schlaucht.

cglairext


Ich finde, dass die Sorgen der TE berechtigt sind, keine Reinsteigerung. Solche Arbeitsbedingungen machen einen auf Dauer kaputt. Das ständige Ignorieren der Arbeitsgesetze mit "so ist das halt in der Gastronomie" abzubügeln finde ich unmöglich.

Ab und zu kann man dann wieder das Geheul der Branche in der Presse lesen, weil man nicht genug Nachwuchs findet. :(v Schade ist das für Leute, die den Beruf wirklich gern und mit Leidenschaft machen.

ZQwergelxf2


Das ständige Ignorieren der Arbeitsgesetze mit "so ist das halt in der Gastronomie" abzubügeln finde ich unmöglich.

:)^

Mittlerweile macht er ja selbst den Mund auf. Ich hasse diese Gastronomie-Mentalität, die die Betriebe an den Tag legen! :(v

Mein Sohn wird heute Abend total fertig sein. Der muss heute 9 Stunden arbeiten und hat Gott sei Dank morgen frei.

ZAweGrg$elf2


Jetzt wird es richtig lustig im Betrieb meines Sohnes. Er hat heute frei und wurde zum wiederholten Male in den Betrieb berufen. Er setzte ein Zeichen und sagte, dass er nicht kommen würde. Es ging darum, dass beim gestrigen Putzen seinerseits wohl etwas übersehen wurde. Das ist nicht absichtlich geschehen. Deshalb ihn an seinem freien Tag reinzuholen, halte ich nicht nur für eine Frechheit, sondern für reine Schikane. Er hat sich nicht gefügt und erklärt, dass er das mit dem Putzen morgen erledigen würde. Seitens einer Arbeitskollegin wurde ihm bereits angedroht, dass er bei nicht Erscheinen seine erste Abmahnung erhalten würde. Ich bin etwas schockiert muss ich gestehen. Ich habe gelesen, dass ein Mitarbeiter nur in absoluten Ausnahme- bzw. Notfällen reingeholt werden kann. Das liegt aber nicht definitiv nicht vor. Mein Sohn ärgert sich mittlerweile, dass er nicht während der Probezeit zu einem anderen Betrieb gewechselt ist. Damals wollten ihn mehrere haben, aber die 4 Sterne dieses Hotels und der eigene Anbau haben ihn gereizt. Er hat dort auch schon eine Menge gelernt und sie wollen ihn ja auch behalten. Andere Azubis haben sie während der Probezeit entlassen. Jedoch behandeln sie ihn einfach unter aller Sau. Alleine wenn ich daran denke, dass er an Silvester 15 Stunden arbeiten muss, könnte ich...

weiß hier jemand, ob solch eine Abmahnung Bestand hat?

S,il5berMmond|auge


Rechtsberatung ist hier nicht erlaubt...aber dein Sohn sollte selber mal zu einem Anwalt...das mit dem Urlaub ist ja noch das "harmloseste" und ich werde NIE verstehen warum es so oft heißt "ist halt so" Ja, Gastronomie ist hart aber das hier ist Ausbeutung !

Z(werhgelfx2


Danke. Mein Sohn hat keine Abmahnung bekommen heute. Und der Tag allein mit dem etwas cholerischen und chronisch gestressten Küchenchef war wohl doch nicht so schlimm wie erwartet.

Mein Motto lautet immer:er ist Auszubildender und nicht Auszubeutender!!!

anug2x33


Mein Motto lautet immer:er ist Auszubildender und nicht Auszubeutender!!!

Sehr richtig, zwergelf2, nur muss dein Sohn lernen sich gegen Ausbeutung zu wehren - und zwar selbständig und ohne Rückenwind durch Mama!

Zu einer Zeit, als es die Arbeitsschutzgesetze bereits gab, da kam ich zwischen Weihnachten und Silvester in der Nacht kurz vor oder um Mitternacht heim und am nächsten Morgen ging es um 7Uhr wieder in die Firma; Lebensalter: 15 1/4. Mit 18 hat sich der BGS an Ruhezeiten auch nicht gehalten - alles ohne Schäden überlebt.

Echemaligker Nutze.r (#502x711)


Wenn er doch ne Ausbildung macht, wo ist da die Schule? Bei Problemen im Betrieb wende ich mich meist zuerst an die Schule. Die Lehrer wissen nämlich ganz genau was ihre Schäfchen dürfen und was nicht. Nächste Instanz wäre dann die zuständige IHK.

ZnwezrgelQf2


An die Schule hat er sich schon mal gewandt. Die haben dann gesagt, dass der Betrieb sich nicht über schlechte Noten wundern darf, wenn mein Sohn nicht genug Schlaf zwischen Schichtende und Schulbeginn bekommt.

Den ersten Schritt in die richtige Richtung hat er gestern gemacht. Er hat sich nicht an seinem freien Tag reinholen lassen. Und das ganz ohne mich. :)^

t0urx_tur


Zwergelf2,

Dein Sohn wird seinen Weg machen, weil er ihn liebt.

Ausbeutung hab' ich schon mit 14 abgewendet - dann eben kein Mofa!

@nemue was/daß Du dir alles hast gefallen lassen, ist noch kein Maßstab für heutige Verhältnisse.

Arbeitszeit-Gesetz, Leute hört mal, das gilt!

Dieses Duckmäusertum ist soo erbärmlich

LG

kyleinerg_draWchen.sterxn


Dieses Duckmäusertum ist soo erbärmlich

Naja, falls sich der Sohn, wie sehr viele, nach der Ausbildung mal selbständig machen will, wird er feststellen, dass er mit 8-Stunden-Tagen nicht sehr weit kommt.

Die Arbeitswelt spaltet sich immer mehr, finde ich: auf der einen Seite, die, die auf ihre Rechte pochen, die ihnen natürlich auch zustehen, dann die, die gerne und freiwillig mehr arbeiten würden, wenn sie denn dürften oder weil bestimmt Berufe einfach so nicht machbar sind oder einfach nur Beschiss ;-) sind und dann all die Freiberufler/ Selbständigen etc., die in den allermeisten Fällen die 35-Stunden-Woche bestenfalls als schlechten Witz empfinden.

All diese Erscheinungen als Duckmäusertum abzutun ist schon etwas sehr überzogen... immerhin scheint der Sohn ja keinen geteilten Dienst zu haben (siehe Beschiss), das ist ja schon mal sehr schön für ihn ;-)

Zlwergnelfx2


@ kleiner_drachenstern

machst du es dir da nicht ein bisschen zu einfach? Von einem 8 Stunden Tag ist hier nicht die Rede. Aber davon, dass die im Ausbildungsvertrag geregelte Arbeitszeit fast immer überschritten wird. Was bedeutet, dass er als Azubi ständig Überstunden macht. Erst jetzt im Dezember ist er einige Male tatsächlich pünktlich aus dem Betrieb gekommen. Und dass ein Azubi an Silvester 15 Stunden arbeiten muss, halte ich schon für sehr fragwürdig. Die sollen gefälligst mehr Leute anstellen und nicht die Azubis ihren Mist ausbaden lassen. :(v

immerhin scheint der Sohn ja keinen geteilten Dienst zu haben (siehe Beschiss), das ist ja schon mal sehr schön für ihn

Falls damit Teildienst meinst, so muss ich dir sagen, dass er den schon recht hatte. Und das gern meistens an den Sonntagen. Da ist der ganze Tag hinüber. Er kommt dann meist nach Hause, isst etwas, chillt ein wenig und muss dann wieder zurück in den Betrieb. Sein Arbeitsweg beträgt leider 1 bis 1,25 Stunden.

Z\wer6gelfx2


oben fehlt ein du im ersten Teil des ersten Satzes und ein schon im zweiten Teil.

d'esp#entxes


Naja, falls sich der Sohn, wie sehr viele, nach der Ausbildung mal selbständig machen will, wird er feststellen, dass er mit 8-Stunden-Tagen nicht sehr weit kommt.

zzz zzz zzz

Ja. Dann darf er aber auch die Einnahmen komplett in seine Tasche stecken klar, abgesehen von Steuern und so einem Quatsch und geht nicht mit 425 € nach Hause. Was soll das für ein Argument sein?

Zergelf: Stärke deinem Sohn den Rücken, hilf ihm beim Herausfinden der gesetzlichen Bestimmungen. Aber die Auseinandersetzung mit dem Chef / Betrieb muss er schon allene leisten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH