» »

(M)ein Haushaltsmotivationsfaden

S_tadtgkjatzex20


Damit halt alles sauber und ordentlich ist, wenn man Besuch hat. Sollen die im Chaos rumsitzen?

OzrangyeCanxyon


Damit halt alles sauber und ordentlich ist, wenn man Besuch hat. Sollen die im Chaos rumsitzen?

Na so chaotisch und schmutzig ist's bei mir nicht, dass meine Freunde nicht damit leben könnten ;-D

Aber extra sauber mache ich nicht....sind Freunde und keine Museumsbesucher.

LVianF-Jixll


Bei mir ist das Zeitfenster zwischen vorzeigbar und nicht vorzeigbar ziemlich eng. Das haben meine Freunde unangemeldet nur selten erwischt ]:D .

Sxta"dtkat~ze20


Naja bei mir ist das Problem, dass ich halt, wenn ich bei anderen bin auch immer in so Katalogwohnungen lande und deshalb wenn diese Freunde zu Besuch kommen, mich eher unwohl fühlen würde, wenns bei mir nicht auch perfekt ordentlich ist. Wären die Freunde auch etwas unordentlicher, hätte ich wohl auch kein Problem damit, wenn die einfach mal so vorbeikommen... ;-D und dann würde ich wohl auch nicht extra alles aufräumen, aber so mach ich das halt.

LPilaLxinxa


Das hab ich noch nie verstanden. Warum macht man einen Großputz bevor Freunde kommen?

Weil man so eine Motivation + Deadline hat? ]:D

Ja genau deswegen....ich kann Chaos gut ignorieren und mich trotzdem sehr wohl fühlen. Gäste müssen aber nicht die Stapel mit Steuerbescheid, Mahnung der Stadtbücherei oder rumfliegende getragene Kleidung zu sehen bekommen.

Mein bestes Mittel gegen immer größer werdendes Chaos ist daher regelmäßiger Besuch. Ist bisher das einzig auf Dauer wirksame Mittel.

Asryza 2z.x0


Mein bestes Mittel gegen immer größer werdendes Chaos ist daher regelmäßiger Besuch.

Bei mir hat es grad gereicht hier einfach reinzulesen. ;-D Hab grad so nen Rappel gekriegt hier mal aufzuräumen, zu saugen und Staub zu wischen. Herrlich. Sollte hier öfters mal reinschauen. ;-D

OXra|nge2CDanyoxn


Bei mir werkt gerade die Putzfee und ich geh jetzt mit dem Hund raus. Zusehen kann ich nämlich nicht, da hab ich ein schlechtes Gewissen ;-D

cmlairext


Sollte hier öfters mal reinschauen. ;-D

Wir könnten dir ja einen Besuch androhen. ;-D

Ist heute überall Putztag? Bin gerade auch dabei.

Das regelmäßige Putzen ist aber weniger mein Problem, eher das Herumliegen von Zeugs und meine Unfähigkeit ein schönes Wohndesign zu schaffen. Der Flur wartet immer noch auf ein ästhetisches Gesamtkonzept und der Wandspiegel lehnt an der Wand bis ich mich für einen Platz entschieden habe. %-| Inneneinrichtung ist wohl nicht mein Ding, aber gleichzeitig merke ich schon, dass irgendwas fehlt bzw. nicht gut aussieht. :-(

O(rangeCa@nxyon


Ist heute überall Putztag?

Yep, damit wir dann übers Wochenende wieder viel zeit haben um das Chaos herzustellen ;-D

S+api)ent


Nee , ich bin nicht pingelig , ich habe 2 Jahre nicht mehr oben auf dem Kleiderschrank sauber gemacht .

ach herrje. das ist natürlich ein verbrechen :-o :=o

ich habe noch NIE auf irgendeinem höheren schrank sauber gemacht, ausser, wenn ich mal umgezogen bin :=o

LvianU-Jill


Meine Schwiegermutter macht mit 87 Jahren noch immer gründlichst zweimal im Jahr Großputz. Mit Vorhänge waschen, Gläser polieren und Schränke ausräumen, weil sie Angst hat, dass sie sich schämen muss, wenn sie unvermittelt sterben sollte und dann nicht alles picobello hinterlässt.

D9.or.is L.


ach herrje. das ist natürlich ein verbrechen :-o :=o

ich habe noch NIE auf irgendeinem höheren schrank sauber gemacht, ausser, wenn ich mal umgezogen bin :=o

Öh, doch ab und zu bekomme ich ein schlechtes Gewissen .

Den Schrank mit Näh -und Bastelzeug habe ich heute morgen gemacht . Sortiert und ausgemistet . Wegen dem vielen Kram der ja irgendwie untergebracht werden muß hat das gedauert . Jetzt auch hier : der Schrank muß auch oben drauf gemacht werden , da stehen Teddybären und die stauben ziemlich ein . Außerdem hatte ich im Herbst MOTTEN , ich muß also gründlich kontrollieren . Mottenfallen stehen natürlich .

MTissuesMia


Dann mische ich doch auch mal mit...

Ist Pocketmouse hier eigentlich jetzt ganz raus? Wollte ihr doch noch mitteilen, dass es das Buch der FlyLady inzwischen auch auf Deutsch zu geben scheint.

Allerdings muss ich zugeben, dass die FlyLady auch bei mir versagt hat. Das Buch bzw. die ganzen Babysteps waren zwar schon gut und in der Theorie auch durchaus schaffbar, aber in der Praxis bin ich am Ende kläglich gescheitert.

Ich gerate bei solchen "Projekten" gerne recht zeitnah ins Hintertreffen und bin dann von meinem erneuten Versagen so angenervt, dass ich es gleich ganz aufgebe. Vielleicht war FlyLady mir da zu übermotiviert bzw. überdiszipliniert.

Über Marie Kondo habe ich bisher nur im Internet gelesen und kann mich mit dem Konzept nicht so recht anfreunden. Es scheint mir für einen Vollblutchaoten wie mich nicht so recht geeignet, weil ich mich früher oder später gnadenlos irgendwo feströdeln (und bald darauf auch schon wieder aufgeben) würde.

Was mir wirklich sehr geholfen hat, ist "A Slob Comes Clean" - ist nur eben auf Englisch. Mir gefällt der Schreibstil und ich habe mich da sehr oft wiedererkannt. Ich bin ein Chaot mit Scheuklappen und Hang zum Perfektionismus. Manches konkrete Chaos nehme ich überhaupt nicht richtig wahr, gleichzeitig erkenne ich meine Wohnung aber trotzdem als zu gefühlt 100 % unordentlich. Da ich aber natürlich unmöglich 100 % Chaos in einem absehbaren Zeitraum in 100 % Ordnung verwandeln kann, fange ich meistens gar nicht erst ist. Schließlich ist es soooooooooo viel, dass ich das niiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeemals schaffen kann.

Oder ich fange eben doch an und bringe irgendeine "unsichtbare" Ecke auf Vordermann. Dann habe ich mich vielleicht ein order zwei Stunden damit beschäftigt und trotzdem ist der Gesamteindruck noch genauso schlimm wie vorher. Durch besagten Blog komme ich so ganz langsam zu der Erkenntnis, dass nicht sofort und auch nicht alles ordentlich sein muss. 5 % mehr Ordnung im sichtbaren Bereich sind schon ein toller Anfang und mir persönlich fällt es dann auch leichter, eine kleine Ecke einigermaßen ordentlich zu halten und sie flächenmäßig auszudehen.

Ndailyougxa


@ MissusMia

aber ist das nicht auch das Flylady-Prinzip? Da soll man doch auch anfangs nur oberflächlich für 15min irgendwas machen, bis man irgendwann zum Detail-Cleaning durchkommt oder so ^^

Ich hab von Flylady hauptsächlich die 15min "was machen" und 5min "Hot-Spot" aufräumen mitgenommen. Wollte ich mal jeden abend machen. Funktioniert irgendwie nicht. %:|

Mgiss!usMixa


@ Nailouga

Das Prinzip ist vermutlich recht ähnlich, wobei ich den Slobblog viel bodenständiger und für mich auch umsetzbarer finde.

Liegt vielleicht daran, dass es dort immer mal wieder ein Vorher/Nachher gibt und ich mich grundsätzlich eher mit Slobby Nony identifizieren kann. Sie betreibt das Decluttering schon seit Jahren und ist (wenn ich mich nicht komplett irre) bisher noch immer nicht beim Detail-Cleaning angekommen. Das hilft mir ungemein, warum auch immer...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH